Dr. med. Vincenzo Bluni

Absetzen von Utrogest und Frage zum Rötelntiter

Antwort von Dr. med. Vincenzo Bluni

Frage:

Hallo Dr. Bluni,
dies ist meine 3. Schwangerschaft. In den beiden bisherigen Schwangerschaften wurde eine Gelbkörperschwäche festgestellt, die mit der Gabe von Gravibinon bzw. Utrogest behandelt wurde. Einmal war der Hormonspiegel in der 14.SSW hoch genug, das 2. Mal in der 12.SSW. Beide Kinder sind gesund voll ausgetragen worden.
Nun bin ich wieder schwanger, habe aber inzwischen den Frauenarzt gewechselt. Der hat mir aufgrund meiner Vorgeschichte (ohne weitere Blutabnahme) in der 5. SSW Utrogest (2x2 vaginal) verschrieben. In der 7.SSW war ein entsprechend großer Embryo mit Herzschlag zu sehen. Der Arzt meinte dann, dass ich nur die 90er-Packung zu Ende nehmen sollte. Ich habe dann die Dosis erst auf 1x2, dann 1x1 reduziert und so gestern die letzte Tablette genommen (bei SSW 9+2).
Nun meine Frage: könnte ein zu niedriger Gelbkörperspiegel jetzt noch eventuell zu einem Abgang eines intakten Embryos führen? Sollte ich auf ein weiteres Rezept drängen?
Um die 10.SSW war in der ersten Schwangerschaft der Hormonwert etwa bei 13, sollte aber meiner Erinnerung nach eigentlich bei etwa 20 liegen.
Schwanger geworden bin ich jedes Mal im ersten Zyklus, meine Zyklen sind allerdings recht lang.
Noch eine kurze andere Frage: mein Rötelntiter lag in der 1. Schwangerschaft bei 1:64, in der 2ten bei 1:32. Jetzt wurde er in dieser Schwangerschaft nicht überprüft, sondern der Wert der ersten Schwangerschaft eingetragen, der ja sicher nicht mehr stimmt. Kann der Wert sich nochmal so erniedrigt haben, dass keine Immunität mehr besteht? (Ich habe die Krankheit gehabt, es war also keine Impfung).

Danke, Graciela

von Graciela am 28.09.2008, 11:16 Uhr

 

Antwort auf:

Absetzen von Utrogest und Frage zum Rötelntiter

Liebe Graciela,

1. eine Gelbkörpermangel ist sicher die seltenste Ursache für eine frühe Fehlgeburt.

2. wenn eine nachgewiesene Gelbkörperschwäche vorliegt, kann es sinnvoll sein, in der zweiten Zyklushälfte dieses Defizit zu ergänzen.

Eine rein prophylaktische Gabe eines Gelbkörperhormons in der Frühschwangerschaft ist aber nicht in der Lage eine frühe Fehlgeburt zu verhindern. Deshalb ist diese rein prophylaktische Gabe eines Gelbkörperhormons in der Absicht, eine frühe Fehlgeburt zu verhindern, nicht indiziert. Auch, wenn es häufig so gehandhabt wird, gibt es für den Sinn dieses Vorgehens keine harten wissenschaftlich bewiesenen Daten ("evidence based"), die das rechtfertigen würden.

Anders, wenn es Fehlgeburtsbestrebungen gibt, die auf einen Gelbkörpermangel hinweisen oder die Schwangerschaft durch eine Maßnahme der künstlichen Befruchtung zu Stande kam.

3. ein Titer von 1:32 ist in aller Regel ausreichend. Er sollte aber nicht älter als 5 Jahre sein.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 28.09.2008

Antwort:

Nachtrag: Absetzen von Utrogest und Frage zum Rötelntiter

Lieber Dr. Bluni,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Mir ist aber noch einiges unklar: gibt es auch in der Schwangerschaft Zyklen bzw. Zyklushälften? Wäre dies dann z.b. die 7. und 8. und 11. und 12.SSW, also jeweils die 2. Hälfte eines Schwangerschaftmonats?
Wäre es bei meiner Vorgeschichten dann angezeigt, den Hormonstatus jetzt (9+3) zu überprüfen? Den nächsten regulären Termin beim Frauenarzt habe ich bei 10+4.

Danke nochmals,
Graciela

von Graciela am 28.09.2008

Antwort:

Nachtrag: Absetzen von Utrogest und Frage zum Rötelntiter

Liebe Graciela,

solche "Zyklusabschnitte" gibt es in der Schwangerschaft nicht wie es auch in den wohl auch nur selten die Notwendigkeit zur Überprüfung des Gelbkörperhormons gibt.

VB

von Dr. med. Vincenzo Bluni am 28.09.2008

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag bis Freitag ab 7 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Schwangerschaft und Geburt:

utrogest...

sehr geehrter herr dr. bluni, ich bin nun in der 6+2 woche schwanger.. bis jetzt war alles unproblematisch, jedoch habe ich heute morgen eine leichte braune schmierblutung bekommen... wir sind in die klinik gefahren und haben nachsehen lassen... man konnte keinen grund ...

von smartine 23.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Utrogest

Utrogest - gerne an alle

Hallo Herr Bluni, vielen Dank für Ihre doch fast aufmunternde Antwort bzgl. der intakten Schwangerschaft. Heute werde ich nun einen weiteren Ultraschall haben (8+0) und hoffen, dass irgendetwas wie eine Herzaktion zu sehen sein wird. Trotzdem habe ich noch einmal eine ...

von Sisho 10.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Utrogest

Utrogest

Hallo, ich bin in der 5. woche Schwanger und habe von meinem Frauenarzt Utrogest verschrieben bekommen. ich soll 1x2 tbl.vaginal einnehmen,daß habe ich auch gemacht aber es kam nach einer weile alles wieder herausgelaufen. Nun meine Frage: Kann ich utrogest auch oral ...

von ivostein 25.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Utrogest

Utrogest

Hallo Herr Dr. Bluni, Nehme es jetzt schon seit längerem oral 3x1 ein, da ich eine Schmierblutung hatte. Jetzt soll ich es vaginal machen morgens 1x1 undd abends 2x1. Habe gelesen, dass dies auch Blutungen auslösen kann. Stimmt das, was meinen Sie wie ich es einnehmen ...

von tm05112006 23.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Utrogest

Utrogest 2xKapseln

Hallo Herr Dr., ich habe Ihnen in Bezug auf Zyprexa & Frühdiagnostik bereits eine Frage gestellt. Nun würde ich gerne wissen, ob ich die Utrogest Tabletten (2Stück soll ich vagnial nehmen) weglassen soll, damit ich nicht ein Embryo welches abgehen würde "halte". Was meinen ...

von Sternchen120408 26.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Utrogest

Utrogest

Hallo Dr. Bluni, ich muss seit kurzem das Medikament Utrogest einfüren. Ich habe fest gestellt das ich davon Nachts so was wie Schüttelfrost habe. Was soll ich machen? Ich habe zwichen durch so leichtes zwischen Bluten und aus diesem Grund soll ich es nehmen. Ich bin in der ...

von katja1 27.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Utrogest

Utrogest

Sehr geehrter Dr. Blumi, ich habe da eine Frage an Sie, bezüglich Utrogest. Ich bin in der 21 Woche schwanger und habe es bislang eingenommen, weil ich am Anfang Blutungen hatte. Meine Frauenärtzin sagte mir, ich könne sie jetzt ruhig weg lassen, da der Körper zu diesem ...

von gwen2602 18.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Utrogest

utrogest

Hallo Dr. Bluni, zur vermeidung von schmierblutungen soll ich utrogest vom 16. bis zum 25. ZT einnehmen. Nun zu meiner Frage: warum setzt man das utrogest am 25.ZT schon ab ohne zu wissen, ob man schwanger ist? Ist das nicht ein Risiko? Danke für Ihre ...

von sonne3 10.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Utrogest

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.