Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Frosch am 20.03.2006, 9:32 Uhr

Frage zum Thema Alkoholismus!

Hallo!

Eine Frage: Ist es nicht so, daß eine Alkoholkrankheit schon BESTEHENDE Eigenschaften stärker zutage treten läßt? Wenn jemand ein hohes Aggressionspotential hat, wird das durch die Krankheit erhöht. Ebenso bei Personen, die lethargisch sind, die igeln sich dann noch mehr ein...?

Ist das so? Würde mich interessieren.

LG Antje

 
13 Antworten:

Re: Frage zum Thema Alkoholismus!

Antwort von Babybubbi am 20.03.2006, 9:37 Uhr

Hmm, schwierige Frage.
Ich denke, es KANN so sein, aber auch genau anders rum, wenn z.B. jemand total schüchtern ist, der könnte dann auch sehr enthemmt auftreten. Oder auch jemand mit sehr wenig Selbstbewusstsein. Kann man wohl nicht verallgemeinern.
LG, Nicky

Hmmm, das würde ich nicht so verallgemeinern wollen...

Antwort von Ralph am 20.03.2006, 9:41 Uhr

Hallo Antje,

meine Onkel haben beide früher gerne mal tief ins Glas geschaut. In ihrer Jugend haben sie in der gleichen Fußballmannschaft gespielt. Der eine war wohl bereits damals Alkoholiker, der andere hat halt nur manchmal auf die Pauke gehauen. Nach den Fußballspielen ist meistens die ganze MAnnschaft in ihrer Stammkneipe "versackt" mit Steifeltrinken. Der "normale" Onkel wurde bei Alkohol relativ aggressiv, während der andere (Alkoholiker), nüchtern eher mal "angriffslustig" war, mit steigendem Alkoholpegel immer ruhiger und friedfertiger wurde bis hin zur "Scheiß-egal-Haltung".

Denkwürdigerweise habe ich mit dem Alkoholiker viele sehr glückliche Stunden meiner Kindheit verlebt.

Grundsätzlich glaube ich zwar auch wie Du, das Alkohol Charakterzüge wohl eher verstärkt, diese müssen nüchtern aber nicht unbedingt zutage treten.

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

Re: Frage zum Thema Alkoholismus!

Antwort von Schwoba-Papa am 20.03.2006, 9:44 Uhr

Bei Alkoholismus werden sicher Charaktereingenschaften intensiviert. Das ist bei Drogen im Allgemeinen immer so, bzw. die Reaktionen auf die Wirkung im Körper ist ja auch individuell unterschiedlich.

Ich kenn es von früher vom Kiffen :-)

Manche wurden gemütlich müde (wie ich) und andere teils agressiv oder extrem aufgekratzt.

Charkatereingenschaften werden im Alltag ja auch oft unterdrückt und treten dann unter Einfluß von Drogen stärker zu Tage.

Grüßle

Re: Frage zum Thema Alkoholismus!

Antwort von Avatar am 20.03.2006, 9:52 Uhr

Ich glaube das kann man nicht pauschal sagen...
Aber falls dich noch mehr zum Thema interessiert lies mal "Lieber schlau als blau" von Johannes Lindemeyer

LG avatar

Re: Frage zum Thema Alkoholismus!

Antwort von ninas59 am 20.03.2006, 10:09 Uhr

Ich glaube nicht, dass es da ein Patentrezept gibt. Den Spruch Kinder und Betrunkene sagen die Wahrheit halte ich für ausgesprochen dämlich.

Alkoholismus verstärkt auf jeden Fall die selektive Wahrnehmung, das heisst die Empfindlichkeit steigt und auch friedliche Menschen können plötzlich aggresiv reagieren anderseits kann einem aggressiver Mensch alles am A... vorbei gehen.

Also glaube ich, dass es bei vielen Fällen zutrifft, bei Anderen wiederum nicht. Es wäre auch möglich, dass der Kontrollverlust latent vorhandene Charaktereigenschaften zu Tage bringt.

Re: Frage zum Thema Alkoholismus!

Antwort von Tina78 am 20.03.2006, 10:36 Uhr

Als Krankenschwester kann ich dir sagen dass man es nicht immer pauschal so handhaben kann. Wir hatten auf unserer Station sehr viele Alkoholiker, Frauen und Männer, hatten auch einige dabei die sich nicht an die Regeln eines KHs gehalten haben und wenn sie gehfähig waren vielfach besofen abends in die Klinik zurückgekehrt sind. Manche in depressivem Zustand, manche radalierend bis zum geht nicht mehr. Wenn wir sie nüchtern am nächsten Morgen hatten dann war das ganz unterschiedlich. Welche neigten nüchtern zur Aggression obwohl sie den Abend vorher schwerst depressiv waren und Andere waren im Suff aggressiv und am Morgen das kleinste Elend. Natürlich hatten wir auch welche die sowohl Nüchtern als auch Besoffen aggressiv waren und welche die besoffen genauso wenig auffielen wie nüchtern.
Ist von Mensch zu Mensch immer grundverschieden und nicht zu verallgemeinern.

Bin sehr froh jetzt nicht mehr mit Alkoholikern arbeiten zu müsen, dass sind mitunter die schwersten Patienten...

Tina

Re: Frage zum Thema Alkoholismus!

Antwort von ninas59 am 20.03.2006, 10:42 Uhr

das kann ich mir vorstellen.

Ich hatte bei einem Arbeitskollegen erlebt wie er sein sozialverhalten abgelegt hat. Er hatte im Suff "Wände eingerissen" und das in nüchternem Zustand versucht zu rechtfertigen. Hätte er einfach die Klappe gehalten wäre nichts passiert.
Aber so hat er sich immer mehr in das soziale "Aus" katapultiert.

Schwoba

Antwort von FR0SCH am 20.03.2006, 10:45 Uhr

Du hast früher gekifft? DAS erklärt natürlich alles!

VORSICHT!!! HIER FAKET MICH JEMAND!

Antwort von Frosch am 20.03.2006, 10:56 Uhr

Ich gebs gleich zur Redaktion!!!

Solche hirnverbrannten Idioten!

(Kann mir schon denken, wer das ist)

Das "o" ist eine Null, seeehr clever >:-((

Antwort von Frosch am 20.03.2006, 10:57 Uhr

..

Habs gemerkt, das O ist eine Null *ggg* Wer ist das denn? *grübel* o.T. aber LG

Antwort von Avatar am 20.03.2006, 11:02 Uhr

.

ach Frosch....

Antwort von ninas59 am 20.03.2006, 11:09 Uhr

sieh es so, du bist hier die meist gefakte Person, da kann man sich was drauf einbilden ;-)

War nicht schon mal ein Frosch mit einem Punkt hier.

Re: Frage zum Thema Alkoholismus!

Antwort von Tina und Jordi am 20.03.2006, 11:50 Uhr

Ich kann nur von meiner Mutter(Alkoholikerin) sagen das sie im Suff gewaltbereiter und Hemmungsloser ist.

Ist sie nüchtern ist sie eher unbeholfen und schüchtern.

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.