Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von susisüße am 24.02.2009, 22:08 Uhr

ich bin eine schlechte mutter!

hallo,
ich schreibe unter nem falschen nick,denn ich schäme mich so sehr für mein verhalten!
ich habe eine 10 mon. altes kind,und ich liebe es sooo sehr,es ist wirklich mein lebensinhalt,doch manchmal verlier ich die nerven.
als sie nur wenige monate alt war,hat es shon angefangen. die nächte damals waren der reinste horror, und wenn ich manchmal nicht mehr konnte,wurde ich grob zu meinem kind, indem ich es manchmal richtig festgehalten hab und es angeschrien hab,was denn bloß los sei?

dann war es auch ne zeit lang echt entspannt und jetzt fängt´s wieder mit dem stress an. meistens bin ich auch ganz ruhig und übe selbstbeherrschung doch gerade eben hab ich wieder die nerven verloren.
es schlief tief und fest und ich war froh,dass ich relaxen konnte,da fing es an zu strampeln und zu weinen,ohne ersichtlichen grund. ich hab es dann hochgenommen und gespielt,aber es war einfach nur müde.
dann hab ich versucht es wieder zum schlafen zu brigen,doch es wehrte sich,also hab ich es wieder zu ihren spielsachen gesetzt,doch es schrie nur.
ich musste mich erstmal abreagieren,wiel ich schon wieder merkte,wie ich wütend wurde, und verließ das zimmer.es schrie nur noch mehr und dann erbrach es auch noch,was das fass zum überlaufen brachte. ich nahm es richtig grob an den den armen hoch,brachte es zum wickeltisch um es neu anzukleiden und es schrie immer weiter,erbrach ein zweites mal(vor lauter schreien),da hab ich ihm echt fest auf den po gehauen.
ich fühl mich so schrecklich,genauso wie damals,als es noch kleiner war.
ich hab solche schuldgefühle und frage mich warum ich so bin.
warum bin ich so agressiv,auch noch meinem eigenen kind gegenüber,dem süßesten kind aller zeiten.
bitte helft mir und geigt mir mal richtig die meinung,damit ich es nie wieder tu. ich hoffe ihr habt mein wirr-warr richtig verstanden und glaub nicht,dass ich mein kind missbrauch,denn das tue ich wirklich(mit größter ehrlichkeit) nicht. es ist ein fröhliches kind und ich liebe es über alles. bitte versteht mich nicht falsch.

vielen dank

 
11 Antworten:

Re: ich bin eine schlechte mutter!

Antwort von Ro-Wi am 24.02.2009, 22:26 Uhr

hallo!
ich bin selbst mama eines 2-jährigen sohnes und mir tut es soooooo weh was du da schreibst.
hast du denn gar niemanden der dir helfen kann, wenn du überfordert bist?
warum nimmst du nicht einfach dein baby mit zu dir ins bett, dann schläft es doch garantiert ein. es braucht sicher nur deine nähe.
außerdem würde ich dir unbedingt raten, dich jemanden anzuvertrauen und dir fachliche hilfe zu holen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
rede mit dem kinderarzt oder geh zu einer erziehungsberatungsstelle!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich bin eine schlechte mutter!

Antwort von susisüße am 24.02.2009, 22:33 Uhr

danke dir,den rat habe ich schon im erziehungsforum bekommen,das problem ist nur,dass ich angst habe mich fremden anzuvertrauen, angst,dass man denkt,ich würde mein kind missbrauchen...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich bin eine schlechte mutter!

Antwort von Kuegelchen am 24.02.2009, 22:44 Uhr

Huhu

Eine schlechte Mutter holt sich keine Hilfe, Du jedoch hast Dir hier Hilfe geholt, bzw. bittest um Hilfe. Das ist ein großer Unterschied zu den Müttern denen ihre Kinder egal sind. Natürlich ist Dein Verhalten nicht entschuldbar, aber man kann es erklären.
Sicher war schon jeder mal sauer auf sein eigenes Kind, auch wenn es noch klein ist. Man ist nach Monaten des Nicht-Durchschlafens sauer weil das Baby spät in der Nacht fröhlich vor sich hin plappert während man selbst schon tiefe Augenringe vor Müdigkeit hat, weil es sich nicht anziehen/wickeln lassen will usw. Meist passiert ja auch nicht viel, außer daß man ein wenig brummig ist. Dann holt man tief Luft und es kann weitergehen. So etwas kann jeder nachvollziehen denke ich.
In Deinem Fall artet das Ganze aber in körperlicher Gewalt aus, das überschreitet eindeutig eine Grenze, die man eben niemals überschreiten darf. Und schon gar nicht bei einem 10 Monate alten Baby.
Ich glaube nicht, daß Du Deine Probleme alleine bewältigen kannst. Hast Du keinen Mann, keine Mutter/Schwiegermutter, keine Freundin, der Du Dich anvertrauen kannst? Oder schämst Du Dich deswegen so sehr, daß Du niemanden aus Deinem Umfeld damit konfrontieren möchtest?
Dann solltest Du auf jeden Fall eine Erziehungsberatungsstelle einschalten. Dort wird Dir, manchmal auch anonym geholfen.Hier ist schon mal eine Telefonnummer, die Du anonym anrufen kannst:

http://www.elterntelefon.org/
(Kann ich nur empfehlen!!)

Laß Dir bitte helfen, niemand kann ein Baby ganz alleine großziehen, jeder braucht ab und an mal Hilfe. In Deinem Fall eben ganz dringend. Wenn es so wie bisher weitergeht passiert vielleicht noch Schlimmeres.
Ich wünsche Dir viel Mut und Dir und Deinem Baby alles Gute!

LG Kügelchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von Kuegelchen am 24.02.2009, 22:46 Uhr

Fiel mir gerade noch ein: Die vom Elterntelefon kenne in der Regel auch weitere Beratungsstellen in Deiner Nähe. Zumindest falls Du Deinen Wohnort , bzw. die nächste größere Stadt verraten möchtest.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Nachtrag

Antwort von Verena254 am 24.02.2009, 23:08 Uhr

Viele Eltern haben mal Wut auf ihr Kleines, obwohl sie es doch so lieben. Aber wenn du merkst, das du die Kontrolle verlierst, brauchst du wirklich Hilfe. Du zerstörst sonst nicht nur die Seele deines Kindes, sondern auch deine.
Bitte suche so schnell wie möglich Hilfe. Die anderen haben recht, eine schlechte Mutter würde sich über ihr Verhalten keine Gedanken machen, du schon. Das zeigt, das du dein Kind liebst und das Beste willst, aber nicht immer kannst.
Denk dran,wenn dein Kind könnte würde es vielleicht sagen,
Mama, liebe mich, wenn ich es am wenigsten verdiene, denn dann brauch ich es am meisten.
Aber das weißt du sicher.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kinderzentrum & Caritas

Antwort von Hotsprings am 25.02.2009, 10:02 Uhr

Kinderzentren sind ein guter Anlaufpunkt, wenn du da stationär bist, bekommst du entsprechende Entlastung und eine Anleitung wie du mit solchen Situationen umgehst.

www.kinderzentrum-muenchen.de
www.caritas.de

Die Caritas bei uns hat auch eine Erziehungsberatung mit dabei.

Lass dir helfen.

Ggf. kann auch das Jugendamt eine Unterstützung sein, die würde ich aber erst als aller aller letztes Mittel wählen. Nach Möglichkeit vermeiden. Ich hab da so meine Erfahrungen gemacht mit.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich bin eine schlechte mutter!

Antwort von Astrid18 am 25.02.2009, 11:31 Uhr

Ich schreibe Dir hier und nicht im Erziehungsforum, weil mir die Hetze dort echt gegen den Strich geht.

Erst mal bist Du keine schlechte Mutter. Lass Dir das nicht einreden. Früher hat man Kinder einfach schreien gelassen. Das macht man heute zum Glück nicht mehr, aber wir Mütter haben heute auch so einen starken Druck, perfekt zu sein. Meine Hebamme hat mir beim ersten Kind geraten, wenn es mir zuviel wird, soll ich einfach mal aus dem Raum gehen, eine Tasse Kaffee trinken und selber ruhig werden, bevor die Situation eskaliert. Es gibt Kinder, die sind so brav als Babies, deren Mütter können diese Überforderung nicht verstehen. Mein 2. Kind ist so superbrav, schläft von alleine ein, schreit nur wegen Hunger oder voller Windel. Meine erste war aber ganz anders. Sie schrei die ersten 2 Monate jeden Abend drei Stunden, wenn sie morgens aufwachte, schrie sie so wahnsinnig laut und fordernd, bis sie ihre Milch bekam (nur so als Beispiel). Ich war anfangs auch oft mit den Nerven am Ende, wenn ich die Große, nachdem sie endlich eingeschlafen war, ins Bett gelegt habe, und sie sofort wieder anfing zu schreien. Oft zog sich das Einschlafen über eine Stunde hin (bis 1 Uhr nachts). In solchen Augenblicken war ich auch oft überfordert. Das muss man sich aber auch erst einmal eingestehen.

Du hast jetzt diesen ersten Schritt gemacht. Du gestehst Dir ein, dass Du manchmal überfordert bist. Ich habe festgestellt, dass der Schlafmangel viel ausmacht. Bitte also Deinen Partner, dass Du am Wochenende ausschlafen darfst (wenigstens an einem Tag). Lege Dich hin, wenn Dein Baby schläft!

Es kann Euch auch helfen, wenn Ihr einen ganz festen Tagesablauf einführt, also morgens zur gleichen Zeit aufstehen, Essen, Spazieren, Schlafen. Das kann dazu führen, dass Dein Kind leichter einschlafen wird, und insgesamt zufriedener wird.

Und bevor Du das nächste Mal Dein Kind grob anfasst oder anschreist, lass es einfach liegen, gehe raus, atme tief durch und zähle bis 10. Wenn Du dann wieder ruhig bist, gehe wieder rein. Ich finde es nicht schlimm, wenn das Baby mal warten muss (bei Geschwisterkindern geht es gar nicht anders, da kann man auch nicht immer sofort reagieren). Und bevor Du das Baby anschreist und haust, lass es lieber kurz schreien (oh je, dafür werde ich wahrscheinlich gleich von den Übermüttern gesteinigt).

Vielleicht hilft Dir auch eine Krabbelgruppe oder etwas Ähnliches. Da kannst Du Kontakt zu anderen Müttern aufbauen, Dich austauschen und hast auch etwas Abwechslung. Dann fällt Dir nicht die Decke auf den Kopf und Du siehst, dass andere ähnliche Probleme mit schreienden Kindern haben und kannst Dir vielleicht Lösungen abschauen.

Vielleicht fährst Du auch mal mit Kind zu Deinen Eltern und lässt Dich pflegen?

Falls Du meinst, Du könntest eine postnatale Depression haben, geh sofort zum Frauenarzt und lass Dir helfen.

Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich bin eine schlechte mutter!

Antwort von glia am 25.02.2009, 13:19 Uhr

oje - mir ging es auch oft so als mein kleiner noch ein baby war - die argen Wut- und Streßmomente (ich hab ihn nicht geschlagen, aber doch in diesen Momenten sehr grob behandelt) dauerten bis er etwa so 18 Monate war. Gebessert hat es sich WESENTLICH als ich mehr Unterstützung bekam, also würd ich dir dringend raten Hilfe zu suchen (Tagesmutter, Verwandte, Babysitter engagieren, da gibts viele Möglichkeiten). In meinem Fall war es so dass mein Mann seine Stunden reduzieren konnte und ich dafür auch arbeiten ging - das machte mich gleich viel gelassener. Ein anderer wichtiger Punkt: Ich glaub dass der Tipp das du wenn das Baby schreit und du es nicht mehr aushältst das Zimmer verläßt und dich etwas anderem widmest ESSENZIELL ist! Zähle einfach bis 20, hör Musik, denk an etwas ganz schönes, stell dir etwas tolles vor und geh dann erst zum baby... ich wünsche euch drei alles gute, du kriegst das schon auf die reihe! Aber von alleine wird es nicht besser werden... Ich bin auch nicht der Meinung dass es gottgegeben ist dass eine Mutter ihr Kind völlig alleine großziehen muss !!!
lg
nina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich bin eine schlechte mutter!

Antwort von punkt06 am 26.02.2009, 13:59 Uhr

Hey! du bist nicht alleine, glaube mir. Wenn unser Kleiner so anstrengend ist und ich keine Nerven mehr haben, muss ich mich gaaaaaanz dolle zusammen reißen, dass nix passiert. Neulich war ich so übermüdet (und wir haben ja noch einen Großen, der auch fordert), dass ich das schreiende Baby im Bettchen hab liegen lassen und bin Duschen gegangen. Das war meine einzige Chance. Dort hab ich hin nicht gehört und danach war ich wenigstens wach und fit. So bald ich anfange mich im Inneren über den Kleinen auf zu regen sage ich mir selber "Halt" und rede mir innerlich gut zu.
Aber das grundlegende Problem ist ja, dass dir Schlaf fehlt und du dringend entlastet werden musst. Sonst überlebt ihr beide das nicht. Das Jugendamt würd ich da nicht unbedingt einschalten. Hast du jemanden, der dir helfen kann?
Was meinst du wohl, was eine Portion Schlaf und Ruhe bringen! Das Blöde ist ja auch, dass man sich gegenseitig so hochschaukelt. Das ist ein Teufelskreis.
Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich bin eine schlechte mutter!

Antwort von saskia8580 am 28.02.2009, 14:12 Uhr

Oh weh! Ich kannmich den anderen nur anschließen und sagen dass du dirngend Hilfe suchen musst! Ein Fremder ist da oft besser als nahestehende Bekannte oder Verwandte, weil da nicht immer gleich der "Vorwurf" aus den Augen blitzt.
Ich verstehe dich dass du gereizt bist, vor allem bei zu wenig Schlaf. und ich finde es gut, dass du selbst erkannt hast, dass du eine wichtige Grenze überschritten hast. Da musst du jetzt dranbleiben! Vor allem musst du nun genug Selbstkontrolle lernen! Du musst den zeitpunkt finden, an dem du kurz VOR dem Kontrollverlust bist und da einfach lernen runterzukommen. Und es wäre wirklich schön, wenn dir dabei jemand helfen würde, allein ist das ziemlich schwer, denn in den Stressmomenten hat man keinen objektiven Blick mehr auf sich selbst.
Ich selbst habe ein sehr pflegeleichtes Kind und bin dann oft schon in wenger schweren Situationen schnell überfordert (bin da einfach zu verwöhnt). Ich sage mir dann immer nur "Er macht das nicht, um MICH zu ärgern!!! Ich muss rausfinden, was IHN grad stört!!!" Dann holt man sich automatisch aus dieser Wut raus finde ich.
Ich wünsche dir und deinem Kind alles Gute und dass ihr einen guten Weg aus dieses Stresssituationen hinaus findet! Und du bist keine schlechte Mutter, denn du willst dich verändern um deinem Kind etwas gutes zu tun!!!!
Liebe Grüße
Saskia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ich bin eine schlechte mutter!

Antwort von fossymaus am 03.03.2009, 10:40 Uhr

Hallo !
Mach Dich erstmal nicht selbst verrückt.Ich glaube solche Situationen,wo man wütend aufs Baby wird,hat jeder schon mal erlebt.Wer das verneint,der lügt! Das es Dir leid tut beweist,Du bist KEINE schlechte Mutter.! Versuche Dir in Streßsituationen aber immer vor Augen zu führen :
Mein Kind macht das jetzt nicht mit Absicht
Ich muß versuchen irgendwie ruhig zu bleiben.( auch mal schreien lassen, das Zimmer verlassen, tief Luft holen usw.)
Rausfinden was dem Baby fehlen könnte.Mnchmal hat es nur schlecht geträumt und wacht deshalb auf.Und bevor Du Dein Baby anschreist oder es haust,nimmt Dir ein Kissen und schrei Deine Wut hinein.Beiß rein oder heul Dich erstmal aus.Und wenn Du Dich beruhigt hast- dann erst gehst Du zu Deinem Kind. Ich wünsch Dir alles Liebe und Gute !!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.