Anzeige

Stillberaterin Biggi Welter

Stillberatung

Biggi Welter

   

 

Stillen trotz Leukasekegel?

Sehr geehrte Frau Welte,
mir wurde heute ein stark entzündetes Atherom entfernt. Seit fünf Tagen nehme ich daher Amoclav ein. Leider ohne Erfolg. In die Wunde wurden nun heute noch 10 Leukasekegel eingelegt. Der Arzt weiß, dass ich stille. Nun habe ich jedoch in der Packungsbeilage der Leukasekegel gelesen, dass abgestillt werden sollte. Ich habe meine Tochter bereits einmal angelegt. Was soll ich nun tun? Sie trinkt nur widerwillig und in sehr kleinen Mengen Fertigmilch. Momentan nimmt sie eh nur circa 18 g täglich zu (3500g bei Geburt, nun mit genau 12 Wochen 5310g). Soll ich trotzdem abpumpen und die Milch verwerfen? Wenn ja, für wie lange?
Liebe Grüße

von Mary75 am 11.10.2018, 17:45 Uhr

 

Antwort:

Stillen trotz Leukasekegel?

Liebe Mary75,

ich kann und darf keine medizinischen Ratschläge erteilen, ich bin kein Arzt.
Bei Fragen zur Vereinbarkeit und Dosierung von Medikamenten und Stillzeit (und natürlich auch Schwangerschaft) kann und sollte sich dein Arzt jederzeit an das Berliner Pharmakovigilanz und Beratungszentrum für Embryonaltoxikologie ("Embryotox") wenden, das unter der Telefonnr. 030 450-525700 erreichbar ist, per mail unter mail@embryotox.de, oder online unter www.embryotox.de bzw. http://www.bbges.de/content/index024a.html.

Vielleicht kann dir auch Dr. Paulus aus dem Nebenforum schnell helfen oder auch Dr. Bluni.

Es tut mir leid, dass ich nicht mehr dazu sagen kann.


LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter am 11.10.2018

Die letzten 10 Fragen an Biggi Welter und Kristina Wrede
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.