Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Schlafen, einschlafen, durchschlafen

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Kathi.82 am 01.03.2013, 18:24 Uhr

Auf dem Arm...

Hi,
Ich habe mich gerade hier angemeldet weil ich hoffe, dass ich hier von erfahrenen Mamas ein paar Tips zum Thema alleine schlafen bekomme.
Unser Sohn Lukas ist jetzt 15 Monate alt und ein super Kind, ich bin auch, seit ich mich ein bissl damit auseinander gesetzt habe (und mich ziemlich verrückt habe machen lassen) ein Befürworter der Besucherritze.
Was mittlerweile etwas anstrengend ist, ist, dass Lukas nur auf dem Arm (meinem oder dem meines Mannes) einschläft (seit ich nicht mehr stille, mit Fläschchen) und sobald wir versuchen ihn in sein Bettchen zu legen, wacht er auf. Nimmt man ihn wieder hoch, schläft er sofort weiter, trotz Geräuschpegel im Wohnzimmer. Sobald wir ins Bett gehen, nehmen wir ihn mit hoch und er schläft neben uns, meist die ganze Nacht ruhig weiter (nachdem er sicher ist, dass ich neben ihm liege).
Auch mittags schläft er auf dem Arm... (papa hat Zeit, der ist Beamter ;-)
An sich stört mich das alles nicht (auch meinen Mann nicht) aber manchmal würden wir abends gerne mal etwas Unternehmen und einem Babysitter kann man wohl nicht zumuten, sich mit ins Bett zu legen ;-)
Lukas braucht allgemein recht viel Körperkontakt und Aufmerksamkeit und ich versuche, dem gerecht zu werden.
Ich hoffe nun auf ein paar Ratschläge, wie ich Lukas langsam daran gewöhnen kann, dass er allein schlafen kann, sei es nun in seinem Zimmer oder bei uns im Bett. Auch würde ich gerne wissen, wie andere Familien das mit dem Platz machen, das Beistellbett ist lange schon zu klein und er
nimmt immer mehr Platz im Bett in Anspruch.
Ich würde mich echt freuen, wenn ein paar Mamas mir von ihren Erfahrungen erzählen könnten.
Viele Grüße aus Niederbayern
Kathi

 
4 Antworten:

Re: Auf dem Arm...

Antwort von katzenmama77 am 01.03.2013, 20:59 Uhr

ich würde, wenn es vom Platz her möglich ist ein normales Gitterbett an euer Bett stellen und dann eine Gitterseite abbauen.
Das mit dem auf dem Arm einschlafen ist sicher auch anstrengend. Wenn ihr es ändern wollt, dann ändert es. Legt ihn in euer Bett oder auch in sein bett und legt euchdirekt neben ihn und kuschelt mit ihm bis er schläft.
Das wird sicher eine Zeit dauern, bis er das Neue akzeptiert, aber ihr seit bei ihm er hat Körperkontakt und es wird klappen, früher oder später.
Ohne Begleitung Einschlafen muss er noch nicht!
LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auf dem Arm...

Antwort von Marmeladendame am 01.03.2013, 23:12 Uhr

Wir haben hier auch ein normales Ikea Kinderbett (60/120 cm). Bei dem kann man eine Seite komplett abmachen und die offene Seite ist nun an unserem Bett dran. Wie ein großes Beistellbett halt :-)

Also wenn ihr das WIRKLICH mit dem Einschlafen auf dem Arm ändern wollt, müsst ihr alle dadurch! Ich würde mich mit ihm ins Bett legen und solange kuscheln bis er schläft. Es kann sehr gut sein, dass er das nicht gut findet und meckert aber du lässt ihn ja nicht alleine und stehst ihm bei dem Ärger bei. Es wird bestimmt ein paar Tage dauern und euch einiges an Nerven und Kraft kostet aber wenn ihr euch wirklich sicher seid, dann wird das auch klappen. Ihr müsst den Beruhigungsfaktor Tragen/Schaukeln in was anderes umwandeln. Nimmt er den Schnuller?

Bei uns war es so, dass meine Tochter irgendwann nicht mehr beim Stillen einschlafen wollte also sind wir zusammen ins Bett und ich habe mich schlafend gestellt. Sie ist um mich herum gekrabbelt und hat mal dies und mal das getan, irgendwann konnte ich ihr meine Hand auf den Rücken legen und sie ist eingeschlafen. Das hat aber über eine Stunde gedauert und das ging auch über ein paar Tage so. Mittlerweile ist es nun so, dass sie in ihrem Beistellbett liegt, ich auf meiner Seite und wir Händchen halten. Dabei schläft sie dann ein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auf dem Arm...

Antwort von Zafon am 02.03.2013, 10:08 Uhr

Hallo,
ein 15monatiger Lukas ist sicher ganz schön schwer

Versuche es langsam und schrittweise umzustellen.
Auf dem Arm einschlafen lassen, dabei vielleicht auf einem Gummiball sitzen, damit es für Euch angenehmer ist.
Solange warten bis er tief, regelmäßig und ruhig atmet - das Bettchen vorwärmen, damit ihn der Temperaturunterschied (Arm weich und warm, Bettchen kalt und starr) nicht aufweckt. Ihn hinlegen und noch im Arm behalten, dann ganz langsam loslassen und rausschleichen.

Dann kann man versuchen eine zeitlang ihn im Bett auf dem Arm zu halten bis er einschläft, alles andere genauso handhaben.
Dann kann man ihn im Arm halten, aber schon liegend ... bis er einschläft
Dann den Arm um ihm legen ....
Dann die Hand auf seinem Arm halten ....
Dann seine Hand halten ....
Dann ein Plüschtier einführen, was er in seiner Hand hält und ihn beim Einschlafen begleitet (das wird natürlich dann auch schrittweise eingeführt)

Zeit lassen, auf ihn horchen, ob er für die nächste Stufe bereit ist und dann allmählich ans kontaktärmere Einschlafen gewöhnen. Wenn das möglich ist, wird auch das kontaktarme bzw. -freie Schlafen möglich sein. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Auf dem Arm...

Antwort von Kathi.82 am 02.03.2013, 21:17 Uhr

Hi,
Vielen lieben Dank für die guten Tips, ich werde das eine oder andere wohl langsam versuchen, es ist auch nicht so, dass der Leidensdruck sehr groß wäre, nur irgendwann müssen wir das wohl angehen. Das gute ist auch, dass wir beim einschlafen sitzen können, er muss also nicht getragen werden. Ich werde wohl als erstes versuchen, mit ihm zusammen im Bett einzuschlafen und mich dann rausschleichen :-) mal gucken, aber Druck möcht ich ihm und uns ersparen.
Ich bin halt auch etwas besorgt, dass die ganzen Geräusche, die wir abends nun einmal verursachen (v.a. Fernseher und Radio) in irgendeiner Form schädlich sind, er schläft aber, soweit ich das beurteilen kann, tief und fest.
Wie habt ihr das mit dem Familienbett gemacht, als ein Geschwisterkind kam? Wir planen so in einem Jahr ein zweites Putzel.
Wir werden wohl sein Bettchen abbauen und an unserem befestigen, ich
denke, das ist derweil eine gute Lösung.
Vielen lieben Dank noch einmal, ich wünsche euch ein schönes Wochenende, Kathi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge im Forum Schlafen, einschlafen, durchschlafen
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.