Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von SüßeMaus am 20.10.2004, 14:44 Uhr

Grippe-Impfung beim Erwachsenen......

mich würde interessieren wer von Euch sich gegen die Grippe hat impfen lassen. Danke. Bin seit 2 jahren am Überlegen

 
7 Antworten:

Re: Grippe-Impfung beim Erwachsenen......

Antwort von Schwoba-Papa am 20.10.2004, 14:58 Uhr

Zum Thema ein Artikel von SWR1.de :

***************************************
Die neue Grippeschutzimpfung deckt nicht alle Viren ab

Schlechter Impfstoff?

Kaum gibt es den Impfstoff für die Grippeschutzimpfung und schon heißt es, dass man dieses Jahr auf jeden Fall zur Impfung soll. Schließlich muss mit einer Grippewelle gerechnet werden, welche die gesamte Erde überrollt. Ist da was dran, oder sollen wir nur aufgeschreckt werden, weil wir hierzulande als Impfmuffel bekannt sind?

Wissenswertes zu Grippe-Viren:

In der Tat ist eine weltweite Grippe-Pandemie längst überfällig. Denn rund alle 30 Jahre sucht sie die Erde heim. Und die letzte Pandemie wütete bereits Ende der 60er. Damals waren wir dem Hong-Kong-Virus ziemlich schutzlos ausgeliefert. Allein in den alten Bundesländern starben 30.000 Menschen.

Das Problem: Grippe-Viren verändern sich ständig. Deshalb muss auch der Impfstoff der Grippeschutzimpfung jedes Jahr von neuem angepasst werden. Doch rund alle 30 Jahre bildet sich ein neuer Grippestamm. Und dann reicht das Anpassen nicht. Dann muss ein neuer Impfstoff her. Bis dahin kann sich das Virus rasant auf der gesamten Erde ausbreiten, denn niemand ist dagegen immun.

So ein neues Virus entsteht zumeist in Asien. Die Experten beobachten deshalb dort den derzeitigen Grippehöhepunkt genau. Bislang besteht kein Grund zur Sorge.

Erst letztes Jahr hatte ein neues Grippe-Virus für Aufregung gesorgt, das Fujian-Virus. Obwohl die Grippeschutzimpfung noch nicht auf das neue Virus abgestimmt war, gab es keine schlimme Grippewelle, so wie befürchtet.

Grippeschutzimpfung in diesem Jahr besonders sinnvoll:

Dieses Jahr ist das Virus bei der Impfstoffzusammensetzung zwar mit berücksichtigt. Die Grippe könnte uns trotzdem härter treffen. Aber nicht wegen eines neuen Pandemie-Virus, sondern einfach, weil im letzten Winter so wenig Menschen die Grippe hatten. Deshalb besteht kaum eine Grundimmunisierung und die Grippe-Viren haben leichtes Spiel.

Eine Schutzimpfung ist dieses Jahr also besonders sinnvoll. Vor einer normalen Erkältung schützt Sie das allerdings nicht. Die bekommen Sie trotzdem. Doch wenn deshalb ihr Immunsystem gerade schwächelt, haben die Grippe-Viren leichtes Spiel, sich durchzusetzen.

Quelle SWR1.de Autorin:
Sabine Schütze-Kurth
***************************************

Vorallem Personen die viel Kontakt zu anderne haben sollten sich impfen !

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grippe-Impfung beim Erwachsenen......

Antwort von Birgit32 am 20.10.2004, 15:20 Uhr

Hallo Schwobale ;o)

also, wenn ich deinen Artikel jetzt richtig verstanden habe, dann schuetzt die Impfung nicht gegen einen moeglichen Pandemie Virus (was mir eigentlich logisch erscheint, denn wie soll man einen Impfstoff gegen einen Virus haben, der noch nicht existiert und sich erst am entwickeln sprich mutieren ist)

Hmm, irgendwie koennte einem dabei schon ein bisserl Angst und Bange werden (auch wenn das eigentlich nicht meine Art ist, positiv denken ist meine Devise ;o), bei dem Gedanken, dass die letzte Epedemie Ende der 60er Jahre war und wenn man weiss, wieviele Opfer die Grippe 1918/19 forderte (weltweit mind. 20 Mill. Menschen).

Da koennen wir dann wohl nur hoffen, dass die Seuchenforscher schneller eine Impfung finden werden als damals.

Ach ja, was interessantes hab ich noch gefunden...

90% aller infektionsbedingten Todesfaelle gehen auf das Konto von nur 6 Krankheiten!, die da waeren Grippe, HIV, Durchfallerkrankungen wie Cholera, Tuberkulose, Malaria und Masern. Ist doch interessant!?

Liebe Gruesse,
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, ...

Antwort von Nic*&*Yannick am 20.10.2004, 17:06 Uhr

ich lasse mich nächste Woche impfen.

Momentan geht es nicht, das ich einen Seitenstrangangina habe, war eh heute beim Arzt und er rät auch dazu.

Lieben Gruß
Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was kostet denn der Spaß?

Antwort von Sterni68 am 21.10.2004, 16:06 Uhr

Soweit ich weiß, muß man die Impfung selbst bezahlen. Hatte mich letztes Jahr mal beim Hausarzt danach erkundigt und der meinte, dass nur bei Menschen mit schwacher Immunabwehr die Kosten von den Krankenkassen übernommen werden, sprich bei Säuglingen, Kleinkindern, älteren Menschen und Menschen die aufgrund von chronischen Herz, Kreislauferkrankungen gefährdet wären. Alle anderen müssen die Impfung selber löhnen! Ich möchte mich dieses Jahr auch impfen lassen. Hatte vor ein paar Jahren eine Grippe und denke mit Schrecken daran zurück. Eine Woche lang jeden Tag und jede Nacht über 40 Grad Fieber. Man war ich fertig. Brauchte Wochen um wieder zu Kräften zu kommen. Hat jemand von euch ne` Ahnung, was das ca. kostet?

Gruß
Sterni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grippe-Impfung beim Erwachsenen......

Antwort von famisa am 21.10.2004, 16:17 Uhr

Hi!

ja - meine mutter ist pensionierte ärztin und jagt mir im herbst solang mit der spritzn hinterher bis sie mir das gebräu dann auch wirklich in den muskel jagen kann.

leider stimmt bei der grippe impfung der spruch nicht:
hilfts nix, schad's nix..

ich vertrag sie gut und hab meist den winter durch ruhe - meist erwischts mich, wenn alle anderen gesund und munter in den frühling starten...

ich kenn allerdings auch fälle, wo die anfälligkeit auf alle möglichen grippen und grippalen infekte durch die impfung zusätzlich gestiegen ist.

ich denk, für ältere menschen ist es ein guter teilschutz, würde mich meine mutter nicht so damit nerven - tät ich sie allerdings weglassen.

lg mi
ps. kosten tuts mich halt auch nix..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Grippe-Impfung beim Erwachsenen......

Antwort von Schwoba-Papa am 21.10.2004, 16:48 Uhr

Man muß aber unterscheiden zwischen
Grippe und Erkältung. Die meisten haben Erkältungen und bezeichnen das als Grippe. Bei einer Grippe (wie Sterni schreibt) bist Du am Ende.

Natürlich stimmt auch beim Impfen der Spruch : Wo viel Licht ist, ist viel Schatten. Aber um evtl. Epidemien zu verhindern und bei Risikopersonen macht Impfen schon Sinn.

Grüßle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mein AG bezahlt es, deshalb kenne ich die Kosten nicht! LG

Antwort von Nic*&*Yannick am 21.10.2004, 18:04 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.