10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von diekleinen4Strolche am 27.06.2011, 23:46 Uhr

Fresubin

Hallo,
ich habe schon öfters einen Beitrag geschrieben, es geht um meine 10 jährige Tochter, die unter einer Essstörung leidet. Sie ist ca. 140 cm gross, 25 kg schwer/ leicht. Sein einem Jahr ist sie kein cm gewachsen Stuhl, Blut, Ultraschall alles ok) In der Schule läuft es auch nicht mehr. Nun sollte sie Fresubin 200 ml, pro Tag eine Flasche nehmen.
Die Psychol. sagte sie soll in 4 Wochen 500 gr. zunehmen, nach ca. 6 wochen Kontrolltermin hat sie ca. 700 gr. abgenommen, daher jetzt Fresubin.
Nur dieses nimmt sie nicht zu sich. Sie hat sich gesträubt, geweint, gebockt, gewürgt, mit ach und krach hat sie auf den ganzen Tag verteilt 100 ml zu sich genommen. In der einen Hand den Shake und in der anderen Hand Wasser. So schrecklich schmeckt das Zeug nicht, mein 3 jähriger hat nicht davon genug bekommen.
Nun meint die Psycholg. wir sollen das sein lassen, und haben in 14 Tg. einen Gesprächstermin.
Ich wollte nur wissen, wer hat Erfahrung mit Fresubin.
Allmählich verzweifel ich auch.
Bis dann
diekleinen4Strolche

 
10 Antworten:

Re: Fresubin

Antwort von IngeA am 28.06.2011, 5:49 Uhr

Hallo,

das Problem wird nicht das Fresubin sein, sondern die Essstörung.
Ich kenne Fesubin aus dem KH. Dort haben es bei uns Patienten bekommen, die mit dem normalen Essen nicht genügend Kalorien aufnehmen konnten. Da hat das gut geholfen. Der Unterschied wird sein, dass diese Patienten eigentlich mehr essen wollten, aber nicht konnten. Deine Tochter scheint mir (auch wenn ich das durch die paar Zeilen natürlich nicht beurteilen kann) eher nicht essen zu wollen, aus welchen Gründen auch immer.
Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob es sinnvoll ist da den absoluten Machtkampf zu proben und das wird ein Machtkampf werden, wenn es nicht schon einer ist. Ich würde mir eher ne Behandlung in einer Klinik überlegen.
Im Forum für kranke und behinderte Kinder wirst du aber wahrscheinlich mehr Antworten bekommen als hier.

LG und alles Gute
Inge

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fresubin

Antwort von Vogelsängerin am 28.06.2011, 6:52 Uhr

Ich fürchte Inge hat recht. Fresubin ist eigentlich ganz lecker, zumal es das ja in verschiedensten Geschmacksrichtungen gibt. Es ist aber ebenauch sehr Fetthaltig (ich finde, es schmeckt wie Sahne) und das schmeckt sie natürlich bei einer Essstörung. Das erklärt auch das Würgen.

Oh Menschn, das klingt wirklich schlimm was Du da schreibst. Ich drücke Dir dir die Daumen, dass es besser wird und sie wieder gesund wird.

Vielleicht wäre da nun doch ein Klinikaufenthalt angezeigt? Naja, die Psychol. wird es wissen. Gut, dass sie rechtzeitig in Behandlung ist.

Alles Gute für Euch alle!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Upps - lang geworden

Antwort von Pemmaus am 28.06.2011, 10:29 Uhr

Hi,

erstmal wünsche ich euch starke Nerven.

Zum Fresubin. Mein Mann hatte das bekommen und ich will mal sagen, es hat ein Verhungern verhindert. Er war durch die Chemo wirklich magersüchtig geworden. Hatte Schmerzen beim Sitzen, da er wirklich nur noch auf Knochen saß und hat nur noch gefroren. Trotz Fresubin hat er kontinuierlich abgenommen, weil er eben außer diesem Kram nach 1 bis 2 Löffelchen oder Bissen nichts mehr runtergekriegt hat. Geholfen hat eine Kur. Selbst dort, nach 4 Wochen hatte er noch kein Gramm zugenommen, aber wenigstens auch nicht ab. Übrigens haben die dort das Fresubin abgesetzt und haben selbst Powerdrinks mit Sahne und so gemixt. Wenn du willst, kann ich dir mal ein Rezept dafür schicken. Danach ging es dann ganz langsam bergauf. Ich habe persönlich Fresubin auch gekostet. Mich schüttelt es ehrlich gesagt auch, obwohl es gleichzeitig nicht schlecht schmeckt. Kann dir gar nicht wirklich beschreiben, warum das so ist. Schoko geht noch einigermaßen, wenn man Schoko mag.

Ohne dir zu nahe treten zu wollen, ich denke mal, dass Essen bei euch momentan aus gegebenem Anlass ein zentrales Thema ist. Habe das neulich bei einer Bekannten mitbekommen, deren Enkelkind annähernd die gleichen Maße hat wie eures. Der Kleinen wurde ständig was zu essen angeboten. Für mich war das kein Wunder, dass sich massiver Widerstand regte. Die Kleine wurde ständig gefragt, ob sie dieses oder jenes essen wollte. Und immer war Theater darum.

Den einen Abend hatten wir das Mädchen zum Grillen eingeladen. Sie hat ganz normal ein Würstchen und eine Scheibe Toast gegessen sowie ein paar Tomätchen. Alles war normal. Die Oma hat das Kind abgeholt und ihre erste Frage „Was hat sie gegessen?“ … DAS zentrale Thema. Aber das nur nebenbei… mal so zum Nachdenken.

Also 1,40 m für ein 10-jähriges Mädchen ist aber jetzt nicht völlig unnormal. Vielleicht hatte sie die 1,40 m durch einen Wachstumsschub erreicht und jetzt ist erstmal Pause mit wachsen. Ich war für mein Alter immer sehr groß und hatte mit 13 Jahren meine Größe erreicht. Da machten die Ärzte meine Mutter verrückt, dass ich mal über 2 m groß werden solle… also so viel dazu.

Wie steht eigentlich Deine Tochter zum Thema Essen? Wenn wirklich eine Essstörung zugrunde liegt, dann gehört sie auch in eine entsprechende Therapie.

Liebe Grüße und wie schon geschrieben starke Nerven
wünscht Pem

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fresubin

Antwort von SaRaNi am 28.06.2011, 10:42 Uhr

Zum Fresubin.. bekommt sie es gut gekühlt ? dann ist es eigentlich genießbar.
Bin gelernte Krankenschwester, haben das oft den Patienten gegeben. Schlimmstenfalls, wenn sie gar nichts mehr zu sich nehmen wollten über Magensonde.
Mein Papa hat während seiner Krebserkrankung auch Fresubin bekommen, ihm hat das geschmeckt. Was anderes hat er nicht runter bekommen?

War deine Tochter schon mal in einer Reha/Kur??
Irgendwo muss ja die Essstörung her kommen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Unterschreibe bei Pemmaus!

Antwort von Jana2 am 28.06.2011, 10:53 Uhr

Das ist meine zentrale Kindheitserinnerung: Was hast du gegessen? Hast du was gegessen? Du must was essen! Du musst mehr essen! uswusf

Gruselig!

Hab erst als Erwachsene ein halbwegs vernünftiges Essverhalten entwickeln können.
Meine Mutter rannte mir ständig mit Essen hinterher.
Dazu kam noch, dass es ja die Zeit war (70er), in der man unbedingt aufessen musste!
Einmal hat eine Hortnerin mich nicht eher aufstehen lassen, bis ich alles aufass. Das hab ich ihr dann alles auf die Schuhe gekotzt!

Immerhin war es bei der Essenausgabe damals nicht möglich, sich wenig auf den Teller packen zu lassen...ehe ich an der Luke ankam, war schon alles auf dem Teller, örks!

Ich wog mit 10, ich hab es im Ferienlagerheft nachgesehen) 19kg!

Da ich aber ein Frühchen und wirklich sehr zierlich war, sehe ich das heutzutage als relativ normal an.Immerhin habe ich nicht abgenommen.

Noch heute ist mir unklar, warum in alles in der Welt ich unbedingt dicker werden sollte?!?

Hätte meine Mutter nicht so ein Theater ums Essen gemacht, sondern vielleicht mal SELBER (!) genussvoll gegessen und mich zwischen den Mahlzeiten mal in Ruhe gelassen, hätte ich wohl auch mal wenigstens probiert.
Aber ich wurde ja PERMANENT beobachtet, schrecklich! Immer diese Kontrolle war furchtbar!
Ich konnte ja kaum mal normal mit jemandem aus meiner Familie knuddeln oder toben, ohne dass in irgendeiner Art und Weise meine Figur betrachtet/bewertet wurde.

Jetzt mit knapp 40 habe ich meine persönliche Bestmarke von 50kg erreicht!

Ich kann mir schon vorstellen, dass es nicht leicht ist, so ein Kind zu haben (habe 3 super gute Esser!).
Aber man muss aus dieser Spirale rauskommen.

Versuche mal, dein Kind so anzunehmen, wie es ist und sag ihm das auch!

Ich halte auch eine Therapie (in welcher Form, müsst ihr entscheiden) für euch als Familie für sehr sinnvoll!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nimm den Druck raus!!!!!!

Antwort von Trini am 28.06.2011, 11:11 Uhr

Mein Großer hat mit 10 Jahren in der Gewichtsklasse bis 27 kg gekämpft und trug einen Judoanzug in Größe 140.

Also hatte er in etwa die gleichen Maße.

Inzwichen ist er 14, 1,71 m groß, wiegt 52 kg (Körperfett 8 %),frisst wie ein Scheunendrescher und ist kerngesund.

Sprich einfach nicht übers essen.
Lass "Naschi" im Haus rumliegen und stelle leckere Dinge in den Kühlschrannk.

Wo liegt das Problem denn in der Schule??

Trini

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fresubin

Antwort von golfer am 28.06.2011, 11:20 Uhr

so dramatisch ist das Gewicht ncht...blut ok....forsch mal nach was ind er Schule los sit......und nimm echt den Druck raus.....was ist sie den überhazupt gerne......im Fußball ist ein bub der wiegt auf 1,50 auch nur 30 Kilo...meiner hat nun mal bischen zugenommen uns hat 32 Kilo auf 1,47.....uns sieht ganz normal aus.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Fresubin

Antwort von Celine2 am 28.06.2011, 11:46 Uhr

Ich kenne Frisubin aus der Klinik für Essstörungen.
Es schmeckt gut. Aber es ist natürlich eine Kopfsache, ob man die Kalorienbombe schlucken will oder nicht.
Findet erst Mal heraus, ob Deine Tochter wirklich essgestört ist oder ob sie momentan einfach normal sehr dünn ist.
Wenn sie essgestört ist, gehört sie ein eine Therapie oder Klinik.
Notfalls auch zwangssondiert, wenn das Gewicht zu gefährlich wird, aber das ist der absolut letzte Schritt.
Ich kenne von der Klinik viele Leute mit Sonde, die Frisubin so bekommen haben. Es ist sehr schwer für die Betroffenen.
Ich hoffe, Deine Kleine hat keine Essstörungen, sondern ist momentan eben einfach dünn.
Druck rausnehmen, nicht dauernd nachfragen, im Auge behalten.
Pass auf, ob sie nach dem Essen erbricht (gerötete Augen, längeres Wasserlaufen im Bad, Restfilm auf dem Toilettenwasser, evtl. frisch geputzte Zähne oder Mundgeruch, kratzige, rauhe Stimme, evtl. angeschwollene Lymphknoten (Hamsterbäckchen)...)
Ich kenne auch sehr junge Mädels, die in dem Alter schon Essstörungen haben. Der Druck der Werbung/TV/"Freunde" etc. ist oft zu groß.

LG, Cel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Welches?

Antwort von bobfahrer am 28.06.2011, 12:04 Uhr

Welche Fresubin sind das? Es gibt die 200ml mit diesem Klappschnabel in vielen Geschmacksrichtungen ? Sind es die ? Tatsächlich kann man wenn man 6 - 8 pro Tag trinkt auf Feste Nahrung verzichten, wenn sie 2-3 zu´m Essen tgl dazutrinke wäre das ne Gute Sache. WIrd in der Klinik so gemacht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Upps - lang geworden

Antwort von bobfahrer am 28.06.2011, 12:07 Uhr

H ist 11,5 J. und auch 140cm, wiegt 30 KG und ich finde in voll OK wie er ist. Er ist ein wenigesser, verhaftet aber tgl eine Salatgurke und eine halbe Paprika, eine Tomate und evtl Karotten. Brot eine Scheibe ujnd ne Miniportion Mittagessen. Das war es! Fresubin hab ich mal mitgebracht, das fand er zwei Tage cool und dann schmeckte es nicht mehr!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.