Dr. med. Vincenzo Bluni

Fruchtwasserverlust

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Sehr geehrter Dr. Bluni,
Ich hatte in der 14 Ssw einen vorzeitigen Riss in der Fruchtblase. Wurde beim Frauenarzt festgestellt. Fruchtwassermenge war gering reduziert, dann erfolgte eine Einweisung ins Krankenhaus. Dort war der Fruchtwassertest positiv (AmniSure). Ich musste 3 Wochen liegen und bekam 2 mal eine intravenöse Antibiose. Ursache waren wohl Bakterien. Ich hatte E.Coli und Klebsiella pneumonie im Abstrich. Jetzt bin ich in der 18 Woche und erstmal wieder Zuhause. Der Sono war sowohl im Krankenhaus, als auch beim Frauenarzt heute unauffällig. . Die Fruchtwassermenge normal. Habe aber weiterhin strikte Bettruhe auch Zuhause. Nartürlich sollen jegliche Anstrengungen vermieden werden, daran halte ich mich auch so gut es geht. Allerdings habe ich ein Problem, welches mir sehr unangenehm ist. Selbstverständlich halten wir uns auch an das GV Verbot. Allerdings habe ich trotzdem leider das Verlangen danach, lebe aber selbstverständlich abstinent. So kam es aber inzwischen drei mal vor , dass ich mit einem Orgasmus wach geworden bin. Ich habe solche Angst, dass es irgendwie wieder Fruchtwasser Abgang fördert, oder mein Mumu aufgeht. Oder ich wehen bekomme. Die im Krankenhaus meinten, es könne.grundsätzlich sein, dass Wehen einsetzen. Was wäre dann? Die sagten, es wäre für eine Tokolyse zu früh. Bin echt ratlos.
Mit besten Grüßen

von Sternchen2603 am 27.06.2018, 20:12 Uhr

 

Antwort auf:

Fruchtwasserverlust

Hallo,

die beschriebene Situation in der Nacht wird normalerweise keine Auswirkungen haben und es ist natürlich richtig, dass sie zu einem solch frühen Zeitpunkt die Situation außer durch Magnesium und Schonung überhaupt nicht beeinflussen können.

Vom

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 28.06.2018

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.