Dr. med. Vincenzo Bluni

Schilddrüsenüberfunktion

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Dr. Bluni,

Ich habe eine Frage bezüglich der Schilddrüsenüberfunktion in der Schwangerschaft.

Bei meinem ersten Kind hatte ich Haschimoto und habe das L Thyroxin 100 genommen.

Nun war ich beim Arzt und der TSH Wert lag bei unter 0,01. Er meinte es ist eine Schilddrüsenüberfunktion und ich soll das L-Thyroxin absetzen.

Zwei Wochen später wurde ich schwanger.
Ich war beim Ultraschall der Schilddrüse und diese war leicht vergrößert. Da wusste ich noch nichts von meiner Schwangerschaft.

Nun nehme ich keine Tabletten mehr und bin nun in der 5 Woche schwanger. Der Frauenarztpraxis habe ich das so geschildert, und habe den ersten Termin für den 24.10. erhalten. Der nächste Blutabnahmetermin beim Hausarzt ist am 06.11.

Jetzt habe ich viel darüber gelesen und habe nun Angst vor einer Fehlgeburt oder Schäden bei meinem Baby.

Könnten Sie mir sagen, ob es nun bei diesem Wert und ohne die Einnahme von Tabletten, gefährlich für meine Schwangerschaft und das Kind ist? Kann ich den Ternin am 24.10. abwarten oder muss früher was passieren?

Ich danke Ihnen ganz herzlich.
Viele Grüße

Frau Merkel

von Sommerkind2020, 5. SSW   am 12.10.2019, 00:45 Uhr

 

Antwort auf:

Schilddrüsenüberfunktion

Hallo Frau Merkel,

zunächst einmal sollte die Funktion sicher optimal durch den Facharzt für innere Medizin/Allgemeinmedizin eingestellt u. überwacht werden.

Um dann eine zeitnahe Abklärung zu erhalten, ist es am sinnvollsten, wenn dieses über die Frauenärztin organisiert wird u. bei entsprechender Einstellung ist meist auch nicht mit Folgen zu rechnen.

Liebe Grüße, VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 12.10.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.