Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mamafürvier am 15.11.2005, 13:08 Uhr

großes Katzenproblem - Was soll ich tun?

Ist zwar nicht grad was für das Forum hier aber wo schreibt man so etwas sonst?...

Ich habe einen Perserkater, der ca. 12 Jahre alt ist. Er ist nicht kastriert.
Früher war er nur selten nicht stubenrein aber seit die Kleinen (1 und 2) da sind recht häufig.
Wir waren beim Tierarzt und da es reiner Vorsatz (eventuell Eifersucht) war konnte auch ne Kastration nicht helfen und er durfte seine Männlichkeit behalten.
Er piste einfach alles voll, was ihm unter kam, Betten, Kinderzimmerboden, Sessel usw. Wenn ich nicht aufpaßte passierte das täglich und ich war nur am schrubben um das sauber zu bekommen.
Nun wohnen wir seit einigen Monaten in einer neuen Wohnung, alle Möbel neu udn seit dem bin ich nur noch am aufpassen, daß nix passiert - was recht stressig ist.
Ins Obergeschoss geht er nicht, da er diese Treppen nicht steigt - Schlafzimmer, Elternschlafzimmer, Arbeitszimmer, 1 Flur, 1 Bad und 2 Kinderzimmer sind damit sicher.
Aber im Untergeschoß...
Meist ist er in der Küche. Da kann er nichts anstellen und das ist okay. Ich sperr ihn ungern ein aber was soll ich tun? Komtm er nur in den Flur, rennt er ins Zimmer der Kleinen und pißt manchmal etwas voll. Ist die Zimmertür zu kratzt er den Teppichboden an der Tür vom Fußboden ab um rein zu kommen. Es sieht schon furchtbar aus in 1 Ecke - und das in der neuen Wohnung.
Ins Wohnzimmer darf er nur, wenn jemand dabei ist sonst ist die neue Chouch auch gleich seine Katzentoilette befürchte ich. Selbst ins Baddezimmer pißt er auf die Badgarnitur, wenn er nur 5 min rein kann.
ich hab den ganzen Tag zu tun... wo ist der Kater? Stehen Türen offen? usw. und das in einem Haushalt, in dem 6 Leute leben. Das artet langsam in Stress aus.
Was soll ich tun? Haustiere machen Dreck und Arbeit - das ist mir klar aber so langsam weiß ich nicht mehr, wie ich mit der Situation fertig werden soll.
Den Kater sein Leben lang in die Küche sperren ist fies aber was soll ich tun? Man kann die Küche kaum betreten, da er schon hinter der Tür lauert um zwischen meinen beinen durch ind ein "verbotenes" Zimmer zu kommen. Mit nem Tablett in der Hand z.B. gelingts mir nicht ihn aufzuhalten, er rennt ins Kinderzimmer und schon gehts wieder los... Kater einfangen und daran hindern was vollzupissen.
Was soll ich nur tun?
Ich bin eigentlich tierlieb aber ich kann mir doch nicht die ganze Wohnung vollpissen lassen.

Wenn es ist wie heut und er "nur" den Badvorleger vollmacht gehts noch, da ich das waschen kann und gut aber sicher kann sich jeder vorstellen, was das für ne Sauerei und Arbeit ist auf Matratzen, Sesseln, im Zimmer von 2 Kleinkindern usw.

So krass es klingt aber ich spiel schon manchmal mit dem Gedanken ihn ins Tierheim zu bringen aber so süß er sit ihn würde keiner haben wollen, da er so etwas tut udn das bring ich nicht übers Herz. Ich müßte schon wissen, daß er in liebe Hände kommt.

Kerstin

 
33 Antworten:

Re: Ich würde ihn abgeben.

Antwort von saulute am 15.11.2005, 13:15 Uhr

als die putzsklavin des katers zu werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

aber...

Antwort von mamafürvier am 15.11.2005, 13:17 Uhr

...aber wie und wohin, ihn wird keiner haben wollen...
...er solls gut haben aber bei dem Stress hier hat ers so wenig gut wie ich udn wer nimmt schon sons Schweine-Kater. N Perser rot, sehr süß aber so etwas will keiner.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: großes Katzenproblem - Was soll ich tun?

Antwort von felinchen am 15.11.2005, 13:23 Uhr

hallo :-)

uiui das hört sich schlimm an. meine erste katze war auch so drauf. mein kater und meine katze jetzt pinkeln erfreulicherweise nur ins kistel aber sie kratzen aus protest überall wenn was nicht passt.

und umzug ist eine riesensache für katzen. vielleicht wirds auch besser wenn er sich mal eingewöhnt hat. nur die küche ist zu klein, kein wunder dass er raus will. aber ich versteh dich auch wie schrechlich es ist dauernd lackerl wegzuputzen.

kannst du nicht ein 2. zimmer "freigeben" wo du alles wegtust was schlimm wäre angepinkelt zu werden und nen billigen ike teppich hin der jeden tag in die maschine kommt ?

weiters würde ich vorschlagen ein 2. kisterl aufzustellen wenn es eine stelle gibt wo er oft hinmacht dann dorthin. bei einer freundin war das die lösung, die stelle an der das erste katzenklo stand war zu unruhig für die katze und sie wollte lieber eine ruhige ecke zum geschäft erledigen.

dann gibt es noch die möglichkeit mit bachblüten oder feliway das erschütterte seelenleben des alten kater hinzubekommen. damit könnte sich die pinklerei auch geben.
ich erzähl dir gern mehr dazu wenn du magst.

liebe grüße & versuch erstaml alles bevor du so einen alten kater vor die tür setzet, das bekommt ihr schon hin *aufmunter*
feli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: großes Katzenproblem - Was soll ich tun?

Antwort von Moneypenny77* am 15.11.2005, 13:24 Uhr

Vielleicht solltest Du mal weniger Zeit damit verbringen, hinter ihm herzurennen, um ihn zu bewachen und ihn einzusperren, und Dich stattdessen, wie vor den Kindern, mit ihm zu beschäftigen? Offensichtlich scheint er keine andere Möglichkeit zu haben, auf sich aufmerksam zu machen, da reagieren Tiere mitunter nicht anders als Kinder. Dazu kommt, daß Katzen raumbezogene Tiere sind, auch ein Umzug stärkt die Psyche nicht gerade, erst recht nicht, wenn auch noch neue Möbel angeschafft werden, deren Erhalt dann plötzlich wichtiger ist, als die Lebensqualität des Tieres.

Ist es ein psychisches Problem, mußt Du entscheiden, ob Du die Verantwortung für sein Verhalten übernimmst und daran arbeitest, daß DU/IHR die Lebensumstände wieder zu seinen Gunsten ändert. Klar, kannst Du ihn auch abgeben und ich bezweifle, daß er das woanders dann auch täte. Stellt sich nur die Frage, was Du mit Deinem Mann machen würdest, wenn er in 60 Jahren mal dement ständig in die Hose macht oder mit Deinen Kindern, wenn sie erst sauber dann doch wieder bettnässen.

Unabhängig davon sollte ggf. noch ein anderer Tierarzt konsultiert werden, ob wirklich kein organisches Problem vorliegt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: aber...

Antwort von saulute am 15.11.2005, 13:36 Uhr

Wenn er aus Eifersucht pinkelt, dann wird er vielleicht in der Familie ohne Kinder nicht pinkeln. Annonce setzen oder im Tierheim anrufen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@felinchen

Antwort von mamafürvier am 15.11.2005, 13:39 Uhr

Wir haben schon Glückshormone oder so ähnlich für den Kater vom Tierarzt bekommen um ihn zufriedener zu machen, falls es Eifersucht wäre. Das war noch in der alten Wohnung und half null. Nun wohnen wir seit 5 Monaten hier. Das müßte doch reichen. Ein anderes Zimmer ihm überlassen. Nur Küche, Wohnzimmer, 1 Bad und das Zimmer der Kleinen ist auf der Etage und das möcht ich nicht zum Katzenklo machen müssen. Bin ratlos!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Moneypenny

Antwort von saulute am 15.11.2005, 13:39 Uhr

also ich würde definitiv meinen Mann vor die Tür setzen, wenn er überall in der Wohnung pinkeln würde, es sei denn er wäre einverstanden eine Windel zu tragen. :0))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: großes Katzenproblem - Was soll ich tun?

Antwort von *Mare* am 15.11.2005, 13:44 Uhr

~~ Stellt sich nur die Frage, was Du mit Deinem Mann machen würdest, wenn er in 60 Jahren mal dement ständig in die Hose macht oder mit Deinen Kindern, wenn sie erst sauber dann doch wieder bettnässen.~~

Ist das nicht n kleiner Unterschied??


Aber ich nehm mal an, dass das n Scherz von dir war! :o)))


LG
Mare

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Monneypenny

Antwort von mamafürvier am 15.11.2005, 13:45 Uhr

Das Problem besteht nicht erst seit dem Umzug und grad in dem Raum wo er meist ist ist nichst neu.
Die 2 Kleinen sind 1 und 2, beide ganztags zu hause und der Kater ist früher nie besonders anhänglich gewesen und bekommt nicht weniger Streicheleinheiten wie zuvor.
Organische Probleme haben wir angeklärt, nichts. Er war noch nie ganz stubenrein auch vor den Kleinen.
Möbel wichtiger als Haustier? Nein aber weißt du wie sich auf einem stinkendem Sofa sitzt? Sorry aber Katerpisse ist kein Parfüm.
Mein Mann? Was soll das denn? Man sollte doch gewisse Unterschiede zwischen Haustieren und Menschen machen. Ich zumindest tu das!

Noch mal:
nicht erst seit den 2 Kleinen
nicht erst in der neuen Wohnung
nichts organisches

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Monneypenny noch was

Antwort von mamafürvier am 15.11.2005, 13:48 Uhr

Mein Mann ist stubenrein und wenns mal nicht so sein sollte leg ich ihm Windeln an. ich bin älter als er also muß er mich zuerst trocken legen. Die Kleinen: 1 trägt Windeln und 1 ist schon stubenrein. Selbstverständlich gabs da auch mal Pfützchen... wer den geruch von Katerpisse kennt weiß den Unterschied zu schätzen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Oh ja!!! Der Geruch...

Antwort von Frosch am 15.11.2005, 13:54 Uhr

Hallo!

Bei uns pissen die Katzen zeitweise auf den Fußabstreifer vor der Haustür - das stinkt wie Sau (sorry), und man bekommt den Geruch auch kaum weg.

Da riecht das Baby-/Kleinkindpipi wie Rosenwasser :-)

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: großes Katzenproblem - Was soll ich tun?

Antwort von Moneypenny77* am 15.11.2005, 13:55 Uhr

Aber nur ein ganz kleiner Unterschied.

Die Perserkatze meiner Eltern hat die letzten 2 Jahre mehrmals täglich gebrochen, weil sie keine Zähne mehr hatte und das Futter runtergeschlungen hat. Meine Mutter hat den größten Putz- und Sauberkeitsfimmel, den man sich denken kann, aber sie aufgrund dessen wegzugeben, war nie eine Frage.

Sina hat ihren Kater weggeben, weil sie nach einem traumatischen Erlebnis Angst um ihren Sohn hatte und das kann ich verstehen. Da geht es um das Leben eines Kindes. Aber wenn ich mich freiwillig entschließe, mein Leben mit einem andere Lebewesen zu teilen (sei es nun Mensch oder Tier), muß ich damit rechnen, daß es auch mal unangenehm wird, da kann ich meine Bedürfnisse weit hinten anstellen, wenn es sein muß.

Und ein Kater kann im Alter genauso inkontinent werden, wie ein Mann (oder eine Frau) und das gehört dazu, auch wenn es keinen Spaß macht.

Womit wir endlich, nach ein paar katzenfreien Tage, wieder bei der Rettung der armen Katzen wäre... Yippie, das wird wieder eine schöne Zeit!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

na sag ich doch

Antwort von mamafürvier am 15.11.2005, 14:01 Uhr

Wer den Unterschied kennt stellt die Kinder oder den alternden Ehemann Partner nicht auf eine Stufe...
Für ein Haustier will keiner seine Familie auf stinkenden Matratzen schlafen lassen - da hat Tierliebe sein Grenzen.
Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Monneypenny noch was

Antwort von Moneypenny77* am 15.11.2005, 14:01 Uhr

Danke für den Hinweis, wir hatten selbst einen Kater, ich weiß das. Allerdings war er Freigänger somit beschränkte sich das auf Haustür und schlimmstenfalls Keller. Da mir das aber vor der Anschaffung eines Katers bekannt wäre, käme mir ein Kater, und erst recht kein unkastrierter, in die Wohnung.

Wir hatten monatelang das Vergnügen, daß die Katze der Nachbarn durch geöffnetet Fenster zu uns flitschte und überall hinpisste: ins Obst, in die Kartoffeln, auf unser Gästebett... Als ich mir das Vieh schnappte und rüberschleppte und das Katzenklo sah, konnte ich sie verstehen: ich würde auch lieber in mein Bett pinkeln, als auf's Klo zu gehen, wenn dort die Sch*** schon oben rausquillt.

Unsere Perserkatze war noch extremer: das Katzenklo mußte nach jeder Benutzung gesäubtert und geglättet werden, vorher ging sie nicht mehr rein und hielt es lieber zurück. Als sie älter wurde konnte sie deshalb nicht mehr allein bleiben, denn zurückhalten konnte sie nicht mehr, also mußten wir immer hinter dem Katzenklo her sein. So ist das nunmal, wenn man sich Tiere anschafft, die machen oft mehr Arbeit, als Freude.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: großes Katzenproblem - Was soll ich tun?

Antwort von Angel28 am 15.11.2005, 14:02 Uhr

Woher kommst Du?
Würde ihn evtl nehmen
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Monneypenny - willst du oder kannst du mich nicht verstehen?

Antwort von mamafürvier am 15.11.2005, 14:05 Uhr

Es ist keine altersbedingte Sache sondern schon immer und seit 2-3 Jahren verschärft.
Du schreibst von Katzenkotze... Katzen übergeben sich, meiner auch und mit Langhaar erst recht oft, kein Thema, stinkt nicht, wegmachen und gut...
KATZENPISSE bzw. noch verschärfter KATERPISSE ist eienr der penetrantesten Gerüche und fast nicht zu beseitigen.

Meine Bedürfnisse hinten anstellen? Die meiner 4 Kinder auch? Alle nach dem Kater? Sorry! Da geht Tierliebe zu wiet!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Angel

Antwort von mamafürvier am 15.11.2005, 14:08 Uhr

Ich kann gar nicht glauben, daß du das ernst meinst.
Er ist wirklich niedlich aber wie du lesen konntest kein einfacher Mitbewohner.
Ich wohne in Sachsen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Monneypenny

Antwort von mamafürvier am 15.11.2005, 14:11 Uhr

Es geht nicht darum, daß man sich ein Tier anschafft und dann merkt, daß es Dreck udn Arbeit macht.
Wenn ich ihn einfach los werden möchte hätt ich das vor Jahren getan aber ich hab so viel versucht udn bin nun am Ende mit meinem Latein.
Es hat keinen Sinn. Du bist nicht bereit mich wenigstens ein wenig zu verstehen... das Katzenklo mach übrigens ich mindestens 3 mal täglich sauber.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @felinchen

Antwort von felinchen am 15.11.2005, 14:13 Uhr

hallo :-)

versucs doch noch mit bachblüten und ich würde ihn kastrieren lassen!!!
der urin meines katers riecht fast nicht mehr seit er kastriert ist!

lg feli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Angel

Antwort von Angel28 am 15.11.2005, 14:13 Uhr

Hi!
Doch kannst Du- ich habe hier eine perser mix dame, die die kleinste und schwächste war-keiner durfte an sie ran -sie hat nur gefaucht.Die tierärztin meinte die hat was furchtbares erlebt.
Die Süße liegt grad auf meinem Schoß und schnurrt- hat lange gedauert aber es ist gut so- je eigensinniger desto besser finde ich.
Mittlerweile redet sie auch mit mir.
Ich mag glaub ich keine perfekten Tiere.
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@felinchen

Antwort von mamafürvier am 15.11.2005, 14:15 Uhr

Hi feli, danke für den Tipp!
Bachblüten versuch ich gern mal aber Kastration kann man sich abschminken. Laut dem Tierarzt: wenn ein alter Kater das schon immer getan hat und aus Vorsatz noch öfter tut wird ers wieterhin tun.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Moneypenny

Antwort von Moneypenny77* am 15.11.2005, 14:20 Uhr

Dann sage ich Dir explizit das, was Du hören möchtest: gib' ihn weg, es wird sich schon ein Dummer finden. Und rechtfertige Dich immer damit, daß es die Schuld des von heute auf morgen grundlos psychisch gestörten Katers war.

Warum fragst Du, was Du tun sollst, wenn Du sowieso alles besser weißt und letztlich nur Rückendeckung suchst, um ihn abzugeben und Dein schlechtes Gewissen zu beruhigen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Angel

Antwort von mamafürvier am 15.11.2005, 14:20 Uhr

Das wär ja ne echte Herausforderung für dich ;-)
Ich fänds schön, wenn er in gute Hände kommen würde. Hier hat er so viel Stress weil man ihn immerzu suchen muß und aus den Zimmern holen. Das tut mir sehr leid aber was soll ich tun. Schließlich ist er nicht an erster Stelle in einer Familie mit 4 Kindern.
Ich denke wir sollten darüber mal privat mailen - e-mail-Addi oben.
Ich würd mich riesig freuen, wenn er auf seine alten Tage noch seine Ruhe finden könnte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @felinchen

Antwort von felinchen am 15.11.2005, 14:22 Uhr

also ich würde mir mal die meinung von einem 2. tierarzt anhören !
ein kater der drinnen lebt gehört kastriert wenn er stinkt.
weil op ersparen gut und schön aber der kater stinkt nun mal viel mehr wenn er nicht kastriert ist und das ist ja eines der probleme hier. vielleicht ist er ja auch da geschlechtsfähig so drauf weil er fruchtbare weibchen riecht und deswegen pinkelt!
mein kater wurde nach dem kastrieren viel ruhiger und lieber wenn die hormone weg sind kann sich ganz sicher auch das pinkeln verbessern.
die 40 euro und der kleine schnitt (ist keine grosse op!) ist doch einen versuch wertm, oder wollt ihr mit dem kater züchten?
lass dich zumindest mal von einem 2. tierarzt beraten, der vielleicht auch gleich die bachblüten geben kann.
viel glück
feli

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Moneypenny

Antwort von mamafürvier am 15.11.2005, 14:24 Uhr

Es ist keine Schande alte oder kranke Menschen in ein Heim zu geben, weil man mit ihnen nicht mehr fertig wird aber wohl ein Verbrechen ein Tier abgegen zu wollen, daß das Leben der Familie schon bestimmt.
Es ist selbstverständlich, daß er nur in liebevolle Hände soll und wenn ich die nicht finde bleibt er bei uns aber was soll ich mich vor dir rechtfertigen... muß ich nicht, will ich auch nicht, da ich keine Lust habe so angemacht zu werden. Du kenst mich nicht, die Umstände nicht aber hast immer gleich nen krassen Spruch parat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Moneypenny

Antwort von Angel28 am 15.11.2005, 14:27 Uhr

Du hast Post
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @felinchen

Antwort von mamafürvier am 15.11.2005, 14:28 Uhr

Die OP zieh ich mal in Betracht und besprech das mit nem 2.Tierarzt. So krass es klingt aber wenn nichts besser wird muß ich ihn weggeben. das mögen manche hier nicht verstehen aber hier lebt ne ganze Familie mit Kleinkindern im potentiellen großen Katzenklo.
Katzen in der Nähe ist auch nicht der Grund. Haben jetzt zwar welche im Haus aber früher nicht und es war immer so.
Ich wollte ihm die OP als Baby ersparen - einen anderen Grund gabs nie. Er war mal zum Decken bei Bekannten aber es kam kein Nachwuchs aber züchten wollt ich nie.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Moneypenny

Antwort von Angel28 am 15.11.2005, 14:30 Uhr

nee sorry habe falsch gepostet
lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Angel

Antwort von mamafürvier am 15.11.2005, 14:37 Uhr

Hab dir gemailt.
Danke schon mal für die Hilfe.
l.G Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

An Moneypenny!

Antwort von Frosch am 15.11.2005, 14:56 Uhr

Hallo!

Hätte gar nicht gedacht, daß Du eine militante Katzenliebhaberin bist, die Menschen mit Tieren vergleicht!

*Geschocktguck*

LG antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Frosch

Antwort von Moneypenny77* am 15.11.2005, 20:15 Uhr

Nööö, bin alles andere als eine Katzenliebhaberin, eher im Gegenteil, eine Wohnungskatze wäre mitunter das letzte, was ich mir anschaffen würde, da ich damit aufgewachsen bin. Und militant auch nicht, denn wie gesagt, daß Sina sich von ihrem Kater getrennt hat kann ich gut verstehen.
Aber ob Katze, Pferd, Hund oder Mensch, das macht für mich keinen Unterschied: wenn ich Verantwortung für ein Lebewesen übernehme, dann mit allen Konsequenzen und dann gebe ich sie nicht wieder ab, wenn es für mich unangenehm wird, AUSSER, es hängt das Leben meines Kindes davon ab (siehe Sina). Finde es ja auch gut, daß die Katze woanders hinkommt: würde sie sich dort wohlfühlen wo sie ist und könnte man mit ihren Bedürfnissen umgehen, würde sie nicht so reagieren, also kann sie es nur besser treffen. Mich ärgert dabei nur diese Arroganz so zu tun, als sei es die Schuld des Tieres, weil es sich fehlverhält und nicht die eigene, weil man mit einem sensiblen Tier nicht umzugehen vermag.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @moneypenny77*

Antwort von urmelausdemall am 15.11.2005, 20:42 Uhr

also du schreibst einen schwachsinn, das es mir dir fußnägel aufkrempelt.

aber neunmalkluge,die alles besser wissen, obwohl sie nix wissen, gibts überall!!

ich hoffe ja nur, du tust auch keiner spinne, fliege ect. etwas, ansonsten würde sich nämlich alles von dir widersprechen,gell!!

gruß
urmelausdemall

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zumindest wweiß die Neunmalkluge, das Urmel aus dem Eis und nicht aus dem All kam. o.T.

Antwort von Moneypenny77* am 15.11.2005, 20:45 Uhr

.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.