Prof. Dr. H. W. Michelmann

Bewertung der Spermiogramme

Antwort von Prof. Dr. H. W. Michelmann

Frage:

Hallo Professor Dr. Michelmann,

würden Sie sich diese beiden Spermiogramme einmal ansehen?
Ist es tatsächlich unmöglich auf natürlichem Wege schwanger zu werden?

nativ vom 17.01.14
Volumen: 4 ml
WHO a (schnell progressiv) 0 %
WHO b (langsam progressiv) 67 %
WHO c (nicht progressiv) 11 %
WHO d (immotil) 22 %
Konzentration: 6 mio/ml
Morphologie: Normalformen 150 %
Kopfdefekte: ++
Hals- und Mittelstückdefekte: +
Diagnose: OAT III

nativ vom 14.02.14
Volumen: 6 ml
WHO a+b 41 %
WHO a (schnell progressiv) 3 %
WHO b (langsam progressiv) 38 %
WHO c (nicht progressiv) 11 %
WHO d (immotil) 48 %
Konzentration: 21 mio/ml
Morphologie: Normalformen 39 %
Diagnose: Asthenozoospermie

Diese beiden Spermiogramme wurden im Frühjahr gemacht.
Wir haben bereits 2 ICIS hinter uns. Die 2. war erfolgreich, endete aber in einer FG in der 7. Woche.

Vielen dank für Ihre Meinung zu den Spermiogrammen.

von Karamellfan am 11.11.2014, 12:43 Uhr

 

Antwort auf:

Bewertung der Spermiogramme

Hallo,
ich kann der Bewertung beider Spermiogramme nicht folgen. Zunächst einmal vermute ich, dass die Angabe "150%" bei den Normalformen ein Schreibfehler ist. Beim ersten Spermiogramm liegt lediglich die Samenzellkonzentration unter den WHO Mindestkriterien. Die Diagnose müsste also lauten: Asthenozoospermie. Beim zweiten Spermiogramm liegen alle Werte, so sie mir bekannt sind, im Normbereich. Mit 21 mio/ml Samenzellen besteht definitiv keine Asthenozoospermie (die wär erst unter 15 mio/ml erreicht). Anhand des zweiten Spermiogramms ist es nicht unmöglich, auf normalem Weg schwanger zu werden (aber das bezieht sich jetzt nur auf das Spermiogramm).
Mit freundlichen Grüßen
HWM

von Prof. Dr. H. W. Michelmann am 12.11.2014

Antwort auf:

Bewertung der Spermiogramme

noch ein Nachtrag.
Ist es für Sie wichtig auch die Werte aus dem aufbereiteten Spermiogrammen zu haben?

von Karamellfan am 11.11.2014

Antwort auf:

Bewertung der Spermiogramme

Hallo Herr Prof. Dr. Michelmann,

vielen dank für Ihre Antwort.

Das 2. Spermiogramm hat nach der Aufbereitung eine Konzentration
von 5 mio/ml.
WHO a+b ist 100 %
WHO a ist 20%
WHO b ist 80%
WHO c ist 0%
WHO d ist 0%

Warum unterscheiden sich die Werte nach der Aufbereitung so stark? Und von welchen muss man ausgehen?

von Karamellfan am 12.11.2014

Antwort auf:

Bewertung der Spermiogramme

Hallo,
nein, für mich sind nur die Werte des nativen Ejakulats wichtig.
Mit freundlichen Grüßen
HWM

von Prof. Dr. H. W. Michelmann am 12.11.2014

Antwort auf:

Bewertung der Spermiogramme

Hallo,
nur die Werte des nativen Ejakulats sind wichtig.
Mit freundlichen Grüßen
HWM

von Prof. Dr. H. W. Michelmann am 12.11.2014

Antwort auf:

Bewertung der Spermiogramme

Hallo Herr Prof. Dr. Michelmann,

vielen dank für Ihre Antwort.
Eventuell lassen wir noch einmal ein aktuelles Spermiogramm von einem Urologen machen und dieses unabhängig von den anderen beiden bewerten.
Uns wurde bei den beiden Spermiogrammen zu einer ICSI geraten. Einen anderen Weg würde es für uns nicht geben.
Mein Mann nimmt seit Frühjahr Orthomol Fertil Plus. Vielleicht hilft das ja.
Danke...

von Karamellfan am 13.11.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag 6 Uhr bis Freitag 16 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.