Kleine Engel

Kleine Engel

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von julika02 am 27.04.2011, 14:51 Uhr

2 Fehlgeburten und jetzt ein gesundes Kind

Meine Mutmachgeschichte:

Mein Freund und ich haben uns ein Kind gewünscht und deshalb hatte ich meinen Zyklus gut im Blick. Noch vor dem Ausbleiben der Regel habe ich einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand gehalten und war überglücklich. Das hatte also geklappt. Ich bin auch sonst recht verwöhnt vom Leben und war einfach nur glücklich, dass alles so einfach ist. Ich habe den Test ein paar Tage später wiederholt und er war schwächer; am nächsten Morgen gar nicht mehr positiv und ich bekam auch etwas verspätet meine Tage. Hätte ich nicht so früh getestet, wäre mir die kurze Schwangerschaft wohl gar nicht aufgefallen.

Ich wurde schnell wieder schwanger. Nach der ersten Erfahrung war ich etwas besorgt, aber da zwei Fehlgeburten hintereinander ja nur sehr selten auftreten auch ein bisschen zuversichtlich. Bei der Vorsorgeuntersuchung in der 10. SSW wurde kein Herzschlag mehr gefunden. Es folgte eine Ausschabung bei der Gewebe vom Embryo genommen wurde. Es wäre ein Junge geworden, aber er hatte eine Trisomie des 7. Chromosoms. Wir hatten eine genetische Beratung aus derhervorging, dass die Trisomie zufällig war. Es war eine sehr schlimme Zeit.

Vier Monate später war ich wieder schwanger. Die Anfangszeit habe ich wie in Trance überstanden. Die Zeit Schritt voran und ich habe irgendwie meine Gedanken ausgeschaltet. Als in der 10. SSW sämtliche Anzeichen plötzlich weg waren, kam die riesige Angst wieder durch. Zum Glück hat ein Arztbesuch gezeigt, dass die kleine Bohne lebt. Große Angst hatte ich nur noch bei der Geburt, weil dort die Herztöne ab und zu abfielen. Erst im Nachhinein wurde ich aufgeklärt, dass das wohl recht häufig passiert.

Nun liegt meine 8 Wochen alte Tochter schlafend neben mir. Sie ist perfekt und ich habe das Gefühl, dass die Vergangenheit besonders dazu beiträgt, dass ich sie als großes Glück empfinde.

 
5 Antworten:

Re: 2 Fehlgeburten und jetzt ein gesundes Kind

Antwort von jojoja-zauberzwerge am 27.04.2011, 19:40 Uhr

ich freue mich für dich, dass es ein "happy end" für euch gab und du dem leben nun demütiger gegenüber stehst also ohne deine verlusterfahrungen.

alles gute!
nadja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: julika02

Antwort von Maus-84 am 28.04.2011, 18:18 Uhr

WOW, ich habe gerade gedacht ich habe meine eigene Geschichte gelesen.

Die ist eigentlich fast genauso. Und nun ist unser fast 9Wochen alter Sohnemann auf meinem Arm und lächelt mich an.

Ich wünsche Dir und deiner Maus weiterhin alles gute.

Kerstin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2 Fehlgeburten und jetzt ein gesundes Kind

Antwort von PhiSa am 28.04.2011, 19:09 Uhr

Hallo Julika,

Ja, das die Herztöne während der Geburt abfallen/ansteigen, dass ist wirklich ganz normal (bis zu einem gewissen Grad...). Das ist der normale Geburtsstreß für das Kind.

Die Geburt ist für einen Menschen der gefährlichste Akt auf natürlichen Wege. Nie wieder wird ein Mensch so einer natürlichen biologischen gefährlichen Situation ausgesetzt werden.

Meine "Mutmachgeschichte" fängt ähnlich an, wie deine.

Auch ich habe Fehlgeburten erlitten. Aber insgesamt 3 hintereinander.

Die 4. Schwangerschaft mit meiner jetzt 4,5jährigen Tochter verlief und endete dann endlich glücklich. (sie kam per KS)

Dann wurde ich 2008 mit meinem Sohn schwanger.
Er litt auch unter Herztonabfall während der Spontangeburt (im Okt. 08) aufgrund Sauerstoffmangels... leider überlebte er nicht... er starb nach Reanimation eine Woche später an den schweren Folgen seiner Geburt.

Ich wurde auch schnell und gewollt wieder schwanger.
Mit einem 2. Mädchen. Meine Kleine (Motzmaus) wurde im Dez. 09 geboren, auch per KS (aufgrund der Geburt meines Sohnes).

Manchmal habe ich das Gefühl meine Kleine lebt für und mit meinem Sohn in sich weiter. Es ist unbeschreiblich wieviel Leben(sfreude) sie ausstrahlt.

Ich bin so glücklich, dass meine Mädchen bei mir sind. Auch wenn hier machmal ziemlicher Zickenkrieg herrscht :-)
Manchmal sind wir eben doch eine stinknormale Familie und das ist auch gut so.

LG Manja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2 Fehlgeburten und jetzt ein gesundes Kind

Antwort von Schnecke2007 am 29.04.2011, 22:16 Uhr

Hallo,

auch ich habe eine "Mutmachgeschichte"...

Mein Mann und ich wünschten uns nichts mehr wie ein Baby... und obwohl mein FA damals meinte es wäre schwer für mich überhaupt schwanger zu werden (durch starke Endo, jährliche Bauchspiegelungen...) wurde ich es doch nach 2 Jahren "üben"... wir waren sowas von glücklich.
Leider hatte ich dann in der 9/10 SSW eine FG... mein kleines Baby wuchs nicht und das Herzchen schlug nicht mehr... für mich brach eine Welt zusammen und nach der AS fühlte ich mich so leer... eine Woche nach der AS mußte ich dann erneut für 10 Tage ins KKH , da ich eine Schwangerschaftsvergiftung hatte, es wurde eine erneute AS gemacht. Danach bekam ich für 1 Jahr Antidepressiva um aus diesem unendlichen Tief heraus zu finden..! Nachdem ich die Tab abgesetzt hatte wurde ich erneut schwanger... wieder freude und dieses unbeschreibliche Glücksgefühl... leider bekam ich in der 6 Woche blutungen und auch dieses Baby musste ich gehen lassen.
Nach der 2ten FG gab es für mich absolut nichts Lebenswertes mehr, warum mußte ich mit 17 meinen Vater hergeben und nun mit 24/25 auch noch meine Babys... , ich nahm eine Überdosis Tabletten, mein Mann fand mich und ich kam mit Blaulicht usw ins KKH, sie konnten mich gerade noch retten...!
Als ich nach hause kam, war alles noch schlimmer, ich war nicht schwanger und alle anderen hatte verletzt und verängstigt, mit dem was ich getan hatte :(
Um Kraft zu tanken, fuhren mein Mann und ich in Urlaub... als wir zurück kamen war ich kurze Zeit später schwanger... diesmal gab es keine Freude, kein Glücksgefühl...nur panische Angst... ich hatte Angst, wieder eine FG zu bekommen, meine Familie hatte Angst mich nicht halten zu können, wenn wieder etwas nicht ok wäre!
Mein Zwerg blieb bei mir, trotz Vorwehen ab der 14 ssw, viele Wochen im KKH und immer wieder Wehenhemmer, Bettruhe, Lungenreife...!
Geboren wurde mein Sohn dann spontan 3 Tage vorm ET, Kerngesund!
8 Monate nach der Geburt unseres Sohnes wurde ich wieder schwanger, auch meine süße blieb bei mir, auch wenn wir viel Angst um sie hatten... wieder Vorwehen, Bettruhe, Lungenreife...viele Wochen im KKH... sie wuchs Zeitweise nicht, das Fruchtwasser wurde weniger und schlechter... dennoch wurde sie 2 WOchen vorm ET geboren (erst Blasensprung, Wehen, dann geplanter KS)..gesund und munter...!

Heute sind meine 2 fast 4 und 2 1/2 Jahre alt, ich denke noch oft an meine 2 Sternchen und ich werde mir auch in einer Woche 2 Sternchen tättowieren lassen, meine 2 ZWerge hier bei mir, stehen auf meinem Unterarm.

Heute bin ich froh das ich noch lebe und 2 so wunderbare Kinder an der Hand habe.

Yvonne mit 2 Mäusen an der Hand und 2 unvergessenen Sternchen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: 2 Fehlgeburten und jetzt ein gesundes Kind

Antwort von Goldspatz am 24.05.2011, 16:04 Uhr

Es tut so gut, zu lesen, dass es auch nach 2 FG wieder gut gehen kann...Irgendwie habe ich den Eindruck, dass fast jede Frau dann zwangsläufig noch ein drittes Sternchen dazubekommt...Bei unserem absoluten Wunschkind entwickelte sich anfangs alles super. Es wuchs und das Herzchen schlug ganz fleißig...Bis es in der 11. SSW plötzlich aufhörte. Ich musste zur AS ins KH.
Das Loch, in welches ich fiel, war unbeschreiblich tief und dunkel...Ein Glück, dass mein Freund für uns beide stark sein konnte...Genau 1 Jahr später wieder das Loch. Es war ein Eckenhocker...und jedesmal war da die Hoffnung, beim US doch was sehen zu können. Meine FA meinte dann, es gäbe keine Hoffnung mehr, da die Fruchthöhle nicht gewachsen sei...Medikamente für den Abgang halfen nichts- also musste ich wieder ins KH zur AS.
Seit dem lese ich immer wieder, dass man bei 2 FG gleich mit der 3.rechnen kann...Nun bin ich wieder schwanger und habe heute die 7. SSW begonnen...Von daher suche ich fleißig nach Beweisen, dass die 3.Schwangerschaft klappen kann.
Doch die Angst sitzt so total tief...Wir haben nun 1 1/2 Jahr gewartet und ich weiß nicht, ob ich ein drittes Sternchen verkraften würde...Trotz unserer großen Freude auf unseren kleinen Sonnenschein, hat man das Gefühl, dass man sich lieber nicht zu sehr freuen sollte...Denn wenn es wieder schief geht, fällt man wieder so tief, wenn nicht noch tiefer.
So durchleben wir ein Wechselbad der Gefühle...und ich bin dankbar für dieses Forum, da ich hier lesen kann, dass es Hoffnung gibt und viele irgendwann doch ihren eigenen Sonnenschein im Arm halten können.
Danke

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.