Kleine Engel

Kleine Engel

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Flipper80 am 24.08.2011, 21:16 Uhr

Mutterschutz

Hallo an alle,

ich habe mal eine Frage. Nach einer Fehlgeburt wo das Kind ein Lebenszeichen gehabt hatte, bei mir war es der Herzschlag.Hat man da Anrecht auf Mutterschutz? Hatte mit der Krankenkasse telefoniert und so wirklich habe ich das nicht alles verstanden was sie mir sagen wollte.
Hatte mal im Internet nach gegooglet. und da stand drin,das man das anrecht auf mutterschutz hat wenn das kind lebend zur welt gekommen ist. Unter Lebendgeburt stand drin, das man auch den herzschlag oder eine pulsierende Nabelschnur versteht, auch bei einer so frühen Geburt.
Kennt sich da jemand von euch aus oder hatte es selber.
Ich hoffe ihr versteht mein anliegen, ich schreibe manchmal etwas wirr?Oder ich schreibe schneller als ich denken kann.

LG Martina

 
4 Antworten:

Schau mal hier

Antwort von sonji am 24.08.2011, 22:57 Uhr

Erstmal tut es mir leid, was passiert ist.

Ich bin hier eigentlich nur ganz stille Mitleserin, aber schau mal hier, das müsste Dir weiterhelfen:

http://www.rund-ums-baby.de/recht/beitrag.htm?id=1752&suche1=mu tterschutz+fehlgeburt&seite=1#start

Ich wünsch Dir alles Gute!


Sonja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Schau mal hier

Antwort von Baby2411 am 25.08.2011, 0:15 Uhr

schließe mich der Antwort in dem Link an!

Mutterschutz setzt keine "lebende" Geburt voraus. Auch Frauen, die ihr Kind tot zur Welt bringen, haben Anrecht auf Mutterschutz.

Aber es ist eben rein rechtlich ein Unterschied, ob es sich um eine Tot- oder Fehlgeburt handelt.

Nach einer Fehlgeburt kann man sich krankschreiben lassen, sollte dies körperlich oder auch seelisch notwenig sein.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutterschutz

Antwort von naddel2301 am 25.08.2011, 11:15 Uhr

Hallo Flipper80,
erstmal mein Beileid!!!!

Ich weiss aus eigener Erfahrung, dass Babys unter 500Gramm Geburtsgewicht nicht als Totgeburt sondern als Fehlgeburt zählen und man somit kein Recht auf Mutterschutz hat. Alle Babys die mit 500 Gramm oder mehr zur Welt kommen- egal ob tot oder lebend und dann versterben- werden offiziell als Totgeburt angesehen und man hat somit auch ein Recht auf Mutterschutz!!!!

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen!?

Wünsche Dir allles Gute und viel Kraft

LG
naddel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Mutterschutz

Antwort von an+ja am 25.08.2011, 15:44 Uhr

hallo

so wie naddel es beschreibt war es bei uns

dum mußt auch den kkh aufhalt nicht anteilig zahlen

geburt ist kostenfrei

meine kk wollte die beiträge erst haben (28 tage aufenthalt)

bis ich aber gesagt hatte es war eine geburt egal ob das kind lebt oder leider nicht und dan hatte es sich erledigt wobei sie noch 3 mal nachgehakt hatten bis ich die sternenurkunge dort hingesendet hab

stille grüße tanja mit deike *22ssw 09.03.2009 im herzen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.