Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von TotalRatlos am 05.04.2006, 13:15 Uhr

Entscheidungen bereut?

Gibt es Entscheidungen in eurem Leben, die ihr bereut? Das ist ein Thema, das mich in jüngster Zeit immmer mal wieder beschäftigt. Ich habe nämlich entscheidungen getroffen, von denen ich heute sagen kann, sie waren falsch. Und die ich bis heute bereue. so hab ich zum Beispiel einen Arbeitsplatz gekündigt, an dem ich zum einen sehr gut verdient habe, der mir aber auch arg gut gefallen hat. Die Gründe waren damals rein familiär, obwohl mein bauchgefühl dagegen war. Gesiegt hat damals die Ratio - und das geht mir noch nach.
eine andere Entscheidung aber, die beiden kinder mit meinem exmann zu bekommen, hab ich nie bereut. Vielleicht deshalb, weil ich damals gefühlsmäßig voll dahinter stand. Ist euch das auch schon so ergangen?
LG
TotalRatlos

 
29 Antworten:

Re: Entscheidungen bereut?

Antwort von AndreMG25 am 05.04.2006, 13:17 Uhr

Ich glaube es gibt keinen der nicht irgendeine Entscheidung bereut die er mal getroffen hat.

Wenn es ginge würden mir da spontan ein paar Einfallen die ich sofort ändern würde dann gings mir heute besser :)

LG
andre

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Entscheidungen bereut?

Antwort von flo03 am 05.04.2006, 13:29 Uhr

Jeder macht Sachen die hinterher voll ein Fehler war. Mir ging das genauso. Damals ging es wegen meiner Gesundheit. Ich hatte mich für ne OP entschieden mit der Hoffnung auf Besserung. Leider ist das heute aus meiner Sicht voll für die Katz gewesen. Die ist nämlich net gut verlaufen. Und wenn ich darüber nachdenke würde ich sowas nieeeeeeeeeee mehr machen. Die einzige gute Sache wo ich nie sagen werde das es ein Fehler wäre ist mein Sohn. Der ist für mich das grösste was ich geschaffen habe.

LG

Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Entscheidungen bereut?

Antwort von Leta am 05.04.2006, 13:36 Uhr

Na ja, es gibt schon Entscheidungen, die ich heute wahrscheinlich anders treffen würde. Aber diese haben natürlich immer auch wieder andere Dinge in Gang gesetzt... Und insgesamt bin ich schon zufrieden damit, wie mein Leben heute aussieht. Hatte wohl doch alles irgendwie sein Gutes ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Entscheidungen bereut?

Antwort von kleinerRubin am 05.04.2006, 13:37 Uhr

Also so wirklich bereuen eigentlich nur zwei.

1) das ich mich vom ex/erzeuger meines Sohnes hab beschwatzen lassen ihn bei der Geburt dabei sein zu lassen

2) das ich während der SS nicht zurück nach Ba-Wü gegangen bin. Das hätte mir jede Menge Ärger erspart und ich wär schon längst wieder in der Heimat.

Rubinchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Entscheidungen bereut?

Antwort von annikala am 05.04.2006, 13:43 Uhr

1) dass ich meinen Ex-Mann geheiratet hab
2) den Job an den Nagel gehangen hab fürs Studium, das ich mit Kind letztendlich nicht geschafft habe und jetzt nicht wie vorher Vorgesetzte bin sondern Sekretärin und Kaffee koche
3) mein Auto aufgrund Aussagen anderer verkauft habe, mir eine Schrottshcüssel hab unterjubeln lassen und das Ende vom Lied ist, dass ich ein neues Auto brauche und mir dafür Geld leihen musste

Rundum hab ich fast immer nur schlechte Entscheidungen getroffen habe

4) den Mann von dem ich heute nicht mehr loskomme angesprochen habe!

annika

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Entscheidungen bereut?

Antwort von Fuzzi85 am 05.04.2006, 13:49 Uhr

Hey!!

Es gab Tage da hab ich fast alles bereut;o) so nach dem Motto:" hätte ich das gemacht wäre alles besser geworden..."
Naja und dann hab ich gelernt mein Leben so zu lieben wie es ist...
Ohne immer wieder über die vergangenheit nach zudenken...
Es hat alles einen Sinn im Leben, davon bin ich überzeugt. Es hat womöglich auch einen Sinn, das meine Tochter ein Ar*** zum Vater hat- allerdings weiß ich noch nicht welchen ;o)

LG Maya

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hmm

Antwort von Frosch am 05.04.2006, 14:03 Uhr

Hallo!

Sicher gab es Entscheidungen, die ich im Nachhinein bereut habe. Aber ich trauere nicht dem nach, was hätte sein können wenn... ALLES hat einen Sinn im Leben, auch die falschen Entscheidungen.

EINES bereue ich bis heute: Daß ich damals nicht bei "Jugend musiziert" mitgemacht habe. Komisch, eigentlich eine Lappalie, aber DAS bereue ich bis heute! Wobei, bereuen ist zu viel gesagt. Eher stinkt es mir, daß ich damals nicht "mutig" genug war :-)

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Entscheidungen bereut?

Antwort von mamafürvier am 05.04.2006, 14:25 Uhr

Meine 2 großen Kinder sind aus geschiedener Ehe. Die Kinder hab ich nie bereut aber, daß ich den Erzeuger gewählt habe und auch noch geheiratet.

Ansonsten gibts n paar Dinge, die ich hätte anders oder besser machen können aber nix wirklich zu bereuen.

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Entscheidungen bereut?

Antwort von monschischi am 05.04.2006, 14:26 Uhr

ich habe bereut meinenmann in den usa geheiratet zuhaben ohne dass es meine eltern gewußt haben. ich habe meiner mutter das herz gebrochen. auch beiße ich mir in den arsch dass ich seinen namen angenommen habe.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hmm

Antwort von Babsi am 05.04.2006, 14:28 Uhr

ein einziges Ding gibt es wo ich bis heute noch nicht wirklich drüber bin.... Ich war als Kind in einem Turnverein... lange bis ich 17 war, zum gleichen Zeitpunkt entdeckte ich das Tanzen... ich besuchte auch das eine oder andere mal eine Academy aber mein Vater riet mir ab, und ich habe mich nach ihm gerichtet.... Jetzt immer noch wenn ich irgendwelche Musicals sehe bekomme ich Wut, das ich mich nicht gegen seine Einwände entschieden habe... denn es ist immer nur ein Traum geblieben:( Ich habe dann bei einigen Vidioclips mitgemacht, aber es war schon zu spät um das ganze proffisionell und hauptberuflich zu machen... LEIDER !!!!! Babsi ein verlorengegangener Stern im Tänzerhimmel:))))))))))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mir gehts wie mamafürvier!

Antwort von M@re am 05.04.2006, 14:30 Uhr

Ich bereue nicht, dass ich ein Kind von meinem Ex habe (denn ich liebe meinen Sohn natürlich über alles!!), aber ich bereue, dass ich diesen Mann geheiratet habe!

LG
Mare

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Entscheidungen bereut?

Antwort von tachpost am 05.04.2006, 14:41 Uhr

Ich bereue zutiefst, vor 18 Jahren nicht die Beamtenprüfung gemacht zu haben.
Aus heutiger Sicht,das dümmste was ich je getan habe.Und das ich mir dafür heute die Knochen kaputtschufte,und daran auch nichts mehr ändern kann.
Aber mit 37 Jahren,als alleinerziehende Mutter,ist ein Neuanfang zum scheitern verurteilt,und somit bleibe ich weiter in meinem Job,und weiss,das in ca. 10 Jahren mein Rücken nicht mehr zu retten ist.

Ja,das war wirklich die dümmste Entscheidung meines Lebens.

LG
Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Entscheidungen bereut?

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 05.04.2006, 14:46 Uhr

Non, rien de rien, non, je ne regrette rien
Ni le bien qu`on m`a fait, ni le mal
tout ca m`est bien egal
Non, rien de rien, non, je ne regrette rien
C`est paye, balaye, oublie, je me fous du passe
*träller*

Natürlich habe ich schon ein paar saublöde Entscheidungen getroffen im Leben. Aber hinterher ist man immer schlauer. Ich bin doch so, wie ich heute bin, nur MIT den blöden Entscheidungen und MIT den Brüchen und Fehlern in meinem Leben. Und auch die schlechten oder "falschen" Entscheidungen hatten doch immer einen Grund, so daß sie IN DEM MOMENT und IN DER SITUATION richtig schienen. Warum sollte ich also etwas bereuen, was ganz subjektiv in dem Moment richtig war?

Versucht Euch Eure "falschen" Entscheidungen zu verzeihen. Das hilft dabei, auch die "schlechten" Konsequenzen dieser Entscheidungen besser zu akzeptieren.

Lieben Gruß,
Elisabeth.

P.S.: Jetzt habe ich einen Ohrwurm *grummel*. Aber wenigstens ist es ein schöner ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Du hast ein paar "r"'s vergessen :-)

Antwort von Frosch am 05.04.2006, 14:52 Uhr

...ne rrrrrregrrrrrrrette rrrrrrrien

:-)

Ich finde das Lied auch schön!

LG Antje

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich habe es irgendwo rausgegoogelt...

Antwort von Elisabeth mit Fumi & Temi am 05.04.2006, 14:59 Uhr

...und rauskopiert.

Tja, man sollte dann vielleicht doch noch mal nachlesen ;-).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ja, einige

Antwort von maleja am 05.04.2006, 16:34 Uhr

z.B. nicht als Au-Pair in die USA gegangen zu sein.

Aber es gibt auch tiefgreiferende sachen, unter denen ich heute noch leide. Also, es gibt Dinge, da muss man sich halt sagen, ok, das war´s halt. Aber andere Dinge, die die Seele wirklich belasten, die muss man irgendwann aufarbeiten.

Grüßle Silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

nein, nichts !

Antwort von vallie am 05.04.2006, 18:33 Uhr

ich bereue wirklich nichts, was ich gemacht habe, gar nichts, obwohl es in meinem leben sicher einige baustellen gibt.
bin wohl ein sonderfall...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich bereue...

Antwort von LoveMum am 05.04.2006, 18:37 Uhr

... einen Mann geheiratet zu haben der nur eine Hirnzelle besitzt.
Und daß ich damals meinem Chef gesagt habe, daß ich schwanger bin. Ich war in der Probezeit und hatte am nächsten Tag die Kündigung. War wahrschl. nicht rechtens aber ich war zu doof...
Ach und daß ich keine Lehre gemacht habe, das bereue ich am meisten.

LG Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gute Frage,

Antwort von Urri11 am 05.04.2006, 20:35 Uhr

sicher gibt es einige Dinge/Situationen in meinem Leben die nicht sehr schön waren und die ich mir anders gewünscht hätte, aber wie wäre mein Leben verlaufen, wenn diese unschönen Lebensabschnitte nicht gewesen wären, wenn ich anders entschieden hätte....

dann wären mit Sicherheit auch viele schöne Momente, viele liebe Menschen nicht in meinem Leben ... und auf die möchte ich nicht verzichten!

Liebe Grüße Urri

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Entscheidungen bereut?

Antwort von Edda3 am 05.04.2006, 20:39 Uhr

Hallo,

das ist eine nette Umfrage.
Und weißt du was? Ich bereue meine Entscheidungen nicht.
Und ich habe bestimmt viele falsche Entscheidungen getroffen, begonnen damit ebenfalls einen sicheren Arbeitsplatz aufzugeben, an dem ich Spaß an Arbeit und Kollegen hatte, über die Entscheidung meinen Ex-Mann damals zu heiraten bis hin zu Dingen, die ich hätte früher erledigen sollen....

Aber ich habe inzwischen daraus gelernt, dass es im Grunde keine falschen Entscheidungen gibt. Das Leben muss diese Windungen nehmen, damit ich an die Ziele komme, an die ich nun gelangt bin. Ohne all die 'Fehlentscheidungen' die ich getroffen habe, wäre ich heute nicht hier und nicht die, die ich bin.
Nein, ich bereue sie nicht meine falschen Entscheidungen, aus damaliger Sicht waren sie eh richtig und aus heutiger Sicht haben sie mich nur weiter gebracht.
Was sollte ich bereuen?

Liebe Grüße

Edda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich seh das einfach so:

Antwort von brockdorf am 05.04.2006, 21:30 Uhr

oft sind es doch die dunklen stunden im leben, nicht selten hervorgerufen durch unsere entscheidungen, die uns besonders wachsen und reifen lassen.

klar denk auch ich schonmal drüber nach, aber letztendlich passiert nichts im leben ohne grund!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Entscheidungen bereut?

Antwort von schnuffelente am 05.04.2006, 21:47 Uhr

hallo, klar gibt es sachen die nicht hätten sein müssen, aber ich bin nicht daran zerbrochen und habe daraus gelernt und heute nach jahren kann ich damit umgehen. mal besser mal weniger gut, aber das gefühl kenn ich auch.
vielleicht glaubt man etwas verpasst zu haben. weil man nicht den bequemen weg gegangen ist. schnuffelente

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Entscheidungen bereut?

Antwort von Moneypenny77* am 05.04.2006, 21:59 Uhr

Ja! Ich bereue meine Berufswahl. Eigentlich hätte ich nach dem Abi gern Jura studiert, aber mein, in unserer Familie sehr dominanter Großvater, hat es leider geschafft mir einzureden, dafür sei ich zu blöd (er muß es ja wissen, er ist Landwirt). Mit 19 war ich leider zu sehr beeinflussbar, um mehr Selbstvertrauen zu haben. Habe dann Bankkauffrau gelernt und bin danach in den Wertpapierbereich, wo ich auch nicht unerfolgreich war, so daß ich meinen Weg auch nocht mehr neu eingeschlagen bin.

Aber irgendwie hatte auch alles ein gutes. In der Ausbildung habe ich meinen Mann und Vater meiner beiden Jungs kennengelernt, die ich alle drei nicht hätte, wenn es anders gekommen wäre. Da ich nie meinen "Traumjob" hatte, bereitet es mir wenig Probleme "nur" Hausfrau und Mutter zu sein. UND ich kann von mir sagen, rundum glücklich zu sein, das ist heute alles, was zählt.

Aber der Wunsch nach dem Jurastudium ist noch nicht ganz abgehakt. Wenn die Jungs im KiGa bzw. in der Schule sind und eine Erwerbstätigkeit meinerseits nach wie vor nicht zwingend notwendig ist kann ich mir gut vorstellen, das noch nachzuholen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Eigentlich nicht!

Antwort von Jamilia am 05.04.2006, 21:59 Uhr

Hallo!

Sicher macht jeder einige Fehler im Leben... ich bin da auch keine Ausnahme, ABER selbst wenn es Fehler waren, bereue ich dennoch nicht, sie gemacht zu haben, auch wenn ich dadurch manchmal dachte, an die Grenzen meiner Belastbarkeit - besonders der psychischen - zu stoßen.

Aber wie ein Sprichwort ganz richtig sagt: Durch Fehler lernt man!
Ich habe einiges gelernt, vor allem aber, dass sich die eigenen Grenzen immer weiter dehnen lassen.

Außerdem denke ich, ist man selbst doch auch ein Produkt des eigenen Lebensweges, den man aufgrund dieser Entscheidungen gegangen ist.
Würde ich meine Entscheidungen bereuen, würde es für mich bedeuten, auch zu bereuen, wer oder was ich bin.

Jamilia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

MONEY!!!!

Antwort von brockdorf am 05.04.2006, 23:28 Uhr

du beleidigst doch nicht etwa landwirte????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ICH bereue NICHTS!!!!!!!!

Antwort von Finfant am 05.04.2006, 23:31 Uhr

Hallo!

NEIN.....ICH bereue NICHTS! Ich bin nun 43 Jahre alt, hab das Leben mit vielen Höhen und Tiefen erlebt und "bereue" nichts! ALLES was ich erlebt habe, gehört zu meinem Leben!

Auch wenn es viele schlimme Stunden, Tage in meinem Leben gab, so kann ich doch sagen, das mein Leben "lebenswert" und SCHÖN ist! Jaaaaaaaaa, es gab Tage, wo ich "weglaufen" wollte, es gab Tage wo ich die Stunden "anhalten" wollte, weil es soooooooo schön war! Manche Situationen möchte ich NIE mehr erleben, andere dagegen jederzeit nochmal.

Mein Männe und ich sind nun fast 22 Jahre verheiratet, wir haben zwei Mädels.......tja.......und vor 5-6 Jahren waren wir einer Scheidung näher als der Gedanke an ein Baby........aber wir haben eine Eheberatung gemacht! Haben unserer Ehe eine Chance gegeben und kl. Nadinchen ist nun 3 Jahre alt und UNSER ganzes Glück *lächel*!

Das Leben ist NIE einfach, man muß es nur leben!

Rückgängig machen, geht eh nicht. Also, warum soll ich irgendwas bereuen, was ich nicht mehr ändern kann? Ich bereue NICHTS, ehrlich Nicht!

Ich finde nur, die ZEIT vergeht viel zu schnell, das Leben "fliegt" vorbei.......und man bekommt es nicht mit, leider (damit meine ich den Alltag)

Liebe Grüße, Andrea mit Kathrin (fast 18 Jahre) und kl. Nadine (3 Jahre).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ohne Ende

Antwort von Benedikte am 06.04.2006, 1:58 Uhr

Es gibt viel, das ich heute anders machen wuerde, bereuen ist zu stakr. ich bedauere sehr, dass ich im Studium nicht mehr Studium Generale gemacht habe, nicht mehr Fremdsprachen gelernt habe oder bessere examina. Ich bedauere, dass ich mir die Zeit viel mehr mit McJobs verreiben habe als an der uni assistentin zu werden. Ich bedauere, nicht promoviert zu haben. aber das sind alles Sachen, die mich nicht richtig fertig machen und die man teilweis enachholen kann.

Richtig bedauern tue ich nur eine Entschediung aus dem Juni 1995. Ein Studienfreund, mit dem ich ueber 10 Jahre ganz gut bekannt war, hatte Krebs. Er hatte viele Therapien gehabt, alle nutzlos, und was dann austherapiert. Das hatte er mir mitgeteilt, etwa zwei Wochen bevor ich beruflich fuer ein halbes Jahr nach New York wollte.Er hat mich gebeten, ihn nochmal zu besuchen und ich habe das nicht gemacht. Hatte genug an Vorbereitungen fuer die USA, hatte mit meinem Mann noch nicht zusammen gewohnt und wollte mich mit dem vergnuegen ( ich bin alleine in die USA gegangen)und hatte schlichtweg keine Lust, einen meiner kostbaren Tage mit einem totgeweihten Mann zu verbringen. Zumal wir zwar so gut bekannt waren, uns auch noch nach der gemeinsamen Studiuenzeit drei bis viermal im Jahr gesehen haben, ich mich aber eben nicht in erster Hinsicht dazu " verpflichtet' fuehlte. Jedenfalls habe ich ihm einfach gesagt, dass es sicherlich zu einer spontanremission kaeme ( das Wort kannte ich) und bin abgezogen. Er ist dann im Oktober gestorben, seine Mutter hatte mir einen netten Brief geschrieben ( hatte mich im adressbuch gefunden), mein Vater hat mir den brief vorgelesen- und ich habe mich total mies gefuehlt. Da wuerde ich eine ganze Menge drum geben, das wieder gut machen zu koennen. Das bereue ich. allerdings habe ich daraus auch gelernt. Eine Freundin von mir ist an einem organversagen gestorben, ueber Tage hin, und als deren Mutter mich anrief, bin ich sofort 600km gefahren- trotz meines Neugeborenen. Und zwei Wochen spaeter zur Beerdigung nochmal.Immerhin.

aber wie gesagt, die 1995 er Entscheidung bereue ich zutiefst.

benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Entscheidungen bereut?

Antwort von ds am 06.04.2006, 10:19 Uhr

Guten Morgen!
Ja bei mir gibt es einige Sachen die ich gemacht oder nicht gemacht habe in der Vergangenheit, die ich heute bereue.
Ich lebe ein Leben das schoen ist, bin gluecklich mit meinem Mann und den Kindern und habe einen tollen Job der mir viel Spass und Freude macht und mir fehlt es an nichts in meinem Leben.
Was ich bereue ist:

1) Dass ich mir in meiner Schulzeit immer sagen lassen habe ich kann es nicht schaffen auf's Gymnasium zu gehen und studieren kann ich sowieso nicht denn das schaffe ich sowieso nicht.
2) Dass ich meinen Ex kennengelernt habe der mir das Blaue vom Himmel gelogen hat und mich so behandelt hat wie nie eine Frau behandelt werden soll und als ich SS wurde er mich dazu zwingen wollte abzutreiben und ich es aber nicht gemacht habe und eine tolle, talentierte Tochter im Alter von knapp 9 Jahren habe, die ich ueber alles liebe.
3) Dass ich oft nicht hartnaeckig genug war wenn mir etwas gestunken hat und es in mich reingefressen hab.
(Und das zum Glueck nicht mehr so machen sondern jetzt immer sage was mir stinkt und was nicht)
4) Dass ich zu faul war Geige zu ueben als ich Unterricht nahm und da ich keine Noten lesen kann oder Takt zaehlen kann mehr an meiner Gabe nach Gehoer zu spielen gearbeitet habe und als es dann raus war und jeder wusste dass ich nach Gehoer spiele alles aufgegeben habe und die Geige in die Ecke gestellt habe.
5) Dass ich mich nicht durchgesetzt habe mehr Sport zu machen und in mehr Vereinen zu sein.
6) Dass ich kein Interesse hatte mehr Sprachen zu lernen als die die ich kann.

Manche von den Sachen die ich nicht gemacht habe will ich auf alle Faelle in der Zukunft nachholen.
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was man daraus lernen kann

Antwort von TotalRatlos am 06.04.2006, 11:46 Uhr

Mensch Ihr,
sooo viele Meinungen und Antworten, klasse!
Dass man im Leben falsche Entscheidungen trifft, steht außer Zweifel. Und man kann das auch zugeben. Und natürlich daraus lernen. Nur gibt es manche, die einem einfach nicht loslassen und die einem immer wieder fuchsen. mir gehts jedenfalls so. Und ich merke einfach immer mehr, dass mich genau die Entscheidungen nicht ruhen lassen, die ich quasi wider besseres Wissen, sprich gegen mein Gefühl, getroffen habe. Die ich mir von außen hab aufschwatzen lassen. Und wie ich lese, geht es vielen so.
Was sagt einem das? Am besten vor allem auf sich selbst hören!
LG
TotalRatlos

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.