Für Papas

Für Papas

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Papa Jean am 08.11.2006, 21:03 Uhr

Kind zu Hause und Rauchen??????????

Ich bin ein relativ starker Raucher. Nun bin ich aber am 10. März 2005 Papa geworden. Vor der Geburt unseres Sohnes haben wir (also meine Frau und ich) die Vereinbarung getroffen, dass nur noch außerhalb der Wohnung - Balkon oder vor der Haustür - geraucht werden darf.

Was haltet Ihr davon?

Ich bin der Meinung, dass das Kind schließlich in einer rauchfreien Wohnung aufwachsen. Gleiches Verhalten gilt meiner Meinung nach auch im Auto.

 
22 Antworten:

Re: Kind zu Hause und Rauchen??????????

Antwort von micimaus am 08.11.2006, 21:17 Uhr

also bei uns gilt es generell. ich hab sogar mal einen papa aufg dem spielplatz höflich gebeten woanders zu rauchen, denn er rauchte genau neben dem kiwa unserer zwillinge und der qualm ging voll auf die kinder.
kein rauchen in wohnung, auto ode sonstigen geschlossenen räumen, wo kinder sind. meine schwiegerletern wissen, daß ich sofort mit den kindern die wohnung verlassen würde, wenn sie es auch nur annähernd machen würden!!

lg mici



Re: Kind zu Hause und Rauchen??????????

Antwort von DieJessi am 08.11.2006, 23:14 Uhr

auch bei uns ist es so. Wir rauchen auf dem Balkon und wenn wir Besuch bekommen, müssen sie auch alle auf den Balkon. Im Auto wird erstrecht nicht geraucht! Finde es ganz schlimm wenn man seine Kinder zu zuqualmt!!! In der Nähe des Kinderwagens wird übrigens auch nicht geraucht ;-)

LG
Jessi



Re: Kind zu Hause und Rauchen??????????

Antwort von Papa Jean am 08.11.2006, 23:37 Uhr

Bei meinen Schwiegereltern handhaben wir es auch so, dass wir nur auf dem Balkon rauchen, genauso wie mein Schwiegervater bei uns nur auf dem Balkon raucht.



?

Antwort von tini80 am 09.11.2006, 0:32 Uhr

Du fragst ernsthaft, was wir davon halten?

Also sorry... für mich ist es selbstverständlich, NICHT in einer Wohnung mit (kleinen) Kindern zu rauchen.
Gegenteiliges ist für mich Körperverletzung.
Schlimm genug, dass die Gesetze bei uns noch nicht so weit sind wie in den USA oder Italien....

LG



Re: ?

Antwort von Papa Jean am 09.11.2006, 0:43 Uhr

Für uns ist das schon selbstverständlich, aber es gibt genug Leute, für die das nicht so ist.

Was die Politiker angeht, das Rauchverbot werden auch die nicht durchkriegen.



Re: ?

Antwort von Papa Florian am 09.11.2006, 7:35 Uhr

Ich als Nichtraucher finde es schon schlimm genug, das Eltern überhaupt rauchen.
Auch wenn sie nur draußen oder auf dem Balkon rauchen kriegen die Kleinen noch genug Rauch ab. Allein was durch die Balkontür hereingeweht wird oder was durch die Kleidung hereingetragen wird ist schon störend bzw. schädlich. Schlimmer als das rauchen auf dem Balkon finde ich noch die Eltern, welche den Kinderwagen oder Buggy schieben und dabei rauchen.
Ein generelles Rauchverbot (auch wenn es natürlich nicht durchgesetzt werden kann) für Eltern finde ich sinnvoll.



VERANTWORTUNGSLOS !!

Antwort von clari_nette am 09.11.2006, 9:04 Uhr

also ich finde es völlig daneben, wenn in der Wohnung geraucht wird-hab ich früher selbst gemacht, aber da war noch kein kind da...ihgitt das würd ich nie wieder machen, alles stinkt. und wenn ich mir dann immer die super-nanny anschaue und sehe die familien, wo der aschenbecher aufm frühstückstisch steht, da könnt ich echt kotzen !! noch asozialer find ich auch, wenn die mütter mit dem kinderwagen unterwegs sind und ne kippe in der hand haben-da würd ich am liebsten draufhauen !!!! ich rauche auch, aber nur auf dem balkon, bei geschlossener türe, niemals wenn ich mit meinen kindern unterwegs bin!!!

lg anja



mal ganz ruhig...

Antwort von claudi700 am 09.11.2006, 9:31 Uhr

geh es mal rein physikalisch an.... wenn eine mutter, die einen kinderwagen schiebt, eine zigarette raucht und sich dabei nicht komplett über den kinderwagen beugt, sehe ich keine gefahr für das baby. daß es an sich schlecht und völlig ungesund ist, müssen wir nicht betonen. aber: nicht hier gleich einen auf prügel-lilly machen, okay?

claudi



Re: mal ganz ruhig...

Antwort von Papa Florian am 09.11.2006, 10:50 Uhr

In den seltensten Fällen lässt sich die Windrichtung einbeziehen. Oft fällt es mir als Nichtraucher auf, wenn ich in mehreren Metern Abstand an Rauchern vorbei gehe, dass ich den Rauch noch rieche.
In unmittelbare Nähe (z.B. im Kinderwagen) ist die Belastung daher durchaus gegeben.



rauchverbot für eltern?

Antwort von claudi700 am 09.11.2006, 12:15 Uhr

tolle idee...

dann bitte auch "kinderkrieg-verbot" für bestimmte menschen, die sich als nicht eltern-fähig erweisen (test!).

ts...

claudi



Re: mal ganz ruhig...

Antwort von claudiunddiedreikids am 09.11.2006, 13:21 Uhr

Daß in der Gegenwart von Kindern nicht geraucht wird, sollte eigentlich klar sein!

Aber, was ich auch schlimm finde, ist, daß der Raucher auch wenn er vom Balkon kommt noch Nikotin ausscheidet, nimmt er dann sein Kind auf den Arm zum kuscheln, bekommt das Kind was ab!

Gruß

Claudi (Nichtraucherin)



Und dann gibt es Eltern...

Antwort von lenamama99 am 09.11.2006, 14:32 Uhr

wie die Tochter von unseren Nachbarn, da rauchen beide (also diese tochter und ihr Mann)und zwar in der Wohnung und wundern sich, dass sie auch dieses Jahr schon wieder 2x mit ihren Mäusen (3 + 1) im KH waren weil die beiden fast erstickt sind.

Beide Kinder haben dauernd obstr. Bronchitits mit verdacht auf bleibendes Asthma.

Gruß Ute



Die größten Kritiker der Elche

Antwort von Schwoba-Papa am 09.11.2006, 14:53 Uhr

waren früher selber welche !

Warum rauchst Du überhaupt noch ?

:-)

Grüßle



Re: Kind zu Hause und Rauchen??????????

Antwort von EinPapa am 09.11.2006, 15:59 Uhr

Bei mir zu Hause wurde früher ständig und überall geraucht, nur im Schlafzimmer nicht. Auch das Auto war nie tabu. Das war so abschreckend, dass ich mit dem Scheiß nie angefangen habe. Es gibt wohl nichts schlimmeres, als Rauchen im Auto. Mir wurde als Kind vom Autofahren sowieso leicht schlecht, aber wenn dann die Zigarette angemacht wurde *würg*

Jetzt, wo ich ausgezogen bin, rauchen meine Eltern nicht mehr...

Zigaretten sind noch viel zu billig. 2 Euro das Stück, eher 5. Dann braucht man keine Rauchverbote mehr.

Raucher sind sowieso ignorant und intolerant. Überall fliegen die Kippen rum, selbst auf Spielplätzen. In den Zügen, wo das Rauchen inzwischen komplett untersagt ist, halten sie es nichtmal ne viertel Stunde aus - geraucht wird meist auf dem Klo, das zieht dann aber auch durch das ganze Abteil. Dafür sind Rauchen sehr gesellige Menschen "haste mal Feuer?".



Re: Kind zu Hause und Rauchen??????????

Antwort von jessika am 09.11.2006, 21:53 Uhr

also ich habe noch nie in meinem leben geraucht... dafür meine mutter und mein freund umso mehr!

(um meinem freund in schutz zu nehmen muss ich sagen, das er wirklich weniger raucht in letzter zeit, vll hört er ja sogar mal damit auf ;))

früher (als ich noch nicht schwanger war, bin jetzt im 8. monat)

wurde bei uns in der küche geraucht.

EKELHAFT

gut das ich so einen dickkopf habe und von nu an wird auch bei minusgraden aufm balkon geraucht.

ich finde es auch echt assi wenn eltern das direkt neben den kinder tun, die können sich ja am allerwenigsten dagegen wehren!

als ich kind war wurde bei uns in der wohnung geraucht, es war schrecklich.

wer schon mal in einem geschlossenen auto HINTEN gesessen hat wärend VORNE einer gequalmt hat, der weiß wovon ich rede...

Mein freund hat schon einen Sohn und dessen mutter und die oma etc allesamt rauchen bei geschlossenem fenster dem kleinen einen vor...
DAS ist wirklich assi.

schlimm finde ich, das bevor mein freund mich kennen gelernt hat, er es genauso machte.

jetzt raucht er wenigstens nicht mehr in seiner gegenwart.

bei unserem kind wird das nicht passieren!
Er muss sich auch die hände waschen nach dem rauchen, auch bei mir, das ist sooo wiederlich.

zum glück sieht er das ein und mault nicht rum (hab ich schon ganz oft erlebt, wie egoistisch echt)

naja ich hoff nur das jeder der raucht und so tut als wär das nix eines tages die quittung dafür bekommt.

liebe grüße

jessy



Positiv denken!

Antwort von marcus67 am 09.11.2006, 22:01 Uhr

Positiv denken!
immerhin hat Papa Jean einen Anfang gemacht, und raucht nicht mehr in Gegenwart seines Sohnes. Er nimmt Rücksicht auf das Recht des Kleinen auf rauchfreie Luft. Das muss man anerkennen.
Besser wärs natürlich, er ließe es, ohne wenn und aber, von heute auf morgen ganz bleiben.
Die Geburt des eigenen Kindes ist doch wohl der Beste Anfang, mit der Qualmerei endlich ganz aufzuhören.
Papa Jean, guter Anfang, aber denk bitte weiter. Wenn dein Sohn älter wird, und dich rauchen sieht, kommt er vielleicht zu früh auf zu dumme Gedanken...

LG
Marcus67



Re: Positiv denken!

Antwort von jessika am 09.11.2006, 22:19 Uhr

Da muss ich protestieren!

Meine Oma, mein Opa, meine Mutter und der Vater meiner Schwester haben alle in unserer Gegenwart (meiner und meiner kleinen Schwester) geraucht und ICH bin das beste Beispiel dafür das der "schlechte Einfluss" keine Rolle spielt, ob man anfängt oder nicht.

Im Gegensatz zu meiner Schwester (ist jetzt 16 und qualmt wie verrückt).

Oft sind es auch Kinder aus "gutem Hause" die Kiffen und qualmen, und anders zu sein.

Aber versteh schon was du damit meinst, nur haben Kinder ja auch ihren eigenen Kopf, und sehen evtl. wie bescheuert ihre Eltern sind, bevor sie selber anfangen ;)

Like me.

LG Jazz



mein gott

Antwort von brockdorf am 10.11.2006, 0:06 Uhr

jetzt geht es wieder los...

ja, es gibt leute die rauchen
ja, es gibt idioten die keine rücksicht nehmen
ja, jeder raucher schadet auch hinterher seinen kindern- aber wenn ich mich damit verrückt mache, bitte dann darf ich meine kinder nicht mehr mit zur tankstelle nehmen, erst recht dort nichts zu essen kaufen, nicht mehr in die nähe von hochspannungsmasten, handys und anderem strahlenden dingen...dann muss ich jedes lebensmittel vorher untersuchen...



Re: mein gott

Antwort von saulute am 10.11.2006, 0:44 Uhr

Ich finde die Hysterie in Deutschland etwas übertrieben, wenn man ein Kind bekommt. man soll nicht mehr rauchen, rinken, keine Partys geben, am besten nicht ausgehen, sich mit dem partner in gegenwart des Kindes zu streiten, nie die nerven verlieren, nie das kind anschreien, nicht fernsehen, nicht zu viel arbeiten,immer gesund kochen und einkaufen, bis zum dritten Lebensjahr stillen und am besten nur noch zum Muttertier mutieren. gibt es noch ein Leben nach dem Kind für die Eltern oder versklaven wir uns damit, und hören mit allem auf, was wir gerne getan haben und heben es für später auf mit 60, wenn die kinder uns verlassen und sich nur noch selten blicken lassen?
Klar, man sollte nicht in der Wohnung rauchen, wenn man Kinder hat, sondern nur noch draussen und klar, man sollte auch Ausnahmen wegen den Kindern machen. aber muß man wirklich auf alles im Leben verzichten? Auch Eltern dürfen ihre kleinen Freuden noch behalten, auch wenn die kinder das größte Glück sind.



Re: Positiv denken!

Antwort von marcus67 am 10.11.2006, 1:12 Uhr

Hi saulute,


super guter Beitrag im Forum !!!

Wir lieben unsere Rieke (fast 4) über alles, sie ist unsere erste und einzige Tochter, eine Süße, echt zum liebhaben.
Aber muss man deshalb alles aufgeben?!
Auch Eltern sind Menschen, zusammen mit unseren Kleinen. Wir müssen, ohne Zweifel, Schaden von den Kleinen fernhalten. Wenn einer meiner Tochter was antuen würde, würde ich garantiert zum Mörder.
Aber muß man denn alle Gepflogenheiten aufgeben und sich restlos ins Vollkommene "Elterndasein" aufgeben?
Wird man dann glücklicher und zufriedener?
Und die Kinder???
Hab da so meine Zweifel....

LG
marcus67



Re: Positiv denken!

Antwort von EinPapa am 10.11.2006, 11:38 Uhr

Ich erinnere mich noch gut an das Argument meiner Mutter, wenn ich sie fragte, ob sie nicht mit dem Rauchen aufhören könne "ich hab doch sonst nichts im Leben, was mir Freude macht". Und das kenne ich auch von anderen Rauchern. Man hält sich am Rauchen fest als sei es das einzige, wofür es sich lohnt, zu leben. Versucht mal einer aufzuhören, reichen oft kleine (seelische) Anlässe, wieder anzufangen. Rauchen ist eben eine Sucht, genauso wie der Alkoholismus. Aber ich habe noch nie von jemandem gehört, der wegen Rauchen Job, Wohnung und Familie verloren hat und deswegen auf der Straße gelandet ist - vielleicht ist deshalb das Image der Raucher auch besser als das der Alkoholiker. Dann gibts auch noch die Raucher, die jederzeit aufhören können. Und dann solche, die es behaupten, aber wenn man fragt, warum sie es nicht tun, kommen Ausreden.

Ich bin auch süchtig. Nach süßem, vor allem Schokolade. Momentan habe ich das ganz gut im Griff, aber Weihnachten naht... Hoffentlich nehme ich die 7 Kilo nicht wieder zu, die ich seit letztem Weihnachten mühevoll (vor allem durch Schokiverzicht) verloren habe.



hier gehts nur ums rauchen

Antwort von jessika am 10.11.2006, 19:29 Uhr

nicht daraum was man alles machen soll oder nicht wenn man ein kind hat. lg



Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.