Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Ralph am 06.11.2003, 20:00 Uhr

Beim Lesen eines aktuellen Forums der Hamburger Morgenpost stieß ich soeben auf dieses...:

Das hier ist Original aus dem Mopo-Forum:

INTERVIEW MIT DIETER GIESEKING



Autor: TanjaKrienen
Datum: 06.11.2003, 18:50 Uhr

Während sich die Hamburger Innenbehörde noch fragt, wo der Chef der Pädophilen-Online-Redaktion „Krumme13“ verblieben ist, gelang es der Redaktion von „CAMPO de Criptana“, Dieter Gieseking per Telefon zu erreichen. Interview –
http://www.campodecriptana.de/forum/showthread.php?s=&threadid=123



Auf diesen Beitrag antworten


RE: INTERVIEW MIT DIETER GIESEKING



Autor: TanjaKrienen
Datum: 06.11.2003, 19:47 Uhr

Und was sagen unsere friedfertigen Hamburger?


Ende des Mopo-Forums.


Und hier geht's zum Interview:
http://www.campodecriptana.de/forum/showthread.php?s=&threadid=123



Dieter Gieseking, das ist der pädophile Kranke der "Krummen13"...
... ich hoffe sehr, daß er auf der Suche nach seinem Ort, "an dem noch rechtsstaatliche Prinzipien gelten", fündig wird, und zwar möglichst für immer in "Santa Fu Anstalt 2", wo er von den Mitgefangenen gewiß aufs liebevollste "gepflegt und behandelt" werden wird... :-)

Das ist wirklich eine widerliche Truppe...

Im Hintergrund fordert mein Vater grade für die Kinderschänder von Eschweiler die Todesstrafe...

Liebe Grüße an alle
Ralph/Snoopy

 
13 Antworten:

Es gibt Taten ...

Antwort von Angie+Jarno am 06.11.2003, 20:42 Uhr

von "Menschen", da fällt mir nichts anderes ein als die Todesstrafe. Gut, es macht mich in dem Augenblick nicht besser als einen Mörder denn auch ich (oder der Staat) hat nicht das Recht einem anderen Menschen das Leben zu nehmen. Aber andererseits ... und jetzt macht mich ruhig fertig, finde ich daß Vater Staat das Geld besser ausgeben könnte als für Unterkunft, Verpflegung und Therapiestunden solcher Schwei...
Das ist rausgeschmissen Geld !

Angie

Re: Es gibt Taten ...

Antwort von Frosch am 07.11.2003, 8:24 Uhr

Hallo,
ja, die Todesstrafe wäre sicher angebracht. Wenn ich mir vorstelle, daß ihnen staatliches Geld für "Therapie" und sonstiges in den A.... geschoben wird...
Oder meine favorisierte Strafe (die ja leider nicht möglich ist, weil wir in einer "Demokratie" leben): Ins Bergwerk, bis ans Lebensende Steine klopfen lassen und nie mehr ans Tageslicht lassen.
LG Antje

Re: Es gibt Taten ...

Antwort von Moneypenny77 am 07.11.2003, 9:17 Uhr

Also ich denke auch, daß Haft und Gruppentherapie in den meisten Fällen zwar "Strafe" sind, aber keinen Beitrag zur Heilung leisten.

Vor diesem Hintergrund kam mir schon der Gedanke einer "Konfrontationstherapie": Als erstes sollen die Täter mal am eigenen Leib spüren wie das ist, was sie getan haben. Dazu könnte man überdimensionale Attrapen in ihre Körperöffnungen schieben und besonders abstoßende und notgeile Mitgefangene an ihnen herumspielen lassen. Damit gewinnen sie vielleicht einen Eindruck des Ausmaßes ihrer Taten. Nach zwei Wochen dieser Einstimmung kommt dann weitere zwei Wochen ein Fernseher in ihr Zimmer, auf dem rund um die Uhr Videos von Opfern laufen, in denen sie über ihr Martyrium sprechen, wie es ihnen dabei, danach und heute geht, wie ihr Leben dadurch zerstört wurde. Und wenn alles nix hilft, dann muß halt die Tatwaffe ab!

@moneypenny

Antwort von Ralph am 07.11.2003, 12:11 Uhr

Nur zur Erklärung, weil ich ja nicht weiß, wo Du herkommst...

Anstalt 2 in Santa Fu. das ist der Haftanstaltsteil in Hder JVA Hamburg-Fuhlsbüttel, in dem die "ganz schweren Jungs" einsitzen.
Und glaube mir, ganz gleich, was die alle sonst so auf dem Kerbholz haben, Kinderschändern wird dort eine ganz besondere Spezialbehandlung zuteil, von denen auch die Wärter nur ansatzweise eine Ahnung haben... genaues dringt eh nicht raus.
Mein Vater hat dort mal gearbeitet als techn. Ingenieur, deshalb kenne ich einige Internas.

Als Rechtsstaatsgläubiger und anständiger Bürger muß ich das selbstverständlich zutiefst verurteilen und ablehnen!!!!!!!!!!!




... (und als Mensch und Vater nehme ich das grinsend und feixend zur Kenntnis...) :-)

Liebe Grüße aus einem sonnigen Hamburg mit blauem Himmel
Ralph/Snoopy

Re: @moneypenny

Antwort von Frosch am 07.11.2003, 12:40 Uhr

Hallo,
hm, Konfrontation - ich weiß nicht. Sie fühlen sich ja im Recht! Außerdem weiß ich nicht, was ich als Angehöriger eines Opfers in dieser Situation machen würde...
"Tatwaffe ab" ist sicher eine gute Vorstellung, aber sie suchen sich dann ein anderes Ventil - der Schaden im Hirn wird ja dadurch nicht beseitigt.

LG Antje

Re: @Frosch

Antwort von Vera33 am 07.11.2003, 12:46 Uhr

dann müsssen wir denen eben das Gehirn rauspusten
Sorry dass ich so heftig reagiere aber ich kenne einige Opfer (siehe mein obiges Posting)alles samt Kinder die für Ihr Leben zerstört sind
Wunderbare kleine Mädchen die einmal fröhlich lebenslustig und unbeschwert waren ,deren Seelen unwiderbringlich zerstört sind ,die nicht mehr lachen können
Ich habe keine Gnade mit solchen
Lg vera

Re: @Antje

Antwort von Moneypenny77 am 07.11.2003, 13:24 Uhr

Primär war ich auch auf der Suche nach einer wirksamen Alternativen zu diesem Sozialpädagogen "Hey, laß' uns doch mal bei Räucherkerzen und einem Früchtetee darüber sprechen, warum Du so auf Kinder stehst"-Gelaber (jaaaaa, ich weiß, sooooo ist es auch nicht... aber fast).

Da wir aber mit unserer Forderung nach "Schwanz ab und falsche Gene raus" wohl nicht weit kommen werden, liege ich doch rein umsetzungstechnisch am nächsten dran, oder ;-)

Das meine ich ja ....

Antwort von Angie+Jarno am 07.11.2003, 15:54 Uhr

Therapiestunden helfen da nicht (mehr). Wie oft ist es denn schon in der Vergangenheit passiert, daß therapierte Knastbrüder als "geheilt" vorzeitig entlassen worden sind.
Was war denn deren erste Tat ?
Die meisten Mörder wurden rückfällig, Bankräuber ebenfalls und Kinderschänder auch ! Und das ist bewiesen ! Heilen, in dem Sinne wie z.B. einen Schnupfen heilen, ist bei diesen geistigen Irrläufern nicht möglich. Warum also Therapiestunden ? Warum Samthandschuhe ? Warum Einzelzimmer ? Warum 3 x Essen ? Denen geht's doch in deutschen Gefängnissen besser als so manchem arbeitenden Europäer in seinen eigenen 4 Wänden.

Ralph, ich kenne einen Ex-Insassen von Santa Fu und weiß was mit Kinderschändern und Muttermördern im Knast passiert. Meines Erachtens nach haben die nichts besseres verdient.

LG - Angie

Das geht mir aber jetzt doch etwas zu weit...

Antwort von Ralph am 07.11.2003, 17:12 Uhr

Hi Angie,

was meine Meinung über die Todesstrafe ist, und wie ich zu dieser Erkenntnis komme, habe ich vor kurzem dargelegt.

Ich bin auch nicht ganz frei davon, wie Du denkst.
Aber jetzt schießt Du bei weitem über das Ziel hinaus. Auch wenn Du evtl. anderer Ansicht sein magst... auch bei Triebtätern handelt es sich bitte um Menschen. Auch wenn sie die Würde anderer mit Füßen getreten und vielleicht auch zerstört haben, so sollten wir ihre und damit auch unsere wahren!

Mit Deinem "... das ist bewiesen..." und "... die meisten ... werden rückfällig..." steigst auf Stammtischniveau herab, damit ist nichts gewonnen.

Immerhin sagst Du, daß Du einen Ex-Insassen von Santa Fu kennst. Er ist bisher nicht rückfällig geworden, oder? Sollte er in Anstalt 2 eingesessen haben, gehört er genau zu dem Klientel, daß Du angreifst! :-)

Nein, wir sollten grundsätzlich jedem eine Möglichkeit zur Resozialisierung zugestehen. Daß dies in Einzelfällen wie z.B. bei den Kinderschändern von Eschede nicht möglich sein wird, tut der Idee an sich keinen Abbruch. Es sollte auch immer die Möglichkeit geben, Menschen für immmer wegzusperren. Das heißt aber für mich nicht, daß man sie würdelos in Käfigen hält, insbesondere wenn sie als psychisch krank eingestuft werden (was die Gefährlichkeit für die Öffentlichkeit keinesfalls mindert).
Wer für solche Menschen den Tod fordert, begibt sich ganz gefährlich in Richtung Euthanasie und findet sich auf einmal, sicherlich ungewollt, in einer GANZ ANDEREN Ecke wieder!

"Warum Samthandschuhe?"
Nein, das muß nicht sein.

"Warum Einzelzimmer?"
Zum Eigenschutz!

"Warum 3 x Essen?"
Das gehört zur Würde des Menschen, und die sollte nach wie vor unantastbar sein.

"Denen geht's doch in deutschen Gefängnissen besser als so manchem arbeitenden Europäer in seinen eigenen 4 Wänden."
Sorry, Stammtischgelaber, nichts weiter! :-)
In Europa dürfte es jedem in seinen eigenen 4 Wänden, ob zur Miete oder sogar Eigentum, wesentlich besser gehen als einem Knacki, selbst unter Sozialhilfebedingungen.

Ich mahne zur Mäßigung! :-)

Viele Grüße
Ralph/Snoopy

@Ralph + alle + etwas zum Lesen

Antwort von Frosch am 07.11.2003, 20:09 Uhr

Hallo!

Es ist erwiesen, daß ein Großteil der Triebtäter rückfällig wird. Auch wenn sie als "therapiert" gelten, was nicht möglich ist. Es ist eine Sucht, die sie immer wieder überfällt, da sie den Kindern ja nicht "entkommen". Hängt natürlich davon ab, wie stark sie sind. Aber Kinder sind leichte Opfer, die man sehr beeinflussen kann. Wenn sie sich dabei im Recht sehen, verschärft das mein Urteil noch.

Ein Triebtäter ist vielleicht mal ein Mensch GEWESEN: Bis zu dem Zeitpunkt, an dem er die Würde und das Leben eines Kindes zerstört. Denn er mißachtet (nicht nur) die Würde eines anderen, und somit fehlt ihm etwas entscheidendes, das einen Menschen ausmacht.

Warum nicht Todesstrafe?? Wieder den Faden bis zur Euthanasie und somit bis zur schlimmen Vergangenheit zu spinnen, ist typisch deutsch. Warum soll der Staat diese Menschen bezahlen, wer "bezahlt" denn das Leid, das den Opfern und den Angehörigen angetan wird?? Diese Menschen haben WIRKLICH Therapien nötig!
Ich sage ausdrücklich, es sollte die Todesstrafe nur für solche Fälle eingeführt werden. Nicht für Bankräuber oder Diebe.

Lest mal das:

http://www.stern.de/politik/panorama/index.html?eid=515002&id=515217&nv=ex_rt


LG Antje

Ich habs Dir nochmal reinkopiert... heftigster Widerspruch!

Antwort von Ralph am 07.11.2003, 23:27 Uhr

Hi Antje,

ich will nicht nochmal alles niederschreiben, deshalb kriegst Du jetzt nur die Kopie eines Teiles meines Postings weiter unten zum Thema Todesstrafe.

"... Ich bin eigentlich ein glühender Verfechter der Todesstrafe (für alle, die sich aufregen, bitte das Posting zuende lesen!). Tote Verurteilte sind billige Verurteilte, und Abschreckung ist auch da, jeder weiß, was auf ihn zukommt. Und alles ist klasse, einfach supi!!! :o))
Also, worauf warten wir noch!!! :-)

Tja, wenn da nicht das Problem mit dem Rechtsstaat wäre... und darauf lege ich ja nun allergrößten Wert! :-)

Es ist völlig klar, da kann man sich sogar einig sein: Ein 10facher Kinderschänder gehört auf's Schaffott, den hinterhältigen Pferderipper, der die Tiere bestialisch umbringt, der zudem noch untherapierbar ist, den bringen wir gleich auf den elektrischen Stuhl, und Terroristen, die 100 Menschen auf dem Gewissen haben, werden standrechtlich erschossen.

Salopp gesagt! :-)

Aaaaaber: Da haben wir einen Artikel im Grundgesetz, der besagt: Erst das Gesetz, und dann die Strafe! Gottseidank!
Das bedeutet: Wir müssen VORHER, ABSTRAKT und OHNE konkreten Fall die Straftat beschreiben, wir müssen genau beschreiben, bis wann Zuchthaus und ab wann die Todesstrafe zu verhängen sein soll.
Tja, und damit beginnt unser menschliches Dilemma. Versuch mal die Grenze zu ziehen! Die ersten Tatbestände, die bekommst Du noch spielend hin, aber dann... beginnt irgendwann diese verdammte Grauzone. Hmmm... der Ehemann hat die Frau umgebracht, hinterrücks mit einem Messer(hinterrücks=heimtückisch also Mord), ja, hmmm... aber, sie hatte ihn ja gereizt,... und betrogen... alles kein Grund aber... Todesstrafe? Was ist mit dem Bankräuber, der erschießt, aber es eigentlich nicht wollte? Vorsatz? Mußte er mit Toten rechen?
Achja, und dann die Zeugenarie... Zeugen können gekauft sein... wieviele Zeugen brauche ich, um Mitwisser Mister X via Todesstrafe zu beseitigen, und das beste: Durch den Staat beseitigen zu lassen! Ganz legal!! Und höchstricherlich beschlossen!!! :-)))

Dann fallen mir noch die vielen Fehkurteile in den USA ein, wo sich nach der Vollstreckung herausstellte, daß doch der falsche um die Ecke gebracht wurde...

Ja, und schon sinkt meine schöne Laudatio für die Todesstrafe in Schimpf und Schande in sich zusammen...

... also bin ich letztlich nun doch GEGEN die Todesstrafe (das nur, falls jemand aufgrund meines Eingangssatzes daran zweifelte...*gg*)." (Zitatende)

Antje, wenn Du die Lösung dieser Probleme hast, dann bitte, ich höre und bin sehr interessiert.
Ansonsten ist alles nur leeres gerede, weil es praktisch nicht umzusetzen ist. Sorry, da kriegst Du mich nicht so liecht von ab, und ich habe mich jahrelang mit dieser Frage beschäftigt, bevor ich zu dieser erkenntnis gelangt bin.

Ein Mensch bleibt immer ein mensch, gleichgültig, was er gemacht hat. Wenn wir beide zu diesem Grundkonsens nicht finden können, brauchen wir nicht weiter zu diskutieren, weil uns die Minimalgrundlage fehlt.
Wer menschen das Menschsein abspricht, den kann ich nicht ernst nehmen, weil er mir, ähnlich wie bei meiner Argumentation gegen die Todesstrafe, die Grenzen, ab wann ein mensch nicht mehr Mensch sein soll, nicht wird definieren können.

Es hilft nichts, auch eine noch so grausame Tat entbindet uns nicht davon, es anders zu machen, sonst stellen wir uns mit den Tätern auf eine Stufe.
Und davon möchte ich solange wie möglich Abstand nehmen können.

Viele Grüße und schönes Wochenende
Ralph/Snoopy

@ Ralph ....

Antwort von Angie+Jarno am 09.11.2003, 9:51 Uhr

Sorry, aber in solchen Fällen geht mir die Hutschnur hoch und da werde ich ganz extrem.
Was gibt es denn Schöneres als ein Kind ?
Das Lachen eines Kindes oder die Tränen eines Kindes welche bestimmt auch des härtesten Mann (oder auch Frau) rühren ?
Die Naivität (oder Unschuld, aber das könnte ja mißverstanden werden) der Kinder ist das Reinste was es gibt. Und da kommen dann solche Bestien und machen diese Wunder kaputt !
Nee, dafür hab ich keinerlei Verständnis und die haben nichts besseres verdient.
Es ist ja nicht "nur" das Kind, das leidet (so es überlebt). Stell Dir vor, Deiner Tochter würde sowas passieren ? Was geht in DIR vor ? Denkst Du da noch an Gesetze und an den guten Deutschen Rechtsstaat ? Daran das dieser Mensch krank ist und dringend 100 Therapiestunden benötigt sodaß er wieder gesund und resozialisiert wird ? Möchtest Du den angeblich therapierten Vergewaltiger einer Tochter nach 10 J. beim Bäcker wiedertreffen ?

Was hat man denn jetzt schon gesagt ? Der eine der beiden von Eschweiler hatte ein schlimmes Elternhaus. Ist auch er nicht ganz schuldfähig ? Der arme Mann ! Er soll auch angeblich noch keinen Geschlechtsverkehr gehabt haben ... aha, dann nimmt man sich zum Probieren lieber ein kleines Mädchen was nicht NEIN sagen kann als eine erwachsene Frau die im in die E...
tritt.

Angie

Soory, aber...

Antwort von Ralph am 09.11.2003, 23:32 Uhr

... Du antwortest ,mit einer Plattitüde... "WAs würdest Du sagen, wenn man Deiner Tochter..." usw.

Du gehst nicht auf die Problemstellung ein, die ich aufgeworfen habe.

Das hat auch nichts mit DEURSCHEN Rechtsstaat, sondern mit juristisch-menschlichen Grenzen, mit der Defintion als Mensch, also auch phlisophischen Fragen, zu tun.
Hier geht es nicht darum, was Du und ich im Einzelfall finden und empfinden, ob wir direkt betroffen sind oder nicht. Ich sagte bereits, daß Betroffene niemals eine rationell-gerechte Entscheidung treffen würden und deshalb auch nie Richter in eigener Sache sein dürften. Abgesehen davon ist es eine Frage jedes einzelnen, welche Straftat er als am schlimmsten beurteilt. Der eine findet Kindesmißbrauch am entsetzlichsten, manche Frau vielleicht die eigene Vergewaltigung, ein kühler Rechner wie DAgobert Duck ist schon angesichts des Diebstahls von 100 Talern dem Herztod nahe und würde die Panzerknacker nur noch auf den Mond wünschen...

Wenn Du dagegen ernsthaft versuchen würdest, rational die Grenzen zu ziehen, ab wann was gelten soll und ab wann nicht, wirst Du erkennen, daß Du nach der Definition immer wieder Fälle haben wirst, die zu nicht gewollten Ergebnissen führen. Und deshalb bin ich, bei welchem Verbrechen auch immer, gegen nicht zu revidierende Konsequenzen.

Abgesehen davon, daß es immer noch die Möglichkeit von Justizirrtümern gibt, auch darauf hatte ich hingewiesen. Eine Tatsache, auf die Du ebenfalls mit keinem Wort eingehst.

LG
Ralph/Snoopy
Liebe Grüße
Ralph/Snoopy

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.