10 - 13 ...
 

10 - 13 ...

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von ela-123 am 23.02.2011, 12:34 Uhr

Bin neu hier :-) Mega zickige Tochter

Hallo,
wie schon erwähnt, bin neu hier.
Ich bin 36 Jahre, glücklich verheiratet, habe eine gerade 11jährige Tochter, die in die 5.Klasse Gym. geht. Schule läuft eigentlich ganz gut, Zeugnis war ein Durchschnitt von 2,6! Wir kommen aus Niedersachsen, LK Osnabrück.
Zurzeit ist Leni mega zickig. Wenn man sie mal kritisiert, geht sie sofort an die Decke und ist gleich beleidig und fühlt sich auf den Schlips getreten. Lässt sich aber auch nichts sagen oder erklären. Sie hat recht und wir sind nur die "Bösen"!! Zwischendurch kommen dann auch die Sprüche "ihr habt mich gar nicht mehr lieb" oder "ihr wollt mich gar nicht mehr haben"!!
Ist das normal, evtl. die Pubertät schon?? Ich meine, ich war nicht so und hatte echt Respekt vor meinen Eltern!! Das merkt man bei Leni zurzeit gar nicht!!
Wie es es bei Euch???
Freue mich auf Eure Meinung!
Gruß Ela

 
9 Antworten:

Re: Bin neu hier :-) Mega zickige Tochter

Antwort von alicia1996 am 23.02.2011, 12:47 Uhr

Hi
unsere wird im sommer 15,und sie ist immer noch so,augen zu und durch,irgendwann hört das bestimmt auf,

lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin neu hier :-) Mega zickige Tochter

Antwort von Petsy am 23.02.2011, 12:49 Uhr

Hallo Ela,

meine Tochter ist 12 Jahre, 6. Klasse.
Ich kenne das zu gut, und es wird eher noch ärger mit der Zickigkeit.
Die Stimmung kippt innerhalb weniger Minuten. Steigt aber auch ebenso schnell.
Sprüche wie "ich ziehe zu Oma" oder "ich mag dich nicht mehr", habe ich auch schon gehört.
Ich glaube, damit drücken die Kinder nur aus, dass sie im Moment nicht wissen, wohin mit sich.
Die Kunst für mich ist, sich nicht verletzt zu fühlen, und sich nicht auf die pubertäre Stufe zu stellen.

Empathie ist ja ziemlich runter gefahren, in dem Alter.
Einfach durch die Umstellungsprozesse im Gehirn.

Und wie oft hat mich meine Mutter in dem Alter genervt?

Fazit: Ich finde das, was du von deiner Tochter berichtest völlig normal und altersgemäß.

LG Petra

P.s. Ein Herzliches Willkommen noch, und viel Spaß hier! :-))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Sei lieb zu ihr, sei geduldig, sie

Antwort von wauwi am 23.02.2011, 13:00 Uhr

kann nichts dafür. Sie ist in den Momenten mit sich selbst überfordert und überreizt.
Nimm sie in den Arm. Ich kopier mal, was ich die Tage schon ml in einem anderen Fall geschrieben habe:

natürlich ohne Gewalt, sondern mit liebevoller Ankündigung.
Sie wird sich nicht gleich in deine Arme werfen, sondern mit jeder netten Aufforderung deinerseits "Komm her, ich möchte dich jetzt mal drücken" oder ähnlich, ein Stückchen näher rücken und weniger wütend werden.

Habt ihr eigentlich ein gemeinsames Hobby? Hilft ungemein, eine Gesprächsbasis über etwas zu finden, dass nicht mit Schule oder Familie zu tun hat und bringt einen, zumindest in einem Teilbereich des Lebens, auf eine Ebene. Sie muss dir dort dann eben nicht beweisen, dass sie dir ebenbürtig ist, sie ist es und daher kann sie dann deine (naturgegebene) Überlegenheit/Weisungsbefugnis in anderen Teilbereichen des Lebens auch besser akzptieren.

Eine Frage an Dich:
Was ist für Dich Respekt?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Sei lieb zu ihr, sei geduldig, sie

Antwort von ela-123 am 23.02.2011, 13:25 Uhr

Hallo,
klar, LIEBE braucht sie und bekommt sie natürlich auch :-)

Mit Respekt meine ich, dass ich "früher" auf Mama und Papa gehört habe. Z.B. wenn Papa einmal "böse" geguckt hat, dann wusste ich, jetzt ist genug und ich sollte lieber den Mund halten. Bei Leni ist dann aber immer noch nicht Schluss, sie versucht, sich durchzusetzen. Und merkt einfach nicht, dass irgendwann doch Ende sein sollte. Selbst wenn wir sagen, es sei jetzt gut und wir wollen das Thema beenden. Nein, Leni macht weiter...!

Klar, es liegt ganz viel am Alter jetzt.
Für Leni sind dann immer alle "gemein", wenn sie sich vernachlässigt fühlt, bzw. meint, sie sei nicht der Mittelpunkt!

LG Ela

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin neu hier :-) Mega zickige Tochter

Antwort von AnnaMa am 23.02.2011, 14:13 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist zwar erst 9 1/2, 4. Klasse - aber er benimmt sich genau so - wenn nicht noch schlimmer. Seit 2 -3 Monaten hat er alle 3 Tage so einen Ausraster, da fallen Schimpfworte, bei denen mir die Spucke weg bleibt. So gesehen hast Du's mit "gemein" noch gut getroffen. Auch mein Mini fühlt sich ungeliebt und wir sind angeblich immer unfair zu ihm.

Eine Strategie, wie man sich da am Besten verhält, habe ich auch noch nicht gefunden - es entlastet mich bloß zu hören, dass es anderen mit Kindern in dem Alter genau so geht ...

Alles Gute,

Anna

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin neu hier :-) Mega zickige Tochter

Antwort von Mariakat am 23.02.2011, 14:30 Uhr

Ist bei uns auch so (Tochter 12 J., 6.Klasse)... manchmal kostet es mich ganz schön Nerven...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Pupertät ist: wenn Eltern schwierig werden

Antwort von Claudia36 am 23.02.2011, 14:32 Uhr

Deine Tochter ist in beginnender Pupertät....und glaube mir es wird nicht besser sondern schlimmer und erst wieder normal wenn sie ca 18 sind.
Den Höhepunkt der Pupertät haben Mädchen mit ca 14-15 Jahren, da fallen auch zeitweise die schul. Leistungen ab.

Wenn du jetzt schon verzweifgelst dann solltest du dir für die Nächste Zeit 1 Kg Valium besorgen....grins.
Spaß beiseite.
Du mußt dir ein dickes Fell zulegen und nicht auf die Zickerei reagieren.
Man kann diskutieren aber nicht sich selber so sehr einbringen dasn man daran zerbricht.
Deine Tochter macht eine wichtige Entwicklungsphase durch.
Sie will anders sein als die Eltern, findet die Eltern äußerst peinlich, altmodisch usw.
Das ist normal in dem Alter.
Reagiere nicht überrascht und traurig, das bringt euch nicht weiter.
Wenn solche Sprüche kommen, ignoriere sie....oder wenn du kannst schmeiße ihr einen Spuch nach.
z.B. sie sagt:Ich ziehe zu Oma
Du: na da mách mal Oma wird es freuen deine Musik hören zu müssen.
Oder ähnliches.
Meine mädels sind 22 und 15 und.....wir haben die Phasen auch alle durch und machen es noch mit bei der Kleinen.....aber ich bin viiiiieeeeel ruhiger als bei der Großen.
Es ist hier ein Miteinander als ein " Wir sind die Eltern und haben immer recht", damit kommt man in dem Alter nicht weiter im Gegenteil.

Versuche es entspannter zu sehen auch wenns schwer fällt.
Was sind denn die Hauptdiskussionspunkte?
Hat sie noch Geschwister?

LG
Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Bin neu hier :-) Mega zickige Tochter

Antwort von Petsy am 23.02.2011, 14:43 Uhr

Ich bin ja nicht so ein Erziehungsratgeber- Leser, habe aber jetzt Jesper Juuls "Pubertät-Wenn erziehen nicht mehr geht" gelesen, weil ich es verschenken wollte.
Ich fand es richtig gut, teilweise amüsant und hilfreich, die Kinder besser zu verstehen.
Vielleicht ist es ja auch etwas für dich?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

PuBBBBBBBBBertät

Antwort von Fredda am 23.02.2011, 14:54 Uhr

schreibt man mit B

lg

Fredda
mit auch manchmal zickendem 10,5 jährigen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum 10 - 13 ...
Die ersten Schritte in die Pubertät
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.