Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Bellamy am 29.09.2017, 9:51 Uhr

Blutabnahme wegen Erkältung

Hallo ihr Lieben,

es ist mir mega unangenehm. Wundert euch nicht über diese Frage, aber ich leide an einer Angststörung (wird aber behandelt) und hab da so meine Probleme mit gewissen Dingen.

Ich war heute beim Arzt, weil ich seit einigen Tagen erkältet bin. Husten, Schnupfen... das übliche. Da ich aber so müde und matt bin und mich außerdem Gliederschmerzen plagen und ich stark schwitze -kein Fieber- hab ich gedacht, ich lass mal nachschauen.

Jetzt hat er mir allerdings zwei Röhrchen Blut abgenommen. Seiner Aussage nach wegen Entzüngswerten. Evtl sollte man noch die Lunge röntgen lassen.

Mir wurde noch nie Blut abgenommen bei einem grippalen Infekt. Jetzt bin ich schon wieder total fertig, was er denn da feststellen will (Angststörung sei Dank). Das Ergebnis bekomme ich erst am Mittwoch.

Leider hat er mich grad stehen lassen. Ach ja... ein AB soll ich noch nehmen.

Kann mich mal bitte jemand beruhigen. Ich weiß, vielleicht schwer nachzuvollziehen. Aber in einer AngstSpirale zu leben machts nicht gerade leichter.

Danke für euer Verständnis.

LG

 
16 Antworten:

Re: Blutabnahme wegen Erkältung

Antwort von Tonic2108 am 29.09.2017, 9:57 Uhr

Hallo,

ich bin zwar kein Mediziner, mir und den Kindern wurde aber auch schon bei einer starken Erkältung Blut abgenommen. Wahrscheinlich möchte er die Entzündungswerte testen. Vielleicht vermutet er eine Lungenentzündung. Deshalb auch die Lunge röntgen, denn nur dann kann man sicher eine Lungenentzündung feststellen. Außerdem sieht er im Blut, ob deine Erkältung viral oder bakteriell ist.

Falls Leevja zum Beispiel da ist, kann sie dir bestimmt genaueres sagen. Ich bin halt nur Laie und gebe mein Laienwissen weiter.

Kopf hoch, das wird schon wieder.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Blutabnahme wegen Erkältung

Antwort von lalelula am 29.09.2017, 9:57 Uhr

machst du dir jetzt Sorgen, das er "Heimlich" noch mehr konrollieren will als nur die Entzündungswerte, weil du denkst, das da vielleicht "mehr" hintersteckt?

also zurerst.. er wird sicher einmal gucken wollen, wie deine Werte so generell aussehen (vermute mal das die letzte Blutabnahme schon etwas her ist), dann natürlich den Entzündungswert, und -> und jetzt möchte ich bitte nicht von einige hier erschlagen werden - ist das Quartal fast zu Ende und so eine kleine Blutabnahme bei dem ein oder anderen Patienten bringt (wenn auch nur wenig) aber doch ein paar Euros in die Praxiskasse..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Blutabnahme wegen Erkältung

Antwort von Jana287 am 29.09.2017, 9:57 Uhr

Vielleicht will er nur schauen wegen Eisen, Vitamin D oder so?
Mach Dir keine Sorgen, bald kommt die Bestätigung dass es nur ein Infekt ist. Gute Besserung, ab ins Bett und ausschlafen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Blutabnahme wegen Erkältung

Antwort von Hashty am 29.09.2017, 9:59 Uhr

Was denkst du denn, was es Schlimmes sein kann?
Meinst du, du hast was lebensbedrohliches und er lässt dich einfach stehen? Er will die Ebtzündungswerte nachschauen. Komisch finde ich allerdings, dass er dir ein AB verschreibt, bevor er die Ergebnisse hat.
Ist es ein junger Arzt, der sich komplett absichern möchte?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

seiner Aussage nach wegen Entzündungswerten

Antwort von Leewja am 29.09.2017, 10:04 Uhr

das ist auch die Wahrheit.
CRP und Leukos, das Röntgen will er z.A. einer Lungenentzündung, bei deiner Symptomatik nachvollziehbar.

Krebs erkennt man nicht im Blut.
Tuberkulose theoretisch schon, macht aber kaum ein Niedergelassener.

Die Frage ist ja, was DU befürchtest, was ist genau deine Angst, wonach er sucht?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

...

Antwort von Bellamy am 29.09.2017, 10:24 Uhr

Vielen lieben Dank schon mal für eure Antworten.

Ich weiß, das ist sehr schwer nachzuvollziehen. Ich leide schon seit längerem an dieser Angststörung. Sie wird auch behandelt, aber es dauert einfach seine Zeit.

Mein HA ist ein sehr guter, schon etwas älterer Arzt, der mich auch mittlerweile gut kennt. Trotzdem werde ich immer sehr nervös, wenn gleich (für mich) so eine extreme Diagnostik eingeleitet wird. Für mich ist es ja logisch, dass die Entzündungswerte erhöht sind, wenn ich eine Erkältung habe. Was will er denn da sonst noch feststellen? Lunge war beim Abhören anscheinend frei, zumindest sagte er, es höre sich gut an. Die Untersuchung der Nasennebenhöhlen war auch nicht schmerzhaft. Es plagt mich eben nur diese Müdigkeit und Abgeschlagenheit, das Schwitzen und diese Gliederschmerzen. Da könnte ich die Wände hoch gehen. Ibu hilft nur max. zwei Stunden, dann gehts wieder los.

Und jetzt spinn ich mir hier (hysterisch wie immer) die schlimmsten Krankheiten zusammen.

Und bis Mittwoch ist noch so lange hin. Das AB (Azithromycin) hab ich jetzt mal genommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Blutabnahme wegen Erkältung

Antwort von IngeA am 29.09.2017, 10:32 Uhr

Er will wahrscheinlich feststellen, ob die Entzündungswerte auf eine bakterielle oder virale Ursache hindeuten.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ...

Antwort von rotblau am 29.09.2017, 10:35 Uhr

auweiha, ich versuche in diesen situationen meine gedanken in folgende richtung zu lenken:

1. es ist zu 99% sicher keine schlimme krankheit, denn mir passiert sowas sowieso nicht.

2. es kommt wie es kommt, bzw ist wie es ist.
durch die angstgedanken kann man das was ist sowieso nicht verhindern. und wenn man dann später erfährt es ist nichts schlimmes, dann hat man bis dorthin nur zeit verschwendet mit angstgedanken....

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Naja, wenn es eine bakterielle Infektion ist (und nur dann wäre ja ein AB sinnvoll)

Antwort von Leewja am 29.09.2017, 10:53 Uhr

wäre das CRP deutlich erhöht, das wäre bei einer vioralen Ursache eher nicht so.
Ich hötte allerdings dann (ohne schlimme Rasselgeräusche) eher abgewartet mit dem AB, aber das ist vermutlich eine generationenfrage.

Noch einmal: im Blut kann man keinen Krebs diagnostizieren, falls es das ist, was dir Angst macht.
(an alle Besserwisser: Ja, natürlich gibt es Tumormarker, die man aber nicht zur DIAGNOSTIK abnimmt und schon gar nicht als erstes. Und ja, natürlich können im Diff-BB auch Hinweise für Leukämien /Lymphome zu sehen sein, aber das ist ja bei der Patientin gar nicht die Frage. Sie hat schließlich einen Oberen Luftwegsinfekt mit starken Allgemeinsymptomen).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Leewja...

Antwort von Bellamy am 29.09.2017, 11:12 Uhr

Diese beiden Ergebnisse sind unter anderem meine Angst.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

mein Hausarzt würde das auch machen ....

Antwort von Caot am 29.09.2017, 11:12 Uhr

.... aber eher zur Beruhigung statt zur Verunsicherung.

Wenn die Symptome eben a-typisch sind, schaut man nach. Ist doch eine super Idee.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja, das denke ich mir, aber die Wahrscheinlichekit, dass es "nur" ein schlimmer Infekt

Antwort von Leewja am 29.09.2017, 11:21 Uhr

ist, ist ja um ein vielfaches höher.

Du HAST ja Infektsymptome, wenn jetzt NUR diese Abgeschlagenheit und Nachtschweiß da wäre, könnte ich es eher nachvollziehen (wobei auch dann eine Schilddrüsenfunktionsstörung definitiv ein viel wahrscheinlicherer Gedanke wäre).

Aber ÄÄngste haben ja leider eben die Eigesnchaft, irrational zu sein.

Hast Du denn Hilfe/Unterstützung? Psychotherapie? Verhaltenstherapie?
Da reichen oft schon wenige Sitzungen, um eine Copingstrategie zu verinnerlichen (je nach Asuprägung der Ängste natürlich).

Das nützt dir jetzt am WE nicht viel und bis Montag musst du nun da durch.

Ich habe eine Schwester und eine Mutter mit weitgehend irrationalen Krankheitsängsten, ich kann da eigentlich nicht gut mit umgehen, weil ich sehr sehr sachlich und kopfgesteuert bei sowas bin.
Das hilft den Betroffenen meist aber nicht, dir vermutlich auch nicht, aber ich kann dir aus medizinersicht sagen:
höchstwahrscheinlich ist es ein grippaler Infekt, der dich umhaut.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ja, das denke ich mir, aber die Wahrscheinlichekit, dass es "nur" ein schlimmer Infekt

Antwort von Bellamy am 29.09.2017, 11:35 Uhr

Ja ich weiß, meine Denkweise ist total falsch.
Aber das ist wie bei einem Depressiven zu dem man sagt, hey freu dich des Lebens. Ich bin in Psychotherapie, stehe aber noch ganz am Anfang.

Ich hab viele psychosomatische Beschwerden und jedes Mal wird eine riesen Diagnostik aufgefahren. "Jetzt schauen wir mal, ob das MS ist" oder "Sie wissen schon, dass sie schlaganfallgefährdet sind, weil sie Migräne mit Aura haben..."

Das mag man natürlich mit einer Angststörung gar nicht hören.

Aber ich möchte das Forum jetzt nicht sprengen. Wahrscheinlich gibt es wirklich einen ganz banalen Grund, dass ich mich so elendig fühle.

Und das Überprüfen von Entzündungswerten, ob nun viral oder bakteriell etc macht ja durchaus Sinn.
Ich muss noch viel an mir arbeiten glaub ich.

Lieben Dank an alle

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich wünsche dir ein erträgliches Wochenende

Antwort von Leewja am 29.09.2017, 11:43 Uhr

vielleicht kannst du ein bisschen Tee mit Lavendel und Baldrian oder so trinken? Etwas beruhigendes?
Du wirst sehen, es wird glimpflich ausgehen! ganz bestimmt!
Gute Besserung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich wünsche dir ein erträgliches Wochenende

Antwort von Steffi528 am 29.09.2017, 11:53 Uhr

Ich schließe mich hier an und wünsche ein trotzdem gutes Wochenende und gute Besserung beim Infekt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Blutabnahme wegen Erkältung

Antwort von Anna3Mama am 29.09.2017, 12:00 Uhr

Mal ganz pragmatisch..... er will CRP testen.... könnte man mit einem Fingerpieks.
Da Du aber noch andere Symptome hast, Müdigkeit, Abgeschlagenheit... macht ein etwas größeres Blutbild Sinn. Ich denke da an Eisen/Ferrtitin.

Bei mir sollte neulich auch “nur“ der Eisenspeicherwert kontrolliert werden und sie nahm zwei Röhrchen ab.
(Ich rechnete auch nur mit einem Fingerpieks).
Hab dann aber direkt interessehalber nachgefragt und sie meinte, dass sie es an zwei unterschiedliche Labore schicken muss, eine macht den normalen Eisenwert und noch ein paar zugehörige Werte (Größe und Anzahl roter Blutkörperchen) und das andere Labor den Ferritinwert. Ganz einfach.

Bist Du über 35? Dann darf er alle zwei Jahre ein komplettes Blutbild anfordern und abrechnen. Quartalsende. Auch nicht zu vergessen ;-)

Gute Besserung!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Anzeige
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.