Forum und Treffpunkt für Omas

Forum und Treffpunkt für Omas

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von suermel am 02.06.2007, 12:06 Uhr

also dann.. lang....geworden

Wir haben Die Schulkinder verabschiedet, und ich sammelte alle Kinder ein,
die noch nicht unterschrieben hatten, an einem Abschiedsgeschenk ,
ich ging auf einen Jungen zu, bückte mich auf seine Augenhöhe, und wollte ihn auf den
Schultern berühren, da zuckte er zusammen und zog sein Kopf ein.
Die Mutter hat 2 Kinder im KIGA das Mädchen ist in unserer Gruppe,
ich hatte immer schon den Eindruck das sie nach Alkohol riecht.

Das habe ich der Leiterin letztes Jahr mal angesprochen, die meinte
Dann, ja das ist leider so, und das Jugendamt weiß es, und waren schon sicher 2x dort.

Sie hat noch eine Tochter 15j und ist im 9 Monat schwanger..

Der Kinder werden geschlagen und keiner macht was, das Jugendamt weiß
Es, aber die Kinder stehen drotz allem zu den Eltern..

Was einfach beängstigen ist das die Mutter schon um 12 Uhr betrunken ist.

Die Polizei könnte doch mal am Kindergarten sein und auch Alkoholtest machen
Und nicht nur „““ Kontrolle wegen der >Kindersitze und angurten..
Aber sie tun es nicht..
Wegen den schlagen hat eine schon im Wohnviertel unterschrifften gesammelt,
denn in diesem Neubaugebiet wohnt der halbe KIGA echt von meiner Gruppe sind es schon 4
Familien, und die anderen 3 sind auch je 3-4 Familien..
Die Kinder spielen dort auf der Spielstrasse, die Mutter macht wenn sie Lust hat
Roll-Laden um 17 Uhr dicht, steckt Alle Kinder ins Bett, und dann darf keiner mehr
Raus. Essen gibt es auch nichts, es ist jetzt Nacht, Schlafenszeit, ich bin Kaputt
Und Ihr Kinder bleibt im Bett sonst kommt Papa, und dann setzt was,
und der kann das, wenn die Mutter sagt S hat sich daneben benommen, kann er dann
ins Zimmer gehen und das Kind verprügeln.
Habe ich selbst mitangehört, der 9 Jährige ist mit dem Fahrrad gekommen um den
Bruder zu holen, und der 9j hatte etwas mit dem Rad, Licht abgebrochen,
da sagte die Mutter, daheim gehst du ins Bett, und ich sage es Papa,
Ich weiß es von meiner Freundin die wohnt gleich gegenüber, der verprügelt
Die KINDER und das Jugendamt macht nichts
Diese Kinder werden auch vom Taxi gebracht und geholt
Wahrscheinlich dann wenn Papa das Auto braucht oder Mutter nicht mehr fähig ist
Zu fahren..
Nachdenkliche Grüße von mir..
silvia

 
2 Antworten:

Re: also dann.. lang....geworden

Antwort von Sue wo am 02.06.2007, 18:31 Uhr

Hallo Silvi

Das ist leider oft in unserer Gesellschaft so..
Für fast jedes und alles braucht man heute eine Genemigung oder einen Führerschein,
nur nicht fürs Kinder bekommen...
Weisst du auch ich erlebe so viel Elend wenn ich mit dem Taxi unterwegs bin, bekomme echte Familien Tragödien mit und bin jedes mal ziemlich mit den Nerven runter,ABER....
Es gibt leider die meisten Institutionen die die Augen schliessen und erst dann eingreifen wenn es schon viel zu spät ist!


Unsere Gesellschaft heut zu tage ist leider mit allem und jeden sofort überfordert...
Beste beipsiel ist wohl auch die des Leheres meiner Tochter..
Errinnerst du dich noch an den Vorfall mit der sexuellen Belässtigung?

Obwohl Strafanzeige gestellt ist unterrichtet dieser Lehrer fleißig weiter....

Und ein anderer lehrer muss die Schule verlassen weil zu viel lehrpersonal an dieser Schule ist, obwohl sieser Mann schon 25.Jahre seinen beruf ohne Tadel aus übte...
Da kann man nur noch K....

Liebe Grüße
Susanne

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Danke Su.sanne. viele gucken weg

Antwort von suermel am 02.06.2007, 19:20 Uhr

ich finde es eine Tragödie das der Lehrer imme rnoch unterichtet.
echt schlimm.. ich weiss nicht was cih machen würde wenn in unserer Schule so was passieren würde...
Privatshcule geben? damit wäre das Problem der Schule auch nicht gelöst..
ich werde auf alle Fälle weiter schauen um denen Kinder zu helfen..
silvia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.