Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von feteforaine am 16.12.2017, 10:15 Uhr

Spricht nicht, 2 1/2

Hallo, mein Kind ist jetzt 2 1/2 Jahre alt und spricht fast nichts. Mama, Papa, Ja, Nein, Hallo, Tschüss, Lasche (=Flasche) klappt, aber Zweiwortgebilde fast gar nicht. Für manches hat sie eigene Worte, die mit dem echten Klang nichts zu tun haben, z.B. "Bale" für "Haus"/"nach Hause". Ich versuche, sie zu fördern, aber es ist so frustrierend, ich glaube, man bringt einer Weihnachtsgans eher bei, einen Looping zu fliegen. Ich habe große Angst, dass sie geistig behindert ist. Wie kann man das feststellen? Gibt es noch Tipps, wie man sie fördern kann? Der Arzt meint "Abwarten", auch, weil ein EEG bei einem sehr wilden und durchaus sehr sturem Kind recht schwierig würde - sie würde sich die Haube garantiert abziehen und Theater machen... Danke für Eure Tipps.

 
7 Antworten:

Re: Spricht nicht, 2 1/2

Antwort von feteforaine am 16.12.2017, 10:17 Uhr

ach ja, sie ist auch sonst für mein Empfinden sehr zurück, sie kann keine Farben benennen und das Konzept "Farbe" auch nicht verstehen, sie geht nicht aufs Töpfchen und kann auch nur Krakeln statt Malen.
Lediglich motorisch ist sie ganz gut, kann schnell rennen, Treppensteigen, Klettern etc.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spricht nicht, 2 1/2

Antwort von niccolleen am 16.12.2017, 10:56 Uhr

So viele Kinder sprechen noch nicht mit 2 1/2, warte doch einfach erst mal ab, umso mehr, als es ja offenbar eh schon ein paar Woerter kann und also wohl keine organische Ursache wahrscheinlihc ist.

Mein eines Kind hat mit 2,5 das erste Wort gesprochen, mein anderes mit 2 das erste Wort und mit 2,5 auch nur so viele Woerter wie deines. Mein Bruder hat mit 3 angefangen zu sprechen, dann gleich in vollen Saetzen. Meine beiden Kinder sprechen wunderschoen, mein Sohn spricht besser als viele Politiker (oesterreichische jedenfalls). Farben benennen kommt bei vielen erst um 3 herum, und wenn wirklich eine leichte oder schwere Farbenblindheit da ist, gibt es kein Zeitfenster, das ihr verpasst, dagegen kann man naemlich gar nichts machen. 10% aller Menschen sind leicht bis schwer farbenblind und ich bin mir sicher, bei den meisten, die du kennst, weisst du es nicht einmal.

lg
niki

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spricht nicht, 2 1/2

Antwort von DK-Ursel am 16.12.2017, 11:08 Uhr

Hej!

ich denke, Du solltest an DIR und nicht dem Kind arbeiten, denn Deine Erwartungen passen nicht zusammen mit dem Kind.
Es ist motorisch gut - ja, so eine Tochter hatte ich auch - dafür hat sie NICHT wie die große Schwester schon mit 2 ganze Sätze in 2 Sprachen rausgehauen, sondern sich ausgeschwiegen.
Und wer nicht spricht, kann auch noch keine Farben benennen.
Heute spricht auch diese Tochter wunderbar!
Wenn Du also wie ich damals weißt, daß sie gut hört und Dich versteht, auch wenn die Sätze langsam länger werden, dann laß sie in Ruhe sich entwickeln.
Eine Möhre wächst auch nicht schneller, wenn man ihr ihr zieht!
Fokusier mal auf die Dinge,die gut laufen, die Dein Kind super kann - statt ihm bewußt oder unbewußt durch Erwartungen Deinerseits zu vermitteln:
Ich bin nicht gut genug, Mutter will was ganz anderes von mir, aber das kann ich doch (noch) nicht.
SO macht man Kinder schnell klein und unsicher.
Freu Dich darüber, was es kann und schiel bloß nicht nach anderen!
Jeder Mensch ist anders.
Kinder sind Menschen, also sie auch!
Du bist auch nicht wie die Mutter von nebenan, mit der Dein Kind Dich evtl. mal vergleichen wird bes. wenn Du ihm vorlebst, daß man lieber danach schielt, was die anderen schon können statt nach dem schaut, was man selber stattdessen auch schon leistet!
Also:
Abwarten und dem Kind seine Zeit geben.

Gruß Ursel, DK

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spricht nicht, 2 1/2

Antwort von bellis123 am 16.12.2017, 12:28 Uhr

Mein Tipp wäre, das Kind vom HNO-Arzt durchchecken zu lassen, falls das noch nicht passiert ist. Ich kenne zwei Fälle im Bekanntenkreis, wo der Kinderarzt einen Hörfehler NICHT festgestellt hat. Z.B. ein Paukenerguss im Ohr ist duch eine Mini-OP schnell behoben und die Kinder haben dann endlich die Chance zu hören und somit sprechen zu lernen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spricht nicht, 2 1/2

Antwort von marijanam79 am 16.12.2017, 12:35 Uhr

Hi,

Ich würde dir auch dazu raten abzuwarten. Ich weiß, das ist leicht gesagt.

Mein Sohn, wird im Februar 3, hat auch nur einzelne Wörter (undeutlich) bis vor drei Monaten gesprochen. Dann auf einen Schlag würden es täglich mehr Wörter und jetzt sogar Sätze!

Dafür war er aber motorisch immer sehr fit! Konnte sehr früh klettern, Fahrrad fahren und vor allem sehr gut und sehr präzise Fußball spielen. So gut, dass mich mittlerweile 2 Fußballtrainer angesprochen haben.

Du siehst, oft ist es ja so, dass die Kids entweder motorisch früh fit sind oder sprachlich. Bzw umgekehrt! Hab ein bisschen Geduld noch!

Alles gute!
Grüssle Marijana

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spricht nicht, 2 1/2

Antwort von Janni Jan am 16.12.2017, 12:55 Uhr

Wart ihr schon beim HNO Arzt oder Phoniater?
Ich würde das Hörvermögen schon mal testen lassen, viele Kinderärzte haben nicht viel Ahnung und vertrösten zu lange.
Beibringen würde ich aktiv gar nichts, nur weiterhin alles verbal begleiten, was ihr so tut.
Und wenn DU ein ungutes Gefühl hast, dann lass doch mal einen Logpopäden drauf schauen, egal was andere Mütter sagen.
Es ist häufig harmlos ein sogenanntes Latetalker-Kind zu haben. Trotzdem würde ich auf mein Gefühl hören.
Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Spricht nicht, 2 1/2

Antwort von Tini_79 am 17.12.2017, 0:43 Uhr

Äh, bitte? Wie redest du denn über dein Kind?
Am Anfang deines Textes dachte ich noch, ok, das Übliche, etwas Sorgen, weil das Kind spät spricht. Aber der Satz mit der Weihnachtsgans?????

Entweder der KiA findet etwas bedenklich, dann sollte er entsprechende weitere Untersuchungen veranlassen oder Fördermaßnahmen verschreiben. Oder er ist noch zufrieden, dann abwarten.

Wie man herausfindet, dass ein Kind "behindert" ist (was auch immer du damit meinst)? Wenn bisher bei deinem Kind keine Auffälligkeiten festgestellt wurden, dann wird es eventuell (wenn überhaupt, das würde ich hier gar nicht in Betracht ziehen!) nur eine Entwicklungsverzögerung haben. Das lässt sich halt nicht durch EEG oder Gentest einfach so herausfinden. Es gibt keinen Test für "behindert" oder "nicht behindert". Wenn dein Kind spezielle Förderung benötigt, dann ist es so, da stellt niemand fest "das Kind ist behindert" o.ä. Wenn die Einschränkung stärker sein sollten, kann man halt entsprechende Pflegestufen und Ausweise beantragen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.