10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von kerstin32 am 13.01.2011, 19:14 Uhr

Empfehlungen....Weiß nicht weiter...???

Hallo zusammen!

Meine Tochter wird im Sommer auf die weiterführend Schule gehen. Heute hatte ich nun ein kurzes Gespräch mit der Lehrerin, dies sagte mir das meine Tochter auf dem Gymnasium gut aufgehoben wäre, und sie auch ihre Empfehlung dafür zu 100 % aussprechen kann.

Natürlich habe ich mich sehr darüber gefreut. Meine Tochter allerdings ist damit nicht so glücklich, sie möchte lieber auf die Realschule, da dort höchst wahrscheinlich ihre beste Freundin hin gehen wird. Sie war am weinen, und sagte das sie unbedingt bei ihrer Freundin bleiben will.

Würdet ihr sie trotz Gym Empfehlung auf die Realschule schicken, damit sie bei ihrer besten Freundin bleiben kann?

LG Kerstin

 
14 Antworten:

Re: Empfehlungen....Weiß nicht weiter...???

Antwort von golfer am 13.01.2011, 19:20 Uhr

kurz und knapp ...nein...ab zum Gym....es wird nach dem Übertritt neu sortiert.....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ich würde sie definitiv auch aufs Gymn. schicken. OT LG CArmen

Antwort von CarWi am 13.01.2011, 19:36 Uhr

bb

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungen....Weiß nicht weiter...???

Antwort von glückskugel am 13.01.2011, 19:37 Uhr

Ganz klar: Nein! Niemals!

Vielleicht können die Mädels ein gemeinsames Hobby ausüben (Sport, Tanz, Pfadfinder, was auch immer).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungen....Weiß nicht weiter...???

Antwort von Anja71 am 13.01.2011, 20:01 Uhr

Wenn sie absolut nicht aufs Gymi will, dann würde ich sie in die Realschule lassen. Bei meiner Tochter (jetzt 5. Klasse Gymi) war es ähnlich. Aus ihrer Klasse sind einige aufs Gymi.Aber ihre drei besten Freundinnen sind alle auf die Realschule, Empfehlung hatte sie fürs Gymi. Okay, sie wollte auch aufs Gymi, aber wenn sie gesagt hätte, sie will unbedingt auf die Realschule, dann wäre es für mich und meinen Mann kein Problem gewesen sie dorthin zuschicken. Was bringt es ihr wenn sie auf dem Gymi todunglücklich ist und dann evtl. aus Protest nichts lernt nur damit sie zurück auf die Realschule muß/kann.? Abitur kann man auch später noch auf anderen Wegen nachholen wenn es dir nur darum geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungen....Weiß nicht weiter...???

Antwort von dhana am 13.01.2011, 20:12 Uhr

Hallo,

ich glaube nicht, das es Sinn macht ein Kind in der 5. Klasse auf eine Schule zu schicken, auf die es nicht will.

ABER - es macht genauso wenig Sinn sich nach der Schullaufbahn der Freundin zu richten.

Ich denke, da würde ich wenn es mein Kind wäre lange Gespräche führen - zum einen dabei deutlich machen, das die Wünsche vom Kind durchaus eine Rolle spielen, zum anderen dem Kind aber auch aufzeigen was die Möglichkeiten sind - auch die Möglichkeiten die Freundschaft zu erhalten.

Sprich - wohnt die Freundin in Reichweite, wie kann man die Kontakt erhalten, auf der anderen Seite wie wären eventuelle Wunschberufe, ...

Ich mein ein Kind, das sich vorstellen könnte Tierarzt zu werden, da kann man ja schon mal ein pro fürs Gymnasium finden....

Ich würde mein Kind nicht komplett gegen seinen Willen aufs Gym schicken, da sehe ich keinen Sinn drin, denn das muss man schon wollen und sich entsprechend hinsetzen - aber mit 10/11 Jahren kann man die Kinder schon noch auch ein bisserl beeinflussen.

Lg Dhana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungen....Weiß nicht weiter...???

Antwort von Sonja am 13.01.2011, 20:16 Uhr

Hallo,

auf gar keinen Fall würde ich das tun, da muss sie meiner Meinung nach durch.

Ihre Freundin kann sie nach der Schule nach wie vor treffen, jedoch sollten die Leistungsziele schon individuell verfolgt werden.

Ich hatte damals eine eingeschränkte Gym-Empfehlung und wollte zu meiner besten Freundin auf die Realschule, von daher weiß ich wovon ich spreche. Meine Eltern haben meinen Tränen nachgegeben und heute werfe ich es ihnen vor. Sicherlich hätte ich auch nach der Realschule noch mein Abitur machen können, aber aus unserem Jahrgang gingen dann fast alle in eine Ausbildung und die Aussicht auf einen monatlichen Verdienst lockte auch mich. Schade, geschafft hätte ich es sicherlich und wenn man einmal auf dem Gymnasium ist, steht das gar nicht erst groß zur Debatte.

Zu besagter "bester Freundin" habe ich im übrigen heute keinerlei Kontakt mehr. Dafür habe ich aber andere Freundschaften aus meiner Schulzeit noch. Deine Tochter wird in ihrer neuen Klasse mit Sicherheit auch ganz schnell neue Freunde finden.

Bei unserem 2. Sohn ist der Fall ähnlich gelagert, nur dass hier nicht zwischen Gymnasium und Realschule tendiert wird, sondern er einfach lieber auf ein anderes Gymnasium möchte, als dorthin, wo wir ihn anmelden möchten, weil da hin einige seiner Klassenkameraden hin wechseln. Wir möchten ihn aber auf der Schule anmelden, wo auch schon sein großer Bruder ist in der Nachbarstadt, weil wir von der Schule einfach deutlich mehr halten. Seine ehem. Klassenkameraden sieht er dann nach wie vor im Sportverein oder sie verabreden sich eben so weiter.

LG, Sonja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungen....Weiß nicht weiter...???

Antwort von SaRaNi am 13.01.2011, 20:36 Uhr

Ganz klar aufs Gym.
Die beste Freundin meiner Tochter ist immer noch ihre beste Freundin, obwohl sie auf eine andere Schule geht seit der 5. Klasse.
Meine Tochter hatte auch eine Gym Empfehlung und die Grundschullehrerin meinte, direkt aufs Gym.
Sie hat viele neue Freundinnen dazu kommen, durch die neue Schule.
Ihre beste Freundin sieht sie in der Leichtathlethik, beim Tanzen und beim Schwimmen. Und die eine ist oft bei der anderen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungen....Weiß nicht weiter...???

Antwort von Texx7 am 13.01.2011, 22:45 Uhr

Bei uns war es fast das gleiche: Die beste Freundin an einer anderen Schule. Es gab Tränen, wir führten viele Gespräche, schauten uns ausführlich die Stundentafeln und Schwerpunktsetzungen der beiden Schulen an - die beiden gingen letztendlich freiwillig getrennte Wege. Das erste Monat am Gym. war hart für meine Tochter, mittlerweile hat sie auch dort eine sehr gute Freundin ... und trifft sich mit der alten weiterhin regelmäßig mindestens 1x pro Woche.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungen....Weiß nicht weiter...???

Antwort von marie74 am 13.01.2011, 23:10 Uhr

Wenn ihr eure Tochter auf die Realschule schickt, lasst ihr im Grunde die Eltern der besten Freundin über die Schullaufbahn eurer Tochter entscheiden
;-)

Auch wenn sie traurig ist, wenn die Freundin eine andere Schule besuchen wird, diese Entscheidung auf welche weiterführende Schule es geht, kann meiner Meinung nach ein 10 Jahre altes Kind nicht treffen!

Vielleicht kann man direkt einen festen Tag in der Woche vereinbaren, wo beide Kinder regelmäßig zusammen spielen o.ä.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungen....Weiß nicht weiter...???

Antwort von Carmar am 13.01.2011, 23:36 Uhr

Frag deine Tochter mal, das sie machen möchte, wenn die Freundin leistungsmäßig abfällt und auf die Hauptschule wechseln möchte/muss.
Oder was sein wird, wenn die Familie der Freundin umziehen sollte.
Will sie dann immer mitgehen?

Dann soll sie doch lieber so auf ihre Freundin einwirken, dass diese später den Sprung aufs Gymnasium schafft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungen....Weiß nicht weiter...???

Antwort von Petsy am 14.01.2011, 6:23 Uhr

Nein, ich würde sie immer auf das Gymnasium geben, denn wenn die Empfehlung der Lehrerin so eindeutig ist, wird sie auf der Realschule unterfordert sein.
Außerdem glaube ich, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass es nicht bei der jetzigen besten Freundin bleiben wird.
Die beste Grundschulfreundin meiner Tochter, kam auf ein anderes Gymnasium.
Es dauerte keine 8 Wochen, und es fanden sich viele neue Freunde.
Trotzdem treffen sie sich noch hin und wieder (sind jetzt 6. Klasse).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

es wird nach dem wunsch der tochter entschieden

Antwort von monschischi am 14.01.2011, 11:03 Uhr

ganz einfach. wenn sie nicht aufs gymi will, wird sie mit widerwillen hingehen-weil die eltern es so wollten.
ich durfte damals nicht aus gymi und mache meiner mutter heute noch vorwürfe.
das kind einer bekannten musste aufs g8, nach 2 jahren musste sie auf die realschule................lass deine tochter entscheiden, wo sie hinmöchte. gruss momo

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Vielen Dank!

Antwort von kerstin32 am 14.01.2011, 11:34 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für eure Antworten!

Wir werden aufjedenfall nochmal zusammen darüber reden. Nach den Zeugnissen gibt es ein Gespräch mit der Lehrerin, wo meine Tochter dabei sein wird.

Ist echt schwer die richtige Entscheidung zu treffen.

Die zwei Mädchen werden sich nach dem Wechsel 1 mal die Woche sowieso sehen, da die zwei zusammen Reitunterricht haben.

LG Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Empfehlungen....Weiß nicht weiter...???

Antwort von Emmi67 am 14.01.2011, 13:46 Uhr

Definitiv nein. Danach kann man sich einfach nicht richten. Die Freundin kann später ja auch sitzenbleiben, abgehen usw..., in der 5. Klasse bilden sich oft neue Freundschaften. Ich würde nach der Empfehlung gehen. Die Freundin kann man auch nachmittags noch treffen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.