*
Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von JoVi66 am 20.10.2005, 20:46 Uhr

Bitte sagt mir DAS Koranzitat,...

...... dass der Frau den Schleier VORSCHREIBT!
@maleja (et. al.): Bin VOLL und GANZ deiner Meinung. Habe übrigens auch „Das Schwert des Islam: Revolution im Namen Allahs“ gelesen, habe auch eine Ausgabe des Koran zu Hause ( von 1967 wird sich aber wohl nicht viel inhaltlich geändert haben *g*) und habe auch eine türkische Freundin (die in der Türkei lebt und ganz bestimmt niemals weder freiwillig noch sonst wie ein Tuch tragen wird posting: http://www.rund-ums-baby.de/aktuell/mebboard.php3?step=1&range=20&action=showMessage&message_id=23748&forum=159
vom 22.08.05)
Also, das ist keine „Emmanze“ sondern eine moderne Türkin, die da so denkt.
Im Koran steht definitiv!!!!!!!!! Nichts davon, dass sich die Frau verhüllen muss! Wer andere Koranzitate hat möge sie mir bitte schicken, es lungert doch in so manchem Haushalt ein Koran ( bei mir neben der Bibel) rum.
Gruß Johanna

 
28 Antworten:

eben! Kennst du *Mohammed-der Gesandte Gottes?

Antwort von titu am 20.10.2005, 20:53 Uhr

Ein Toller Film über den Islam der verdeutlicht worum es tatsächlich geht!

Eine sure in der was über kopftuch steht suche ich heute noch, es gibt einen satzt ja aber den kann man(n) sich drehen und wenden nach belieben.

@JoVi

Antwort von maleja am 20.10.2005, 20:58 Uhr

Ach, wie ich sehe, gabs diese Diskussion schon einmal! War während meiner K-urlaubszeit.

Wenn Dich das Thema interessiert, und danach schaut´s ja aus, dann lese doch mal das Buch von Jehan Saddat, Ich bin eine Frau aus Ägypten.
Es hat mich sehr nachdenklich und sensibel für die islamischen frauen und ihre Probleme gemacht. Und inzwischen gibt´s ja noch viel mehr Literatur dazu.

Am 25.11. kommt zu uns in die Stadt eine Iranische Journalistin, die in München wohnt um uns ein wenig über die Situation der iranischen Mädchen und Frauen zu berichten.
Freu mich schon darauf. Auch wenn mir nachher wieder das große Heulen angesagt ist.

GRuß Silvia

Mal ein Versuch...

Antwort von ZeynepsMama am 20.10.2005, 22:13 Uhr

Hallo!
Habe mir nicht alle Beiträge zum Thema Kopftuch gelesen, aber ich würde gerne dennoch was dazu sagen:
Islam bedeutet nicht nur den Koran. Es gibt noch die Sunna, d.h. das Leben und die Aussagen des Propheten Mohammed. Und dann kommt noch die Scharia hinzu. Das ALLES zusammen ist der Islam.
Der Koran beinhaltet die Oberthemen, die Sunna erläutert die Details. Im Koran steht auch nicht, wie man 5 Mal am Tag beten soll. Das wurde von dem Propheten erläutert. Außerdem machte der Prophet diese Aussagen nicht einfach so, wie es in seinen Kragen passte,er erhielt Offenbarungen.
Zum Thema Kopftuch: im Koran gibt es keine Stelle, wo die Frau dazu angehalten wird ein "Kopftuch" zu tragen". Es heißt lediglich, die muslimische Frau soll sich vor verlassen des Hauses in soweit bedecken, dass sie als ehrbare und muslimische Frau erkannt wird. Die Sunna, also Aussage des Propheten, beschreibt dann detalliert, wie die muslimische Frau sich bedecken soll. Eben in soweit, dass nur Hände, Füße und Gesicht nicht bedeckt werden müssen, und keine körperbetonten Kleider. Abgesehen davon gibt es im Islam Kleidervorschriften nicht nur für die Frauen, sondern auch für die Männer. Sie dürfen sich auch nicht körperbetont anziehen und keine knappen Badehosen anziehen...
Aber wie ich es in einem Posting schon gelesen habe: aus dem Kopftuch machen meistens diejenigen ein Problem, die nichts damit zu tun haben.
Ich verleugne nicht, dass es schon Mädchen und Frauen gibt, die zum Kopftuchtragen gezwungen werden, aber die sind weit in der Minderheit. Wieso muss ich als freiwllige Kopftuchtragende wegen dieser Minderheit ständig mein Kopftuch verteidigen? ist es so schwer zu glauben, dass eine muslimische Frau sich freiwillig für das Kopftuch entscheidet, ohne untredrückt zu werden und dennoch emanzipiert ist? Wieso müssen immer die schlechten Beispiele vorgeführt werden?
Es gibt noch sehr viel dazu zu schreiben, aber das muss jetzt erst mal reichen.


LG Dilek

Re: @maleja,

Antwort von JoVi66 am 20.10.2005, 22:22 Uhr

du kannst uns hernach doch berichten, wie es war. Würde mich sehr interessieren.
Gruß Johanna

@JoVi

Antwort von maleja am 20.10.2005, 22:39 Uhr

Logisch. Oder noch besser, Du besuchst mich und kommst gleich mit?

Re: Bitte sagt mir DAS Koranzitat,...

Antwort von trixi1310 am 21.10.2005, 8:05 Uhr

Na ja so ganz ist das nicht Richtig.
Bei und wurde van Gogh ermordet weil er in einem klaren Film gezeigt hat das Frau im Islam Dreck ist.Was sie gezwungen und erniedrigt wird.
Tja dafuer hat ihn ein wie der Mann selber sagt *Beste Hand Allahs* umgebracht.

Lg trixi

Re: Bitte sagt mir DAS Koranzitat,...

Antwort von Geli39 am 21.10.2005, 8:48 Uhr

SChade das bei dieser Diskussion keiner wirklich auf das eingeht, was ZeynepsMama schreibt. Sie hat 4 Versuche gestartet Euch auch eine andere Sichtweise nahezubringen. Dies wurde aber von allen an der Diskussion beteiligten geflissentlich ignoriert. Es gibt hier leider zuviele Leute, die sich gerne reden hören, bzw. gerne lesen. Diese Diskussion hätte ein bisschen fundierteres und differenzierteres Wissen vertragen können. ZeynepsMama hat versucht gewisse Dinge, über die einfach hinweggegangen wird zu untermauern. Naja, leider ohne Erfolg, wie so oft hier, wenn eine Meinung von der, der Allgemeinheit abweicht.
LG
Angelina

wer war die "beste Hand Allahs"

Antwort von Schwoba-Papa am 21.10.2005, 9:02 Uhr

ein verirrter Einzeltäter, der aus seiner eigenen Überzeugung handelte und nicht im Auftrag des Islam, genauso wie Mohammed Ata (der in die TwinTower flog).

Übrigens wäre ich Filmemacher wie Van Gogh könnte ich auch einen Film machen über den Rechtsradikalismus in Deutschland, über Korruption in der Wirtschaft, über Kinder von Kath. Pfarrern etc.
Da würde ich mir sicher nicht nur Freunde schaffen, aber inhaltlich läge ich nicht falsch.
Nur würde mein Film nicht beweisen, das alle in D. Rechtsradikale sind, alle in der Wirtschaft korrupt und alle kath. Pfarrer Kinder haben.

Die Ausnahme bestätigt eben nie die Regel !

Grüßle

stimmt Angelina

Antwort von Schwoba-Papa am 21.10.2005, 9:08 Uhr

sehe ich auch so ! Obwohl die zitierten Bücher sicher nicht von Ahnungslosen geschrieben wurden, geht es per se nicht um Unterdrückung, sondern um das Kopftuch als Symbol. Einige haben sich nun aber auf die Unterdrückung festgebissen und ein feministisches Helfersyndrom bei sich selbst ausgelöst !

Grüßle

zeyneps mama ist auch kein beispiel

Antwort von titu am 21.10.2005, 9:13 Uhr

sie ist eine überzeugte muslimin und weiss wieso warum und wovon sie spricht.
Der grossteil weiss es leider nicht

Re: stimmt Angelina

Antwort von Geli39 am 21.10.2005, 9:15 Uhr

Wollte auch noch hinzufügen, dass es muslimischen Frauen und Mädchen in Frankreich verboten ist, in Schulen und Kindergärten Kopftuch zu tragen. Wobei gesagt werden muss das jedes ostentative Zeichen von Religion in den genannten öffentl. Einrichtungen verboten sind. Seitdem hat man festgestellt, dass es "komischerweise" mit einem Mal mehr junge Mädchen als vor Inkrafttreten dieses Erlasses gibt, die außerhalb der Schule wieder das Kopftuch tragen. Hier aber als Zeichen von Protest, um etwas tragen zu dürfen, von dem sie gar nicht genau wissen, was es symbolisiert oder warum muslimische Frauen sich damit bedecken.
LG
Angelina

@titu

Antwort von Schwoba-Papa am 21.10.2005, 9:17 Uhr

wer ist der Großteil ?
Oder disqualifiziert sich eine "Überzeugte" weil ihr Interesse zu einseitig gelagert ist ? Stellst Du nun einen Befangenheitsantrag ? :-)

Grüßle

nein kam falsch an

Antwort von titu am 21.10.2005, 9:20 Uhr

ich spreche niemanden sein kopftuch ab der es aus überzeugung und brgrpndet trägt!
Habe gnug freundinnen die das tun und dennoch emanzipiert genug sind.
Nur habe ich das thema so verstanden das es um die 8 von 10 muslimas geht die das tuch tragen OHNE zu wissen, wieso eigentlich?!

mein (unqualifizierter?) beitrag zum thema

Antwort von nini+ am 21.10.2005, 9:25 Uhr

hallo,

ich dachte immer, die kleidervorschriften für frauen (und männer) liegen besonders in der regionalen wettersituation begründet?

sprich: da es in Vorderasien, in den Wüsten, im Mittelmeerraum etc. sehr heiß ist, will man (Prophet) die Frauen »schützen« und »empfiehlt« Kopftuch und lange Kleider.
So ähnlich ist es doch auch mit dem »Verbot« von Schweinefleisch. Da Fleisch auf Märkten offen verkauft wird und Schweinefleisch leicht verderblich ist (und somit gesundheitsgefährdend), wird es kurzerhand »verboten«...


Ich meine, die »christliche« Kirche macht es doch nicht anders, oder warum fällt Weihnachten zufälligerweise in die Zeit der Wintersonnenwende (analog das Osterfest in die Zeit der Tag und Nacht Gleiche)?

Wie dem auch sei, in Mitteleuropa brennt die Sonne nicht so stark auf unsere Häupter, sodass Frau auch gut auf ein Kopftuch verzichten kann.

Und: ich hätte ein großes Problem mein Kind von einer kopftuchtragenden Frau unterrichten zu lassen (den bereits geschriebenen Gründen schließe ich mich an).

LG
nine

Ps: noch eine Frage zur Begrifflichkeit: Moslem bezeichnet einen Mann, MuslimE sind Frauen und Männer, Muslima eine Frau und Muslimas sind viele Frauen?
Muslimas klingt so, als hätte man an eine Pluralform noch ein -s angehängt.

und wo passt die »MuslimIN« rein?

Antwort von nini+ am 21.10.2005, 9:28 Uhr

Sorry, dass passt jetzt nicht wirklich zum Thema, aber die korrekten Bezeichnungen würden mich wirklich interessieren.

Besteht nicht auch in Tunesien Kopftuchverbot?

LG
nine

Re: wer war die

Antwort von trixi1310 am 21.10.2005, 9:48 Uhr

Das ist nciht richtig. Die Frau die den Film mitgemacht hat wird heute noch bedroht. Ist ist heute Politikerin bei uns und kaempft dafuer das Leute mal die Augen auf machen. Hier mal ein Bericht aus einer Zeitung was sie denkt und warum

http://www.emma.de/03_2_mp_ali.html

Lg trixi

sorry aber

Antwort von Schwoba-Papa am 21.10.2005, 10:01 Uhr

wer in der Zeitung Mohammed als Pädophilen darstellt braucht sich nicht zu wundern warum verirrte Fundamentalisten so reagieren ! Nicht das ich es in Ordnung fände, aber mit dieser Reaktion ist leider zu rechnen !

Salman Rushdie ist auch ein Beispiel dafür, daß es Strömungen und Menschen im Islam gibt die darüber nicht wirklich lachen können ! Nur hat das mit dem Islam recht wenig zu tun !

Grüßle

Übrigens :
Emma ist mir einfach zu einseitig und durch das "Das total verrückte Pimmelspiel" disqualifiziert sich das Blatt in Ernsthaftigkeit selbst !

Re: Hä? Wer oder was ist Emma?

Antwort von didda 79 am 21.10.2005, 10:39 Uhr

und was ist das "verrückte Pimmelspiel"?
Sorry, komm aus Österreich und kenn das nicht!
LG Birgit

Hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen :-)))

Antwort von Schwoba-Papa am 21.10.2005, 11:22 Uhr

Wo ihr doch eure Nationalhymne umtexten wollt, weil sie "Frauenfeindlich" ist ?

Emma ist das Bauchpinselmagazin der deutschen Emanzen :-) Obwohl von einer netten, intelligenten Frau geleitet (Alice Schwarzer) doch manchmal sehr überfeministisch !

Grüßle

Re: Hinter den 7 Bergen bei den 7 Zwergen :-)))

Antwort von didda 79 am 21.10.2005, 11:50 Uhr

Danke für die Aufklärung!
Man kann ja nicht alles wissen, Deutschland ist so gross im Gegensatz zu Österreich, da verliert man leicht den Überblick.
Aber was war das bitte mit den Pimmeln?
Würd mich noch interessieren.
LG Birgit

Nochmal, warum es mir eigentlich geht

Antwort von maleja am 21.10.2005, 11:52 Uhr

Mir geht es ganz sicher nicht darum, Frauen, die gerne en Kopftuchtragen wollen, dies zu verbieten oder sie zu bemitleiden.

Ich möchte ganz einfach, dass die türkischen Mädchen und alle anderen moslemischen Mädchen frei und ungezwungen sich entwickeln dürfen. Wie die meisten ihrer deutschen Geschlechtsgenossinen auch.
Meine Befürchtung ist dahingehend, dass ich meine, dass eine kopftuchtragende Lehrerin eher dazu beiträgt, den strengen moslemischen Erziehern (sei es Vater, Mutter oder Bruder/Schwester, Onkels etc) REcht zu geben und ihnen die Chance nimmt, sich durch die Schule ein wenig zu emanzipieren. Bzw ihre Denkweisen zu erweitern.

Und Schwobi, Du führst die Rechtsradikalen an. Wärst Du im Sinne der Toleranz auch dafür, dass Dein Junior von einem Lehrer mit Hakenkreuz um den Hals unterrichtet wird?

Vorsicht: ich würde nie den Islam (denn wir diskutieren hier ja nicht über die militanten Fundamentalisten, denn da ists ja eh klar) mit Rechtsradikalen vergleichen. Der Begriff wurde von Dir eingesetzt.

Grüßle Silvia

Schaust Du hier

Antwort von Schwoba-Papa am 21.10.2005, 12:07 Uhr

http://www.emma.de/632064862465938.html

Grüßle

Re: Boah...

Antwort von didda 79 am 21.10.2005, 12:20 Uhr

Ok, ich gebs zu wir Österreicher sind verklemmt :)))
LG Birgit

@maleja

Antwort von Schwoba-Papa am 21.10.2005, 12:26 Uhr

..."Ich möchte ganz einfach, dass die türkischen Mädchen und alle anderen moslemischen Mädchen frei und ungezwungen sich entwickeln dürfen."...

Dürfen sie sich denn nicht ? Von Ausnahmen abgesehen !

Man könnte den Spieß umdrehen und sagen eine kopftuchtragende Lehrerin ist in so weit ein Vorbild, weil sie zu ihren Ansichten und Einstellungen steht ! Da lernt Knuffi nicht zu heucheln, sondern zu seiner Einstellung zu stehen !

..."Und Schwobi, Du führst die Rechtsradikalen an. Wärst Du im Sinne der Toleranz auch dafür, dass Dein Junior von einem Lehrer mit Hakenkreuz um den Hals unterrichtet wird?"...

Es wird keinen Lehrer mit Hakenkreuz um den Hals geben, weil es nicht Verfassungskonform wäre ! Aber rechte Lehrer hab ich ehrlich gesagt als Schüler erlebt !

..."Vorsicht: ich würde nie den Islam (denn wir diskutieren hier ja nicht über die militanten Fundamentalisten, denn da ists ja eh klar) mit Rechtsradikalen vergleichen. Der Begriff wurde von Dir eingesetzt."...

Nein, die Extremisten wurden von Trixi aufgeführt und ich lehnte den Vergleich Islam mit Extremisten kategorisch ab !

Grüßle

@Schwoba-papa

Antwort von maleja am 21.10.2005, 12:50 Uhr

Nochmals: Also Du hattest rechte Lehrer (wer in unserem Alter hatte die nicht?). Wäre/Ist es auch ok gewesen, wenn sie ihre Gesinnung offen zur Schua gestellt hätten/haben? "Da lernt Knuffi nicht zu heucheln, sondern zu seiner Einstellung zu stehen !"

Nein. Denn, wie Du schon richtig sagtest, es ist gegen unsere Verfassung.

In der Türkei z.B. ist es gegen die Verfassung, in öffentlichen Funktionen Koptuch zu tragen. Und ohne Grund wird das dort doch auch nicht gemacht worden sein.
Warum sollte es dann nicht bei uns verboten sein?

Aber, wir sehen es einfach verschieden. Ich durch die Menschen/Frauenrechtsbrille, Du durch die Tolaranzbrille. Wir geben uns beide im Grunde recht, sehen aber die eigene Motivation wichtiger und richtiger, als die andere. Stimmt´s so?
Da wir beide eben nicht sehr aneinander vorbeitriften, ist es sehr schwierig den anderen von dem bißchen Unterschied zu überzeugen.

Ich werde mal ein wenig Material dazu sammeln (u.a. wenn die iranische Journalistin in Herrenberg ist) und mich dann wieder zu diesem Thema melden.

Grüßle Silvia

@trixi

Antwort von ZeynepsMama am 21.10.2005, 14:34 Uhr

Glaube, wenn es um meine Religion geht, dann schreibe ich keine Lügen oder Halbwahrheiten. Du musst dich schon damit abfinden, dass das, was ich geschrieben wirklich der Wahrheit entspricht.

@titu

Antwort von ZeynepsMama am 21.10.2005, 14:39 Uhr

Ich glaube ich verstehe, was du meinst. Aber diejenigen, die wirklich wenig Ahnung davon haben, warum sie ihr Kopftuch tragen, sind meistens die älteren Frauen. Die jüngeren Frauen informieren sich heutzutage mehr, bevor sie Kopftuch tragen. Aber leider kommt es noch oft genug vor, dass sie dann auch nicht ganz richtig informiert werden.
Und nochwas: Wir, die gebildeten emanzipierten Muslimas bertreiben auch eine beachtliche Aufklärungsarbeit, was die Gleichberechtiung der Frauen im Islam angeht. Auch werden sie fundierter informiert, worum es bei den Kleidervorschriften im Islam eigentlich geht. Ich hoffe, bald wird dann der Islam wenigstens nicht mehr von den Muslimen falsch vorgelebt und dargstellt.

LG Dilek

die aussage hab ich auch von meiner ehemaligen Kollegin auch überzeugte Muslimin gehört und denke mal das alle den beitrag vonZeynepsMama mal richtig lesen sollten.....

Antwort von flo03 am 21.10.2005, 15:00 Uhr

ich bin selber keine Muslimin und habe damals aus neugierde mal eine gläubige Muslimin gefragt wie das so ist mit kopftuch und gleichbrechtigung und und und. Der Kopftuch ist kein muss sondern sie möchten halt ihre reize bedecken auch mit der Kleiderfrage ist das so. Allerdings früher war es so das die jungen Mädchen von vielen gezwungen worden sind auch das Schwimmen wurd damals in meiner Zeit verboten man könnte sehr viel sehen. Und viele dinge die man hört und sieht ist Tradition und hat nix mit Religion und Glauben zu tuen. Schade das es nicht viele so sehen.

LG

Claudia

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.