Forum und Treffpunkt für Omas

Forum und Treffpunkt für Omas

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von JackieBrown am 05.02.2007, 15:08 Uhr

Hab auch mal ne Frage! (sehr lang)

Hallo zusammen!!!

Bisher war ich immer nur stille Mitleserin, hab heute erstmals 2mal gepostet und trau mich jetzt mal auch ne Frage zu stellen:

In 4 Wochen soll mein Kleiner auf die Welt kommen und ich freu mich riesig, da ich fast 10 Jahre lang damit leben musste, keine Kinder bekommen zu können und es jetzt ganz ohne Hilfsmittel plötzlich doch passiert ist. Eltern und SE freuen sich auch alle wie verrückt - also im Grunde ist alles paletti.
Jetzt aber zu meinem Problem: Es ist so, dass ich noch an meiner Doktorarbeit sitze (Stipendium geht noch 1,5 Jahre) und da es eine Laborarbeit ist, kann ich also nicht von zu Hause aus arbeiten, sondern muss immer in die Firma. Das Projekt muss auch Ende 2008 abgeschlossen sein. Mein Freund und ich haben aber schon alles organisiert, dass wir das zusammen hinkriegen. Eltern und Schwiegis wollen uns auch helfen - auch superlieb. Aber jetzt haben sie uns ihre Pläne vorgestellt. Meine Mum will nach der Geburt mehr oder weniger bei uns einziehen (mind. 1 Monat) um sich um alles-auch das Baby-zu kümmern. Ähhh - das hatten mein Freund und ich uns etwas anders vorgestellt. Er hat 4 Wochen von seinem lieben Chef frei bekommen und wir wollten die Zeit ganz intensiv für uns drei nutzen. Hab ihr gesagt, dass das superlieb sei, wir die Zeit aber etwas anders gestalten wollten (natürlich kommen wir auf Besuch vorbei) und versucht zu erklären, was die 4 Wochen für uns bedeuten. Das war der erste Knatsch - sie ist beleidigt, dass wir sie angeblich nicht wollen und meldet sich nicht mehr. Mein Papa will 3 Wochen nach der Geburt eine Geburtstagsparty (sein eigener) geben mit kompletter Verwandschaft und das Baby präsentieren. Hab gemeint, dass wir gerne mal vorbeischauen, 3 Wochen aber für das Baby zu früh sind, um von Arm zu Arm gereicht zu werden, v.a. da die Verwandschaft sehr laut ist und die meisten rauchen. Schon wieder Knatsch.
Dann die SM: Wir haben einen Krippenplatz in der Firma bekommen, wo der KLeine nach 6 Monaten hingeht, wenn ich wieder arbeite. So kann ich zwischendrin noch Stillen gehen und mein Freund und ich sehen ihn so öfter am Tag (der arbeitet auch in derselbe Firma). SM ist jetzt auch sauer, weil wir nicht sie darum gebeten haben aufzupassen. Aber wir reden hier ja von 6-7h am Tag (Arbeitsweg ist sehr lang) und das 5 Tage die Woche, 2,5 Jahre lang. Das kann man doch niemandem allen Ernstes zumuten, oder? Ausserdem wär meine Mutter dann auch sauer und sie wohnt zuweit weg, als dass ich jeden Tag den Kleinen zu ner anderen Oma bringen kann. Wäre glaube ich auch für ihn nicht so toll. Also zum dritten Mal Knatsch!

Mach ich den Alles falsch? Ich sag allen, dass ihre Angebote superlieb seien, dass ich mich freue wie sie sich sorgen und dass ich Bescheid sage, wenn ich mal Hilfe brauche.
Ich reiss mich wirklich zusammen und sage schon gar nicht, was ich z.T. wirklich denke. Ich merke nämlich, dass ich jedes Mal, wenn M und SM sagen, dass sie dann den Kleinen nehmen, versorgen, übers WE behalten usw., ein ganz merkwürdiges Bauchgefühl bekomme, irgendwie auch Panik, und denke, dass ich Ihnen den KLeinen nie geben kann. Komischerweise macht mir das bei der Krippe gar nichts aus. Allein der Gedanke, nach der Geburt im KH ihnen den Kleinen mal kurz geben zu müssen, ist im Moment unvorstellbar. Aber ich kann ihnen das ja nicht verweigern.

Scheinbar hab ich irgendwie Angst davor, dass die 2 mir irgendwie das Kind dauernd wegnehmen wollen, obwohl sie es ja nur gut meinen. Aber wie gesagt, davon lasse ich mir nix anmerken, weil ich selber denke, dass ich da zu sensibel bin.

Also, meine Frage an Euch:
- Was kann ich besser machen, um Ihnen bei künftigen Aktionen meine Meinung dazu zu erklären (muss noch anfügen: Eltern und SE sind alle Hektiker mit ihren gutgemeinten Aktionen; Bsp. Mein Auto muss in die Werkstatt -Papa hat Ersatzschlüssel, erfährt davon und bringt es einfach weg ohne mir Bescheid zu sagen. Ich komme heim, kein Auto ist da - erstmal große Verblüffung, da ich es noch für nen Termin gebraucht hätte; oder: bin eben im Schlafanzug in der Waschküche um Wäsche zu holen (der hängt wg Bauch halb unter der Brust, aber egal, wir wohnen ja allein hier), plötzlich steht SV hinter mir, weil er an der Heizung was schauen will (er hat nen Ersatzschlüssel); lieb gemeint, aber super peinlich).

- Und darf ich am Anfang ein bissel arg an meinem Schatz hängen und ihn nicht so oft hergeben (wenigstens die ersten Wochen), bis ich vielleicht nicht mehr ganz so panisch bin? Oder verhalte ich mich zu hysterisch und muss einfach dadurch, dass ich ihn direkt hergeben muss?

Bin für Eure Meinungen sehr dankbar - fühle mich nämlich immer mehr wie ein durchgeknalltes Huhn!

Ganz liebe Grüße,
Deborah

 
8 Antworten:

Re: Hab auch mal ne Frage! (sehr lang)

Antwort von MartaHH am 05.02.2007, 16:52 Uhr

Huhu,
das ist doch toll, wie du und dein Mann das organisieren wollen! Das passt doch alles. Und die Omas - herrje, das ist immer und immer auch meine Forderung - sollten sich mit IHREN Bedürfnissen etwas hinten anstellen. Manchmal sind es eben vorgeschobene Hilfsangebote, die in erster Linie die eigenen Wünsche befriedigen sollen.
Deine Idee, wie die ersten Wochen gestaltet werden sollen und hinterher die Monate in der Krippe (auch wegen Stillen etc.) sind plausibel und lesen sich so, als wären sie durchzuhalten. Die Omas werden sich hoffentlich wieder einkriegen und auch wieder Vernunft walten lassen. Ich kann dein Bauchgefühl wunderbar nachvollziehen. Hilfsangebote sind was Wunderbares, und du kannst ja gerne drauf eingehen -wenn du Hilfe brauchst! Und solange du stillst, wird sich das sowieso in Grenzen halten.
Aber jetzt lass ich hier mal die Omas zu Wort kommen - ich bin nämlich, wie unschwer zu erkennen ist, nur eine Mama. Und leider, leider ist es so: je heftiger die Forderungen nach "auch das Kind haben wollen", desto ablehnender wurde meine Haltung. Druck erzeugt Gegendruck - heisst es nicht so?
Ich wünsch euch, dass die restlichen 4 Wochen ausreichen, dass sich alle wieder ein wenig einkriegen und dir Luft zum Atmen lassen.
LG,
M.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hab auch mal ne Frage! (sehr lang)

Antwort von eviba am 05.02.2007, 17:22 Uhr

Liebe MartaHH,

da "schreit" förmlich nach "Familienrat". Holt Euch mal alle zukünftig Beteiligten an einen Tisch. Sagt ihnen zuerst, was Ihr wie vorhabt und dann bittet sie um ihre Hilfe für die "Randzeiten". - Niemand soll ausgeschlossen werden oder sich ausgeschlossen fühlen, aber Ihr habt das für Euch schon alles so super organisiert, bleibt dabei!

Erklärt den Omas und Opas auch, dass Ihr nur das Aller- Allerbeste für Eurer Mäuschen möchtet, dass Ihr ja sooo lange warten musstet, dass Ihr Euch optimal vorbereitet habt, dass Ihr gerne Hilfe annehmt und Euch gerne meldet, wenn Ihr sie braucht. Gebt den Omas ruhig das Gefühl ENORM WICHTIG für das Zwergle zu sein, aber lasst Euch nicht bevormunden - das endet sonst so, wie Du es leider oft hier lesen kannst. Ich meine eben, wenn man im Vorfeld Grenzen absteckt, weiß jeder woran er ist.

Ansonsten wünsche ich Euch noch eine schöne, entspannte Schwangerschaft und melde Dich bitte unbedingt, wenn das kleine Erdenbürgerlein da ist - wir möchten es willkommen heißen :-)

Viele liebe Grüße

eviba

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hab auch mal ne Frage! (sehr lang)

Antwort von eviba am 05.02.2007, 17:23 Uhr

Sorry MartaHH - ich meinte natürlich DEBORAH !!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hab auch mal ne Frage! (sehr lang)

Antwort von MartaHH am 05.02.2007, 17:39 Uhr

Och, kein Problem - war ja eine schöne Antwort :-)
LG,
M.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hab auch mal ne Frage! (sehr lang)

Antwort von Rademenes am 05.02.2007, 18:53 Uhr

Hallo Deborah,

da hast du aber eine liebe Verwandtschaft erwischt. Alle wollen euch unterstützen. Das Problem was ihr habt ist nur, dass deine Eltern und SE ihre Hilfe in alle Richtungen erstrecken, da sie nicht wissen, wo ihr diese am Besten benötigt. Bündelt einfach die Hilfsangebote und sagt jedem was genau und wo genau ihr Hilfe benötigen werdet. Und wenn du ein Hilfsangebot erhältst was dir nicht zusagt, dann sag: "Ist sehr lieb gemeint, aber zur Zeit wäre mir besser geholfen wenn ..." Auf diese Weise wird das Hilfsangebot nicht abgelehnt sondern umgelenkt. Es gibt viel zu organisieren. Kinderzimmer vorrichten, Möbel inkl. Aufbau, Kleidungen, Autozubehör (Kindersitz), Spielsachen,... Hier kann man immer Hilfe brauchen und jeder hat das Gefühl aktiv für eurer Kind was beigetragen zu haben.

Und bei bestimmten Dingen müßt ihr aber auch euren Kopf durchsetzen, auch wenn sich jemand auf die Füsse getreten fühlt. Ein 3 Wochen altes Baby würde ich nie einem Raucher in die Hände geben. Allein schon der Rauchgeruch an der Kleidung ist zuviel. Über den Krach kann man geteilter Meinung sein. Gut ist es sicher nicht aber Kinder schlafen auch bei einem Rockkonzert :-)

LG
Oliver

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke Euch allen!!

Antwort von JackieBrown am 05.02.2007, 21:36 Uhr

Vielen lieben Dank Euch allen für Eure Beiträge!!

Es ist schön zu sehen, dass Ihr das in Ordnung haltet, wie wir die nächsten Wochen / Monate gestalten wollen und das es plausibel klingt. Ich war doch etwas verunsichert, da z.B. viele hier im Ort ihre Kinder von der Mama / Schwiegermama betreuen lassen und kaum einer eine Krippe in Erwägung zieht. Wir sehen darin aber eben einige Vorteile, nur sind wir wie gesagt oft auf Unverständnis gestossen.

Eure Tipps sind auch toll: Die Hilfe direkt "umzuleiten" ist echt klasse, das nimmt glaube ich wirklich viel Spannung heraus. Und vorher mal einige Dinge abzusprechen, damit keine Missverständnisse entstehen, war auch schon meine Idee, aber mein Freund meinte, dass wir erst einmal alles auf uns zukommen lassen sollten.

Nachdem ich hier aber einige Postings mitgelesen habe, denke ich, dass ein paar Gespräche vorneweg viel Ärger vermeiden können.

Ich weiß ja auch wirklich die Hilfsbereitschaft meiner Familie zu schätzen - vielleicht hab ich mich auch durch die "unkontrollierte Richtung" der Angebote zu schnell erdrückt gefühlt.

Also, vielen Dank und bis bald!
Ich melde mich natürlich wenn der Krümmel endlich da ist - kanns kaum noch erwarten!!!

Glg,
Deborah

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

wünsche dir

Antwort von psb am 06.02.2007, 16:16 Uhr

eine tolle entbindung und wunderschöne babywochen danach!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Hab auch mal ne Frage! (sehr lang)

Antwort von omatonni am 06.02.2007, 23:46 Uhr

hallo bin zweifache oma musste mich sehr zurueckhalten um meiner tochter da sie erst 16 wahr keine vorschriften zu machen.ich habe mich zurueckhalten und mutter sein lassen ,sie ist eine prima mama und greift sehr gerne auf oma zurueck.ich bin froh das ich gelernt habe damit klar zu kommen das eine mutter egal wie alt sie weiss was das beste fuer ihr baby ist.deine omas und opas werden erst mal damit zu kaempfen haben und schmollen das sie nicht die ersten geigen in eurem leben spielen .aber sie werden sich schnell darauf besinnen grosseltern mit allem wenn und aber zu sein

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Forum und Treffpunkt für Omas
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.