Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von DK-Ursel am 16.05.2020, 12:48 Uhr

Oma schlägt mich

Hej Michael!

das klingt doch schon gut. Aber auch wenn wir Großen finden ,wir geben uns reichlich mit dem älteren Geschwisterchen ab, so kann sich ein so kleines Kind dennoch subjektiv vernachlässigt fühlen.
Es fühlt sich eben nicht so gut an, aus der Kronprinzenreihe, von dem Platz 1. und einzige Stelle, verdrängt zu werden, noch dazu eben von einem kleinen Wesen,das per se viel positive Zuwendung und Aufmerksamkeit bekommt.
Wie würdenwir reagieren,wen unser Lebenspartner uns erzählte, er nhäme sich jetzt eine 2. Frau/Mann ins Haus, aber das sei nicht dramatisch, Liebe für beide sei genug da, Zeit würde gerecht verteilt und es wäre doch sicher auch lustig so zu dritt...???

Deshalb auch ruhig mal den Eindruck vermitteln: Du bist genauso an 1. Stelle,wenn Du uns brauchst, wie das Baby
--- bevor hier alle aufschreien: Nein, man soll das Baby nicht stundenlang heulen lassen, um dem Großen etwas vorzulesen, aber wenn man weiß, daß das Baby seine elementarenBedrüfnisse gestillt hat, kann es auch mal reichen, bei dessen Gemuckel das Baby neben sich zu haben und die Aufmerksamkeit dennoch sehr gezielt und bewußt auf das andere Kind zu richten - viel wird ja allein dadurch beim großen Geschwisterchen "zurückgenommen" von der Aufmekrsamkeit, die 90 Minuten ungeteilt ist und die dann kurz vor Ende durchs Baby beendet wird - ist wie mit Telefonaten, die eben dann stören und nicht durch die 90 Minuten vorher aufgewogen werden - schon gar nicht, wenn man noch so klein ist.
da kann sich leicht verfestigen:
ich bin nur so lange an 1. Stelle, wie das Baby nicht schreit, wie das Telefon nicht klingelt etc.
Manches machen wir da auch unbewußt "verkehrt" oder eben nicht so zielgerichtet, obwohl wir es doch eigentlich und gerade da gut machen wollen.

Wenn Ihr miteinander redet, würde ich jetzt das Gespräch darüber auch erstmal abklingen lassen --- und Aufmerksamkeit besonders bei anderen, aber positiven Dingen schenken. Loben, danken für Mithilfe, sich deutlich (mit-)freuen über kleine Erfolge, Fortschritte - all sowas fehlt ihm vielleichtnicht nur etwas zuhause, sondern sonst bekommt er das ja auch in seiner Betreuung...
Und wenn er merkt, daß er so genug Aufmerksamkeit bekommt, muß ersie eben nicht mehr über die negativensensationsnachrichten versuchen zu erlangen.
Ihm ist ja nicht bewußt, daß er damit ggf. Dich und die Großmutter verlezt.

Ich hoffe, auchfür die Großmutter, daß sich das auswächst, wenn sich unser aller Lebenssituation normalisiert und vor allem das kleine Baby nicht mehr ganz so neu ist ... das wird!!

Gruß Ursel, DK

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.