Kleine Engel

Kleine Engel

Fotogalerie

Redaktion

 

Geschrieben von malwinchen am 31.10.2009, 19:49 Uhr

die verurteilung der leute tut so weh

liebe iris,

das gerede der leute hat sicherlich unterschiedliche hintergründe. es wird menschen darunter geben, die zu eurer wirklich tragischen geschichte noch ein paar "details" dazu erfinden und sich darüber im wahrsten sinne des wortes "das maul zereißen"... es wird aber auch menschen geben, die wirklich nicht wissen, wie sie euch ihre anteilnahme ausdrücken sollen. die letzteren sind häufig wie elefanten im prozellanladen und bekommen - wie so oft - nicht mit, dass sie euch mit ihren floskeln, platitüden und "weisheiten" verletzen. beide verhaltensweisen tun euch weh... und weder gegen den schmerz noch gegen das gerede könnt ihr derzeit viel ausrichten. es sei denn, ihr werdet aktiv, geht auf die menschen im dorf zu und redet mit ihnen drüber.

mir hat es immer geholfen, offensiv mit dem geschehenen umzugehen. es hat ein paar wochen gedauert, bis ich gemerkt habe, dass ich eine bestimmte sachliche ebene nutzen konnte, um über den tod meines sohnes zu sprechen. wenn ich merkte, dass mir jemand "unsere geschichte" erzählen wollte (irrwitziger weise kam es öfter vor, dass "schnacker" mich nicht persönlich kannten, mir aber etwas interessantes erzählen wollten!), habe ich ihnen MEINE version der geschichte vermittelt. ich habe auch manchmal ein bild von sönke aus der tasche geholt... wenn sie dann ein bild von ihm vor augen hatten, entstand plötzlich so etwas wie ein persönlicher bezug zwischen den eigentlich fremden menschen und meinem kind. kannst du dir vorstellen, was sich bei diesen menschen verändert hat? sönke war für sie nicht mehr irgendein kind, das die "hauptfigur" in einer tragischen geschichte war... sie hatten das gefühl, ihn plötzlich zu kennen und verloren den drang über seinen tod zu tratschen. erst letztens traf ich eine frau wieder, die mir genau diese veränderung in ihrer denke schilderte... sie sagte, dass der blick seiner augen ihr in die seele geschaut hätte.

iris, vielleicht hast du ein bild von deinem sohn, welches du immer bei dir trägst... kannst du dir vorstellen, dieses bild anderen menschen zu zeigen? wenn du es schaffst, der neugier der menschen offen zu begegnen, dann wird das getratsche hinter deinem rücken abflauen. wenn du in gesprächen wie dem von dir geschilderten, die führung übernimmst, dann kannst du auch den inhalt desselben bestimmen.

ob das ein weg für dich ist, wirst nur du beurteilen können... allerdings habe ich durch deine postings hier im forum das gefühl gewonnen, dass du deine entscheidung (dein kind auszutragen) sehr wohl überlegt hast und auch dazu stehst. ich könnte mir vorstellen, dass du das auch in eurem dorf dem einen oder anderen "meinungsbildner" vermitteln kannst. auch, wenn euch derzeit nicht unbedingt der sinn nach dieser form von "PR" steht... die wirkung ist erstaunlich und lässt wieder atmen.

gglg

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.