Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von Falbala am 28.11.2018, 9:24 Uhr

Autonomes Fahren und Ethik

Im Zweifelsfall "entscheidet" ein Auto schneller oder "alerter" als ein Mensch. Siehe Bremsassistent (der gesetzlich verschärft vorgeschrieben sein sollte).
"Wie" es entscheidet, wird von Menschen programmiert.
Ein Auto wird so programmiert, dass es so ausweicht und abbremst, dass die Gefahr für beide, Unfallgegner und Fahrer, minimiert wird! Im Zweifelsfall wird die Sicherheit des Fahrers im Vordergrund stehen. Es ist wahrscheinlich programmiertechnisch unmöglich, zig Szenarien zu programmieren (alter Mensch, junger Mensch, Kind, Weihnachtsmann, etc). Es wird "Mensch" (in allen Größen) programmiert, der Sensor registriert: 2 Arme, 2 Beine, Menschform = Mensch. Gleiches gilt dann für Rad-/Rollstuhl-/etc.-Fahrer. Laienhaft gesprochen!
Autos werden in alle Welt exportiert, und es müßte für jeden "Kulturkreis" im entsprechenden Auto (und es gibt mehr als 3 Modelle, Hunderte!) ein passendes System installiert werden. Ich glaube nicht, das das möglich ist!

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.