Dr. med. Friedrich Gagsteiger

Embryotransfer

Antwort von Dr. med. Friedrich Gagsteiger

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Gagsteiger,
Ich hatte vor 2 Jahren einen Kaiserschnitt. (Narbe sieht gut aus nie Beschwerden gehabt)Unsere Tochter haben wir verloren durch einen genetischen Defekt :( können wir nur über eine Präimplantationsdiagnostik versuchen schwanger zu werden. Der erste Versuch hat leider nicht geklappt mit einem Embryo. Meine Frage wäre wir möchten gerne zwei Embryonen einsetzen lassen da die Chancen höher sind schwanger zu werden. Ich weiß das eine Zwillingsschwangerschaft ein Risiko ist. Meine Frage wäre wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist in der Schwangerschaft einen Gebärmutterriss zu bekommen? Ums entbinden geht es mir nicht da ich auf jeden Fall einen Kaiserschnitt vorziehen werde wenn es überhaupt passieren würde mit Zwillingen schwanger zu werden.
Mit freundlichen Grüßen Lotte

von Lotte133 am 07.04.2021, 15:08 Uhr

 

Antwort auf:

Embryotransfer

So einfach ist das nicht zu beantworten.

Es gibt hier einfach noch zu wenige Auswertungen.

Aber grundsätzlich ist die Gefahr bei Zwillingen deutlich größer.

Auch würde man Ihnen nicht raten, 2 Embryonen zu transferieren.

Da bei einer PID die Embryonen sowieso schon eingefroren wurden, sind die Chancen besser, wenn mal 2 mal nur eines einsetzt.

Hier gilt das Eines und dann wieder Eines eine besser Chance gibt als gleich 2 einzusetzen.

Zeit würden sie eventuell ein wenig sparen, aber Chancen vergeben.

von Dr. med. Friedrich Gagsteiger am 07.04.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag 6 Uhr bis Freitag 16 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.