10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Reni+Lena am 13.12.2011, 11:57 Uhr

Ich bekomme die Spirale nicht unterbrochen...

Es geht hier um meine große, 6 Klasse G8.
An sich eine gute Schülerin in allen Fächern bis auf Mathe da blockiert sie einfach total.
Es ist nicht so, dass sie den Stoff nicht können oder kapieren würde, sie kann daheim, bei den hausaufgaben alles, ohne probleme, aber sobald sie die Probe vor sich leigen hat ist es aus.
Aber nur in Mathe!
Kurze Vorgeschichte:
Es ging letztes jahr los mit zwei 1 er in den ersten beiden Schulaufgaben. Dann fing die lehrerin an Kopfrechentests zu schreiben. 5 Aufgaben, 5 Minuten,nur das Ergebnis darf hingeschrieben werden. 1 fehler 2, 2 fehler 3 usw...
jede woche ein test. Kind hat Panik vor jeder mathestunde bekommen. Sie kann das zeug ohne probleme rechnen, aber nicht wenn ihr jemand ein blatt hinknallt und sagt 5 minuten..los...da ist es aus bei ihr...
Na auf jeden fall sind die Noten in Mathe dann weiter bergab gegangen. man sah, dass es rein an der Konzentration lag. keine verständnisfehler sondern so Unsinn wie..Zahl falsch übertragen usw.

Die panik die sie vor diesen kopfrechentests hatte hat sich dann auch auf die Schulaufgaben übertragen..einfach Mathe/Druck/Streßsituationspanik..Kopf leer.

So, jetzt in der 6 Klasse dachten wir...Aus, vorbei, neue Lehrerin, keine depperten Streßtests mehr.
Tja..Pustekuchen. Die Lehrerin hat sie wieder bekommen.

Sie hat aber angekündigt, dass sie die Kopfrechentests nur in der 5 schreibt. Kind hat aufgeatmet.
Erste Ex eine 1, alles richtig, Kind wieder da...Mathe wieder Spaß:)
Der Rückschlag kam am nächsten tag. Da die Ex so schlecht ausgefallen ist wird sie doch wieder kopfrechentests schreiben..die Kinder können nicht kopfrechen...gesagt, getan
Das ergebnis..eine 5 .
3 tage später die Schulaufgabe...gleicher Stoff wie in der Ex (in der sie eine 1 hatte)...eine 4 Minus..alles voller Black-out-Fehler

ich weiß mir echt nicht mehr zu helfen. Bei der lehrerin war ich schon, die hat da keine Lösung und auch kein Interesse am Problem gezeigt. Für sie muss das klappen dass man auch unter Zeitstreß und druck vernünftig rechnen kann...

Alle möglichen Methoden für die Konzentration haben wir schon ausprobiert. Klappt prima in allen anderen fächern..da gibts keine prüfungsangst oder Black-outs...nur in Mathe geht das nicht.
Inzwischen bekommt sie schon schwitzige Hände wenn sie mathe-Hausaufgaben machen muss....

Danke wers so weit geschafft hat

hat wer eine lösung?


lg reni

 
17 Antworten:

Re: Ich bekomme die Spirale nicht unterbrochen...

Antwort von lastsnowflake am 13.12.2011, 12:12 Uhr

Hallo Reni,
das erinnert mich soooo sehr an meine eigene Schulzeit und meine Angst vor Mathetests genau dieser Art. Und ich kann dein Kind deshalb absolut verstehen.
Auch wenn es vielleicht blöd klingt: sag ihr, dass dir die Ergebnisse dieser Arbeiten in diesem einen Fach ab sofort völlig unwichtig sind. Weil du weisst, dass sie es ja rechnen kann. Nur nicht unter diesen für sie unpassenden Bedingungen. Blendet es beide einfach aus. Denn wenn sie in allen anderen Fächern gut steht, dann könnte sie in Mathe dadurch sogar auf eine 5 im Zeugnis rutschen und es würde nichts ausmachen.
Solange du nicht das Gefühl hast, sie hat in dem Fach Lücken im Stoff.
Augen zu und durch, Druck rausnehmen und im nächsten Jahr müsste es doch mit dem Teufel zugehen, wenn sie diese Lehrerin wieder in Mathe erwischt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bekomme die Spirale nicht unterbrochen...

Antwort von mozipan am 13.12.2011, 12:15 Uhr

Das ist ech Sch...! Sowas kenne ich noch aus meiner Schulzeit und weiß genau wie sich deine Tochter fühlt.

Eine wirkliche Lösung fällt mir aber auch nicht ein. Das einzige das ich wahrscheinlich machen würde, wäre diese Kopfrechentests ganz oft zu Hause zu machen. Mit den gleichen Vorgaben wie in der Schule. Auch wenn sie Kopfrechnen eigentlich beherrscht, aber die Situation muss zu Gewohnheit werden. Jeden Tag 1 bis 2 solcher 5-Minutentests. Vielleicht gewöhnt sie sich dadurch dran und die Tests verlieren ihren Schrecken.

Das Problem ist ja nur, dass sie sich ihrer nicht sicher ist. Sie hat Panik, dass sie es nicht kann und dann kann sie es wirklich nicht, weil der Kopf sich damit beschäftigt "was passiert wen..." anstatt mit den Aufgaben und dann sind die dämlichen, unnötigen Fehler schon drin. Deine Tochter muss einfach nur selbstbewusst werden, was diese Tests angeht. Sie muss sich sicher sein "Ich kann das!" bis tief ins Unterbewusstsein hinein. Dann klappt es auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bekomme die Spirale nicht unterbrochen...

Antwort von MartaHH am 13.12.2011, 12:19 Uhr

üble Sache, das.
Ausser "Lehrerin beseitigen" (gesellschaftlich nicht akzeptiert) fällt mir auf Anhieb nichts ein.

Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es dem Großteil der Klasse damit besser geht. Sind die alle so hartleibig, dass sie solche Tests besser bestehen als die "Exen"?

Wenn die Lehrerin nichts ändern will, die Klassenelternvertreter nichts erreichen und der Großteil der Kinder mit diesen Tests zurechtkommt: würde ich - da es sich um die 6. und nicht 10. Klasse handelt und wir in HH leben, was bekanntermaßen nicht vergleichbar ist - das Kind vertrösten auf kommende, bessere Zeiten. Also von MEINER Seite den Druck total, vollkommen rausnehmen, es auf die nächste 5 ankommen lassen und darauf vertrauen, dass das Kind es ja eigentlich kann, also das Kind bestärken in seinen mathematischen Fähigkeiten, aber alles unterlassen, was darauf abzielt, diese vertrackten Tests zu bewältigen. Das weiß mein Kind von mir übrigens und lernt trotzdem fleißig.

Was passiert mit der 5 in Mathe in Klasse 6? Wenn der Rest gut ist?
Nix, oder? Fliegen die Kinder in Bayern mit einer 5 von Gym?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bekomme die Spirale nicht unterbrochen...

Antwort von MartaHH am 13.12.2011, 12:21 Uhr

ha, 2 Blöde 1 Gedanke.
(handreich)

* das mit "Blöde" ist nur ein Spruch. Falls du den nicht kennen solltest...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bekomme die Spirale nicht unterbrochen...

Antwort von Sheela_74 am 13.12.2011, 12:25 Uhr

Tröste dich, wir haben hier dasselbe Problem. Meine Tochter trägt jetzt in der 6.ten tapfer eine Vier nach der anderen in Mathe nach Hause weil sie in den Arbeiten völlig aufgeregt ist. In der 7.ten wird es besser...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bekomme die Spirale nicht unterbrochen...

Antwort von Fredda am 13.12.2011, 13:21 Uhr

Versuchs mal mit dem Buch "Ohne Streß kann lernen leicht sein", Kinesiologiebuch für Kinder, in dem auch auf Vermeidungsblockaden etc. eingegangen wird. Sehr empfehlenswert.

Lg
Fredda

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bekomme die Spirale nicht unterbrochen...

Antwort von IngeA am 13.12.2011, 13:23 Uhr

Hallo,

die 4.Klass-Lehrerin meiner Tochter hat auch solche Kopfrechentests geschrieben. Meine Tochter hatte da auch mit schöner Regelmäßigkeit eine 5. In der Schulaufgabe hat ihr die Zeit immer locker gereicht, bei den Kopfrechentests nicht. Sie ist ein Kind, dass zum Antworten Zeit braucht, auch wenn sie sich gemeldet hat und die Antwort also wirklich weiß braucht sie etwas bis sie antwortet. Sie konnte das 1x1 und 1/1 wirklich aus dem FF, ohne überlegen. Die Vorgabe: 100 Aufgaben in 10 Minuten war für sie trotzdem nicht zu schaffen.
Mir fällt jetzt dazu auch nichts ein, was die Vorschreiberinnen nicht schon empfohlen hätten. Mathenote als unwichtig erklären, weil ihr beide wisst, dass sie es kann und ev. zu Hause Kopfrechentests üben. Ich würde das aber erst nicht mit der Zeitbeschränkung machen, sondern mit "open end" und halt auf die Uhr schauen wie lange sie gebraucht hat. Wenn sie da sieht, dass sie schneller ist als diese 5 Minuten, nimmt ihr das viell. den Druck.

LG Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich würde

Antwort von like am 13.12.2011, 14:15 Uhr

auch eher danach gucken, ob sie den Stoff verstanden hat und ob Lücken entstehen und ansonsten den Noten kein großes Gewicht beimessen. Sie kann doch locker ausgleichen. Das nimmt den Druck und lässt langsfristig die Noten wieder besser werden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Danke für die meinungen...

Antwort von Reni+Lena am 13.12.2011, 14:44 Uhr

Viele raten ja, auf die noten in dem Fach einfach zu pfeiffen...ICH kann das...ICH mach das auch. ich weiß ja dass sie es kann. Aber SIE kann es nicht.
Ich hab ihr letztes jahr schon ausgerechnet, dass sie nach den ersten 2 Einsern eigentlich schreiben kann was sie will in den anderen 2 Schulaufgaben, sie hätte immer noch eine 4 ins zeugnis bekommen. aber das war für sie keine Beruhigung sondern eine nicht akzeptable Note .

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke für die meinungen...

Antwort von AndreaL am 13.12.2011, 15:05 Uhr

Hallo Reni,

ICH kann das auch nicht... und ich bin sonst ziemlich gut in Mathe :-).

Also, wenn IHR das so wichtig ist (und es wäre auch hier ein Drama...), dann würde ich das trainieren. SIE soll Dir sagen, wie die Lehrerin das macht und das einmal mit Dir als Schüler vorführen. SIE soll sich im Zimmer vorbereiten - selber! - darauf, DICH zu testen.

Damit durchblickt sie das einmal von der anderen Seite komplett. DANN wird sie sehen, dass vielleicht auch Du nicht die Allerschnellste bist. Und Du weißt dann, wie es genau abläuft.

Und danach übt ihr den Sche** zu Hause. Immer und ständig. Überlegt, wo es hakt, welche Aufgaben richtig mies sind...

Einen Versuch ist es das wert.

VG

Andrea

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke für die meinungen...

Antwort von Luni2701 am 13.12.2011, 15:38 Uhr

ALso wenn sie nicht auf die Note bei der Lehrerin pfeiffen kann (was ICH als Schüler auch nicht könnte und mein Sohn könnte es vermutlich auch nicht) dann würd ich es auch mit Ihr üben, immer und immer wieder damit diee 5min.-teile ihren schrecken verlieren.

Evtl. hilfts ja auch ne andere Strategie, dass heißt sie geht erst die aufgaben durch und löst die einfachen und wenn sie dann noch zeit hat, dann macht sie die für sie schwierigeren aufgaben, somit hat sie zumindest schon ein paar aufgaben geschafft und dann dürfte es ja zu mindest ne 4 werden und es nimmt schonmal den druck bei einzelnen evtl. etwas kniffligeren aufgaben raus. Mach ihr immer und immer wieder klar, das dir ne 4 oder 5 völlig egal ist und die Note auf dem Zeugniss auch nichts ausmacht, wenn der rest gut ist.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bekomme die Spirale nicht unterbrochen...

Antwort von Dor am 13.12.2011, 16:31 Uhr

Hallo Reni

ich bin's wieder, habe schon mal zum Konzentrationsproblem geschrieben. Ich fürchte, dir bleibt nichts anderes übrig, wenn die Lehrerin nicht diskutieren will, dass du diese Rechentests zu Hause simulieren musst.

Wichtig ist dabei Folgendes: Das Kind stellt sich vor, in der Klasse bei seinem Pult zu sitzen und das Blatt zu bekommen. (Aus Antonien des la Garanderie "Lernen Lernen")

Dann Wecker daneben, und los, so dass das Kind langsam aber sicher wieder Vertrauen in sich selbst gewinnt. Auch wenn es am Anfang schied geht, sie wird imemr schneller werden udn so ihr Selbstvertrauen zurückgewinnen.

LG, Doris

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hallo Dor

Antwort von Reni+Lena am 13.12.2011, 16:39 Uhr

ja ich weiß..dein Tipp mit dem Punkt im Federmäppchen war super und funktioniert ..nur nicht in Mathe:(

Wir haben das letztes Jahr schon so geübt..hast du ja auch geschrieben. Sie ist daheim aber genauso nervös wie in der Schule und wir haben das ganze nach etwa 2 Wochen abgebrochen weil es nicht besser wurde.
Hätten wir länger machen sollen?
ich hatte das gefühl, dass sie das noch mehr gestresst hat weil sie es nichtmal daheim hinbekommen hat.

Lg reni

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hallo Dor

Antwort von Luni2701 am 13.12.2011, 17:11 Uhr

dann lass sie mal de aufgaben ohne Zeitdruck machen, und sag ihr nur dass du guckst wie lang sie braucht. Vielleicht sinds nur 6 minuten, dann besprech es mit ihr und stell beim nächsten mal weniger aufgaben um sich so den 5 minuten anzunähern. Evtl. fehlen hr nach dem experiment nur 3 oder 4 aufgaben innerhalb der 5 mnuten und dann fangt ihr mit weniger aufagben an iin den 5 Minuten zu bleiben. Und wenn das gut klappt führt ihr wieder eine aufgabe mehr ein.

Habt ihr nen DS? Das Dr. Kawashima hat auch so ein kopfrechending drin, sind nur einfache aufgaben aber auch dort wird die zeit gestoppt, vielleicht hiilft ihr das etwas schneller zu werden, da sie ja immer de genaue zeit hat und sieht das es gut klappt und kann es irgendwann auch übertragen?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bekomme die Spirale nicht unterbrochen...

Antwort von Emmi67 am 13.12.2011, 18:30 Uhr

Dem Kind klar machen, dass die Kopfrechentests nicht soo wichtig sind- sie soll sich nicht verrückt machen, wenn die eben 5 sind (bei uns wurden die auch nicht sonderlich stark gewertet, da hatten sowieso fast alle immer 4 oder 5). Ansonsten: bei uns gibt es ab der 7. Klasse den Taschenrechner, bei euch vielleicht auch? Dann eine eventuelle 5 in Mathe einfach mitschleppen und mit der Einführung des Taschenrechners wird daraus ganz schnell eine 2!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Reni: Ich finde Lunis Vorschlag sehr gut und würde so weitermachen o.T.

Antwort von Dor am 13.12.2011, 19:29 Uhr

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ich bekomme die Spirale nicht unterbrochen...

Antwort von suermel am 27.12.2011, 10:18 Uhr

es muss anderen Kindern auch so ergehen, vermute ich, man könnte mal die Eltern befragen wie es Ihren Kindern so geht. Jden Abend 2-3 Kofrechnungen
machen nützt auch etwas. Deine Tochter soll versuchen sich da nicht stressen zu lassen, und denken Augen zu und durch, sich vorstellen sie wäre daheim
und du stehst in der Klasse

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.