Dr. med. Vincenzo Bluni

Auf welchen Arzt soll ich denn nun hören?

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Dr Bluni,

ich bin inzwischen sehr verunsichert und weiß nicht, wie ich weiter verfahren soll. Vielleicht haben Sie einen erlösenden Tipp für mich.

Ich bin in der 36.SSW, dies ist meine zweite Schwangerschaft. Die erste Schwangerschaft war erschreckend normgerecht, so dass meine Tochter wirklich immer den Mittelwert getroffen hat, was natürlich traumhaft war.

Meine jetzige Schwangerschaft ist recht anstrengend. Obwohl ich das Zeugungsdatum kenne, wurde der ET recht früh eine Woche zurückdatiert. Das Wachstum meines Sohnen liegt inzwischen (lt. Ihrer Info zu den biometrischen Daten), nochmal 2 Wochen zurück. Mein Frauenarzt (ehemaliger Oberarzt einer Klinik) rät dazu inzwischen einzuleiten, da er befürchtet, dass der Kleine nicht ausreichend versorgt wird. Er macht regelmäßig die Doppleruntersuchungen selbst, sagt aber, dass es hier nichts auffälliges gibt. Plazenta sieht auch nicht verkalkt aus, Fruchtwasser ist noch ok, dennoch vermutet er, dass der Kleine außerhalb besser versorgt werden könnte.
Er hat mich ins Krankenhaus überwiesen, damit die Ärzte vor Ort entscheiden, ob es besser wäre, vorzeitig einzuleiten.
Die Ärzte im Krankenhaus sehen das nicht so eng und meinen, dass es nunmal mal große und mal kleine Babys gibt.

Jetzt mach ich mir natürlich ständig Sorgen, ob denn nun wirklich alles ok ist.

Mein Kleiner liegt seit knapp zwei Wochen mit dem Kopf tief und fest im Becken, GMH ist fast verstrichen, Mumund ist fingerweich.

Worauf soll ich denn nun hören? Ich hätte die letzten 4/5 Wochen gerne noch genossen, aber so geht das garnicht.

Über einen Rat wäre ich sehr glücklich.

VG

von misspeff am 26.11.2013, 18:37 Uhr

 

Antwort:

Geburt in der 36.SSW einleiten

Hallo,

1. es gibt sicherlich immer mal klinische Situationen, in denen wir eine Schwangerschaft schon frühzeitig beenden, weil das Kind durch ein nicht mehr ausreichendes Wachstum bedingt durch eine Unterfunktion der Plazenta vital gefährdet ist.

Das kann von einer vorzeitigen Einleitung der Geburt bis hin zum Kaiserschnitt in der vielleicht 36. Woche reichen.

2. für eine solche Maßnahme müssen aber ganz konkrete Gründe vorliegen. Und diese werden in der sechsten 30. Woche unzweifelhaft durch eine erfahrene Fachärztin/Facharzt in einem Perinatalzentrum gefällt.

3. wenn wir also eine Differenz von etwa ein bis zwei Wochen haben die vielleicht schon längere Zeit vor legt die aber nicht zunimmt und vorausgesetzt, die sonstigen Ultraschallbefunde inklusive der Doppler Werte aller wichtigen Gefäße sind unauffällig, dann werden wir mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht versuchen, in der 36. Woche eine Schwangerschaft einzuleiten.

4. im übrigen wird es unter normalen Umständen überhaupt nicht möglich sein, in der 36. Woche eine Geburt einzuleiten, weil nämlich der geburtshilfliche Befund erfahrungsgemäß noch völlig unreif ist.

Insofern bitte ich Sie, die Situation zeitnah mit einer der oben angesprochenen Ansprechpartner in einem Perinatalzentrum abzustimmen.

Herzliche Grüße VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 26.11.2013

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

Wie gut hören die Kleinen schon?

Guten Tag Herr Dr. Bluni. Ich bin derzeit mitten in der 25. SSW und mein Kleiner ist hin. Da wir mitten im Hausbau stecken, lassen sich laute Geräusche nicht vermeiden. Ich fliehe immer aus dem Raum, wenn gerade gesägt wird o.ä. und sehe zu, dass ich meine Arbeiten ...

von jani-san 01.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hören

ab wann kann man die Herztöne hören?

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Tochter ist in der 7 Woche Schwanger und heute bei der Ultraschalluntersuchung konnte die Ärztin die Herztöne nicht hören, ab wann kann man diese denn hören. Wir sind sehr beunruhigt. Auf eine Antwort würde ich mich freuen. Mi ...

von Scheunemann 28.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hören

wie laut hören Babys im Bauch

Sehr geehrter Dr. Bluni, ich war heute kurzzeitig extremen Lärm ausgesetzt wegen Straßenarbeiten neben mir. Danach hab ich schon eine Weile gebraucht um wieder normal hören zu können. Kann sowas in der 24 Woche dem ungeborenen Baby und seinen Ohren schaden? ...

von Kame 16.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hören

Geräusche vom Baby hören mit einem Stethoskop

Hallo Dr. Bluni bin in der 17. Ssw und hab mir ein Stethoskop für Herztöne für ungeborene Babys und Erwachsene gekauft. Für babyherztöne ist ein trichterförmiger Aufsatz. Das Herz hab ich leider nicht gehört. Aber dafür viele andere Geräusche. Das eine hat sich sogar wie ein ...

von MelliK. 11.04.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hören

Blutungen hören auf

Hallo Dr. Bluni, Ich hatte gestern geschrieben wegen meiner Blutwerte und der Blutungen. Heute haben die Blutungen endlich nachgelassen, bzw. Sind so gut wie weg. Jetzt habe ich ziemlich Ziehen oder so ein Druckgefühl im Rücken. Und ab und an Leistenziehen. Ist das eher ...

von Sally75 11.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hören

Hören die Babys den Ultraschall?

Hallo Dr. Bluni, ich habe Mitte November einen Termin auf der Messe. Dort werden die neuen US-Geräte an Schwangeren vorgeführt. Es wird eine Stunde geschallt mit 3 D. Wenn die Babys sich von der besten Seite zeigen, bekommt man die Bilder mit nach Hause. Jetzt hab ich ...

von ickebins82 25.10.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hören

noch einmal Herztöne hören 10ssw

Lieber Herr Dr.Bluni, vielen Dank für ihre Antwort. Heißt "kaum Folgen" denn, dass ein gewisses Restrisiko besteht oder war die Untersuchung wirklich unbedenklich und ich muss mir keine Sorgen machen? Für eine kurze Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar. Mit freundlichen ...

von gismo14 13.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hören

Herztöne hören 10ssw

Lieber Herr Dr. Bluni, heute (9+0) war ich zur Vorsorgeuntersuchung beim Arzt. Da ich in der Schwangerschaft mit vielen Ängsten und Unsicherheiten zu kämpfen habe und mein Arzt mich beruhigen wollte hat er einen nicht eingeplanten US gemacht und um mich weiter zu beruhigen ...

von gismo14 12.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hören

blutungen hören einfach nicht auf!!!

Hallo, ich schildere mal kurz mein Problem. ich habe am 19.11.09 entbunden und hatte 4 wochen blutungen,dann hatte ich vier wochen nichts und dann kam meine erste periode in der ich auch mit der pille lamuna angefangen habe,die hatte ich dann 7 tage und dann war sie weg,aber ...

von Julia_Chr 28.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hören

Blutungen hören einfach nicht auf!

Hallo, ich habe am 23 januar das erste mal meine periode nach der entbindung bekommen ( 19 Nov) ,da habe ich dann auch mit der pille begonnen. meine tage hatte ich 7 tage,dann waren sie für 12h weg und am nächsten morgen hatte ich dann wieder blutungen,bis heute!!! Mal ...

von Julia_Chr 19.02.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: hören

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.