Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Krissi91 am 06.11.2020, 13:36 Uhr

kita - fühle mich unwohl

Hallo. Seit 2 Wochen probiert mein Sohn mit fast 19 Monaten die Kita aus. Es läuft so Lala, aber am letzten Montag hat er beim Abgeben total verzweifelt geschrien und Mama Mama heim gerufen. Die Erzieherin nahm ihn dennoch mit und er beruhigte sich auch sofort. Aber ich habe seitdem einen Schock und ein schlechtes Gewissen, weil ich ihn einfach zurückließ. Er jammert jetzt nur noch kurz beim Abgeben, beschäftigt sich dort dann, aber gefühlt ist er sichtlich erleichtert, wenn er mich dann wieder sieht. Da ich schwanger bin, und deshalb doch nicht arbeite, könnte ich meinen Kleinen noch ein Jahr zu Hause lassen. Bin so hin und hergerissen. Es läuft seit diesem einen Ausraster jetzt nicht furchtbar schlecht und klar hat er auch mal Spaß dort, aber er wirkt dennoch etwas gestresst. Habt ihr einen Rat? Was würdet ihr in der Situation machen?

 
14 Antworten:

Re: kita - fühle mich unwohl

Antwort von MamavonMia123 am 06.11.2020, 15:02 Uhr

Wie lange geht er denn am Tag in die Kita?
Wenn ihr erst vor 2 Wochen angefangen habt seid ihr doch noch in der Eingewöhnung, oder nicht?
Ich würde an deiner Stelle die Zeit in der er dort ist reduzieren und ihn auf diese Weise sehr langsam und behutsam aber konsequent (also jeden Tag) eingewöhnen. Wenn du nicht darauf angewiesen bist, reicht es ja wenn er nur 1h bzw später 2 oder 3h am Tag dort ist, dort spielt und Kontakte mit Kindern hat und dann von Mama wieder abgeholt wird.. Über die kommenden Monate lässt sich das ja dann ganz langsam auf den tatsächlichen Bedarf ausweiten.
So haben sowohl dein Sohn als auch Du Zeit sich an die neue Situation zu gewöhnen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kita - fühle mich unwohl

Antwort von 2o11 am 06.11.2020, 17:26 Uhr

Das hat sowohl Kind 2 als auch Kind 3 über ein jahr gemacht...
Der trennungsmoment ist für Kind 3 immer noch ganz dramatisch aber ich bin noch nicht zur Tür raus, da ist er auch schon am spielen.
Dennoch sind beide sehr gut über 8 Wochen lang eingewöhnt wurden.

Ich würde das Kind also dennoch im Kindergarten lassen und jetzt nicht einfach abbrechen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kita - fühle mich unwohl

Antwort von Sweaty84 am 06.11.2020, 18:54 Uhr

Das ist bei meinem Kind gut 2 Jahre so abgelaufen... Mir hat es jeweilsdasHerz zerrissen. Hab dann rausgefunden, dass er sich einfacher vom Paa trennen konnte. Seit wir das per Zufall rausgefunden haben bringt ihn mein Mann und ich hole ihn dann ab. Es war bei uns immer nur die Trennung . Denn sonst hatte er immer viel Spass laut Rückmeldung. Noch heute sagt er mir fast jeden Morgen er wolle nicht hin, hat aber dann soviel Spass, das ich ihn meist kaum nach Hause bringen kann. Hast du die Möglichkeit, dass mal der Papa dein Kind bringt? Vielleicht würde das bei euch auch helfen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kita - fühle mich unwohl

Antwort von Sweaty84 am 06.11.2020, 18:59 Uhr

Och herrje, ich meinte Papa! Sorry war bei 2 Sachen gleichzeitig...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kita - fühle mich unwohl

Antwort von Stef3 am 06.11.2020, 20:39 Uhr

Unsere Tochter sollte auch mit ca 1 1/2 (aufgrund von Corona verschoben) eingewöhnt werden. Aber auch bei uns wollten die Erzieherinnen zu schnell zu viel. Sie musste sich vom Papa trennen, was deutlich weniger schlimm war als bin mir. Dennoch ging es nicht ohne weinen. Wir haben dann abgebrochen und mussten uns aber ein komplett neues betreuungsmodell überlegen, da ich wieder arbeite. Ich finde das, was die Psychologin dir geantwortet hat, aber grundsätzlich richtig. Natürlich musst du genau hinterfragen, was deine Motivation ist. Denkst du wirklich, dass es deinem Kind nicht gut geht oder hast du ein schlechtes Gewissen?
Ich persönlich finde mittlerweile die Betreuung für so kleine Kinder nicht mehr so passend wie früher, als wir noch ohne Kinder waren. Für manche Kinder klappt es bestimmt ganz gut aber viele sind sicher noch nicht bereit. Wenn du die Möglichkeit hast, ihn zu betreuen, kannst du dir sicher sein, dass dein Kind auch wirklich keinen emotionalen Schaden nimmt. Wäre für mich eigentlich die bessere Variante. Aber bedenke auch, dass auf dich keine langweilige Zeit zukommt, wenn das Baby da ist. Vielleicht ist es deshalb doch ein Weg, in der Eingewöhnung nochmal einen Schritt zurück zu gehen und auch mit den Erzieherinnen zu besprechen, wie wichtig dir eine vertraute Bindung deines Sohnes zur Bezugserzieherin ist. Und dann sollte dein Sohn halt wirklich vorerst nur wenig Zeit dort verbringen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kita - fühle mich unwohl

Antwort von Yvon am 06.11.2020, 21:27 Uhr

Hallo!

Dein Sohn ist ja wirklich noch sehr jung. Also ich finde, wenn du nicht drauf angewiesen bist und ihn sowieso auch noch ein Jahr Zuhause betreuen könntest, wäre das durchaus eine Überlegung wert.

Ich weiß dass es manchmal kaum anders zu lösen ist, aber ich persönlich hätte Bauchschmerzen, ein Kind in die Fremdbetreuung zu geben, solange es noch nicht richtig sprechen und seine Bedürfnisse klar artikulieren kann. Es ist eben keine 1:1 Betreuung gegeben. Die meisten Kinder gewöhnen sich natürlich trotzdem über kurz oder lang gut ein. Vorausgesetzt, dass man als Eltern am Ball bleibt und auch selbst voll dahinter steht und das Kind keine Zweifel spüren lässt. Und auch der Abschied wird sicher mit einer gewissen Routine nicht mehr so schmerzlich.

Trotzdem sind so kleine Kinder in der Tagesbetreuung unbestreitbar einem erhöhten Stresslevel ausgesetzt. Gleichzeitig profitieren gerade die unter 3 Jährigen meist noch nicht so massiv von dem intensiven Kontakt zu anderen Kindern. Also ich würde es nochmal kritisch überdenken ob du ihn schon in die Betreuung geben willst (etwa um mehr Ruhe mit dem neuen Baby zu haben) und dann nach Bauchgefühl entscheiden.

Alles gute für euch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kita - fühle mich unwohl

Antwort von Regina87 am 07.11.2020, 8:35 Uhr

Ich hätte eher bedenken, ob dein Sohn sich nicht abgeschoben fühlt, wenn die Eingewöhnung erst wieder startet, nach Geburt des Kindes.
Sofern er sich schnell wieder beruhigt, würde ich tatsächlich dran bleiben aber halt von den Std her nicht so lang dort lassen. Ist das Baby dann da, ist es nicht ganz neu für dein Kind und man kann sich dann langsam mit den Std steigern, sofern nötig

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kita - fühle mich unwohl

Antwort von Muts am 08.11.2020, 12:24 Uhr

Du wirst dich schnell entscheiden müssen. Eingewöhnung fortsetzen oder nicht.
Warum möchtest du ihn in der Kita betreuen lassen? Weil du denkst, es tut ihm gut? Weil es viele Eltern machen und es gesellschaftlich erwünscht ist, Kinder früh fremd betreuen zu lassen?
Für mich ist Fremd-betreuung vor dem 3. Geburtstag ( fast) immer nur die zweitbeste Lösung! Das ist meine Meinung!

Was du machst, ist egal. DU musst mit deinem Herz und Kopf dahinter stehen!

Wenn du dich gegen die Kita entscheidest, freut sich vielleicht eine Familie, die den Platz dringend braucht, weil Frau alleinerziehend ist .....

LG Muts

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kita - fühle mich unwohl

Antwort von Okypete am 08.11.2020, 13:43 Uhr

Wenn du nbicht musst ...warum soll er ghen denke mit 3 Jahren langt allemal wenn du individuell schönen SAchen macht....nur weil es jezt inn ist sien Kinder outzusourgen muss man es ncihtmachen..genies die Zeit sie kommt nie mehr zurück

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kita - fühle mich unwohl

Antwort von Simmy86 am 08.11.2020, 20:23 Uhr

Also ich finde, 2 Wochen sind noch keine lange Zeit, eine Eingewöhnung kann auch 4 Wochen dauern!
Solange er sich beruhigen lässt, hat er auch Vertrauen zu den Erzieherinnen gefasst und ich würde ihm einfach noch etwas Zeit geben. Du kannst ihn doch auch schon nach dem Mittagessen abholen oder?
Ich würde den Kita Platz nicht einfach aufgeben, hier ist es auf jeden Fall sehr schwer einen neuen zu bekommen und wenn das Baby da ist, bist du froh über die Entlastung. Ich würde nur gucken, dass er nur bis zum Mittagessen bleibt und dann hat er noch genug Zeit zu Hause mit dir.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kita - fühle mich unwohl

Antwort von sunshine59 am 09.11.2020, 10:10 Uhr

Das stimmt so nicht!!!
Die Krippenkinder bis 3 Jahre schauen sich sehr viel von einander ab. Mein Kleiner geht seit seinem 1 Geburtstag in die Krippe. Da lief er nur auf Knien. spielte natürlich noch nicht mit den anderen Kindern zusammen. Schaute sich aber sehr viel ab. 1,5 Monate (mit 13-14 Monaten) später stand er plötzlich auf und lief los als ob er das schon länger machen würde. Jetzt mit 2,5 Jahren redet er viel und deutliche vollständige Sätze. Wird dadurch auch immer älter geschätzt. Die KInderkrippe tut ihm sehr gut. Motorisch, sprachlich und auch zwischenmenschlich. Er hat seine festen Freunde in der Kita und außerhalb. Er muss teilen mit mehreren lernen etc. Das klappt zu Hause alleine mit Mama nicht. Sehr ich bei seinem Freund zu Hause. 2 Jahre und spricht außer Mama, Papa, Auto, Nein und meine kein weiteres Wort (wird einsprachig erzogen). Dier Kinder in unserer Krippengruppe 2-3 jährige reden bis auf Ausnahmen einigermaßen vertsändlich und teilen ihre Wünsche und Sorgen sehr wohl mit. Kommt vielleicht auch auf die Erzieherinnen und die Kita an.

Also ein fach so eine Kitabetreung zu verteufeln wie du ist hinterwäldlerisch und nicht realitätsnah.
Außerdem sind viele auf das 2. Familiengehalt angewiesen. Mal ehrlich Elterngeld plus ist ja nicht gerade übig. Und nur Kindergeld reicht erst recht nicht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kita - fühle mich unwohl

Antwort von Yvon am 10.11.2020, 20:28 Uhr

Bitte? Was hab ich denn verteufelt?

Wie ich sagte, viele Kinder gehen aus den von dir genannten Gründen bereits früh in die Kita und gewöhnen sich dort gut ein. Aber bei der AP schien es ja auch eine Option zu sein, den Sohn weiter Zuhause zu betreuen, da sie zur Zeit noch ein Baby erwartet und sowieso Zuhause ist.

Und Fakt ist eben auch, wie du beschreibst, dass Kinder unte 3 noch gar nicht "miteinander spielen". Das kommt erst später. Das heißt natürlich nicht, dass sie nicht trotzdem Interesse an anderen Kindern haben und diese gerne beobachten. Dazu braucht man aber nicht zwingend die Kita, da reichen auch Kontakte im Bekanntenkreis oder auf dem Spielplatz völlig aus.

Toll, dass dein Sohn schon all das kann, was du beschreibst. Ob er das im Kiga von den anderen Kindern gelernt hat kannst du schlicht nicht wissen. Tatsache ist, wenn es für dich und deinen Sohn so passt, ist doch alles super. Aber deine heftige Reaktion auf meinen Post spricht für mich eher eine andere Sprache...

Jedenfalls, wenn jemand sagt, ich betreue mein Kind lieber doch noch 1 oder 2 Jahre länger Zuhause ist da doch auch nichts gegen einzuwenden, oder? Stressiger als bei Mama Zuhause ist so ein Kita-Tag für die ganz Kleinen allemal. Manche kommen damit besser klar, andere schlechter. Und ich ganz persönlich (ist aber auch auch wirklich nur meine ganz persönliche Ansicht, das kann man sicher auch anders sehen) würde meine Kinder halt erst in die Betreuung geben sobald sie sich einigermaßen in ganzen Sätzen mitteilen können. Ich möchte, dass sie den ErzieherInnen sagen können, wenn sie etwas brauchen, etwas nicht wollen etc. Das finde ich einfach fair den Kindern gegenüber. Selbst die liebsten, kompetentesten ErzieherInnen kennen meine Kinder ja nicht so wie ich sie kenne.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kita - fühle mich unwohl

Antwort von mia17 am 13.11.2020, 22:54 Uhr

Ein so kleines Kind gehört meiner Meinung nach nicht in die Kita wenn die Mutter nicht arbeiten muss. Werde meinen zweiten erst mit 3 reingeben, der erste ging mit zwei und ich bin nicht begeistert was draus wurde! Die Erzieherinnen haben doch weniger Zeit als Du für Dein Kind!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: kita - fühle mich unwohl

Antwort von Gipsy-jessy am 19.11.2020, 20:56 Uhr

Hi oh je. Mein Kind wollte ich erst mit 3 in den Kindergarten geben. Nun fällt mit der schließwoche alles so blöd das ich dann einfach 8 Wochen frei bräuchte nach der Elternzeit. Deshalb soll er nun schon mit 2 Jahren und 2 Monaten gehen. Mir geht's irgendwie auch nicht so gut dabei. Wir möchten ein zweites Kind und ich hoffe ich es klappt auch. Dann wäre die Situation so ähnlich wie bei dir. Je nach timing der Schwangerschaft. Alles Gute..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen im Rund ums Kleinkind - Forum

Kita und fieber

Hallo liebe Gemeinschaft Ich habe mal eine Frage wie es bei euch so abläuft .ablief meine beiden Goldschätze (Zwillinge ) sind momentan 15 Monate kamen ein Monat zu früh zur Welt und gehen seit dem 14 08.20 in die Kita die anfangs Zeit lief alles super beide hatten viele ...

von Mücke12 30.10.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Schuhe für die KiTa

Hallo zusammen, ich wollte mal fragen, was ihr für Hausschuhe euren Kids in die Kita mitgebt. Lena (2 Jahre) hat in 4 Wochen ihren Kitastart. Ich frage, weil sie in SChuhen schnell Schweißfüße kriegt (was ja für Kids normal sei, hab ich gelesen). Und kann ja schlecht ...

von Dunilein 05.07.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Sohn,26 Monate,weint beim Abgeben in neuer Kita, zudem Angst&schlechte Nächte

Hallo an alle, ich schreibe hier das erste Mal und hoffe, dass mir einige sagen können "alles im grünen Bereich" ;-). Mein Sohn ist im März 2 geworden. Kurz vor seinem Geburtstag sind wir aufs Land gezogen in unser eigenes Haus. Solang er Corona-bedingt zu Hause war, ...

von joprha 04.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Kita "normale" Schließzeiten

Hallo zusammen, ich weiß, alles noch viel Spekulation, aber ich überlege gerade: unsere Kita hat eine angesagte, offizielle Schließzeit über die 2 Wochen Pfingsten sowie dann nochmal 3 Wochen in den Sommerferien. Alles okay, ist ja auch rechtzeitig kommuniziert und ...

von Tinkerbell---87 14.04.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Eingewöhnung Kita

Hi! Seit gestern haben wir Eingewöhnung in die Kita. Sohnemann ist 3, 1/2. Mich würde mal interessieren, wie das eigentlich laufen sollte?! Wor kommen für 1 Std und ich sitze dann da in dem Raum u er spielt. Er wird von sämtlichen Kindern ignoriert, die Erzieherinnen ...

von MeineGüte 08.01.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Kita Gutschein Bewilligung

Hallo Zusammen, ich weiß gerade nicht, in welche Kategorie dies am besten gehört. Sorry, wenns total falsch ist. Vlt hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Rat geben. . Da ich bald wieder arbeite wollen wir einen Kita Gutschein mit 7 bis 9 Stunden ...

von Babyborn18 11.10.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Meine14 Monate alte Tochter hat Untergewicht und will nicht Essen, ist Kita gut?

Hallo, meine Tochter ist 14,5 Monate alt und isst so gut wie nichts. Ich habe schon so viel ausprobiert. Sie will nicht im Hochstuhl sitzen, da weint sie nur, also habe ich ihr ein Minitisch aus einem Tritthocker zur Verfügung gestellt und setze mich neben Sie zum Essen. Ab und ...

von Mamamiaaa 02.10.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Mit Schnupfen zur Kita?

Hallo zusammen, ich habe unseren fast 16 Monate alten Sohn am Donnerstag mit etwas Fieber aus der Kita abholen müssen. In der Nacht hatte er nochmal doll Fieber, seit dem aber Fieberfrei. Er hat aber noch ne Rotznase und zwischendurch (nicht oft) hustet er mal. Ansonsten ...

von Babyborn18 23.09.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Kita-start um ein Jahr verschieben wegen sehr langer Krankheit d. Kindes?

Hallo ihr Lieben, ich lese zwar immer fleißig mit und finde hier immer viele interessante Antworten wenn ich mal Fragen habe, aber zu unserer momentanen Situation habe ich einfach noch keinen Beitrag gefunden. Ich versuche kurz unsere Situation der letzten drei Monate zu ...

von Tina1218 28.07.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Kleinkind schaltet sich ab in der Kita und total verspannt

Mein Sohn 14 Monat alt geht seit Anfang Mai in der Kita. In der Eingewöhnung hat er oft geweint, scheint allerdings normal zu sein. Mittwoch sprach die Erzieherin mich an, dass er sich in der Kita nur sitzt und nicht krabbelt. Wenn er beim Sitzen beide Beinen nach vorne ...

von Luxixi 21.06.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kita

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.