Schwanger mit 35 plus

Schwanger mit 35 plus

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von cassy37 am 18.12.2005, 23:09 Uhr

Krebsabstrich

Ich habe mal eine frage an euch, kann ein krebsabstrich in den ersten monaten der schwangerschaft dem kind oder embryo schaden?? meine freundin hatte danach blutungen bekommen und ich hatte in der 9ten woche einen und habe eine fehlgeburt gehabt! ist es möglich dass durch den abstrich bakterien eindringen können??
gruss cassy

 
3 Antworten:

Re: Krebsabstrich

Antwort von Bonnie am 19.12.2005, 9:13 Uhr

Hallo,

meine Ärztin macht in der Schwangerschaft sicherheitshalber gar keinen Krebsabstrich, um den Muttermund nicht zu irritieren und vorzeitige Wehen auszulösen.

Blutungen können aber nach jeder gynäkologischen Untersuchung in der Schwangerschaft auftreten, das ist meist harmlos. Die Zellen am Muttermund sind extrem empfindlich, es reicht die leiseste Berührung, damit sie etwas bluten, das hat mit dem Kind meist nix zu tun und auch keine schlimmen Folgen.

Dass die Fehlgeburt bei Dir damals etwas mit dem Abstrich zu tun hatte, glaube ich nicht. Frühe Aborte haben ja meist genetische Gründe, also Ablesefehler bei der Zellteilung. Ich hatte auch schon eine FG in der 9. Woche mit Ausschabung, OHNE dass ein Krebsabstrich gemacht worden wäre.

Grüßle,

Bonnie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krebsabstrich

Antwort von toertel0, 34. SSW am 19.12.2005, 13:49 Uhr

Hallo,

nein das glaube ich nicht, da der Abstrich vom Muttermund außen genommen wird und kein Eindringen erfolgt.....also wird es andere Gründe für die Probleme gegeben haben (man sagt nicht umsonst, dass die ersten 12. Wochen in der SS entscheidend sind, da die NAtur entscheidet, ob dieses Kind leben soll oder nicht bzw. leben kann oder nicht).
Das ist auch der Grund, warum man eigentlich vor der 12. SSW keinem etwas vom Kind sagt.....


LG Heike

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Krebsabstrich

Antwort von Jehudith, nicht mehr:). SSW am 19.12.2005, 20:07 Uhr

Bei mir hat es nicht geschadet. Und ich glaube nicht, dass ein FA einen Abstrich machen würde, wenn er eine Fehlgeburt auslösen würde.

Jutta

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Schwangerschaftsnewsletter
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.