10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sonneblume200208 am 15.01.2014, 7:55 Uhr

Kettenbriefe - furchtbar Horror - meine Tochter konnte nicht schlafen...

Ich könnte K*****

Meine Tochter 11 Jahre kam gestern Abend aus der Schule und zeigte mir ein Kettenbrief den sie an 20 Leute weiterleiten solle
Ich hatte ihr von Anfang an erklärt das diese Kettenbriefe nur einem Zweck dienen den Telefongesellschaften Geld zu bringen und totaler Quatsch sind.

Aber der ist echt der Hammer:
Bitte nur lesen wenn ihr dann noch schafen könnt

"Hallo.
Bevor du denkst, dass der Kettenbrief nicht stimmt: du liegst falsch. Der Kettenbrief stimmt. Wenn du diesen Kettenbrief nicht an mindestens 20 Kontakte weiter schickst, wirst du mich heute Nacht um Punkt 24 Uhr in deinen Zimmer/in deinen Elterns Zimmer/bei deinen Freunden, je nach dem wo du schläfst bzw. schlafen wirst, finden. Ich werde in einer Ecke stehen, und dich die ganze Nacht lang beobachten. Ich sehe schrecklich gruselig aus, du wirst fast Herzinfarkt bekommen.
Am morgen, wenn es heller wird, werde ich dich den ganzen Tag über begleiten, dich wo auch immer du bist, mit Messern bewerfen und da, genau da, könnte es tödlich enden für dich.
Aber keine Sorge, falls du es überlebst, werde ich in der nächsten Nacht immer noch bei dir sein, und in einer Ecke stehen, und um 23:58 werde ich dich in einer brutalen Art und Weise umbringen. Du wirst verbluten.. ich werde dein Blut auftrinken.. deine Knochen aufessen.. und vieles mehr. Und am nächsten Tag bist du schon längst tot, und deswegen werden deine Eltern dann auf einer brutalten und harten Weise umgebracht, dannach deine Geschwister und so weiter.
Also rate ich dir dringend, diesen Kettenbrief weiter zu schicken!!!
Du glaubst mir nicht?

- Jana (13) wurde am 16.12.13 hart umgebracht, weil sie die Kettenbriefe nicht beachtet hatte. Sie dachte nur ''Ach, was ein langer Kettenbrief, stimmt eh nicht und werde ich sowieso nicht durchlesen.'' und sie schlief friedlich um 22:00 Uhr ein. Um 23:58 am nächsten Tag fand man ihre noch blutige Leiche in ihrem Bett auf.

- Nicole (10) am 01.01.14
fand diesen Kettenbrief recht hart und heftig, aber schickte dieses nur an 10 Leuten weiter. Später, viel später, fand man ihre Leiche tot bei ihren Freunden, da sie da übernachten war.

- Leonie (17) am 02.01.13
hielt diesen Kettenbrief für Quatsch und schickte ihn nicht weiter. Für ihr endete der Tod am härtesten. Da sie nicht daran geglaubt hat und ihn für Quatsch hielt.

- Sophie (13) verblutete am 03.01.14 heftig. Da sie den Kettenbrief nur an 4 Leute schickte. Man fand sie tot im Bett.

- Adrian (12) starb am 03.01.14, weil er sich so über den Brief lustig gemacht hat und ihn eiskalt nicht weiter geschickt hatte. Um 23:58 hörte er einen lauten Knall im Schrank, eine kalte Hand erwürgte ihn.

Deswegen nochmal: SCHICKE DIESEN BRIEF WEITER, ANSONSTEN... DU WEISST WAS PASSIERT!

Mit blutigen Grüßen... damian."


Meine Tochter war so was von verstört - Sie hat ihn nicht weitergeschickt - aber sie hat gestern Abend das erste Mal geweint als sie ins Bett ist.
Klar bei dem Brief - ich find so was furchtbar -

Ich hab ihr jetzt geraten diese Dinge gar nicht mehr zu lesen sondern gleich zu löschen.
Was kann man dagegen tun??? Wer ist den soooo krank und schreibt so ein Kettenbrief???

 
48 Antworten:

Re: Kettenbriefe - furchtbar Horror - meine Tochter konnte nicht schlafen...

Antwort von Mama 0305 am 15.01.2014, 8:27 Uhr

Der ist ja echt krank!

Und wieder einmal bin ich froh darüber, stur zu bleiben und meinem Sohn kein smartphone Handy zu holen.

Von wem hat sie denn den Brief? Würde mit der Lehrerin sprechen, dass sie das Thema im Unterricht anspricht. Ich glaube all zuviel kann man da leider nicht tun.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kettenbriefe - furchtbar Horror - meine Tochter konnte nicht schlafen...

Antwort von linghoppe am 15.01.2014, 8:31 Uhr

hat die jemand in der Schule verteilt? da du sagst sie kam mit dem Brief nach Hause?
und dann sasgt du sie soll solche Briefe löschen, hat sie die in der Schule ausgedruckt..?
rede mit Ihr undwenn es Ihr immer noch schlaflose Nächte gibt , dann wäre es gut mit einem Pastor oder Seelsorger zu reden..
Ling

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kettenbriefe - furchtbar Horror - meine Tochter konnte nicht schlafen...

Antwort von Sonneblume200208 am 15.01.2014, 8:46 Uhr

Sie hat ein Handy

Sie geht auf ein Privatschule und muss mit dem Bus fahren - leider war es schon so das der Bus auf der Heimfahrt nicht alle Schüler mitnehmen konnte und sie stehen gelassen wurde (ist aber schon mit Schule besprochen - und beschwerde von mehreren Mütter eingereicht)

Sie hat es erst zu Weihnachten bekommen und dafür auf alle Geschenke verzichtet.
Hätten aber nie im Leben gedacht das es solche Auswirkungen haben könnte.

Hoffe nachdem die erste Nacht rum ist und nichts passiert ist das sie merkt das diese Kettenbriefe quatsch sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kettenbriefe - furchtbar Horror - meine Tochter konnte nicht schlafen...

Antwort von Sonneblume200208 am 15.01.2014, 8:47 Uhr

Stimmt - mit den Lehrer könnte ich reden -
und mal mit anderen Mamas - ob es bei denen heute Nacht ähnlich war oder was sie daszu sagen.

Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kettenbriefe - furchtbar Horror - meine Tochter konnte nicht schlafen...

Antwort von Henriette am 15.01.2014, 8:57 Uhr

Hallo,

an den Schulen unserer Region ging vor einigen Monaten ein ähnlicher Kettenbruch per whatsapp herum. Wir Lehrer wurden von der Polizei informiert und haben dann Gespräche mit unseren Klassen geführt.

Ich würde sowohl die Schulleitung als auch die Polizei informieren und mit deiner Tochter über "Sinn" und Übel solcher kettenbriefe sprechen. Sie sollte ihn sichern aber keinesfalls weiterschicken.

Henriette

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kettenbriefe - furchtbar Horror - meine Tochter konnte nicht schlafen...

Antwort von Hörbe am 15.01.2014, 9:04 Uhr

An der Schule meines Sohnes gab es vor einigen Monaten auch einen Kettenbrief, in dem gedroht wurde, dass die Eltern sterben werden, wenn er nicht weitergeleitet würde. Daraufhin hat eine Mutter es den Lehrern gemeldet. Sie haben sofort reagiert und mit den Schülern gesprochen, wie sie sich nach Erhalt eines Kettenbriefes verhalten sollen.
LG Hörbe

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

bei so einem Brief sofort zur Polizei!!!!!!!!!!!!!!

Antwort von Birgit67 am 15.01.2014, 9:07 Uhr

die haben dort nämlich Anlaufstellen die solche Dinge bearbeiten - sie können evtl. auch das Telefon untersuchen um zu sehen woher der Brief gekommen ist.

Unbedingt sofort ab zur Polizei - so was geht gar nicht und dafür sind sie da.

Als ich Telefonterror hatte von Menschen die mir weismachen wollten dass ich bei einem Gewinnspiel teilgenommen habe und dort bereits 600 Euro an Kosten angelaufen sind und die Kosten übernommen werden wenn ich ein Zeitungsabo bestelle über mind. 2 Jahre Laufzeit. Ich habe die Nummern aufgeschrieben und an die Polizei weitergeleitet nachdem wüste Beschimpfungen durchkamen weil wir nicht gewillt waren diesem zuzustimmen - es wurde weitergereicht an die Staatsanwaltschaft die bereits einige dieser fälle bearbeitet hat - und seither war Schluß.

Also dringend handeln.

Gruß Birgit

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kettenbriefe - furchtbar Horror - meine Tochter konnte nicht schlafen...

Antwort von maxwell_ am 15.01.2014, 9:07 Uhr

Wer hat den Brief weitergeschickt? Wenn es ein Bekannter war, würde ich mir auch den zur Brust nehmen.
Rede mit dem Lehrer, das sollte thematisiert werden.
Und rede mit Deiner Tochter, daß Leute, die so etwas verfassen, einfach Arschlöcher sind. Und daß diejenigen, die das weiterleiten, nicht unbedingt besser sind. Bis auf diejenigen natürlich, die das aus Angst tun.
Mein Sohn ist alles andere als abgebrüht, aber weiß schon seit langem, daß im Internet viele Idioten unterwegs sind. Nicht aus Erfahrung, sondern weil ich mit ihm darüber rede, ohne ihm Angst zu machen. Was solche Dinge angeht, das Internet, bzw. Whatsapp, ist eine große Portion Mißtrauen und kritisches Hinterfragen angebracht.
Über den Verfasser der Kettenmail würde er einige unschöne Schimpfwörter niederregnen lassen, mit meiner Erlaubnis.

Ich bin erwachsen, finde den Brief krank, aber er wird mir mitnichten schlaflose Nächte bereiten. Ich hoffe, Du hast Deine Tochter mit Deiner Reaktion nicht noch zusätzlich geängstigt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: bei so einem Brief sofort zur Polizei!!!!!!!!!!!!!!

Antwort von maxwell_ am 15.01.2014, 9:08 Uhr

Jepp, das wäre mein nächster Schritt, wenn mein Sohn so etwas erhalten sollte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kettenbriefe - furchtbar Horror - meine Tochter konnte nicht schlafen...

Antwort von einafets am 15.01.2014, 9:16 Uhr

Hatte ich als Kind auch einmal... Natürlich nicht ganz so heftig, aber ein ungutes Gefühl hatte ich trotzdem weil ich den Brief zerrissen hatte.

Bei meiner Tochter ist bisher erst einmal ein Kettenbrief gelandet. Allerdings eine eher harmlose Variante, bei der eine bestimmte Anzahl Postkarten versprochen wurde... Trotzdem bescheuert.

Ich habe ihr erklärt, dass ich ihn einfach ignorieren würde. Sie wollte die Briefe aber verschicken - waren glaub nur 5 Stück. Es kam natürlich keine einzige Postkarte und ich hoffe, sie hat kapiert, dass diese Kettenbriefe (ob per SMS oder Brief) Blödsinn sind und wird sie künftig ignorieren.

Vor einigen Monaten war auch schon ein Bericht über solche Kettenbriefe (wie ihn deine Tochter bekommen hat) und die verstörten Reaktionen der Kinder, in der Zeitung - über whatsapp verbreitet sich das natürlich noch schneller und einfacher... Den hatte ich ihr auch gezeigt. Sollte sie einen solchen Text erhalten wird sie ihn hoffentlich gleich löschen...

Im Internet gibt es bestimmt jede Menge Beispiele von Leuten, die die Briefe ignoriert haben und denen nichts passiert ist. Evtl. überzeugt und beruhigt das ja deine Tochter. Und vielleicht wäre es bei euch ja wirklich ein Thema für die Klasse. Den Text haben ja bestimmt mehrere Kinder bekommen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kettenbriefe - furchtbar Horror - meine Tochter konnte nicht schlafen...

Antwort von Sonneblume200208 am 15.01.2014, 9:25 Uhr

Sie sind Lehrerin??

Super bin nämlich am überlegen die Schule zu informieren - wusste nur nicht ob es überhaupt was bringt.
Unsere Klassenlehrerin ist eine ganz liebe vielleicht solle ich die mal anrufen

Polizei - hmmm weiß nicht

Sie hat den Brief NICHT weitergeschickt - deshalb hatte sie ja dann Angst.
Aber ich finde auch das sollte man nicht weiterschicken und andere Kinder auch noch in Angst versetzten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Erst die Welle machen

Antwort von Fredda am 15.01.2014, 9:33 Uhr

und sich dann nicht zur Polizei trauen, das werde ich nie verstehen. Schön, dass du findest, man solle das nicht weiterschicken

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kettenbriefe - furchtbar Horror - meine Tochter konnte nicht schlafen...

Antwort von Häsle am 15.01.2014, 9:39 Uhr

Speziell über diesen Kettenbrief stand schon was in der Zeitung. Er wurde also höchstwahrscheinlich nicht von einem Bekannten deiner Tochter geschrieben, sondern nur (aus Angst?) tausendfach weitergeleitet und ist deshalb bei ihr gelandet. Ich würde ihr erklären, was Kettenbriefe sind und dass man solchen und ähnlichen Müll nicht ernst nehmen oder weiterschicken soll.

Googel mal danach, da gibt es bestimmt schon viele Einträge. Dann versteht sie es vielleicht besser.

Es wäre auch gut, wenn die Lehrer das Thema mal ansprechen würden. Der Mist wird noch eine Weile die Runde machen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hab die Klassenlehrerin angeschrieben

Antwort von Sonneblume200208 am 15.01.2014, 9:48 Uhr

So hab die Leherin angeschrieben - mal sehen was passiert.
Sie ist ne ganz liebe und das weiß ich das sie sich drum kümmert.

So was DARF NICHT weiter verbreitet werden

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Gerade eben aus der Zeitung...

Antwort von einafets am 15.01.2014, 10:01 Uhr

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/rhein-main/mainz-horror-kettenbrief-schockt-schueler-in-rheinhessen--polizei-warnt-vor-verbreitung_13782926.htm

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nun ja..

Antwort von stella_die_erste am 15.01.2014, 10:02 Uhr

mein Kind hat auch ein Handy.

Mit Tasten, Prepaidkarte und nur zum Telefonieren, die Nummer hat außer uns Eltern niemand.
Kettenbriefe fallen somit aus.

Das passiert halt, wenn man ELFJÄHRIGE KINDER(!) mit so unnötigen Dingen wie Smartphone, Whatsapp und Fratzenbuch ausstattet.

Ausbaden müssen es leider immer die Kinder, wenn die Eltern ihr Hirn nicht benutzen und einen Mangel an Verantwortungsgefühl aufweisen. Traurig.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hab die Klassenlehrerin angeschrieben

Antwort von Flirrengel am 15.01.2014, 10:03 Uhr

Vor wenigen Monaten ging das schon mal rum, aber geschickt als Audio-Datei mit Geisterstimme. Meine Tochter hat sie mir auch gezeigt und sie nicht weiter verschickt. Hatte aber auch ein paar Tage "Angst", das deshalb etwas passieren könnte. Aber wir sind im Gespräch geblieben und nach ein paar Tagen war der "Käs" gegessen. Damals wurde schon von der Polizei davor gewarnt. Den "Übeltäter" wird man mit Sicherheit nicht mehr ausfindig machen können.

Ich glaube es ist besser, mit den Kinder darüber vernünftig zu reden, ausserdem - mit diesem WhatsApp muß man sie nicht nur auf so einen Sch.... vorbereiten. Es könnte ja auch mal sein, dass ne heftige Pornodatei reinflattert - was dann?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat nur am Rande mit Smartphones zu tun.....

Antwort von AllesOK am 15.01.2014, 10:10 Uhr

Die Kinder können diese Briefe abgesehen davon auch als SMS erhalten.

Die Smartphones und Whatsapp jetzt zu verteufeln, ist Quatsch.

Meine Eltern haben früher schon mal Kettenbriefe per Post bekommen, sowas gibts also schon lange.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hat nur am Rande mit Smartphones zu tun.....

Antwort von einafets am 15.01.2014, 10:15 Uhr

...trotzdem macht whatsapp es leichter. Bevor man einen "echten" Brief zwanzig mal kopiert und unter die Leute bringt, überlegt man es sich vielleicht doch nochmal anders.

Trotzdem haben wir alle whatsapp. Man kann es nämlich durchaus auch sinnvoll nutzen ;-)
Hier werden z.B. auch im Krankheitsfall mal Heftseiten fotografiert und über whatsapp verschickt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

AllesOK

Antwort von stella_die_erste am 15.01.2014, 10:18 Uhr

Warum ist eine Elfjährige aus Sicht der Eltern zwar reif genug, ein Smartphone zu bedienen und damit online zu gehen (oder zu whatsappen, wie auch immer), aber nicht reif genug, derartigen Unsinn auch als solchen zu erkennen und einfach zu löschen, ohne sich weiter Gedanken darüber zu machen?

Glauben so "erwachsene" Kids mit Smartphone-Habenmüssen-Fimmel wirklich noch an knochenessende und blutdurstige Killer, die alle töten, nur weil sie eine anonyme Mail nicht weiterleiten? Ernsthaft?!


Passt für mich nicht zusammen.

Auf der einen Seite wird gejammert, dass sowas schrecklich und zu brutal für Kinder sei, aber auf der anderen Seite gefährdet man sie schon dadurch, dass sie diese Funktionen nutzen. Das ist skurril!

Aus meiner Sicht ist so ein lächerlicher Kettenbrief noch das Harmloseste, was passieren kann, wenn unerfahrene Kinder in diesem Alter diese Möglichkeiten der weitgehend anonymen Vernetzung haben!

Ich "verteufle" gar nichts.
Aber nochmal: wir reden hier von KINDERN, nicht von Jugendlichen. Also schön alles zu seiner Zeit!

"Quatsch" ist es, wenn man nicht in der Lage ist, seinem Kind beizubringen, das es noch ein Kind ist und als solches behandelt wird. UND (was noch viel wichtiger ist) ihm beibringt, was im Leben wirklich von Bedeutung ist. Dazu gehört Whatsapp sicher nicht, solange man ein Sozialkontakte von Angesicht zu Angesicht hat und ein Festnetz zu Hause, als -nochmal- ELFJÄHRIGES Mädchen.

Kapiert nicht jeder, ich weiß.
Aber im Jammern sind die deutschen Eltern ja immer gut, wenn das Kind dann sprichtwörtlich "in den Brunnen gefallen ist".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

In welcher Welt lebst Du?

Antwort von maxwell_ am 15.01.2014, 10:28 Uhr

"Aber ich finde auch das sollte man nicht weiterschicken und andere Kinder auch noch in Angst versetzten."

Ich habe das Gefühl, daß die Naivität Deiner Tochter nicht von ungefähr kommt.
Dann ruf vielleicht die Lehrerin an, überlege weiter ob Du die Schule informierst. Und vielleicht weißt Du später, ob du die Polizei informierst.
Bist Du immer so entscheidungsfreudig?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erst die Welle machen

Antwort von Sonneblume200208 am 15.01.2014, 10:28 Uhr

Sorry - aber ich versteh nicht was die machen sollen???

Die finden eh nicht raus von wem das kommt. Und verbieten können die auch nichts...

Da finde ich Aufklärung viel wichtiger.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: In der realen Welt...

Antwort von Sonneblume200208 am 15.01.2014, 10:32 Uhr

Die Schule habe ich Informiert - Die Klassenlehrerin hat eine Mail zusammen mit dem Kettenbrief bekommen.

Aber ehrlich was macht die Polizei???? Anzeige gegen unbekannt aufnehmen und dann?????

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:

Antwort von AllesOK am 15.01.2014, 10:47 Uhr

Meine Tochter (11) bekommt auch hin und wieder Kettenbriefe, war auch schon mal einer mit einer Todesdrohung dabei.

ABER sie zeigt mir das, wir sprechen darüber und sie löscht sie dann einfach. Natürlich kommt es aufs Kind an, da gebe ich Dir recht.

An der Schule meiner Tochter dürfen die Kinder das Handy tagsüber nicht benutzen und sie tun es in der Regel auch nicht, da sie sich ja eh den ganzen Tag über sehen. Also sind die Sozialkontakte von Angesicht zu Angesicht gewahrt. Von daher gebe ich Dir auch Recht.

Es obliegt schon auch den Eltern ein waches Auge darauf zu haben und den Kindern nicht freien Lauf mit FB oder Whatsapp zu lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AllesOK

Antwort von Sodapop am 15.01.2014, 10:54 Uhr

Zwar ziemlich hart und drastisch ausgedrückt, aber ich stimme Dir zu.

Grüße
Sodapop

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wie willst Du ein waches Auge bei Facebook und Whatsapp haben?

Antwort von Sodapop am 15.01.2014, 11:01 Uhr

Der Vorteil von FB und WA ist doch, dass in sekundenschnelle verbreitet werden kann. Ein Rückgängigmachen ist unmöglich, die Rechte am Bild schnell am FB abgetreten.
Und wenn man iin Foren sieht, wie schnell sich selbst erwachsene Menschen sich durch anscheinende Anonymität mit Verleumdnung, üble Nachrede und Beleidigung strafbar machen.

Erst vor kurzem habe ich gehört, wie oft in der ersten Stunde durch die Lehrer erstmal die Wogen geglättet werden müssen, da irgendjemand sein Smartphone falsch bedient hat und die falsche Message an die falsche Person ging.....

Grüße
Sodapop

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Es gibt aber genügend Kinder, die den Inhalt nicht ernst nehmen, sondern eher spaßig...

Antwort von Sodapop am 15.01.2014, 11:05 Uhr

Die kommen garnicht auf die Idee, das sich jemand zu Tode ängstigen kann, sondern finden zwar gruselig, aber lustig. So wie Slenderman.....

Grüße
Sodapop

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Am schönsten finde ich den vorletzten Absatz:

Antwort von Sodapop am 15.01.2014, 11:12 Uhr

Zitat:[..]
Bislang sind laut jugendschutz.net keine Fälle bekannt, in denen Kinder und Jugendliche unter Androhung von Gewalt neben dem Weitersenden zu anderen konkreten Handlungen aufgefordert wurden. „Ausschließen lässt sich das aber selbstverständlich nicht“, sagt Lübbesmeyer, die betont, dass Dienste wie WhatsApp nicht für Kinder geeignet seien.
[..]

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

die Verbreitung von Kettenbriefen ist strafbar

Antwort von Alexa1978 am 15.01.2014, 11:25 Uhr

Der Weiterversand könnte daher strafrechtlich als Nötigung angesehen werden.

Was die Polizei macht? Wenn genügend "Anzeigen" vor Ort eingehen, vielleicht eine umfassende Aufklärungsaktion an Schulen etc. Öffentliche Medien (örtliche Zeitung wird informiert ...)

Nicht jeder ist in der Lage einen Kettenbrief als einen solchen zu erkennen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erst die Welle machen

Antwort von Fredda am 15.01.2014, 12:18 Uhr

Was du alles weißt...
Und: Das eine tun, das andere nicht lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: AllesOK

Antwort von Emmi67 am 15.01.2014, 12:23 Uhr

Ich bin erwachsen und trotzdem würde mir solch ein Brief Angst machen, muss ich gestehen. Klar, ich weiß, dass das Quatsch ist, aber wenn ich in der nächsten Nacht ganz alleine zu Hause wäre, hätte ich trotzdem Angst und dauernd würde mir der gruselige Text im Kopf rumgeistern....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

meine 11-Jährige jucken diese Briefe nicht die Bohne

Antwort von somane am 15.01.2014, 13:28 Uhr

hab sie eben gefragt. Sie kriege ständig solche Briefe, sagte sie mit einem Schulterzucken und lösche sie direkt. Weiterleiten tut sie nicht.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Morddrohungen gehören angezeigt und Absender sind ja bekannt bzw zurückverfolgbar. o.T.

Antwort von und am 15.01.2014, 13:50 Uhr

.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das sehe ich auch so...

Antwort von MM am 15.01.2014, 14:12 Uhr

.... und würde es ebenfalls der Polizei melden! Warum? Eben weil es Morddrohumgen sind!!! :-(((

Smartphone usw. sehe ich in dem Alter auch kritisch, wobei es wohl auch auf die Gesamtsituation ankommt... Bei uns "damals" kamen Kettenbriefe noch in klassischer Form - aber nie etwas so Krasses!!! Thematisiert wurde es auch irgendwann mal, daran kann ich mich dunkel entsinnen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Polizei??? ist doch lächerlich!!!

Antwort von Reni+Lena am 15.01.2014, 14:41 Uhr

ja, solche Briefchen kennen wir auch..
Die hatte ich früher schon im Briefkasten und heute wird das zeug eben über mail oder whats App verbreitet.
meine Kinder haben mir die ersten gezeigt weil sie nicht wussten wie sie damit umgehen sollten, ich hab es erklärt und seitdem amüsieren sie sich einfach drüber, schicken sie vielleicht auch weiter wenn sie grad Lust haben oder löschen sie....
Das Drama das jetzt da drum gemacht wird wie z.B Polizei einschalten etc finde ich absolut lächerlich. Habt ihr früher tatsächlich keine derartigen Briefchen bekommen? Das gibt's doch schon seit Jahrzehnten!!!
Sorry, aber wenn eure Kids so derartig empfindlich, ängstlich und weltfremd sind dann würde ich ihnen auch kein Handy mit Internet etc erlauben.
Da gibt's def wesentlich schlimmeres was sie geschickt bekommen können und was passieren kann, als so ein kindischer Kettenbrief!




Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Polizei??? hier ja

Antwort von stef78 am 15.01.2014, 15:03 Uhr

Wir hatten den Brief auch ging dann noch weiter in 5 Jahren stirbt deine Mutter...
Habe mein Tochter einfach löschen lassen, Ein Monat später kam in der Zeitung das Polizei gerade wegen dem Brief ermittelt!!!
War so eine Computerstimme die genau den Text gesprochen hat!!Wi haben aber nix mehr gemacht war ja eh gelöscht

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Das sind doch keine Morddrohungen ...

Antwort von Ebba am 15.01.2014, 15:10 Uhr

... im strafrechtlichen Sinne. Wenn ich dir schreiben würde, wenn du dies und jenes nicht tust, dann wird dich der nächste Vollmond fressen, denkst du auch, das wäre eine Morddrohung? Das ist noch nicht mal eine Nötigung, denn jeder der halbwegs bei Verstand ist weiss, dass der Vollmond ihn nicht fressen wird, wird mir einen Vogel zeigen und gehen. Nichts anderes ist es, wenn ein ominöser Geist damit droht einen umzubringen.

Aber selbst wenn man das ganze als Morddrohung qualifizieren könnte, wer wäre denn dann der potentielle Täter? Doch wohl kaum der, der die Nachricht weiterleitet, allenfalls der oder die Verfasser und die wirst du idR nicht mehr ausfindig machen können.

Und weil hier kein Straftatbestand gegeben ist, kann und wird die Polizei auch nichts unternehmen, außer vielleicht in die Schulen gehen und weiter über Nutzen und Risiken von whatsapp, FB u.a. aufzuklären.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke, Stella ..

Antwort von jippieh am 15.01.2014, 15:13 Uhr

... du bringst es auf den Punkt.
Wenn ein Kind nicht reif genug ist, den Brief als Schwachsinn zu erkennen, dann ist es auch noch nicht reif für Internet, Smartphone & Co.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ja genau..

Antwort von Reni+Lena am 15.01.2014, 15:16 Uhr

und ich zahle die netten Staatsdiener, dass sie in Schulen gehen und Kinder beruhigen die mit Sachen "spielen" die für ihr Alter nicht geeignet sind.
Tolle Show...weil die Polizei ja nichts anderes zu tun hat als sich mit einem solchen Blödsinn zu beschäftigen..
meiner Meinung nach gehört eher den Eltern auf die Pfoten getreten die wegen sowas die Polizei informieren statt ihren naiven Sprösslingen das Internet zu deaktivieren.

Wahnsinn..soweit ist also schon gekommen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Wenn man nicht damit umgehen kann....

Antwort von lotte03 am 15.01.2014, 15:52 Uhr

.....ganz ehrlich- wenn man smart Phone und whats App benutzt, sollte man schon erkennen können, dass diese angeblichen Todesdrohungen halt kettenbriefe sind. Gähn. Im übrigen ging lange vor weihnachten schon entsprechende warnhinweise durch die Presse. Wenn das Kind das nicht kapiert, sollte es vielleicht auch nicht unbedingt diese Tools benutzen. So einfach ist das. Insofern stimme ich u.a. Stella und reni ganz klar zu.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ich habe noch nie in meinem ganzen Leben einen Kettenbrief erhalten.............weder

Antwort von Charlie+Lola am 15.01.2014, 16:08 Uhr

per SMS noch per Facebook.
Mein Kind bekommt nur solche Sachen die ich auch so lange wie möglich mit genug Sicherheitsvorkehrungen versehen kann.

Whatsapp ist unnötig, braucht kein Mensch. Und die Sicherheitseinstellungen scheinen ja richtig goldig zu sein wenn Kinder sowas erhalten können.

Ich habe auch per Mail noch nie son Ding bekommen.............Das muß doch irgendwie an den Einstellungen bei Whats app liegen.

Wenn nicht, klärt mich auf.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: da hilft nur eins

Antwort von mams am 15.01.2014, 20:09 Uhr

schon nach dem ersten satz

Bevor du denkst, dass der Kettenbrief nicht stimmt: du liegst falsch

wegklicken und löschen. so mache ich es immer. und das MUSS man seinen kindern ebenfalls beibringen. das ist so krank. da hilft nur selbstschutz.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kettenbriefe - furchtbar Horror - meine Tochter konnte nicht schlafen...

Antwort von alba75 am 15.01.2014, 20:53 Uhr

Ach Gottele, gibt es diese Mistdinger immer noch?
Dann beruhige deine Tochter damit, dass wir die schon vor mehr als 20 Jahren bekommen haben und alle noch leben, obwohl wir die in den Müll geworfen haben. Das war eines der wenigen Dinge, an die ich nie geglaubt hab. Hab meinen Jungs vorhin schon gesagt, dass sie das nicht ernst nehmen sollen, wenn so was mal kommt (haben zwar noch kein Handy, aber vielleicht gibt es manchmal ja doch noch die altmodische Schreibmethode).

In Zeiten der Handys und E-mails verteilt sich der Mist natürlich noch schneller und Kindern kann das Angst machen. Ich hoffe, dass sich deine Kleine wieder beruhigt hat.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re:Edit

Antwort von alba75 am 15.01.2014, 20:55 Uhr

Ich fand den Vorschlag, den andere schon gemacht haben sehr gut: Vielleicht kann die Lehrerin das ja mal im Unterricht ansprechen und den Kindern auch noch mal erklären, dass sie keine Angst haben müssen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sodapop

Antwort von AllesOK am 16.01.2014, 9:00 Uhr

Ich habe ein waches Auge insofern, dass ich Whatsapp bei meiner Tochter immer wieder mal durchsehe. Wenn was "Schlimmes" kommt, zeigt sie mir das von alleine.

Facebook darf sie noch nicht und ist sie auch noch nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Stella - hast PN

Antwort von RR am 16.01.2014, 9:38 Uhr

viele Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Lehrerin hat es sehr ernst genommen und direkt weitergeleitet....

Antwort von Sonneblume200208 am 16.01.2014, 10:16 Uhr

Also ich hab eine Rückmeldung der Lehrerin

Sie hat es sehr ernst genommen und gleich dem Direktor der Schule weitergeleitet.
Es gibt auf der Schule eine seperate Anlaufstelle (extra Schulpädagogin) die eine Schulstunde in der Woche in jeder Klasse hat und diese wurde auch davon in Kenntniss gesetzt.

jetzt muss der Direktor entscheiden wie weiter vorgegangen wird - aber auf jeden Fall wird etwas passieren. Vielleicht wird in der Stunde mit der Pädagogin die Gefahren im Internet und besonders Kettenbriefe nochmal angesprochen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kettenbriefe - furchtbar Horror - meine Tochter konnte nicht schlafen...

Antwort von Casper-_-Luk am 10.11.2016, 19:37 Uhr

Ich habe den auch bekomm nur wahr es bei mir eine sprach naricht, ich glaube eh nicht dran und ich finde so was eh lecherlich daran menschen/Lindern amgst zu machen&530;

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.