Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Nina985 am 06.07.2022, 10:28 Uhr

Was würdet ihr tun?

Hallo ihr Lieben

Ich hatte Anfang April einen Spätabort in der 18. SSW aufgrund eines vorzeitigen Blasensprungs. Vermutlich lag es an einer aufsteigenden Infektion mit Gardnerella... Zudem hatte ich ab der 6. SSW durchgehend Blutungen, die fast täglich waren und immer mehr wurden im Verlauf der Schwangerschaft. Ich hatte ein Hämatom von 2x3cm... Ab der 16. SSW war das Hämatom im Ultraschall kaum noch zu sehen, aber ich hatte für 2 Wochen extreme Sturzblutungen mit Koagel Abgängen...bis dann die Fruchtblase platzte. Keine konnte mir sagen, warum ich so stark geblutet habe.

Inzwischen war ich bei der Gerinnungsambulanz. Dort kam nicht viel heraus...2 Faktoren sind leicht außerhalb der Norm (Blut gerinnt wohl minimal schlechter), was aber laut den Ärzten kein Grund für die starken Blutungen während der SS war.

Meine Frauenärztin und die Gerinnungsambulanz empfehlen eine neue Schwangerschaft.

Dennoch war ich in der KiWu Klinik, um eine Zweitmeinung einzuholen. Dort hat man empfohlen noch zusätzlich ein Scratching der Gebärmutter zu machen, um immunologische Themen zu untersuchen (Killerzellen, Entzündung der Gebärmutter).
Eigentlich hätte ich heute den Termin gehabt, aber meine Periode kam gestern 1 Woche zu früh (vermutlich ist wegen meiner Corona Infektion alles durcheinander).

Das heißt: wir müssten noch einen Zyklus aussetzen, wenn wir die Untersuchung machen wollen und könnten frühestens im August loslegen.

Das frustriert mich so sehr...Eigentlich wollten wir im Juni schon wieder starten.

Mein Mann möchte jetzt ohne die immunologische Untersuchung direkt in diesem Zyklus wieder starten. Ich bin unsicher....Meine Ungeduld stimmt ihm zu.
Soweit ich weiß, sind Killerzellen eher ein Problem für Frühaborte und wären demnach keine Erklärung für meinen Spätabort.
Ich habe zwei medizinische Meinungen....KiWu Klinik empfiehlt es, Frauenärztin nicht.

Würdet ihr die Untersuchung noch machen oder direkt wieder starten?

 
11 Antworten:

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von Mejuna am 06.07.2022, 15:51 Uhr

Hmm..
Ich glaube ich würde auf die FA hören... Wenn die sagt, alles schick... Dann würde ich auch davon ausgehen...
Ich würde bei der KIWU-Klinik denken, die wollen nur extra Tests machen, aber genau weiß ich es natürlich nicht.
Ich glaube, ich wäre bei deinem Mann.. Direkt wieder starten... Wenn ihr dann nicht schwanger werden werdet, dann kannst du es dir immer noch überlegen.

Aber wenn 2 Parteien sagen, es steht einer neuen nix im Weg... Ich glaube, ich würde es versuchen...

Und es tut mir wirklich Leid, dass du dein Kind in der 18. SSW verloren hast. Bei mir war es "nur" die 11. und das war schon furchtbar!!!!!! Ich verstehe wie du dich fühlst und welche Ängste du hast. Aber du musst was riskieren, wenn du dein Wunsch erfüllt haben möchtest... Klingt blöd, aber weißt du wie ich es meine??

Es gibt ja immer Risikofaktoren und vielleicht war es bei dir wirklich durch das Hämatom und an der Infektion. Das muss ja in der nächsten SS nicht sein.

Ich wünsch dir alles Gute bei deiner Entscheidung!!!!!!!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von A-rose am 07.07.2022, 6:14 Uhr

Hallo,

oh nein, das tut mir sehr leid für dich. Gerade wenn man so kämpft und so weit gekommen ist, muss es sehr schwer sein, sich zu verabschieden.
Ich finde es sehr gut, dass die Klinik einiges ausprobieren möchte. Mein Arzt war überhaupt kein "Verkäufer", sondern sehr bodenständig, was bei uns dann letztendlich gut funktioniert hat. Aber ich kenne das Gefühl, dass es beruhigend sein kann, noch mehr über den eigenen Körper zu erfahren.
Würde der Fötus untersucht? Gab es neben der Infektion weitere Gründe? Falls es tatsächlich nur an der Infektion lag, würde ich nach meinem Bauchgefühl direkt wieder starten. Nach meiner frühen Fehlgeburt hatte ich einen blöden Zyklus erwischt (später Beginn der Stimulation, Follikel sind ein bisschen unregelmäßig gereift) und der Arzt meinte: "Naja, wenn Sie es ganz eilig haben..." Hatte ich und wurde für mein Bauchgefühl belohnt.
Nimmst du Milchsäurebakterien? Die können die Vaginalflora positiv beeinflussen und Infektionen vorbeugen, habe ich gelesen.

Viele Grüße und ganz viel Erfolg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von Nina985 am 07.07.2022, 6:38 Uhr

Guten Morgen

Vielen Dank für eure Nachrichten. Das hat mir gestern echt gut getan...
Für Außenstehende klingt es total übertrieben, dass man sich wegen einem weiteten Wartezyklus so aufregt. Aber es sind jetzt eben schon 4 Monate seit meinem Spätabort vergangen. Schwer zu beschreiben, aber ich habe das Gefühl, ich drehe momentan durch, weil mein Wunsch so weit weg ist und ich so untätig bin, weil wir es ja aktuell nicht mal probieren.

Ich weiß, die KiWu Klinik war meine Idee...aber ich wusste eben nicht, dass ich dadurch gezwungen bin 1-2 Zyklen auszusetzen.

Die Infektion und die Blutungen waren wahrscheinlich schon ursächlich für den Blasensprung. Was soweit ja logisch klingt. Was nur eben so ungewöhnlich war, waren die sehr langen Blutungen....von der 6. bis 18. SSW...lt. der Ärzte geht ein Hämatom viel schneller weg. Und besonders am Ende: von der 16. bis 18. SSW hatte ich täglich Sturzblutungen, die keiner erklären konnte.

Ich weiß eben nicht, ob die immunologische Untersuchung wirklich Ergebnisse bringen würde, die den Schwangerschaftsverlauf erklären könnten. Oder ob man stattdessen nicht vielleicht Dinge findet, die zusätzlich verwirren...es ist ja schon so...wenn man nur lange genug untersucht, desto mehr findet man. Soweit ich weiß, sind Killerzellen bzw chronische Endometritis wohl eher ursächlich für eine frühe Fehlgeburt bzw Einnistungsprobleme....

Ich bin immer noch hin und hergerissen....

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von Julieju am 07.07.2022, 6:52 Uhr

Hallo.
Wir haben ja nun schon öfter geschrieben. Ich kann dir nur von mir berichten.
Ich hatte 2 Inseminationen + 3 Icsis. Vor der letzten Icsi stand der Verdacht von Killerzellen im Raum, da ich trotz sehr guter bis guter Präembryonen nie schwanger wurde.
Ich wurde daraufhin nicht untersucht (da zu teuer), bekam aber auf Verdacht bei der letzten Icsi Intralipid Infusionen. Der Versuch war auch negativ.
Im Internet hab ich gelesen, dass man mit den Infusionen im Vorzyklus anfangen sollte damit sie wirken.
Komischerweise bin ich im Zyklus nach der Icsi spontan schwanger geworden (nach 3 Jahren Üben inkl 1 Jahr Kiwu Therapien). Zufall?

Also glaubte man an die Theorie der Killerzellen.

Nach dem Abstillen meiner Tochter hatte ich einen Kryotransfer. Mit den Infusionen begann man im Vorzyklus. Leider führte der Transfer auch zu keiner Schwangerschaft. Aber auch hier wurde ich im Folgezyklus spontan schwanger.
Wie diese Schwangerschaft leider geendet hat, weißt du ja.

Aber, was ich damit sagen will ...
1. Kann deine Kiwu Klinik dir auch die Intralipid Infusion geben, quasi auf Verdacht. Das ist nichts Schlimmes u wird zb in der Intensivmedizin als Ernährung über die Vene verabreicht.

2. Wärst du nicht soweit gekommen, bzw gar nicht erst schwanger geworden, denn der Körper stößt dann die Embryonen (weil auch DNA vom Papa dabei ist, also halbfremd) ab.

Wie das mit dem scratching wg Entzündungszellen ist, weiß ich nicht. Ich würde es jedoch auch einfach so mal versuchen.

Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von Sasero am 07.07.2022, 8:19 Uhr

Hallo,

Ich kann deine Verzweiflung und die Ungeduld total verstehen.
Ich würde an deiner Stelle einfach zweigleisig fahren. Ihr könnt es einfach direkt wieder probieren und du behältst den Termin in der KiWu Klinik und wenn es was wird, sagst du den Termin ab und wenn nicht, dann nimmst du den Termin wahr.
Die Angst während der Schwangerschaft, dass wieder etwas nicht in Ordnung ist, hast du bestimmt nach deiner furchtbaren Erfahrung sowieso. Aber wenn dir die Ärzte eine neue Schwangerschaft empfehlen, würd ich es einfach probieren. Kostet ja nichts ;)

Ich drücke die Daumen dass diesmal alles gut geht.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von Nina985 am 07.07.2022, 10:52 Uhr

Hey
Ja ich kann mich erinnern. :)
Wie geht es dir denn inzwischen?

Also schwanger werden hat bei mir (bisher) recht schnell geklappt. Beim ersten Versuch im Oktober (was aber eine biochemische SS war) und beim 2. Versuch im Dezember 21.

Wenn ich das richtig verstehe, würde man mit erhöhten Killerzellen eher nicht schwanger werden oder nicht so gut?
Das vermute ich nämlich auch...
Beim Scratching kenne ich mich auch nicht aus...Ich frage mich, ob es da einen Zusammenhang zu meiner Infektion mit Gardnerella gab, die ja wahrscheinlich der Grund für den Spätabort und Blasensprung war. Oder ob eine Gebärmutterentzündung vielleicht verantwortlich war für die Blutungen/das Hämatom...

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von Nina985 am 07.07.2022, 10:54 Uhr

Wenn wir die Untersuchung machen wollen, dürfen wir in dem Zyklus nicht schwanger werden. Es wird wohl 7 Tage nach Eisprung eine Probe der Gebärmutter entnommen...
Wir müssten uns also in den nächsten Tagen entscheiden, ob wir es versuchen um den Eisprung herum.

Ich drücke dir auch die Daumen, dass bei dir alles gut wird.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von Julieju am 07.07.2022, 11:19 Uhr

Ja so hab ich auch verstanden. Bzw war das vermutlich der Grund warum ich nie schwanger wurde. Das und das meine Eileiter verklebt waren. Aber das wurde ja bei einem Eileiter behoben und erklärt nicht, dass die künstlichen Befruchtungen nie auch nur einen positiven Test lieferten.

Es geht. Meine Cousine ist jetzt schwanger und meine Nachbarin auch. Ich hätte Ende September/Anfang Oktober unseren Sohn geboren. Das drückt schon noch sehr. Aber das bringt ihn auch nicht zurück. Dafür ist meine Flora wieder völlig normal. Na super. Jetzt wo es wahrscheinlich nichts mehr wird. Naja.
Aber gesundheitlich passt es jetzt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von Nina985 am 07.07.2022, 13:20 Uhr

Okay.... Vielleicht lassen wir es dann doch mit der Untersuchung. Bzw mit dem Scratching muss ich mal noch recherchieren...

Das tut mir Leid... Es ist so schwer damit umzugehen, wenn andere im Umfeld schwanger werden. Was mir hilft, ist sich abzugrenzen und offen damit umzugehen, dass man einfach Abstand braucht. Ich wünsche dir, dass du trotz der schwierigen Situation damit umgehen kannst. Ich wäre jetzt schon in Elternzeit und muss jetzt bleiben. Dazu "darf" ich eine Vertretung für meine Kollegin suchen, die 7 Wochen nach mir schwanger wurde und im September in Elternzeit geht....

Aber schön, dass deine Flora jetzt wieder in Ordnung ist. Geb die Hoffnung nicht auf. Ich wünsche dir ganz viel Glück und Kraft.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von Julieju am 07.07.2022, 15:38 Uhr

Das ist auch nicht schön. Aber das Leben nimmt eben keine Rücksicht.
Ich hab wieder angefangen zu arbeiten und werde ständig gefragt ob Nr 2 schon in Planung ist.
1x hab ich darüber geredet und gleich zu weinen begonnen. Deswegen hab ich dann beschlossen es zu lassen bzw der Frage lieber auszuweichen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Was würdet ihr tun?

Antwort von Isabel2003 am 10.07.2022, 17:50 Uhr

Hey, ich hatte ein unentdecktes Septum. Niemand hat das gesehen. Die ganze Schwangerschaft habe ich geblutet. Ich hatte sogar normal meine Periode trotz Schwangerschaft und es hat immer weiter geblutet. Auf einem Ultraschall ist es schwer das zu erkennen. Erst durch eine Spieglung hat man es bemerkt. LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.