Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sallos am 14.09.2005, 18:51 Uhr

Führerschein ab 17

Ich habe in den Nachrichten gehört das der Führerschein ab 17 schon ausgehändigt wird aber nur unter Aufsicht eines erfahrenen Begleiter.

Auf der einen Seite sagen die Statistiken das es zu viele Unfälle zwischen 18 und 21 Jahren gibt
und auf der anderen Seite lassen sie Kinder hinters Steuer!

Für mich ist das unverantwortlich von den Politikern denn wer kontrolliert das ganze dann?

Wie denkt ihr darüber?

LG

 
20 Antworten:

Re: Führerschein ab 17

Antwort von emmal j. am 14.09.2005, 19:13 Uhr

Also mir ist ein 17jähriger unter der Aufsicht eines erfahrenen und straßensicheren Erwachsenen allemal lieber als der 18jährige Fahranfänger, der sich ganz allein ans Steuer setzt und den Helden spielt.

Schließlich soll dies eine Maßnahme sein, die Unfälle von Jugendlichen VERMEIDEN soll, indem die Fahranfänger ein ganzes Jahr lang von der Fahrerfahrung des Erwachsenen profitieren.

Es ist nämlich ein bestimmter (oder zwei?) fester Begleiter vorgesehen, der mindestens 30 ist, mindestens 5 Jahre den FS hat und höchstens drei Punkte in Flensburg hat. (Oder jedenfalls so ähnlich).


Also was ist daran unverantwortlich?



lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Führerschein ab 17

Antwort von @nn@ am 14.09.2005, 19:19 Uhr

Hallo,
schließe mich deiner Meinung an. Ich finde teilweise den Führerschein mit 18 noch zu früh. Wenn man da manche sieht, wie die fahren. Kürzlich hat mir einer ganz dreist die Vorfahrt genommen. War ein Bekannter meiner Nachbarin. Ich habe dann seine Mutter darauf angesprochen, wie sie das sieht. Es ist nicht damit getan, daß man den begehrten Führerschein in Händen hält, sondern man muß sich doch auch an gewisse Grundregeln halten. Sie zuckte nur mit den Schultern und meinte, naja, da könne ja schon mal passieren. Ist ihr auch schon so gegangen. Hallo?? Ich fragte sie, was gewesen wäre, wenn es zu einem Zusammenstoß gekommen wäre? Ich hatte auch meine Kleine Tochter mit dabei. War ihr wohl irgendwie egal. Ich sprach dann ihn nochmal darauf an, was es dazu zu sagen habe. Im schlimmsten Fall hätte es auch anders ausgehen können und er hätte seinen Führerschein los gehabt. Ebenfalls nur Schulterzucken. *dickenhalskrieg*
Also, ich wäre dafür, den Führerschein erst mit 21 J. und wenn früher, dann sollte die Geschwindigkeit eingeschränkt sein und das Auto eine bestimmte PS-Zahl nicht überschreiten. Ich meine, sowas wie eine Verblombung, damit nicht schneller gefahren werden kann. Aber wenn man schaut, mit was für Autos die Jungen Leute heutzutage herumfahren, so eines kann sich manch einer nicht leisten, auch wenn deren Auto der Bank gehört.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Führerschein ab 17

Antwort von dreizwetschgen am 14.09.2005, 19:46 Uhr

Es geht darum dass Fahranfänger zunächst ein Jahr lang unter Begleitung Erfahrung sammeln und dann erst alleine losgelassen werden.

Nicht zu vergessen: Sowohl Fahrer als auch Beifahrer dürfen keinen Alkohol getrunken haben.

Na die Polizei kontrolliert! Würd mich da lieber nicht erwischen lassen.

Ob ich es gut finde oder sogar meine Kinder mit 17 begleite? Hm, gute Frage!

Lg
dreizwetschgen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Führerschein ab 17

Antwort von emmal j. am 14.09.2005, 19:54 Uhr

Und wie sollen die jungen Schulabgänger eine Lehre anfangen, wenn sie kein Auto haben um ggf. dort hinzufahren oder das Auto gar im Beruf später brauchen?

Wie sollen junge Mütter ihre Familie versorgen?


Führerschein ab 21 ist Quatsch, Begleitetes Fahren ist der bessere Ansatz, den Fahranfängern einen sicheren Umgang im Straßenverkehr nahezubringen.

Dann haben sie nämlich schon so manche Gefahrenmomente erlebt, eh sie sich allein und ohne Kontrolle hinters Steuer ihres GTI setzen.


Und haben nicht gleich den Sprung ins kalte Wasser vom verantwortlichen Fahrlehrer zur totalen Eigenständigkeit.


Ich bin mir sicher, daß ein begleiteter 17jähriger mit 4 Augen hinterm Steuer einem seltener die Vorfahrt nimmt!

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Führerschein ab 17

Antwort von Tadewi am 14.09.2005, 20:19 Uhr

Hm, also sooo toll finde ich das auch nicht unbedingt. Aber es ist schon richtig, wie sollen die eine Lehre beginnen, wenn es mit dem Bus nicht zu erreichen ist?
Eine Schulfreundin hatte ihren Führerschein auch mit 17 aus eben diesem Grund. Sie durfte aber auch nur zur Arbeit und zurück nicht mehr.
Es hat hier in der letzten Zeit ein paar Unfälle mit jungen Autofahrern gegeben. (Einer hat eine Bushaltestelle umgefahren, weil er die Kurve nicht mehr gekriegt hat und dabei 3 Schulkinder getötet.)
Wenn allerdings immer ein Erwachsener mit drin sitzen muß, geht es doch noch.

Und in meinen Augen sind die alten Leutchen hinterm Steuer viel unheimlicher.
Die verursachen doch auch eine Menge Unfälle.
Meinem Mann ist mal ein 80jähriger Frontal in den Wagen gerast. In der Todesanzeige stand dann "Er ist friedlich von uns gegangen". Also ehrlich mal. Da sollten sie hier auch eine jährliche Kontrolle einführen.

LG Tadewi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es führt zu noch mehr Verkehr....

Antwort von tinai am 14.09.2005, 20:22 Uhr

...das alleine wäre schon ein Grund, das Alter nicht noch weiter nach vorne zu legen. Mir ist völlig unklar, wofür das gut sein soll (außer für die Automobilindustrie).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Führerschein ab 17

Antwort von Babybubbi am 14.09.2005, 21:03 Uhr

Hallo!
Kleiner Tipp: Es gibt Busse und Bahnen, auch für Schulabgänger und junge Mütter.
Wenn ich heutzutage so manch Jugendliche sehe, WIE die Auto fahren und meinen, sie beherrschen das Auto, sich an kein Tempolimit grade auch in Ortschaften halten, wird mir schlecht (viel zu viele Unfälle werden durch die Fahranfänger verursacht). Da glaubst du, dass dieses eine Jahr früher die Grundeinstellung eines abgehobenen Jugendlichen mit null Verantwortung in irgendeiner Weise ändert? Doch wohl kaum. LG, Nicky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Führerschein ab 17

Antwort von didda 79 am 14.09.2005, 21:21 Uhr

Hi,

bei uns in Österreich klappt das eigentlich ganz gut.
Meine Freundin hat mit ihrem Vater als Begleitperson den Führerschein gemacht, also 3000km fahren, danach Prüfung und mit 18 dann der Schein.
Ich finds gut, sie kann teilweise besser Autofahren, besonders Einparken als ich, weil sie so oft gefahren ist vor der Prüfung.
Da finde ich die 18jährigen besonders die Burschen, die Papas BMW klauen und sich damit um den nächsten Baum wickeln, viel schlimmer.
Ab 21 wärs meiner Meinung nach zu spät, obwohl die Alternative immer noch das Moped sein könnte.
Mit Autos kann vieles passieren, auch erfahrenen Autofahrern, man kanns also nicht am Alter festmachen.
Ich wäre eher für so eine Art "Wesenstest" in dem man beweisen muss, dass man noch sowas wie Rücksicht, Vorsicht und Verantwortung kennt.
Liebe Grüsse Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Führerschein ab 17

Antwort von emmal j. am 14.09.2005, 21:32 Uhr

Doch GERADE!!!

Weil nämlich ein erfahrener Erwachsener ein ganzes Jahr lang dem Jugendlichen die Regeln in verschiedenen Situationen im Straßenverkehr nahebringt, die in den 6 Wochen Fahrschule sicher nicht ausreichend trainiert werden können. Auch schon aus eigenem Sicherheitsinteresse und mit einem Verantwortungsbewußtsein, daß man eben erst mit gewissen Jahren erreicht.


Es geht ja nicht darum - falls Du das nicht verstanden hast - daß ein draufgängerischer Jugendlicher ein Jahr früher auf die Menschheit losgelassen wird, sondern daß gerade dieses übermütige Potential dadurch abgefangen wird, daß der Kandidat ein ganzes Jahr lang NUR unter Aufsicht fährt.

Da die Begleitperson gewisse Anforderungen erfüllen muß und einen Begleitschein machen muß, wird diese wohl in erster Linie der engen Verwandtschaft entspringen.
Und Du wirst ja wohl kaum glauben, daß der Youngster im Beisein seines Papas und in Papas Auto (!) wilde Sau fahren wird...


Dadurch hat er mit 18 schon mehr Routine, die ihn sein Fahrzeug sicherer beherrschen lässt, und sicher schon mehr Respekt vor den Tücken des Straßenverkehrs, weil er schon so einige Situationen gesehen hat, in denen es "eng" wurde.
Ich bin mir sicher, daß er dadurch mit 18 der bessere Autofahrer ist als ein 18jähriger Neuling, der seinem Tatendrang noch völlig unerfahren in vollem Umfang gegenübersteht...



Übrigens ist das wohl nicht Dein Ernst, daß Leute mit 20 immernoch Bus und Bahn fahren sollen, nur weil es die gibt?!


lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Führerschein ab 17

Antwort von Babybubbi am 14.09.2005, 21:42 Uhr

Warum nicht mit 20 Bus/Bahn fahren? Ist das was Schlimmes dran? Finde nicht. Des Weiteren denke ich schon, dass ich das richtig verstanden hab, aber WER kontrolliert denn bitte schön ein Jahr lang genau diesen Jugendlichen, ob er auch schön unter Aufsicht fährt? Ist doch gar nicht realisierbar. Und abgesehen davon, muss es der Papa sein, der daneben sitzt? Das weiß ich jetzt in der Tat nicht, meines Erachtens nach aber nicht. Nee, bei aller Liebe, mit 18 ist schon früh genug. LG, Nicky

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Führerschein ab 17

Antwort von Sallos am 14.09.2005, 21:47 Uhr

Wer hat denn die Zeit neben dem Sprößling zu sitzen?
Der/Die jenige muss dann doch auch wieder zurück kommen wenn es doch zur Ausbildungstätte geht!
Nein also da können die doch auch mit dem Bus fahren.
Das haben wir doch früher auch gemacht und es hat uns nicht geschadet.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gegenfrage!

Antwort von dreizwetschgen am 14.09.2005, 21:48 Uhr

Wer kontrolliert denn, ob ein Autofahrer überhaupt jemals einen Führerschein gemacht hat?

Du wohnst wohl in der Stadt! Leb mal weit weg von Großstädten und schau mal wie du da mit Bus und Zug zurecht kommst. Viel Spaß dabei!

Lg
dreizwetschgen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Führerschein mit 17 ?Wo ist das Problem?..

Antwort von JoVi66 am 14.09.2005, 21:49 Uhr

Ich bin auch der Meinung, das ein "begleiteter" Autofahrer mit 17 weniger Fehler macht , respektive mit 18 eine weitaus größere Fahrpraxis aufweisen kann als ein nach 6 Wo Fahrstunden "losgelassener Wilder" mit 18J ohne vorheriger Übung. In Amerika gilt es schon ab 16 und die Statistiken weisen keine (Prozentuale!) Erhöhunmg des Unfallrisikos auf. Im Gegenteil sind auch in den USA die Gruppe der 18.22jährigen die größten Verkehrssünder (vielleicht liegts an den Sturm und Drangjahren in diesem Alter? ) :-)
Gruß Johanna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Genau meine Meinung! oT

Antwort von Babybubbi am 14.09.2005, 21:51 Uhr

oT

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Führerschein ab 17

Antwort von emmal j. am 14.09.2005, 22:08 Uhr

Junge, wer lesen kann ist klar im...usw.

Das mit der Ausbildung bezog sich auf ein Statement "FS mit 21".

Is schon klar, daß Mama oder Papa nicht zur Arbeit mitkommen...*augenroll*


Und fahr Du mal bei uns mit dem Bus!

Ich hatte die ersten 1,5 Jahre Lehre noch keinen FS und mußte morgens 4km mit dem Rad zum Bahnhof bei Wind und Wetter (nix Busverbindung...), dann 1/2h Bahn, dann 10min Bus und noch mal 10min zu Fuß.
Für eine Strecke von 18km...
Auf dem Rückweg noch den gesamten Einkauf auf dem Rad...

Und die Zeit, seinem Sprößling das Autofahren zu zeigen, muß man sich halt nehmen, wenn die Zeit nicht da ist, ists auch nicht schlimm, weil er dann ja auch nicht fährt und keine "Gefahr" darstellt...

Und wegen der Sache mit dem Kontrollieren....ja wer überprüft denn überhaupt, ob sich jemand unter 18 oder ohne FS hinters Steuer setzt?
Da ändert sich nix zu der Situation zuvor...


Also ich würd mein Kind lieber noch eine zeit begleiten, auch wenns noch jünger ist, als es dann mit 18 ganz sich selbst zu überlassen. Vorausgesetzt sie will *g*.


Und bis dahin fahr ich ihr den Wagen schon mal ein *gg*

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

unfallgefahr etc.

Antwort von brockdorf am 14.09.2005, 22:53 Uhr

also vorweg der schein ab 17 stellt einen versuch dar-es ist ein feldversuch um festzustellen ob sich so das jugendliche unfallrisiko minimieren lässt(es gibt nch einen zweiten feldversuch)

den gedanken, der dahintersteht-nämlich erfahrung ins auto zu bringen-kann ich wie einige andere auch gut nachvollziehen.
man kann nunmal nicht einfach die auflage machen,dass ab 18 so zu machen-also hat man, um leute dafür zu interessieren den ab 17 ermöglicht.

zu einigen beiträgen hier:
ich habe sicherlich mehr kilometer gefahren, als die meisten hier und würde nicht behaupten, dass ich keine fehler mache-fast jeder hat wohl schonmal jemanden übersehen,oder???

bei dem thema zu schnell fahren müssen sich hier die meisten wohl selbst an die nase fassen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zu spät - sicher nicht!

Antwort von Trini am 15.09.2005, 9:24 Uhr

Ich habe meinen FS mit 25 gemacht (ewige Wartezeit in DDR). Und ich habe es tatsächlich noch gelernt, obwohl ich schon so betagt war.

Wichtig ist es (wie beim Seepferdchen) daß man nicht nur den Schein macht, sondern, daß man dann auch regelmäßig FÄHRT.

Und - ich fände begleitetes Fahren für ein Jahr grundsätzlich GUT.

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Führerschein ab 17

Antwort von Agnetha am 15.09.2005, 12:18 Uhr

Ich fand die Regelung früher in der DDR ganz gut (war wohl auch die einzige gute), dass man

ab 14 Jahren Moped/Mofa/Mokick,
ab 16 Jahren Motorrad und
ab 18 Jahren Auto

fahren konnte. Sicher, es gab nicht so viele Autos wie heute und der Verkehr war deutlich übersichtlicher. Trotzdem haben Teenager bereits ab 14 Jahren Erfahrungen im motorisierten Straßenverkehr sammeln können, ohne dabei laufend Unfälle zu verursachen.

Wenn heute ein 18-jähriger schon seit Jahren "giert", endlich hinters Steuer zu dürfen und kann dann gleich mit 150 PS lospreschen, passiert viel mehr, weil gar keine Fahrpraxis vorhanden ist, keine Erfahrung.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Seit wann war das nur in der DDR so? Hatte auch mit 15 ein Moped (bin ich schon so alt?)

Antwort von JoVi66 am 15.09.2005, 14:19 Uhr

o

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Seit wann war das nur in der DDR so? Hatte auch mit 15 ein Moped (bin ich schon so alt?)

Antwort von Agnetha am 16.09.2005, 12:07 Uhr

Ja, du hast Recht. Mofa darf man auch heute ab 15 Jahren fahren. Ich meinte eigentlich (obwohl ichs falsch geschrieben habe) sogenannte Leichtkrafträder, mit denen man auch bis zu 80 km/h schnell fahren kann. Die darfst du heute erst ab 16. Mit den Mopeds im Osten bist du schon gut mit 70 km/h unterwegs gewesen und das mit 14 Jahren (und Einverständnis der Eltern).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.