Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Nina H. am 14.05.2003, 11:48 Uhr

Anblick der Hölle

Quelle: N-TV ! Dienstag, 13. Mai 2003
"Anblick der Hölle"
Massengräber in Irak entdeckt

Ein Massengrab mit mindestens 3.000 Leichen ist 90 Kilometer südlich der irakischen Hauptstadt Bagdad entdeckt worden. An der Fundstelle in dem Dorf Al-Mahawil (bei Hilla) könnten bis zu 15.000 Menschen begraben sein, berichteten BBC-Korrespondenten am Dienstagabend.

Der Fund geht laut BBC an Umfang und Grausamkeit weit über das bisher Bekannte hinaus. So hätten Iraker die Leichen in Al-Mahawil mit Baggern und teilweise mit den bloßen Händen ausgegraben. Der Gestank sei unerträglich. Die Menschen würden versuchen, ihre Angehörige anhand von Brillen, Kleidungsstücken und anderen persönlichen Gegenständen zu identifizieren. "Die Kinder des Irak sehen Dinge, die sie nie hätten sehen dürfen", sagte ein BBC-Korrespondent.

Bei den Toten handelt es sich vermutlich um politische Gefangene, die nach einem Schiiten-Aufstand gegen Saddam Hussein 1991 erschossen oder hingerichtet wurden, hieß es in dem Bericht. Aber unter den Opfern seien auch ganze Familien. "Wir fanden Leichen aufeinander gestapelt, wir vermuten noch viele viele mehr", sagte ein irakischer Arzt. US-Marineinfanteristen, die sich in dem Ort aufhalten, hätten von einem "Anblick der Hölle" gesprochen.

Zuvor war von einem Massengrab nahe der südlichen Stadt Basra berichtet worden. Dort wurden nach Angaben der BBC 1.000 Leichen gefunden. Drei Leichen seien bislang identifiziert worden. Es seien schiitische Moslems, die 1999 wegen ihrer Unterstützung für den später ermordeten Geistlichen Mohammed Sadek el Sadr hingerichtet wurden.

Zahlreiche Särge seien geöffnet in einer Moschee in Basra aufgebahrt, damit Verwandten ihre verschwundenen Angehörigen möglicherweise identifizieren könnten, hieß es. Den Angaben zufolge waren bei zahlreichen Leichen die Hände gefesselt und die Augen verbunden. Menschenrechtsorganisationen gehen davon aus, dass im Irak bis zu 200.000 Menschen in Massengräbern verscharrt wurden.

Wieder zwei Ex-Politiker festgenommen

Möglicherweise sind zwei weitere ranghohe Mitglieder des gestürzten Regimes von Saddam Hussein festgenommen worden, wie das Pentagon mitteilte. Die Identität der Männer in Gewahrsam werde noch überprüft; es handele sich aber vermutlich um den Baath-Partei-Politiker Fadil Mahmud Gharib und den früheren Kulturminister Jussef Hammadi. Gharib war der Führer der Baath-Partei in den Provinzen Kerbala und Babil südlich von Bagdad. Er war die Nummer 28 auf der Liste der 55 meistgesuchten Iraker, die die US-Armee veröffentlicht hatte.

Zweiter verdächtiger Lkw entdeckt

Im Norden des Landes entdeckten US-Streitkräfte einen zweiten Lastwagen, der als mobiles Biowaffenlabor gebraucht worden sein könnte. Die Untersuchungen seien im Gange, teilte ein Militärsprecher in Bagdad mit. Bislang sind im Irak keine Massenvernichtungswaffen entdeckt worden. Die Suche kann nach Einschätzung des Internationalen Instituts für Strategische Studien (IISS) in London noch Monate dauern.

Nach Angaben des amerikanischen Militärsprechers wurde der Lastwagen bereits am Samstag in der Nähe der Stadt Mosul gefunden. Es könne sich um ein zweites mobiles Biowaffenlabor handeln. Ein erster verdächtiger Lkw war vergangene Woche sichergestellt worden. Regierungssprecher Ari Fleischer bestätigte den Fund. Er werde wie der erste gründlich untersucht.

Der erste Lastwagen ist noch im Testlabor. Ein Ergebnis liegt noch nicht vor. Biologische oder chemische Kampfstoffe waren nach ersten Berichten darin nicht entdeckt worden. Die Suche nach den Waffen ist nach Angaben des Londoner Strategie-Instituts schwierig. "Die große Überraschung ist, dass bisher noch keine chemischen Kampfstoffe gefunden wurden", sagte IISS-Experte Gary Seymor bei der Vorlage des Jahresberichts.

Noch stehe die Frage im Raum, warum das Regime Saddam Husseins die UN-Waffeninspekteure behinderte, als sich die Möglichkeit eines US-Einmarsches bereits abzeichnete. Dies sei entweder ein schwerer diplomatischer Fehler gewesen oder ein Hinweis auf geheime Waffenprogramme. In dem Fall würden Beweise dafür gefunden, sagte der Experte voraus.
......................
Sind wir nicht alle mitschuldig indem wir zulange geduldet haben, nicht gehandelt haben?
Lieber kein Krieg, dafür Massaker für Massaker für nichts und wieder nichts?

Nina

 
9 Antworten:

Oder wollteder Kerl sich um keinen Preis drohen lassen?

Antwort von Kerstin Nie. am 14.05.2003, 14:48 Uhr

Hallo Nina!

Wir wissen es beide nicht was und ob da etwas gefunden wird. Wir wissen beide, das dort ein riesen Aasgeier an der Regierung war.
Ich weiß aber auch nicht, WIE die Aufstände geführt wurden. Wenn die US- oder die Deutsche Regierung sich von Zivilisten bedroht fühlt, würden auch diese vor Gewalt nicht zurückschrecken, da bin ich mir 100% sicher!
Gut, meiner Meinung nach haben Kinder bei so einem Aufstand nichts zu suchen (sollen die Machthaber vielleicht milde stimmen), deswegen finde ich das auch unverantwortlich- sie hätten nicht getötet werden müssen!
Gut, die anderen auch nicht, aber ein Aufstand ist keine Demonstration, läuft nicht immer friedlich ab. Das zeigt nur wieder, wie wenig man gegen seine Regierung tun kann :-(.
Aber es rechtfertigt meiner Meinung nach dennoch keinen Krieg von außen, denn auch hier kamen Kinder und ganze Familien ums Leben, die ganz friedlich durch die Straßen gingen, als eine Bombe fiel- unschuldige, nicht Aufsässige!!!
Das ist der Kleine aber feine Unterschied! Gewalt ist das Letzte, was angebracht wäre. Intelligenz und Kopfarbeit sind gefragt, aber das kommt jetzt eh zu spät...ich bin gespannt, wie es weitergeht...
Nicht das jemand denkt, ich hätte kein Mitleid mit den Familien im Irak- ich kann selber nicht einmal Blut sehen und bin völlig gegen jede Art von Gewalt, aber diesér Kriegsgrund wird hier so hoch bewertet und damit an Mitleid und Verständnis für den Krieg appeliert, daß ich auch die andere Seite mal zeigen mußte.

Ciao, Kerstin!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von sasu am 14.05.2003, 14:49 Uhr

Quelle: N-TV ! Dienstag, 13. Mai 2003
"Anblick der Hölle"
Massengräber in Irak entdeckt

Ein Massengrab mit mindestens 3.000 Leichen ist 90 Kilometer südlich der irakischen Hauptstadt Bagdad entdeckt worden. An der Fundstelle in dem Dorf Al-Mahawil (bei Hilla) könnten bis zu 15.000 Menschen begraben sein, berichteten BBC-Korrespondenten am Dienstagabend.
>>> ja, das ist eine schlimme sache !

Der Fund geht laut BBC an Umfang und Grausamkeit weit über das bisher Bekannte hinaus. So hätten Iraker die Leichen in Al-Mahawil mit Baggern und teilweise mit den bloßen Händen ausgegraben. Der Gestank sei unerträglich. Die Menschen würden versuchen, ihre Angehörige anhand von Brillen, Kleidungsstücken und anderen persönlichen Gegenständen zu identifizieren. "Die Kinder des Irak sehen Dinge, die sie nie hätten sehen dürfen", sagte ein BBC-Korrespondent.
>>> was haben denn kinder bitteschoen dort verloren ? wer hat die da hin gechleppt ?

Bei den Toten handelt es sich vermutlich um politische Gefangene, die nach einem Schiiten-Aufstand gegen Saddam Hussein 1991 erschossen oder hingerichtet wurden, hieß es in dem Bericht. Aber unter den Opfern seien auch ganze Familien. "Wir fanden Leichen aufeinander gestapelt, wir vermuten noch viele viele mehr", sagte ein irakischer Arzt. US-Marineinfanteristen, die sich in dem Ort aufhalten, hätten von einem "Anblick der Hölle" gesprochen.
>>> 91 ? war da nicht etwas von golfkrieg "desert storm" ? wer sagt, dass es sich nicht um leichen aus dem golfkrieg von bush senior handelt ? oder dem krieg zw. iran/irak ?

Zuvor war von einem Massengrab nahe der südlichen Stadt Basra berichtet worden. Dort wurden nach Angaben der BBC 1.000 Leichen gefunden. Drei Leichen seien bislang identifiziert worden. Es seien schiitische Moslems, die 1999 wegen ihrer Unterstützung für den später ermordeten Geistlichen Mohammed Sadek el Sadr hingerichtet wurden.
>>> das saddam ein miesling war, das wissen wir.

Zahlreiche Särge seien geöffnet in einer Moschee in Basra aufgebahrt, damit Verwandten ihre verschwundenen Angehörigen möglicherweise identifizieren könnten, hieß es. Den Angaben zufolge waren bei zahlreichen Leichen die Hände gefesselt und die Augen verbunden. Menschenrechtsorganisationen gehen davon aus, dass im Irak bis zu 200.000 Menschen in Massengräbern verscharrt wurden.
>>> wie hoch ist denn zahlreich ? und das viele menschen unter saddam zu tode kamen, das wissen wir.

Wieder zwei Ex-Politiker festgenommen

Möglicherweise sind zwei weitere ranghohe Mitglieder des gestürzten Regimes von Saddam Hussein festgenommen worden, wie das Pentagon mitteilte. Die Identität der Männer in Gewahrsam werde noch überprüft; es handele sich aber vermutlich um den Baath-Partei-Politiker Fadil Mahmud Gharib und den früheren Kulturminister Jussef Hammadi. Gharib war der Führer der Baath-Partei in den Provinzen Kerbala und Babil südlich von Bagdad. Er war die Nummer 28 auf der Liste der 55 meistgesuchten Iraker, die die US-Armee veröffentlicht hatte.
>>> der einzige, den ich da unten verurteilen darf ist saddam. ich weiss naemlich nicht, warum diese menschen nach saddams pfeife getanzt haben. vielleicht waere ich ja auch zum moerder u. saddam-anhaenger geworden, wenn ich angst um meine familie o. um mein leben haette haben muessen ? wir duerfen nicht ausser acht lassen, das menschen aus angst, vieles tun, was sie unter "normalen" umstaenden nicht tun wuerden.


Zweiter verdächtiger Lkw entdeckt

Im Norden des Landes entdeckten US-Streitkräfte einen zweiten Lastwagen, der als mobiles Biowaffenlabor gebraucht worden sein könnte. Die Untersuchungen seien im Gange, teilte ein Militärsprecher in Bagdad mit. Bislang sind im Irak keine Massenvernichtungswaffen entdeckt worden. Die Suche kann nach Einschätzung des Internationalen Instituts für Strategische Studien (IISS) in London noch Monate dauern.
>>> monate ? und von den un-waffeninspekteuren erwartet man ergebnisse innerhalb kuerzerster zeit....ts,ts,ts aber das thema hatten wir ja schon.

Nach Angaben des amerikanischen Militärsprechers wurde der Lastwagen bereits am Samstag in der Nähe der Stadt Mosul gefunden. Es könne sich um ein zweites mobiles Biowaffenlabor handeln. Ein erster verdächtiger Lkw war vergangene Woche sichergestellt worden. Regierungssprecher Ari Fleischer bestätigte den Fund. Er werde wie der erste gründlich untersucht.
Der erste Lastwagen ist noch im Testlabor. Ein Ergebnis liegt noch nicht vor. Biologische oder chemische Kampfstoffe waren nach ersten Berichten darin nicht entdeckt worden. Die Suche nach den Waffen ist nach Angaben des Londoner Strategie-Instituts schwierig. "Die große Überraschung ist, dass bisher noch keine chemischen Kampfstoffe gefunden wurden", sagte IISS-Experte Gary Seymor bei der Vorlage des Jahresberichts.
>>> na, dann sollen sie eifrig suchen. ich verweise auf meinen artikel, den ich oben gepostet habe. es ist ja eh' unwichtig, ob etwas gefunden wird, weil saddam sich ja so gebaerdet hat, als ob er abc- waffen hat. und allein das hat ja offensichtlich den angriff gerechtfertigt.

Noch stehe die Frage im Raum, warum das Regime Saddam Husseins die UN-Waffeninspekteure behinderte, als sich die Möglichkeit eines US-Einmarsches bereits abzeichnete. Dies sei entweder ein schwerer diplomatischer Fehler gewesen oder ein Hinweis auf geheime Waffenprogramme. In dem Fall würden Beweise dafür gefunden, sagte der Experte voraus.
>>> bitte ? wann hat er denn die inspektoren behindert ? habe ich da etwa schon wieder etwas verpasst ? nicht er hat sie rausgeworfen, sondern sie wurden zurueckgepfiffen.

......................
Sind wir nicht alle mitschuldig indem wir zulange geduldet haben, nicht gehandelt haben?
>>> na klar. nur ist das nicht erst seit gestern. der mann treibt sein unwesen bereits seit ueber 20 jahren (bitte um korrektur, falls die zeitangabe nicht korrekt ist.). und auf einmal, wenn's mit der us-wirtschaft bergab geht und die oelvorraete nicht mehr langen, wird beschlossen etwas zu machen, in dem land, welches die zweitgroessten oelvorraete auf der welt hat. das kann ich einfach nicht akzeptieren. und schon gar nicht, wenn ich sehe, wie die zustaende nach der "befreiung" sind und wie wichtig es der us-regierung ist, dass diese das zepter in der hand behaelt.....zu viele ungereimtheiten, zu viel unklares, zu viele luegen wurden mir bislang aufgetischt. und ich sage es noch mal: ich werde nicht gerne belogen.

Lieber kein Krieg, dafür Massaker für Massaker für nichts und wieder nichts?
>>> was ist mit den anderen laendern, in denen ein massaker nach dem anderen geschieht (uebrigens auch nicht erst seit gestern) ? warum greift man hier nicht ein ? es ist einfach zu offensichtlich: weil diese laender mit der us-regierung gleich ziehen.
sorry, aber derzeit ist die einzige moral, die die us-regierung kennt, die doppelmoral......

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Ausschlachten des Massakers

Antwort von JoVi66 am 14.05.2003, 17:01 Uhr

Der Fund der Massengräber ist schon sehr erschreckend. Erinnert etwas an den Holocaust des Dritten Reiches. Das Saddam Dreck ist ( wie schon öfter festgestellt) und anscheinend zu solchen Massenmorden fähig war ist verheerend und spricht eine deutliche Sprache. Aber: Die Argumentation des Krieges hinkt beträchtlich. Denn: Die US-Regierung hat zu keinem Zeitpunkt die Menschenverachtenden Handlungen, die Saddam an seinem eigenen Volk verübt hat hervorgehoben, sondern immer und immer wieder als Aufhänger für den Krieg die "versteckten" ABC-Waffen vorgeschoben. Fast kommt es einem so vor als würden diese Gräber gerade gelegen kommen um im Nachhinein einen Grund für den Krieg zu erklären. Auch in anderen Ländern herrscht haarsträubendes Unrecht, wie sasu bemerkte, aber diese Länder zeichnen sich nicht durch Erdöl aus. Auch damals, das Eingreifen der USA in Afghanistan hatte allein wirtschaftliche Zwecke. Was ich der US-Regierung ankreide sind ihre Vorwände die sie einen Krieg rechtfertigen lassen . Es geht ihnen nicht um die Menschen ( aber da ist die US-Regierung wohl auch nicht besser als so manch' andere "zivilisierte" Regierung), sondern allein um Geld. Wer kräht nach den Tausenden in Ruanda zum Beispiel? In jenen Tagen starben etwa eine halbe Million Menschen. Die ganze Welt schauderte vor dem grauenhaften Geschehen, griff aber nicht ein! Dafür interessierten sich so wenig Menschen, dass es schon schwierig war mehr als nur die aktuellsten Berichte damals zu erhalten. Oder wie war es damals im Osttimorgebiet? Uninteressant!.
Eine Regierung wie die US-Reg, welche offiziell aus dem Vertrag über die Schaffung eines Weltgerichtshofes zur Strafverfolgung von Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit ausgestiegen ist (2002) möchte sich jetzt das Deckmäntelchen des großen Irakschützers umhängen weil sie ( Gott sei Dank, doch noch etwas gefunden) nun ein Argument gegen Saddam vorbringt, welches sie Jahrzehnte(!!!!) nicht die Bohne interessiert hat.
Nochmal: Die Saddam Massaker waren schrecklich aber bitte: NIemals der wahre Grund für den US-Einmarsch. Das jetzt so auszuschlachten ist dreist.
Ciao JoVi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Ausschlachten des Massakers

Antwort von Nina H. am 14.05.2003, 21:05 Uhr

das ist nicht richtig!
Ich habe alle Ansprachen vom weißen Haus angehört und es wurde JEDESMAL gesagt, dass Saddam sein eigenes Volk schikaniert, quält und tötet!

Es ist einfach nicht wahr, dass sie es so kaum wie nie erwähnt haben und dann...bitte beachte die miserable und vor allem einseitige Berichterstattung in Deutschland, mit der USA nicht zu vergleichen!

Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

man beachte dieses Foto :-((

Antwort von Nina H. am 14.05.2003, 21:10 Uhr

Quelle N-TV

http://www.n-tv.de/images/200305/3160485__MINI_IRAQ_MASS_GRAVE_MS107.jpg

Nein, es sind ganz sicher keine Leichen vom letzten Golfkrieg...nach dieser Zeit ist die Verwesung DEUTLICH weiter fortgeschritten, auf diesem Gebiet kann man mir keine Märchen aufbinden.

Warum Kinder auch vor Ort sind?
Die Mentalität im Bezug auf Kinder kannst du nicht mit deutschen Umgang mit Kindern vergleichen. Kinder werden nicht zurückgehalten, sie dürfen überall hin mit, ob das nun gut ist oder nicht...das bleibt jeden selbst überlassen.

Nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: man beachte dieses Foto :-((

Antwort von sasu am 14.05.2003, 21:38 Uhr

sorry, aber ich werde mir das bild nicht ansehen, weil mich das nur noch mehr aufregen wird. mir hat das im fernsehen genuegt.

im artikel stand, dass die leichen (vermutlich) von 1991 sind. und soweit ich weiss, begann desert storm I 1991 (um genau zu sein am 17.01.1991). und da frage ich mich, wie saddam noch zeit hatte zu dem zeitpunkt massaker anzurichten, wenn er sich gg. einfallende us-armeen wehren musste. sehr dubios das ganze.

und wofuer sind die soldaten da und passen auf ? fuer nichts. wenn sie noch nicht einmal in der lage sind, kinder vor solchen grausamkeinen zu bewahren. aber es macht sich ja immer gut in der presse auf dem leid der kinder rumzuhacken...

gruss,
sasu

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

jepp, die berichterstattung in usa ist so gut, dass....mt

Antwort von sasu am 14.05.2003, 22:12 Uhr

sogar schon die us-buerger auf anderen englischsprachigen seiten "fremdgehen".

hier der link:
http://www.fr-aktuell.de/ressorts/kultur_und_medien/medien/?cnt=209308

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: man beachte dieses Foto :-((

Antwort von JoVi66 am 14.05.2003, 22:23 Uhr

Ich habe mir das Foto angesehen aber ich sehe nur eine Mann der einen Plastiksack hält. Nichts desto trotz habe ich auch die Fernsehberichterstattung verfolgt und ausnahmslos "getrocknete" Gebeine gesehen keine verwesenden Leichen. Aber egal, sie haben auch erwähnt, dass wohl einige der Menschen lebendig begraben worden wären was, nachvollziehbar wäre. Wie auch immer: Was da passiert ist (ob vor 20 Jahren oder vor Kurzem) ist eine ausgemachte Schweinerei, kein Zweifel. Trotzdem sage ich ,dass dies ein "Gelegengekommener" Fund ist um im Nachhinein eine kleine Rechtfertigung für den Krieg zu präsentieren, aber keinesfalls der eigentliche Grund für die Kriegserklärung ist. Wäre es das nämlich gewesen hätte niemand lauter geschrieen als die US-Regierung, deren einzige immer vorgebrachten Argumente ( auch vor der UN) die irakischen Waffenarsenale waren.
Auch die grausamen Funde soviel getöteter Menschen von Dachau und Bergen Belsen waren in den 40gern Zufallsentdeckungen.
Aber egal ob zufällig oder nicht: Eine himmelschreiende Sache abwer nicht der Grund für die US-Reg einzugreifen.
JoVi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mensch, Nina, wie kann man alles so unkritisch schlucken?

Antwort von Moni + Dana am 15.05.2003, 9:12 Uhr

Sorry, aber es ist reichlich naiv, dass du alle Reden aus dem Weißen Haus ernstgenommen hast. Etwa auch, dass Bush einen göttlichen Auftrag hat??? Vielleicht auch das Hick-Hack-Geschwafel vom dem senilem Rummy. Heute so und morgen anders????? Der Mann hat sich schon mehr als einmal lächerlich gemacht.

Für dich mal der 8-Punkte-Plan, der als Grund für diesen Krieg aufgestellt wurde:

Im Wortlaut
Rumsfeld nennt Acht-Punkte-Plan als Kriegsziel

"Spezifische Ziele": Vernichtung der Massenvernichtungswaffen und Befreiung des irakischen Volkes

US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hat am Freitag einen Acht-Punkte-Plan zum Irak-Krieg vorgelegt. Ziel sei es, das amerikanische Volk zu verteidigen, die irakischen Massenvernichtungswaffen zu vernichten und das irakische Volk zu befreien. Die von Rumsfeld aufgezählten „spezifischen Ziele“ dokumentieren wir in einer dpa-Übersetzung.



1. Das Regime von Saddam Hussein durch den Einsatz von Militärmacht mit einer Stärke und von einem Umfang auszuschalten, die den Irakern klar machen, dass Saddam und sein Regime am Ende sind.

2. Die irakischen Massenvernichtungswaffen, deren Trägersysteme und Produktionsstätten zu finden, zu isolieren und zu zerstören.

3. Terroristen, die im Irak Zuflucht gefunden haben, zu suchen, gefangen zu nehmen und zu vertreiben.

4. Informationen über Terrornetzwerke im Irak und anderswo zu sammeln.

5. Informationen über das globale Netzwerk illegaler Aktivitäten mit Massenvernichtungswaffen zu sammeln.

6. Die Sanktionen zu beenden und umgehend humanitäre Hilfe, Nahrungs- und Arzneimittel an die Vertriebenen und die irakische Bevölkerung zu liefern.

7. Die irakischen Ölfelder und Naturressourcen zu sichern, die dem Volk gehören, und die das Volk braucht, um das Land nach Jahrzehnten der Vernachlässigung durch das irakische Regime wieder aufzubauen.

8. Den Irakern zu helfen, die Bedingungen für einen raschen Übergang zu einer repräsentativen Regierung zu schaffen, die die Nachbarn nicht bedroht und die territoriale Integrität des Landes sicherstellt.


Punkt 1 hat Bush & Co. gemacht, tolle Leistung, die Welt hat gesehen, wer hier die Nr. 1 ist und alle sind beeindruckt.
Das die halbe Welt sich kaputtlacht, dass sie dafür auch noch drei Wochen gebraucht haben auf ein Land zu ballern, das auf dem Boden liegt, ist ja egal und wird von unkritischen Leuten, die nur an das Gute dieses Krieges glauben wollen nicht gesehen.
Auf einen toten Mann zu schießen fällt für mich auch unter arm.

Punkt 2-5: KEINE ERFOLGE, BEWEISE SCHULDIG! Blanke Vermutungen reichen Bush & Co. also um einen Krieg zu führen? Welt, fürchte dich vor dem Friedensbringer!

Punkt 6: Lässt wohl immer noch zu wünschen übrig. Aber das lassen sich bestimmt Schuldige finden, auf die wir das eigene Versagen abwälzen können.

Punkt 7: ERFÜLLT! WIR SIND STOLZ AUF BUSH & CO.! Bis auf die Tatsache, dass es nicht für das Volk ist. Und hier dann auch der legale Weg, wie man es sich selber und dem Nagel reißt:
http://de.news.yahoo.com/030514/286/3fzrj.html

Punkt 8: Dann mal gutes Gelingen: müssen nur die Schiiten irgendwie kleingekriegt werden.

Vielleicht hast du es ja wirklich nicht gemerkt, aber es wurde in erster Linie immer die Massenvernichtungswaffen als Hauptgrund vorgeschoben, dafür wurden sogar alte Studenten-Dossiers rangezogen, deren Wahrheitsgehalt nicht mal überprüft wurde!!!!

Und Punkt 6 und 8 wurden nur für die ins Programm genommen, die ohne Wenn und Aber an das Gute glauben wollten, eben für Leute wie dich, die sogar jetzt doch tatsächlich Glauben, es hätte was mit Menschlichkeit zu tun.

Nina - und alle anderen die frei nach dem Motto "I want to believe" leben, wacht auf!

Die Massengräber sind traurig genug, aber es ist noch trauriger, dass Bush & Co. mit diesem Krieg neue Massengräber geschaffen hat, Bomben werfen geht in der Regel auf die Gesundheit. Diese werden aber offenbar immer noch erfolgreich als Gut verkauft. Ich ekel mich vor diesen verlogen Menschen, die das weiße Haus derzeit regieren.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.