Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Fideline am 14.09.2008, 23:39 Uhr

Wie einschlafen an Brust abgewöhnen ??

Hallo zusammen,

mein Sohn ist nun fast 5 Monate und hat bisher prima geschlafen - er ist nur einmal nachts wach geworden und nach dem Stillen auch sofort wieder eingeschlafen. Seit 3 Wochen ist es nun so, dass er abends nicht mehr alleine einschlafen will und schreit obwohl sich nichts an den Einschlafbedingungen etc. geändert hat. Ausserdem kommt er nachts nun wieder 2 mal. Da ich nicht sicher war ob er evtl. noch hungrig ist habe ich ihn dann gestillt und nun hat er sich wohl angewöhnt, nur noch an der Brust einzuschlafen. Das ist besonders nachts super nervig wenn er aufwacht und sonst evtl. alleine wieder eingeschlafen wäre, weil er gar keinen Hunger hat. Hat jemand einen Tipp wie ich ihm das wieder abgewöhnen kann. Einen Schnuller verweigert er übrigens.
Vielen lieben Dank !!

 
5 Antworten:

Re: Wie einschlafen an Brust abgewöhnen ??

Antwort von Himbaer am 15.09.2008, 7:53 Uhr

Hallo,

ich wäre dankbar mein Sohn käme nur zweimal die Nacht....

Ich kann dir nur empfehlen bei Biggi mal die Suchfunktion zu benutzen und du wirst feststellen, dass dein Sohn sich völlig normal verhält und du ihm nichts "Schlechtes" angewöhnt hast.
Stillen ist mehr als nur Nahrungsaufnahme, gerade nachts.

Ich stille jetzt meinen 2. Sohn in den Schlaf, der Große hat es auch gelernt alleine einzuschlafen.
Die einen früher die anderen später, wie beim Laufen lernen.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

normal und altersgerecht!!!!!!!!!! keine sorge....

Antwort von pittiplatsch80 am 15.09.2008, 10:09 Uhr

babys sind säug(!!!)linge und gerade mit anbruch der zweiten jahrshälfte schlafen die meisten kinder deutlich!! schlechter,wachen häufiger auf und können auch nicht mehr alleine einschlafen (fremdeln,verlassensanst)

das "beim stillen einschlafen" hast du nicht angewöhnt,stillen ist die einschlafberuhigung/hilfe der natur schlecht hin. saugen beruhigt an sich schon,aber die muttermilch ist extra mit müdemachenden stoffen ausgestattet,damit das kind dabei müde wird und einschläft. das machen mio kinder miojahrelang so,überall auf der welt und die haben sich nicht abgesprochen,um mama "zu ärgern" :0)))

andere müssen 10 mal die nacht shcnuller geben und x flaschen machen,ich finde gerade stillen in der nacht unheimlich praktisch,wenn ich mir vorstelle,ich müsste immer flaschen machen,neee danke,,,,


glg pitti

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

ps

Antwort von pittiplatsch80 am 15.09.2008, 10:14 Uhr

Studien und die Erfahrung von unzähligen Eltern haben eindeutig gezeigt, dass das nächtliche Aufwachen, das ab etwa vier bis sechs Monaten nachts wieder vermehrt auftritt, entwicklungsbedingt ist.

Die Kinder beginnen um diesen Zeitraum die Welt sehr konkret zu erleben, sie müssen das am Tag Erlebte in der Nacht verarbeiten, sie lernen neue Fähigkeiten (umdrehen, robben, krabbeln, gezieltes Greifen ...), sie beginnen den Unterschied zwischen fremd und bekannt zu erkennen. All dies ist ungeheuer aufregend und auch anstrengend. Dazu kommt, dass sich die Zähne verstärkt bemerkbar machen, dass vielleicht die erste Erkältung kommt und, und, und ... Es gibt jedenfalls genügend Gründe dafür, dass das Kind unausgeglichen ist und nachts häufiger aufwacht.

Für die Mütter ist es meist schwer, diesen „Rückschritt" zu akzeptieren. Doch in Wirklichkeit ist es ein Fortschritt, denn dein Kind hat wichtige neue Entwicklungsschritte gemeistert und ist dabei noch weitere anzugehen.

Ein Kind entwickelt sich nach seinem eigenen Rhythmus und nach seinen Fähigkeiten. Dabei erlebt es "Frust" (z.B. Umdrehen können - aber nicht wieder zurück rollen können) und "Bestätigung, Stolz (z.B., wenn nach viel eigenem Probieren die Umdrehung zurück klappt!).

Dazu der Besuch von Oma, neue Nahrungsmittel etc.

Ihr KInd ist also mit Recht unruhig und überdreht, denn es ist leistet jeden Tag Schwerstarbeit um alle Eindrücke und Erlebnisse zu verarbeiten.
Bei Ihnen kann es sein, dass dieser Schub einfach in den Urlaub gefallen ist oder der Urlaub so aufregend für hren Schatz war.

Haben Sie ein wenig Geduld mit sich und Ihrem Kind und versuchen Sie sich den Alltag so einfach wie möglich zu machen, damit Sie genügend Ruhe für sich bekommen.

Liebe Grüße
Martina Höfel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie einschlafen an Brust abgewöhnen ??

Antwort von alsame am 15.09.2008, 13:17 Uhr

Das ist ein Schub. Hatten wir auch in dem Alter. War der heftigste und längeste Schub bei uns. Abgewöhnen oder irgendwelche Erziehungsmaßnahmen durchführen, kann man in diesem Alter noch nicht. Das würde für beide Seiten nur in Stress ausarten und nix bringen. Gib ihm das was er in dieser schwierigen Phase braucht, ob er nun hunger hat oder Nähe haben möchte. Bei Schüben trinken sie sowieso mehr.

Kopf hoch es wird wieder besser!

alsame

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wie einschlafen an Brust abgewöhnen ??

Antwort von Fideline am 15.09.2008, 21:10 Uhr

Danke an alle.

Bin irgendwie einfach nur platt, da er inzwischen alle 2-2,5 Stunden nachts wach wird und schreit....puh...kann nur noch an schlafen denken ...

Dann hoffe ich mal, das der Schub nicht ganz so lange dauert und halte durch.

LG
Fideline

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum rund ums Schlafen:

Einschlafen abends

Hallo, unsere Tochter, welche derzeit 2,5 J. alt ist hat im Moment die Phase, dass Sie abends Theater macht und 3-4 mal noch was trinken will bis Sie endlich einschlaft. Obwohl alle Rituale, so wie Zaehne putzen, Buch vorlesen usw. bereits gemacht wurden. Sie faengt an zu ...

von kumpel 29.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen

Einschlafen

Mein Kleiner ist nun etwas über 1 und seit 4 Wochen schläft er ums verplatzen nicht mehr in seinem Bett ein. Einzige Möglichkeit: Nachts mit dem Buggy raus. Gerade plärrt er sich im Bett die Seele aus dem Leib vor Zorn, Wut, ... ,w weil mir sonst die Gäule durchgegangen ...

von Inini 19.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen

alleine einschlafen beibringen

Hallo, meine Tochter ist 8 Monate alt und ich stille sie nach wie vor in den Schlaf mittags abends zweimal in der Nacht und früh stille ich sowieso noch voll das will ich auch bis zu einem Jahr beibehalten! Ich möchte ihr aber für den Mittag und auch abends gern bei bringen ...

von Bullerbeckenelli 12.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen

Einschlafen

hallo! Ich habe seit ca 3 wochen das Problem, dass meine Kleine(16wo) nicht alleine zur Ruhe finden kann..sie ist hundemüde-lege ich sie zum Sclafen hin brüllt sie sich so in Rage, dass nur noch schaukeln etc. hilft. Das sowohl tags als auch nachts. Wir haben einen ruhigen Tag, ...

von apfelkerni 11.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen

"Turnen" beim Einschlafen

Hallo, unsere Tochter (10,5 Monate) schlief bisher immer problemlos ein. Seit etwa 10 Tagen dauert das Einschlafen aber plötzlich bis zu einer Stunde. Dabei spielt es keine Rolle, ob einer von uns am Bett sitzt oder wir draußen bleiben. Sie ist eigentlich todmüde, reibt sich ...

von SabineM 06.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen

schlechtes einschlafen

Hallo, Annika ist 13 Monate alt und ich habe sie bis vor kurzem in den Schlaf gestillt. Dann ließ sie sich auf dem Arm angekuschelt in den Schlaf wiegen. Momentan ist das einschlafen aber eine Katastrophe. Ich muß sie mind. 45 Minuten umhertragen, bis sie einschläft. Ich ...

von kippel 02.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen

Auf dem Bauch einschlafen

Ne kurze Frage, meine Hebi hat mir geraten die Kleine auf den Bauch zum einschlafen zu legen, weil sie sich immer mit Ihren Händen aufweckt. Nur jetzt meine Frage, wie drehe ich sie um, wenn sie eingeschlafen ist, ohne sie wieder zu wecken? Meine Kleine ist da sehr ...

von irmi29 31.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen

Kein Einschlafen ohne Gebrüll!!!

Hallo! Ich bin aus Verzweifelung und auf der Suche nach Antworten hier gelandet und hoffe jemand kann mir helfen. Also: Unser Sohn - jetzt neun Monate - hatte schon immer mal schlechte Phasen, er ist ein Spuckkind und kann auch sehr hartnäckig sein wenn er was will. Besonders ...

von Joyolena 24.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen

Durchschlafen und Einschlafen ist ein Problem

Mein Kleiner ist jetzt fast 7,5 Monate alt und hat noch fast keine Nacht durchgeschlafen. In der Regel wacht er zweimal auf, ich gebe ihm dann eine Flasche und er schläft gleich weiter. Was würdet Ihr sagen, ist es falsch, ihm nachts eine Flasche zu geben? Da er sie ja ...

von Schnecke79_1 16.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen

kein einschlafen ohne Fläschen

Hallo Mamas, bin ratlos. Nun hat es sich auch bei uns eingeschlichen das Phänomen "Fläschen als Einschlafhilfe". Den Schnuller will unsere Kleine partout nicht, nur Tee oder Milch aus dem Fläschen. ICh versuch ihr das schon die ganze Zeit abzugewöhnen, aber dann gibts ...

von dezemberflocke 15.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Einschlafen

Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.