Forum Aktuell

Aktuelles und Neuigkeiten

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Collie am 31.01.2005, 12:57 Uhr

an die experten ..... was kann ich beantragen

Hallo,

nun bitte nicht gleich erschrecken.
Bin kein Schmarotzer oder sowas.
Nein mir sind diese Fragen ganz sehr wichtig !!!

Mein Mann seine Oma ist am WO 90' geworden,und man weiss ja nie wann es soweit ist.
Nun stehe viele Fragen im Raum.

Bekommt man Bestattungskosten erstattet,wenn ja wo muss man es beantragen und wie hoch sind die ?

****Bundesland Brandenburg****

Was kostet was,Urne und Beerdigung oder Sarg mit Beerdigung ?
Dann der billigste Grabstein ??

**********************

Klingt sehr hart,aber die Fragen sind wichtig,da Schwiemu nicht mit Geld umgehen kann und nichts für Ihre Mutter gespart hat,und in der Familie alle Enkelkinder von Hartz 4 leben.


Also eigentlich haben wir auch kein Geld.
Denn ich zahle als Nierenkranke jedemenge Rezeptkosten zu,und wir haben nur wenig Einnahmen,ist egal...steht hier nicht zur depatte.


*********************

Drum müssen wir nun schon daran denken,damit Uhroma ordentlich dann beerdigt wird,wenn es mal soweit ist.

********************

Wo kann ich mich darüber schlau machen,denn Schwägerin meint Urne mit verstreuen auf grüner Wiese kostet angeblich 2000 Euro,sorry das kann ich nicht glauben.

********************

Vielen Dank und nicht böse sein.

Bin aber Tipps sehr dankbar.

Liebe Grüsse
Collie



PS.:

Was ist wenn Schwiemu stirbt,und sie hat Kredit usw. am Arsch.
Das zahlen die Kinder dann brav ab,auch wenn man Harz 4 bekommt ??
Oder wie ist das denn ??

 
10 Antworten:

Re: an die experten ..... was kann ich beantragen

Antwort von Schwoba-Papa am 31.01.2005, 13:49 Uhr

Also günstiger ist die Urnenbestattung, soviel dazu. Den Grabstein brauchste erst später bei Sargbestattung und zwar erst wenn sich das Grab gesetzt hat.

Wenn Oma über den Jordan geht sind erstmal die Kinder dran mit zahlen. Können die nicht rücken die Enkel nach, können es aber ablehnen.

Ja, das Beerdigen ist teuer ! Rechnen muß man tatsächlich zwischen 2 und 5Tausend Euros. Dazu zählt aber auch Inserate, Messen, Feiern, Sarg/Urne, Sterbegewand etc. pp Grabmiete nicht zu vergessen.
Natürlich könnt ihr eure Omi auch verscharren lassen, nur halte ich das nicht für moralisch angebracht. Das hat keiner verdient.
Hoffen wir mal alle sie wird 100 und ihr alle verspart in den 10 Jahren etwas.

Grüßle

P.S. Auf grüner Wiese verstreuen iss nicht, da dies nicht erlaubt ist, meine ich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an die experten ..... was kann ich beantragen

Antwort von Karl-Heinz am 31.01.2005, 14:18 Uhr

Zu den Beerdigungskosten kann ich nichts sagen.

Aber wegen den Schulden, müsst ihr auf das Erbe verzichten. Dann gehen die Schulden weiter auf den nächsten Erbberechtigten bis einer mal versehentlich annimmt oder (hier bin ich nicht ganz sicher) bis eine Verjährung eintritt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an die experten ..... was kann ich beantragen

Antwort von vera1970 am 31.01.2005, 14:53 Uhr

Wie es mit beantragen aussieht, weiss ich nicht, aber informiere Dich doch einfach mal direkt bei verschiedenen Bestattern, was es da für preisliche Unterschiede gibt. Urnenbestattung ist tatsächlich günstiger als Erdbestattung, aber da gibt es ja auch regional Unterschiede.
Meines Wissens gibt es sogar eine Art "Sterbeversicherung", in die man zu seinen Lebzeiten hineinspart und mit der man dann die Kosten für die Beisetzung abdecken kann. Ich habe im Bereich Friedhofsgärtnerei / Grabpflege gearbeitet und meine mich dunkel erinnern zu können, dass die R+V Versicherungen so etwas angeboten haben. Das liegt aber schon einige Jährchen zurück, deshalb bin ich mir da nicht so sicher.
Manche Bestatter bieten so etwas in der Art auch an, aber das ist nicht immer so 100%, Stiftung Warentest hat ja im vergangenen Jahr auch mal verschiedene Bestattungsunternehmen in Deutschland getestet. Teilweise war das eine regelrechte Abzocke - wie mit allem!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an die experten ..... was kann ich beantragen

Antwort von Caroline2000 am 31.01.2005, 16:08 Uhr

unser Opa ist vor 4 Monaten gestorben und uns hat die Beerdigung knapp 8.000,-€ gekostet! Er hatte seine Beerdigung genau geplant und das Geld dafür auch auf einem Sparbuch angelegt!

man wundert sich echt, wie teuer das alles ist, z.b ´stinknormaler´ Eichen-sarg 1900,00€.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

habt ihr denn keine Sterbegeldversicherung?

Antwort von marit am 31.01.2005, 16:17 Uhr

Ich dachte sowas hätte absolut jeder, der keine Lebensversicherung hinterläßt. Kostet doch nur ein paar Euro im Monat (falls es nicht eh von einer Berufsversicherung (wie Knappschaft etc.) ohnehin übernommen worden ist. Frag sie doch einfach mal?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Das zahlt man aus dem Nachlass

Antwort von Benedikte am 31.01.2005, 22:31 Uhr

dann gibt es eben nichts zu vererben, ganz einfach. Und gerade alte Leute ahben auch oft. wie oben jemand beschriben hat- für ihre Beerdigung vorgesorgt. Und sonst würde ich wirklich mal in der Familie zusammenlegen. Letztlich zahlt das Sozialamt, wenn Eure Oma ein Sozialfall ist- aber das Sozialamt zahlt echt nur das allerallereinfachste, den schlichtesten Sarg, Musik nur aus der Konserve, kaum Blumenschmuck-bevor ich irgendwen, den ich gerne habe, so verscharren lasse, würde ich echt eher selber auf das eine oder andere verzichten, vielleicht überlegt Ihr Euch das doch einmal und legt etwas zur seite, bevor Ihr überlegt, wen Ihr für die beerdigung Eurer Onma in Anspruch nehmt.

Benedikte

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: an die experten ..... was kann ich beantragen

Antwort von mrs.Winterbourne am 31.01.2005, 22:49 Uhr

Beantragen kann man gar nix mehr.
Kosten sind Unterschiedlich. Aber wenn es einigermaßen würdevoll sein soll, muß man mit 5000€ rechnen. Es gibt noch die Möglichkeit anonym auf einer Wiese. Mußte mal bei der Stadt nachfragen.

Ist denn auch gar keine Versicherung vorhanden wo ein bischen was raus kommt?

Das Sozi kann zwar in Vorleistung treten holt es sich aber wieder von Verwandten. Dann wird das meist aufgeteilt und in Raten abbezahlt.

Manja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

vielen Dank für Eure Tipps...

Antwort von Collie am 01.02.2005, 10:40 Uhr

Meine Schwiemu hat sich um nichts gekümmert,nicht einmal um eine Versicherung,geschweigeden vom Taschengeld was sie in die Hand bekamm vom heim,davon 20 Euro weg zu packen.

Dies kam am Samstag einfach mal so nebenbei heraus.

**ich bin auch 180 Grad***

Schwiemu hatte es nötiger lieber sinnlos zu verprassen,nun sollen wir dafür alle aufkommen.
Seh ich echt nicht ein.
Die Omi kann nichts dafür,doch am besten ist es sie macht nie die Augen zu,oder sie springt ins kalte Waser und kommt nie wieder an die Oberfläsche zurück.
Sorry,das es gemein ist,aber somit kommen keine Kosten instande.

********************

Hab mich auch schon schlau gemacht,Schwiemu kann versuchen Geld zu beantragen,ob sie es bekommt weiss keiner.
Aber jetzt kommts,sie will nicht ,weil ja schliessich die Enkeln sammeln tun.

HALLOOOOOOOOOOO............sowas unverschähmtes !!!!!!

Sicherlich könnt ihr mich verstehen,denn wir müssen für was gerade stehen,was sie vermotzt hat.

Toll,ist das ...

Ich danke Euch dennoch für die Tipps und tollen lach Tipps ... die ich eh im Herzen habe.


:O)

Collie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @Collie

Antwort von Stephie und Mina am 01.02.2005, 11:34 Uhr

Eine Erbschaft, die Schulden beinhaltet, koennt Ihr beim Lndesgericht ausschlagen.
Da kann man auch ganz einfach hingehen, wenn die SchwiMu verstorben ist und anmelden, man wolle die Schulden nicht.
Dann muss man etwas unterschreiben - und gut ist.

Was die Beerdigung von Oma betrifft, rufst Du mal ihre Krankenkasse an, die zahlen einen kleinen Zuschuss.
Dann kannst Du Dich informieren, es gibt eine billige Form der Bestattung, da wird die Verstorbene in Polen oder Ungarn glaube ich, verbrannt. In einem einfachen Holzsarg.
Da bekommt man dann die Urne, die kann man dann auf dem Friedhof seiner Wahl beisetzen lassen.
Da gibt es Komplettangebote.
Vielleicht googelst Du mal, oder frag mal bei Sat1 oder RTL nach, das kommt alle Nase lang im Fernsehen.
Gestorben wird immer, es ist keine Schande, sich bei Lebzeiten Gedanken darueber zu machen.
LG
Stephie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Zuschuß der KK gibt es seit 1.1.2005 nicht mehr

Antwort von mrs.Winterbourne am 01.02.2005, 12:59 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge

Anzeige

HiPP mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.