Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Linasa am 07.05.2015, 22:32 Uhr

Kind 3 Jahre wehrt sich gegen Einschlafen (von Geburt an), Verzweifelt!

Hallo, ich hoffe wirklich irgendjemand kann mir helfen.
Bei meinem Zwerg ist das Einschlafen fast unmöglich. Die ersten Wochen nach der Geburt schlief sie noch friedlich beim Stillen ein. Doch bald schon fing es an, sobald sie am Einschlafen war, wehrte sie sich mit schreien und bewegen dagegen. Bis heute hat sich nichts geändert... ich probierte wirklich alles aus! Und ich muss ehrlich sagen, dass ich langsam am Ende bin. Ich gehe jeden Abend frustriert aus dem Kinderzimmer, wenn sie endlich eingeschlafen ist. Fast täglich kommt es zum Riesenkrach und ich muss fürchterlich schimpfen, weil die Nerven einfach blank liegen. Ich weiss, dass sie es nicht macht um mich zu ärgern, aber das hilft mir einfach in dem Moment gar nicht.
Und ich mache mir außerdem Sorgen, woran das denn liegen kann. Ist das noch normal? Warum wehrt sie sich so dagegen? Ich tue alles für sie!
Bitte helft mir...

 
16 Antworten:

Re: Kind 3 Jahre wehrt sich gegen Einschlafen (von Geburt an), Verzweifelt!

Antwort von Oktaevlein am 08.05.2015, 0:23 Uhr

Hallo,

ist sie denn müde genug, wenn sie schlafen soll? Hast du mal versucht, sie einfach aufzulassen abends? Also gar nicht erst ins Bett bringen, sondern mal warten ob und wann und wo sie von alleine einschläft? Wir haben das zum Teil so gemacht. Auch unsere Tochter hat von Anfang an "schlecht" geschlafen. Wenn andere gesagt haben, so XY wird jetzt z. B. zum Mittagsschlaf hingelegt, habe ich mich immer gefragt, was ich falsch mache....

Also haben wir es mit der Zeit akzeptiert und unsere Tochter absolut nach Bedarf schlafen lassen. Mittlerweile ist sie 4 Jahre alt und hat ihren eigenen Rhythmus entwickelt. D. h. sie schläft meist gegen 22.00 Uhr plus minus halbe Stunde ein und zwar eigentlich relativ zügig. Wir lesen noch ein oder zwei Gutenachtgeschichten vor, wobei sie bei der 2. meist einschläft.

Aber früher als 21.30 Uhr brauchen wir gar nicht erst versuchen, dass sie schläft - egal wann sie morgens aufgestanden ist. Ich denke mal, die Kinder haben (wie wir Erwachsenen) schon ihren eigenen Schlafrhythmus. Da ich selber eher vom Typ Nachteule bin, habe ich es bei meiner Tochter einfach akzeptiert, dass sie spät einschläft, dafür kann sie aber auch bis 10.00 Uhr morgens schlafen, wenn man sie lässt, also am Wochenende z. B.

Ich glaube auch, je mehr du "machst", desto mehr wird sich deine Tochter wehren. Vielleicht kannst du es ja einfach mal ausprobieren, dass sie so lange aufbleiben darf wie sie möchte? Und wie lange schläft sie morgens? Musst du sie wecken oder wird sie von alleine wacht? Wie viel Gesamtschlaft braucht sie?

Ich wünsche dir starke Nerven!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 3 Jahre wehrt sich gegen Einschlafen (von Geburt an), Verzweifelt!

Antwort von Baerchie90 am 08.05.2015, 5:30 Uhr

Ich habe auch ein Exemplar (2), das sich mit Händen und Füßen gegen den Schlaf wehrt, bei uns hat es geholfen ihn bei uns schlafen zu lassen, da er noch die nähe braucht. Sein Mittagsschläfchen wird nur gemacht, wenn er sich bei mir ankuschelt und dabei "zufällig" die Augen zufallen, wenn ich mich nicht mit ihm hinsetze (meistens auf dem Sessel oder die Couch, wobei Couch leichter ist wieder aufzustehen ^^) dann würde er auch nicht schlafen, obwohl eindeutig nötig.
Und abends geht er, wie gesagt mit uns zu Bett, dass heißt, er ist meist bis 0 Uhr wach, geht dann aber freiwillig ohne geweine und Drama mit ins Bett, das ist mir lieber als früher Feierabend mit 2-3 Stunden Geschrei, ist einfach stressfreier und wir (!) kommen damit gut zurecht. Ich denke, mein Sohn hat Angst etwas zu verpassen, vielleicht geht es deiner Tochter ähnlich, kann sie sich schon dazu äusern, wieso das einschlafen so schlimm ist? Hat sie Angst (vor Dunkelheit, allein sein..) und möchte deswegen bei euch bleiben?

Vielleicht klappt ja auch auf der Couch einschlafen lassen und dann rübertragen, wenn bei euch schlafen keine Option ist.
Ich bin inzwischen der Meinung, dass man sich das "einschlafen" ruhig so einfach / stressfrei wie möglich gestalten darf, dieser Streit jeden Abend tut euch doch auch nicht gut, weder dir noch deiner Tochter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 3 Jahre wehrt sich gegen Einschlafen (von Geburt an), Verzweifelt!

Antwort von lanti am 08.05.2015, 12:21 Uhr

Hallo,

um Dir einen konkreten Rat geben zu können, bräuchte man noch ein paar zusätzliche Infos zB von wann bis wann sie schläft, was ihr letztendlich beim einschlafen hilft, ob sie tagsüber noch schläft und wenn ja, von wann bis wann etc.

Schlafen ist wie zB auch Hunger und Durst ein natürliches Bedürfnis. Sprich eigentlich schlafen Kinder, wenn sie müde sind - dabei ist der Schlafbedarf und -rythmus natürlich bei jedem Kind anders.

So ein Machtkampf wie er bei euch jetzt über lange Zeit entstanden ist, kostet zum einen furchtbar Nerven und zum anderen behindert er das freiwillige entspannte einschlafen.

Ich würde in eurem Fall - wenn alles andere nicht geholfen hat - die Kleine mal eine ganze Weile selbstbestimmt schlafen lassen. Also keinen Schlafzeitpunkt vorgeben, sie einfach aufbleiben lassen und warten bis sie von selbst ins Bett möchte oder irgendwo auf dem Boden/Sofa etc. einschläft.

Das heißt sie kann bei euch sein, spielen, kuscheln, ein Hörspiel hören oder was auch immer - nur großartig "bespaßt" werden sollte sie nicht mehr - statt dessen könnt ihr einfach euren normalen (langweiligen) Verrichtungen nachgehen.

Wenn man das lange genug so macht (kann umso länger je länger vorher ums schlafen gekämpft wurde) verliert sich auf beiden Seiten der Druck beim Schlafthema und es verschwindet auch der Eindruck etwas zu verpassen oder dass es erstrebenswert ist besonders lange auf zu bleiben und das Kind kann sich aus freien Stücken seinem Müdigkeitsgefühl hingeben, wenn sich die Eltern vom "das Kind muss um acht ins Bett" wirklich komplett frei gemacht haben.

Hier noch ein Link zum Thema:
http://www.rabeneltern.org/index.php/wissenswertes/schlafen-wissenswertes/1217-die-kunst-sein-kind-schlafen-zu-lassen

Vielleicht ist es Dir ja einen Versuch wert - oft erlebt man bei solch abwegigen Experimenten die unglaublichsten Überraschungen ;)

LG & alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 3 Jahre wehrt sich gegen Einschlafen (von Geburt an), Verzweifelt!

Antwort von Chrissy32 am 08.05.2015, 14:45 Uhr

Meine Maus ist zwar erst 6 Monate alt, aber durch ihre Regulationsstörung kenne ich das mit dem Schlafen bzw Nicht-Schlafen. Wir haben vieles probiert und im Endeffekt nach vielen Ratgebern etc haben wir eine Schreiambulanz aufgesucht. Thea ist zwar auch ein Schreibaby, aber dort sind Fachleute, die einem auch sehr helfen können, wenn es um Schlafprobleme geht. Meistens sind die Ambulanzen an Kinderzentren oder Krankenhäuser angeschlossen. Ich kann nur zu gut verstehen, wenn die Nerven blank liegen und mein Rat ist, dass ihr euch Hilfe sucht. Es gibt sehr gute Stellen und uns hat es unendlich viel geholfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 3 Jahre wehrt sich gegen Einschlafen (von Geburt an), Verzweifelt!

Antwort von Linasa am 08.05.2015, 23:40 Uhr

Hallo und erstmal vielen Dank für die Antworten!
Ich versuche erstmal alle Fragen zu beantworten.
Es ist ganz egal wie müde sie ist, es dauert immer lange bis sie schläft, ich habe es zu unterschiedlichsten Zeiten der Müdigkeit versucht. Sie wird ruhig, atmet schon ganz gleichmäßig und reißt sich dann raus und sagt irgendetwas ("Mama ich muss pullern" und schmeißt gleich die Beine aus dem Bett oder ähnliches)
Wenn sie keinen Mittagschlaf gemacht hat, dann schläft sie circa von 19.30 bis 6.30,mit Mittagschlaf ist es sehr unterschiedlich...je nachdem wann ich sie da ins Bett bringe.
Wecken musste ich sie noch nie! Und wenn sie mal erst nach 22.00 schläft, dann auch maximal bis 7.00 morgens.
Wir hatten sie jetzt auch wieder mehrere Monate bei uns schlafen lassen, aber es half auch nichts. Seit Anfang diesen Jahres schläft sie wieder in ihrem Zimmer (ganz freiwillig, sie kommt dann Nachts zu uns, aber das ist in Ordnung)

Heute habe ich es probiert! Ich sagte ihr, dass sie heute nicht schlafen gehen braucht. Ich muss dazu sagen, dass ich davon eigentlich nicht so viel halte, aber in dieser Situation, um uns wirklich einfach mal den Druck und den Stress zu nehmen,habe ich mich doch dazu entschlossen.
Naja es war recht entspannend. Sie aß 22.30 noch eine Schnitte (klar, das Abendbrot war ja schon über vier Stunden her). Gegen 23.00 sagte ich, dass ich gleich ins Bett gehe und sie wollte mit zu uns ins Bett!
Hmm, das wollte ich aber nun auch nicht wieder "einführen" also sagte ich, dass ich sie jetzt in ihr Bett bringen würde und heute Nacht kann sie wieder zu uns kommen. Das hat sie gut akzeptiert,also sind wir ins Bett. Die Chance musste ich einfach nutzen und sagte, sie soll sich schon hinlegen ich gehe nochmal pullern. Dann musste ich noch meine Decke holen usw. Nach einer Viertelstunde etwa, ohne gejammer oder ohne aufzustehen ist sie eingeschlafen, obwohl ich nicht dabei war :-)

Jetzt bin ich gespannt wie es die nächsten Tage wird und was danach kommt. Aber das werden wir einfach sehen.

Ganz liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Einen Tipp kann ich dir nicht geben...

Antwort von LiLiMa am 08.05.2015, 23:44 Uhr

...da unsere Erziehungsstile, wie mir scheint, grundlegend verschieden sind.

Aber ich denke es wäre gut, wenn du kurzfristig eine Änderung in dieses allabendliche Kampf-Ritual bringen könntest. Denn du schreibst, dass es jeden Abend zum Streit kommt und du doll schimpfen musst. Das ist doch eine schlimme Situation, sowohl für dein Kind, als auch für dich.
Ist der Papa verfügbar, so dass er das Zubettbringen für einige Zeit übernehmen könnte?
Ich glaub das Nahziel muss erstmal sein, diesen Kreislauf zu durchbrechen.

Übrigens empfinde ich selbst, seit Kindertagen, das Gefühl des Einschlafens als sehr unangenehm. Ich kann dein Kind also insoweit verstehen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Was macht deine Tochter so lange?

Antwort von LiLiMa am 08.05.2015, 23:50 Uhr

Verbringt sie den Abend mit euch, oder ist sie ab einer bestimmten Uhrzeit in ihrem Zimmer?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 3 Jahre wehrt sich gegen Einschlafen (von Geburt an), Verzweifelt!

Antwort von Nachtwölfin am 09.05.2015, 0:33 Uhr

Meine Große war auch so. Irgendwann habe ich mir gesagt, ich denke falsch. Es darf nicht heißen, sie kann nur schlecht einschlafen, sondern so ist echt gut darin sich wachzuhalten.

Zu Stoßzeiten hat sie ca 2Std gebraucht. Seit ca ihrem 4. Lebensjahr schläft sie oft schon nach ½Std ein.

Was mich immer gestört hat war, dass ich oder der Papa die ganze Zeit dabei sein musste.

Geholfen hat ein Deal mit ihr: Erst Geschichte lesen, danach durfte sie noch 10min Buch anschauen, aber im Bett liegend. Davor haben wir oft noch darüber gesprochen, was am Tag passiert ist oder was sie in dieser Nacht träumen möchte. Nach den 10min Buch weg und ab dem Zeitpunkt Ruhe: Nicht mehr reden, nicht mehr herumhampeln (bequemer hinlegen natürlich schon) und auf jeden Fall im Bett liegenbleiben und möglichst Augen zu.
Dann bleibe ich so lange sitzen, bis sie schläft. Dabei lese ich oder häkle oder Spiele mit dem Handy ;-).
Bei Nichteinhalten der Abmachung habe ich 3x gewarnt. Nach dem 3. Mal bin ich raus.

Das hat zumindest die Spannung rausgenommen und wer die Augen meistens geschlossen hält wenn müde, tut sich schwerer mit dem Wachhalten.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 3 Jahre wehrt sich gegen Einschlafen (von Geburt an), Verzweifelt!

Antwort von Baerchie90 am 09.05.2015, 19:09 Uhr

Das hört sich doch super an! :-)
Ich drück dir die Daumen, dass es die nächste zeit immer so gut klappt. :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 3 Jahre wehrt sich gegen Einschlafen (von Geburt an), Verzweifelt!

Antwort von lanti am 10.05.2015, 12:46 Uhr

Das war doch ein toller Erfolg - zum einen weil der Abend entspannt war und ohne schimpfen etc. und zum anderen weil sie diesmal nicht lange zum einschlafen gebraucht hat.

Wie sich in den nächsten Tagen der Einschlafzeitpunkt und die Dauer einpendelt sowie wann sie beim selbst bestimmten einschlafen morgens aufsteht, muss man abwarten - bis sie verinnerlicht, dass sie nicht um lange aufbleiben kämpfen muss und sich da ein Rythmus einstellt, kann es schon mal eine Weile dauern. Aber es ist es auf alle Fälle wert es auszuprobieren zumal man mit 3 jährigen ja auch schon gut verhandeln kann.

Du kannst ja mal berichten, wie es bei euch weiter geht...

Bis dahin wünsche ich euch viele weitere entspannte Abende und Dir alles Gute für die Rest-Schwangerschaft & Geburt

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 3 Jahre wehrt sich gegen Einschlafen (von Geburt an), Verzweifelt!

Antwort von Linasa am 10.05.2015, 22:19 Uhr

Danke, ich bin aber nicht schwanger

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 3 Jahre wehrt sich gegen Einschlafen (von Geburt an), Verzweifelt!

Antwort von Linasa am 10.05.2015, 22:28 Uhr

So ich möchte gerne weiter berichten.
Obwohl sie ja erst gegen halb zwölf eingeschlafen ist, war sie an Tag 2 schon gegen 7.00Uhr wach, also etwa so wie immer
Wir waren den ganzen Tag im Zoo und sie ist auch nicht im Auto eingeschlafen, also hätte sie eigentlich fix und fertig sein müssen.
21.00 Uhr etwa sagte sie doch tatsächlich "Mama ich MÖCHTE ins Bett!" Wahnsinn, hätte nie gedacht soetwas jemals aus ihrem Mund zu hören
und es hat wieder keine viertel stunde gedauert.

Tag 3
Gegen 6.30Uhr wieder wach, aber die ganze Zeit in ihrem Bett geblieben und morgens ohne zu weinen zu uns gekommen.
21.45 Uhr "Mama ich möchte ins Bett"
21.55 Uhr geschlafen...

Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 3 Jahre wehrt sich gegen Einschlafen (von Geburt an), Verzweifelt!

Antwort von Linasa am 10.05.2015, 22:30 Uhr

Jetzt habe ich aus Versehen auf eine Antwort eine Antwort geschrieben (Tut mir Leid, kenne mich hier noch nicht so ganz aus)
Deshalb kopiere ich es hier noch einmal rein:

So ich möchte gerne weiter berichten.
Obwohl sie ja erst gegen halb zwölf eingeschlafen ist, war sie an Tag 2 schon gegen 7.00Uhr wach, also etwa so wie immer
Wir waren den ganzen Tag im Zoo und sie ist auch nicht im Auto eingeschlafen, also hätte sie eigentlich fix und fertig sein müssen.
21.00 Uhr etwa sagte sie doch tatsächlich "Mama ich MÖCHTE ins Bett!" Wahnsinn, hätte nie gedacht soetwas jemals aus ihrem Mund zu hören
und es hat wieder keine viertel stunde gedauert.

Tag 3
Gegen 6.30Uhr wieder wach, aber die ganze Zeit in ihrem Bett geblieben und morgens ohne zu weinen zu uns gekommen.
21.45 Uhr "Mama ich möchte ins Bett"
21.55 Uhr geschlafen...

Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind 3 Jahre wehrt sich gegen Einschlafen (von Geburt an), Verzweifelt!

Antwort von lanti am 10.05.2015, 22:44 Uhr

Tut mir leid, dann hatte ich Dich in Sachen Schwangerschaft mit einer anderen Mama weiter unten verwechselt. Sorry!

Aber was Du schreibst klingt wirklich super - ich drücke euch die Daumen, dass es weiter so gut läuft...

Und es ist nicht schlimm, wenn Du Deinen Beitrag unter eine andere Antwort postest ;)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was macht deine Tochter so lange?

Antwort von Oktaevlein am 11.05.2015, 22:19 Uhr

Sie ist dann mit uns bzw. mir zusammen, da mein Mann abends oft noch arbeitet. Ich hoffe aber auch, dass sie spätestens in der Grundschule soweit ist, dass sie sich noch mit einem Buch ins Bett legt und einfach was liest bis sie einschlafen kann.

Wir kommen zur Zeit jedenfalls so am besten klar.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was macht deine Tochter so lange?

Antwort von LiLiMa am 12.05.2015, 14:22 Uhr

Das ist ja eigentlich immer das Entscheidende - dass die Familie klar kommt

Für mich wäre es echt hart, wenn ich meine Abende nicht für mich, oder mit meinem Mann hätte. Aber auf der anderen Seite, wenns nicht anders geht, nützt es ja nichts. Besser als jeden Abend Stress.

Bestimmt ist sie bald so weit, dass sie sich dann ab 20:00 uhr ruhig in ihrem Zimmer beschäftigt ;) ich drück die Daumen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Beiträge im Forum rund ums Schlafen:

Verzweifelt...Was ist nur mit meinem Baby los?!?

Hallo alle zusammen, mein Sohn, 1 Jahr, war schon immer ein bescheidener Schläfer, der mich nachts alle Stunde weckt. Ich bin auf jeden Fall so oder so schon am Ende. Aber: Er ist zumindest immer gut eingeschlafen. Abends über seiner Milch Flasche, hat also abgedockt, sich ...

von Froschs-Mutti 22.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verzweifelt

verzweifelt

Ich weiß nicht mehr weiter. Egal was ich versuche abends meinen Sohn 19 monate ins bett zu bekommen scheitern. Er ist einfach nicht müde. Jetzt ist es sogar schon so weit das er erst ins bett geht wenn mama und Papa neben ihm liegen. Eigentlich wollte ich ihn dazu ...

von Ela1987 27.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verzweifelt

Verzweifelt - Kind (21 Monate) ist jede Nacht 2 h wach... egal was wir tun...

Hallo! Unser Sohn ist jetzt 1 Jahr und 9 Monate. Seit er ca. 9 Monate war, begann es, dass er nachts ca. 2 Stunden wach ist. Durch nichts können wir ihn wieder in den Schlaf bringen. Meist pilgern wir alle 5 Min in sein Zimmer, beruhigen ihn und gehen wieder raus. Manchmal ...

von Kruemel2310 23.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verzweifelt

Verzweifelt...

Hallo ihr lieben.. ich hoffe das ich hier mal einen nützlichen tipp bekomme. Es geht darum, mein sohn ist 8 Monate alt und geht Abends um ca. 20Uhr / 20.30Uhr ins Bett. Soweit so gut. Er schläft nicht alleine ein, ich muss dabei liegen oder mein Mann. Wenn er dann schläft ...

von Jorle90 30.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verzweifelt

müde, gestresst, verzweifelt

Hallo, durch Zufall bin ich auf dieses Forum gestoßen und fange jetzt einfach mal an mein Problem zu schildern... Meine Tochter ist nun 5 Monate alt, wird vollgestillt und war schon immer eine schlechte Schläferin (nur auf dem Arm, meist darf man auch nicht sitzen bleiben ...

von kugelfisch2012 24.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verzweifelt

bin total verzweifelt!!!

Hallo,mein 4 monate alter sohn macht mir so gut wie jeden abend das selbe.Vorm schlafen gehen ist es die reinste katastrophe...er will nicht schlafen,ist aber total müde und schreit deswegen auch extrem.Er ist ein bauchschläfer aber wenn er unruhig schläft dreht er seinen kopf ...

von CClaudia22 09.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verzweifelt

Junge 10 Wochen will einfach nicht schlafen, bin schon verzweifelt

Hallo, mein Kleiner ist jetzt 10 Monate alt und will einfach nicht schlafen. Egal ob ich ihn durch die Wohnung trage oder singe. Hab schon viel ausprobiert. aber es klappt einfach nicht, egal ob am Tage oder in der Nacht. Und wenn er dann schläft und ich ihn hinlegen möchte, ...

von Anne116 22.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verzweifelt

Bin schon verzweifelt! Bei uns klappt der Tagschlaf überhaupt nicht!

Liebe Mamis! Mein Sohn wird am Freitag ein Jahr alt und mit dem Schlafen hatten wir schon immer unsere Probleme. Er schläft bei uns im Bett und wird zum Einschlafen immer gestillt. Er steht morgens um 6 auf und wird eine Stunde später circa wieder müde. Ich lege mich dann ...

von Katrin1986 06.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verzweifelt

Mein Baby kann nicht einschlafen und ich bin verzweifelt!

Hallo! Mein Sohn ist 8,5 Monate alt und kann einfach nicht einschlafen! Bisher habe ich mich immer mit ihm zum Stillen ins Bett gelegt, aber nun schläft er nicht mal mehr an der brust ein. er weint und gähnt, reibt sich die augen und das den ganzen tag. um ihn irgendwie nur zu ...

von Katrin1986 16.02.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verzweifelt

Schlafschwierigkeiten schon seit Geburt

Hallo, vielleicht hat jemand ein paar Tipps oder wenigstens eine Erklärung für das Verhalten meines Sohnes, wär schön :-) Also er ist knapp neun Monate alt, und wird immer noch gestillt, tagsüber will er neben der Beikost noch ca. zweimal, nachts teilweise sogar immer ...

von Marie1984 01.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.