Forum und Treffpunkt für Omas

Forum und Treffpunkt für Omas

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von jessika am 23.08.2006, 20:11 Uhr

meine oma...

hallo ihr!


also ich bin keine oma, grade erst dabei mama zu werden, aber vielleicht kann mir eine von euch schon omis VIELLEICHT ein bisschen helfen oder mir zumindest verständlich machen, warum meine oma so ist.

erst mal möchte ich mich und familie vorstellen, sonst ist alles so verwirrend.


ich bin 19 bekomme mein erstes kind. meine mutter ist 40. meine oma und mein opa sind 60 und 61.

soviel dazu.

jetzt der grund warum ich hier überhaupt bin.

meine oma treibt mich und meine mutter noch in den wahnsinn!!!

heute erst hab ich es wieder erlebt wie sie ist.

sie ist... eigentlich unbeschreiblich, gutherzig, sehr schnell beleigigt, dickköpfig, sie hat immer recht und wenn jemand mal die "frechheit" besitzt anderer meinung als sie zu sein wird gleich gebockt und sachen gesagt wie "ist ja schon gut ich sag gar nichts mehr"

und so sachen, als wäre sie 5.
richtig kindisches benehmen.
ich muss dazusagen, sie ist seit 4 jahren schwer lungenkrank, sieht aus wie 80 durch ihre krankheit. sie hat zu alledem noch bronchitis und asthma.
und sie wohnt ca 100 m von uns weg.

das heißt, jeden tag steht sie auf der matte.
womit wir beim eigentlichen problem sind.
sie ist eigentlich jeden tag bei uns, nicht den ganzen tag aber mindestens 2 stunden. alles gut und schön, das ist ja noch nix zum ausrasten. aber sie wird glaub ich immer seniler.

sie redet IMMER über das selbe, fragt 5 mal am tag (auch am telefon) das selbe und sagt sachen die wir alle schon wissen nur damit sie was zum reden hat.

das wetter ist bei ihr thema nummer 1.

jetzt aber bitte nicht denken das es erst durch die krankheit oder so ist OH NEIN

sie war schon IMMER so. nur so extrem ist es erst seit sie bei uns in der nähe wohnen.


um nochmal auf den vorfall von heute zurückzukommen:

folgendes ist geschehn.

meine mutter ruft meine oma an um etwas zu erfragen, wegen ner socke oder so, die ich noch bei ihr hatte. ganz kurz, nur um zu wissen das sie noch da ist (oder was es wahr ist ja auch EGAL)
meine mutter hat aber NIX von rüberbringen gesagt. 10 minuten später steht sie bei uns auf der matte, mit der socke oder was auch immer.
alles gut und schön.
es war 9 und ich mich nochmal hingelegt da ich ne risikoschwangerschaft hab und krankgeschrieben bin.
meine mutter erhielt einen wichtigen anruf und ging in die küche (wir saßen vorher auf dem balkon)

als meine mutter mit dem gespräch fertig war ist meine oma weg. wieder heim ohne ein wort zu sagen.

so ist meine oma IMMER.

wenn man ihr nicht die volle aufmerksamkeit schenkt geht sie einfach und ist so beleigigt als hätte man sie wirklich beleidigt. dabei hat ihr doch niemand was getan!

oder wenn wir mal nicht zuhause sind, sie aber immer in der annahme ist wir MÜSSEN zuhause sein wenn sie sich auf den laaangen marsch macht uns zu beehren. anstatt se vorher anruft. dann wenn sie dann vor verschlossenen türen steht und wieder heimgeht ruft sie meine mutter auf dem handy an und fragt "wo seid ihr?"

als ob meine mutter ihr rechenschaft ablegen muss.

meine mutter macht das psychich richtig fertig.



aber reden kann man mir ihr nicht, mit meiner oma.

versucht hab ichs schon.
auch wenn man mit ihr über andee themen redet die sie nicht hören will und die wirklich WAHR sind streitet sie alles ab und fängt hysterisch an zu schreien und dann meldet sie sich eine woche nicht und wir haben ein schlechtes gewissen, aber zuunrecht. dann kommt sie wieder an als ob nix gewesen wär und wenn man sie drauf anspricht, wirklich ganz nett un ruhig, wieder dasselbe.

es ist zum verrücktwerden!!!



sie ist die uneinsichtigste person die ich kenne.

oder mit meinem kind, das ja noch gar nicht geboren ist.


ich muss das so und so und so und so machen.
ich MUSS gar nix.

und sie dann wieder, ist ja gut ich sag gar nix mehr. und geht.

ich kann sie langsam gar nicht mehr leiden.


ja sie ist meine oma und ich hab sie auch lieb, aber irgendwann ist auch mal gut.


wieso will sie die wahrheit nicht sehn?=

von ihr werden wir es sicher nicht erfahren.




sorry ist lang geworden aber ich hab das noch niemandem erzählt. nur meiner mutter halt, aber die weiß das ja alles...



lg jessy

 
4 Antworten:

Also ich bin noch keine Oma und habe

Antwort von seansmama am 24.08.2006, 11:34 Uhr

mich vor 3 Jahren selber erst zum Kinderkriegen bewegen lassen, bin 40 und habe zweei Kinder (3 und 1). Meine Mutter ist 78 und ich kann dazu nur sagen: Die alten Leutchen sind vielleicht halt so! Wenn meine Mama sich was in den Kopf gesetzt hat, dann kann ich mir einen Huckel auf die Nase schwatzen, es bringt alles nichts! Ganz so extrem ist es aber nicht, wie bei Euch!
Naja, wenn die Oma noch so gut zu Fuß ist und sie partout nicht hören will, sorry, klingt jetzt ein bißchen heftig, dann lasst sie doch mal vor der Tür stehen, wenn sie sich nicht anmeldet. Sagt ihr, dass ihr was vorhabt und gut ist, dass müsste sie doch akzeptieren?
Ich kann und konnte nie mit meinen Eltern diskutieren. Wenn meinem Vater z. B. etwas nicht passte, hat er sich ins Bett gelegt und war mal wieder krank und darauf musste man Rücksicht nehmen und das Problem war für ihn gelöst. Meine Mutter redet auch nicht über Probleme:Will es garnicht hören! Fertig! Das hat mich vor ein paar Jahren zum Psychiater getrieben, irgendwann kommt man damit nicht mehr klar! Ja, eigentlich hätten andere auf die Couch gehört, aber man sucht den Fehler immer bei sich! Nee, so läuft der Hase nicht!!! Neinsagen lernen und auch mal gegen die Wand laufen lassen! Auch wenn es hart klingt, Dir geht es danach besser (obwohl man anfangs schon ein schlechtes Gewissen hat!). Viel Erfolg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: meine oma...

Antwort von psb am 24.08.2006, 12:06 Uhr

oh je... ich kann dich gut verstehen... sowas geht echt ganz schön an die nerven. aber wie du schon sagst, ihr werdet sie nicht ändern können. was ihr ändern müsst, ist eure einstellung. wenn sie beleidigt sein will, dann lasst sie doch... lasst euch nicht dauernd ein schlechtes gewissen machen.
meine oma ist ähnlich, wohnt aber weiter weg und da läuft das meiste übers telefon. wenn sie dann mit so tollen ratschlägen kommt, die überhaupt nicht in frage kommen (z.b. ich sollte mich bei meiner schwiegermutter entschuldigen, die MICH schlecht behandelt hat, weil sie nicht damit klargekam, dass ihr sohn papa geworden ist...) dann sind die diskussionen immer sehr müßig und anstrengend. warum? weil sie einfach nicht versteht, wie die situation ist. unsere omas sind ganz anders aufgewachsen - damals galt noch das, was der ältere gesagt hat. dazu kommt, dass sie wirklich vielem nicht mehr folgen können und nur die hälfte von dem mitbekommen, was man sagt.
unsere eltern haben schon eine andere sichtweise, nämlich, dass auch das wort jüngerer zählen kann und nicht nur das der alten.

tja, senioren können ja auch oft nicht meh´r so wie früher - ich dneke, es ist echt hart, wenn man merkt, dass man langsam aber sicher immer weniger machen kann. da hängt sie sich vielleicht umso mehr an euch, wünscht sich, betüdelt und umsorgt zu werden - andererseits, wenn sie das bekommen würde, dann würde ihr das wieder klarmachen, dass sie eben immer mehr abhängig von anderen wird und damit wäre sie dann auch nicht zufrieden. letztlich werdet ihr es ihr nicht rechtmachen können, konflikte wirds immer wieder geben... ihr dürft euch aber nicht so davon runterziehen lassen. wenn ihr unterwegs seid und sie anruft, dann antwortet ihr einfach und gut is - wenn sie mosert, dann gebt ihr aber auch zu verstehen, dass ihr nicht den ganzen tag zu hause sitzen könnt um auf sie zu warten und wenn sie nicht umsonst laufen will, soll sie halt vorher anrufen.
wenn sie wieder nach hause rennt, weil du ruhe brauchst und deine ma telefoniert - na ja, muss sie ja selbst wissen, ärgert euch nciht drüber. dann ist der besuch eben vorbei und ihr habt wieder zeit für andere dinge. wenn sie schmollen will, dann lasst sie einfach - sie kriegt sich ja auch wieder ein. beschwert sie sich, dann erklärt ihr kurz und knapp, dass es so, wie sie sich das vorstellt eben nicht geht. aber kriecht nicht zu kreuze, weil ihr was nicht in den kram passt, damit macht ihr euch nur das leben schwer und ihr ist auch nicht geholfen, denn ihr macht ja trotzdem wieder das, was ihr wollt bzw. müsst (einkaufen, wenn sie grade kommen will und ihr es nicht wisst usw...) wer weiß, wenn sie merkt, dass es nichts nützt, dann ändert sie ihr verhalten ja vielleicht doch noch mal - ist zwar unwahrscheinlich in ihrem alter, aber nicht ausgeschlossen ;-)

lg und starke nerven (ich hab meine omi gaaanz doll lieb, will sie aber nicht so nah bei mir haben)
petra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: meine oma...

Antwort von jessika am 24.08.2006, 15:03 Uhr

hallo,

danke für eure lieben aber dennoch direkten worte.

also gestern und heute kam noch kein anruf, sie scheint wirklich sauer zu sein ^^

meine mutter meinte gestern abend nach der arbeit auch, die will uns nur ein schlechtes gewissen machen bzw das war ihr in den hintern kriechen. was wir was ich aber betonen will, nicht machen und auch noch nicht gemacht haben.

das einzige was mich dabei aufregt, das sie sich dann so aufregt (also meine oma) das sie dann wieder im krankenhaus landet und wir dann natürlich dann angetippelt kommen, weil sie ja im KH liegt.

kam bis jetzt nur einmal vor, aber die steigert sich dann in was rein und bekommt keine luft mehr und bingo.

naja ich hoff so schlimm wirds net, die ärzte meinten auch sie wissen nicht wie lang sie noch zu leben hat, einen monat oder 3 jahre oder länger, weiß anscheinend keiner.

das war vor 3 jahren und meine oma weiß bis heute nix davon, weil sie sich, wie ihr euch denken könnt, dann so benehmen würde wenn man sie mal abblitzen lässt sich als die totkranke darstellen würde und wir niemals mehr ne freie minute hätten.

und sie würde sich das leben nur noch schwerer machen als sies schon hat. laut ihrer aussage.


okay bissel viel geschrieben wieder aber mich regt das auf, nachher geht sie (gott bewahre) im streit von uns, dann haben wir aber den salat. meine mutter wird ihres lebens dann nicht mehr froh.

aber ich seh trotzalldem nicht ein, ihr in den hintern zu kriechen nur weil sie meint

ich bin alt, ich hab nix zu tun, unterhaltet mich gefälligst!

ich hoffe wirklich das ich mal mit ihr klartext reden kann, ohne das ich 112 rufen muss.


lg


jessy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: meine oma...

Antwort von psb am 25.08.2006, 12:10 Uhr

hallo jessy!

du scheinst das ganze ja schon längst zu durchschauen. natürlich hat man trotzdem ein schlechtes gewissen und wenn dann wirklich was passiert... ich denke, das kann jeder nachvollziehen und diese gefühle hätte auch jeder.
wenn du mit deiner oma redest, versuche halt am besten nicht, ihr vorwürfe zu machen, sondern erkläre ihr, wie es euch damit geht - bezieh dich damit auch viel auf deine mutter und drück ein bisschen auf die tränendrüse. ich könnte mir vorstellen, dass du eher was erreichst, wenn du bei ihr mitleid und verständnis wecken kannst. kann natürlich sein, dass sie dann auch wieder eingeschnappt ist...
sag ihr dann notfalls auch gradeheraus "mama macht sich kaputt, weil sie immer ein schlechtes gewissen hat, wenn sie dir nicht gerecht werden kann." aber erstmal am besten auf der schiene "wir haben dich lieb und wollen, dass es dir gut geht, aber das und das können wir so nicht, uns gehts nicht gut damit, wir würdens ja gerne machen..." usw.
wenn sie eingeschnappt reagiert und gar nicht mit sich reden lässt, dann sag ihr, dass du dir nicht vorstellen kannst, dass es ihr egal ist, wie es EUCH geht und dass sie doch sicher auch nur euer bestes will - dafür muss sie eben auch abstriche machen... was kann man DA gegen setzen?
na ja, wirst am besten wissen, wie du sie packen kannst. such dir von den gegeben tipps diejenigen raus, die für euch in frage kommen - sehr viele konnten wir dir ja nicht geben - alte leute halt ;-)

ich wünsche dir jedenfalls nochmal ganz viel kraft und dass du deinen groll vielleicht noch überwinden kannst. wäre sonst ja schade um ide zeit. ich weiß, hört sich oberlehrerhaft an - mit meiner zweiten oma habe ich auch so meine problemchen und denke manchmal "mensch, was wenn dir irgendwann stirbt und du hast so ne einstellung zu ihr, wie kommst du DANN damit klar?" aber letztlich kann man an gefühlen nicht viel ändern und dann muss man das halt auch akzeptieren...

liebe grüße!
petra

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Forum und Treffpunkt für Omas
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.