Dr. med. Vincenzo Bluni

Hungerast

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Guten Tag

Ich bin in der 36. SSW (35+6) und hatte in der vergangenen Woche dreimal zur Mittagszeit einen Hungerast (plötzliches, leichtes Zittern, Heisshunger, Müdigkeit ). Ich hab dann jeweils zuckerhaltige Lebensmittel gegessen und dann ging es schnell wieder besser (Bananen, Cornflakes, Ovomaltine...). Ich kenn das so von meiner ersten Schwangerschaft nicht, habe dies jedoch z.B. im Rahmen der Regelblutung auch schon erlebt. Muss ich mir Sorgen machen/etwas beachten? Der nüchtern Zuckettest Mitte Schwangerschaft war unauffällig, ich bin 173cm gross und mittlerweile 72kg schwer, esse jeweils Frühstück (Konfibrot und Joghurt) und dann wieder mittags und abends eine richtige Mahlzeit.

Vielen Dank für eine Antwort. Liebe Grüße Janine

von Wurfel, 36. SSW   am 31.07.2019, 14:43 Uhr

 

Antwort auf:

Hungerast

Hallo,

natürlich kann sich dieses in der Schwangerschaft schon mal ergeben, auch, wenn kein Diabetes vorliegt.

Am besten sprechen Sie dazu zunächst einmal mit der betreuenden Frauenärztin/Frauenarzt und holen von der eine persönliche Einschätzung ein.

Herzliche Grüße VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 31.07.2019

Antwort auf:

Hungerast

Hallo,

da das Kind im letzten Monat noch zulegt, hast Du wohl einfach zu wenig gegessen. Das ist nicht schlimm, aber leg vielleicht vormittags und nachmittags noch eine Zwischenmahlzeit ein.

Viele Grüße

von Mamamaike am 31.07.2019

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.