*
Prof. Dr. med. Christoph Dorn

Kinderwunsch - Expertenforum

Prof. Dr. med. Christoph Dorn
Praxis

   

 

An Prof. Dr. med. Christoph Dorn: PKD oder Blastozystentranfer

Hallo,

Danke für die super schnelle Antwort !!

Erst meine letzte FG wird bzw. konnte zur weiterführenden Untersuchung genutzt werden.. Das Ergebnis liegt noch nicht vor. Es soll noch weiter die Gerinmung untersucht werden.
Ich frage mich halt nur, ob eine EZ, welche in die verlängerte Kultur geht noch einer PKD bedarf. Ein Arzt sagte, dass eine EZ mit mütterlichen Gendefekt sich gar nicht erst zur Blastozyste entwickeln würde und daher die PKD nur sinnvoll sei, wenn ein Transfer am Tag 2 oder 3 stattfindet. Widerrum wurde uns aber auch mitgeteilt, dass auch EZ mit genetische Fehlanlagen sich zur Blastozysten entwickeln und erst später zum Abort führen, aber mit geringerer Wahrscheinlichkeit.

Ist es so, dass Blastozysten immer noch viele Gendefekte haben können?
Ist die Abortrate durch PKD geringer als beim Blastozystenzransfer?
Würden Sie eher zur PKD oder zum Blastozystentransfer raten?

Danke erneut vorab.

von Jen76 am 05.11.2015, 09:33 Uhr

 

Antwort:

An Prof. Dr. med. Christoph Dorn: PKD oder Blastozystentranfer

möglich ja

ja

wahrscheinlich eher zur PKD dann

von Prof.Dorn am 05.11.2015

Die letzten 10 Fragen im Kinderwunsch - Expertenforum
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.