Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von 3klang am 08.09.2013, 20:55 Uhr

Ausschlussverfahren??

Ich selbst habe meine Erschöpfungszustände IMMER mit Stress begründet, da es auch von ärztlicher Seite so "gehandhabt" wurde.

Erst kürzlich wurde diesbezüglich die korrekte Diagnose gestellt, obwohl schon vor ca. 20! Jahren aufgefallen ist, das "was nicht stimmt". Es ist und war bei mir nicht psychsomatisch.

Erfahrungsgemäß sollte nach dem Ausschlussverfahren zuerst ein ordentliches Blutbild erstellt werden. Hier im Forum scheinen (glücklicherweise!!!) einige Ärzte dabei zu sein, die sich die Ergebnisse vielleicht mal anschauen können.

Bei mir war beispielsweise das Blutbild lt. Arzt mit einem Hämoglobinwert von 109 ok. Mir wurde gesagt, es sei nichts zu tun. Ich war ständig müde und konnte morgens nur schwer aufstehen, fühlte mich schwach und DESWEGEN gestresst.

Ist dein Blutbild richtig gut, dann hast du vielleicht eine psychosomatische Erkrankung. Bevor aber nicht ordentlich untersucht wurde, würde ich nicht den Fehler machen und vorschnell alles auf die Psyche schieben.

Auch als Kassenpatientin sollte es möglich sein, ein ordentliches Blutbild zu bekommen.

ALLES GUTE!!!

PS. Der Eisenblutwert als solcher ist nicht aussagekräftig. HB und Ferritin sollten zumindest bestimmt werden. Bei Fragen dazu kann ich gerne helfen.

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.