Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Liviia am 22.07.2021, 9:59 Uhr

Ursachenforschung -zurück vom FA

Hallo Mädels,

wie versprochen kommt nun ein kleiner Bericht. Vllt hilft es der ein oder anderen hier ja weiter..

Nach meiner zweiten MA (beide 8. Woche) waren sich ja meine FÄ sowie die Klinik, in der ich die AS gemacht hatte, einig, das sei einfach nur Pech. Nach 3 FG würde erst weiter untersucht. Ich solle einfach guter Hoffnung weiter machen.
Hört man ja hier oft. Finde ich unmöglich. Ich renne doch nicht in die dritte Katastrophe, wieder nur schwanger voller Ängste, wenn man jetzt schon was tun kann.

Habe auf heiße Empfehlung die FÄ gewechselt. Ist eine Ärztin für Endokrinologie, Gynäkologie und Reproduktionsmedizin. Hat früher in einer Kiwu Klinik gearbeitet. Ihr Ruf ist, sie hört jeden wirklich gut zu, nimmt sich Zeit, und nimmt die Sache ernst, ohne einen abzuspeisen.

Ich bekam sofort einen Termin. Mein Freund durfte mit rein.
Als sie meinen Amnamesebogen sah mit "2 Fehlgeburten" sagte sie sofort, da machen wir uns einen Plan.
Erstmal wollte sie einen Ultraschall machen..

Noch nie hat mir jemand den Ultraschall so gut erklärt. Sie hatte einen richtig guten mit Flachbildschirm und mein Freund durfte da mit drauf schauen.

Sie sah gaaaaanz viele Eizellen, hat gestaunt und gelacht. "Kein Wunder dass Sie so schnell schwanger werden bei ihren vielen Eizellen, und das mit 36!" Da habe ich mich natürlich sehr gefreut. Schnell schwanger wurde ich ja immer direkt.

Dann sah sie etwas, was bisher noch niemand gesehen hat. Und ihr könnt euch vorstellen, wie wieviele Ultraschalle in letzter Zeit so bei mir von verschiedenen Ärzten schon gemacht wurden..
Es waren wie zwei Kreise, sehr feine Linien.
Sie sagte, es könne auf ein Septum hindeuten. Nichts schlimmes. Sie erklärte es mir ganz genau.

Ich werde nun eine Gebärmutterspiegelung mit Verdacht auf ein Septum machen. Sollte sich dies bestätigen, wird es gleich mit entfernt. Klingt für mich sehr logisch, das Embryo dockt an dem Toten Gewebe an, was nicht durchblutet wird, es wird nicht mehr versorgt und stirbt.. Vllt war es so bei mir. Eine Möglichkeit.

Weiterhin wird sie nächste Woche Blut abnehmen und Schilddrüse und Gerinnung und Hormonstatus abchecken. Da freue ich mich auch schon drauf.

Weiterhin meint sie, Schilddrüse wie bei mir 2,6 (fand meine alte Gyn noch völlig im Rahmen und wollte es nicht senken) muss unbedingt unter 2, am besten bei 1! Und sie ist ja auf dem Gebiet Expertin.

Auch meint sie, sollte man bei erneuter Ss mit Progesteron unterstützen. Hat mir noch nie jemand vorher was drüber gesagt, hatte ich immer nur hier gelesen.


Also Fazit:

Ich bin da total happy raus. Sie hat die Sache ernst genommen. Natürlich kann es alles Pech sein, aber wir verlassen uns nicht darauf und checken schon einiges ab. Freue mich richtig darauf, dass endlich was in Gang kommt. Sie war super nett und einfühlsam und ich werde bei ihr bleiben, erst recht wenn ich dann schwanger bin.

Die einzige Sorge ist ein bisschen die Gebärmutterspiegelung. Habe gelesen dass oft auch eine Bauchspiegelung gemacht werden muss in diesem Zusammenhang. Habe nach meinen zwei AS keine Angst vor OPs. Narkose habe ich immer gut vertragen. Aber durch die Bauchdecke zu operieren.. Da sorgt es mich ein bisschen. Aber auf der anderen Seite ist es ja für etwas gut!

Hat jemand damit Erfahrungen? Würde mich freuen.

Ihr seht. Es gibt auch Ärzte die einen ernst nehmen und nicht abspeisen mit Pech, Zufall usw. Auch wenn am Ende nichts gefunden wird. So kann ich trotzdem mit einem besseren Gefühl in eine 3. SS starten.

 
8 Antworten:

Re: Ursachenforschung -zurück vom FA

Antwort von Jani1988 am 22.07.2021, 13:28 Uhr

Das hört sich super an!

Wobei jeder Frauenarzt weiß das der TSH um 1 sein sollte bei Kinderwunsch und Progesteron geben auch die meisten 1x täglich weil es einfach nicht schadet. Also da hattest du wirklich keine gute Ärztin.
Das sie sogar die Hormone und die Gerinnung macht ist sehr nett. Das Problem ist häufig das die Kassen es nicht zahlen, da kann ich die Ärzte auch verstehen die es nicht machen…, andere Berufen arbeiten ja auch nicht umsonst!
Super das du eine gefunden hast!
Ich war heute auch beim Gerinnungstest, hab mich aber selbst drum gekümmert

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ursachenforschung -zurück vom FA

Antwort von Liviia am 22.07.2021, 15:06 Uhr

Ja. Ob die Kassen das zahlen, das hab ich ehrlich gesagt noch gar nicht gefragt. Bin privat versichert und sonst wird auch jeder Quatsch mit mir gemacht weil es sich gut abrechnen lässt.. Naja. Zur Not zahl ich es selber, das ist es mir wert.

Bin echt gespannt ob und was bei rum kommt.
Ja, bei einigen Sachen bin ich echt verwundert. Möchte nicht schlecht über meine alte Ärztin reden, aber manche Sachen wundern einen schon..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ursachenforschung -zurück vom FA

Antwort von aomame84 am 22.07.2021, 16:00 Uhr

Das klingt nach einer guten Entscheidung den Arzt zu wechseln
Glücklicherweise gibt es auch Ärzte, die einen ernst nehmen und etwas tun.

Drücke feste die Daumen für den nächsten Versuch

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ursachenforschung -zurück vom FA

Antwort von Tauchmausmama am 22.07.2021, 17:32 Uhr

Hatte auch nach 2 FG durch eine nette Ärztin eine gute Anbindung- hoffen jetzt auf unser kleine Wunder.
Meine Kasse (AXA) hat am Ende nach ein bisschen Diskussion um die Diagnose die kompletten Kosten für die Diagnostik (über 2000€) übernommen- auch wenn man bereit ist alles selbst zu zahlen hilft ein bisschen beharrlich sein

Alles Gute Dir

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ursachenforschung -zurück vom FA

Antwort von Liviia am 22.07.2021, 19:07 Uhr

Ja, darauf hoffe ich auch! Danke dir für diese Info. Bastelt ihr schon weiter gerade? Ich bin mal gespannt, wieviel Zeit da jetzt für die ganzen Untersuchungen draufgeht. Nach einer GBS muss man bestimmt erstmal pausieren. Nunja, ich bin zwar schon wieder heiß aufs hibbeln, aber natürlich muss das erstmal vorher alles abgeklärt sein..

Die Daumen für dein Regenbogenbaby sind gedrückt!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ursachenforschung -zurück vom FA

Antwort von Liviia am 22.07.2021, 19:14 Uhr

Weißt du, ich will mich ja auch gar nicht an dem Gedanken festbeißen dass es bei mir eine Ursache gehabt hat. Die Statistiken sprechen ja für sich und eine 2. Fehlgeburt ist immer noch nicht unwahrscheinlich. Dass es bei mir zweimal die gleiche Woche war, kann alles Zufall sein.
Trotzdem finde ich es gut, dass diese Ärztin meine Psyche wahrnimmt und weiß, dass mit ein paar Untersuchungen mein Gewissen und meine Seele schon ein bisschen mehr zur Ruhe kommen können. Ich stelle es mir schlimm vor, wenn zB erst nach der dritten FG etwas entdeckt wird, was man schon lange vorher hätte behandeln können.

Auf der anderen Seite kann es natürlich auch sein, dass etwas gefunden wird, behandelt wird, und es trotzdem nochmal passiert.

Eine Garantie gibt es leider für gar nichts. Die Natur haben wir nicht vollkommen unter Kontrolle, und das ist auch gut so.

Weiterhin positiv bleiben und die Hoffnung nicht aufgeben ist die Devise!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ursachenforschung -zurück vom FA

Antwort von Tauchmausmama am 22.07.2021, 23:44 Uhr

Ja das Hibbeln ging direkt weiter - hoffe jetzt auf einen guten Ausgang- aktuell 5+3
Aber gruselig ist : genau gleiche Situation/ Monat/ Wochentag vor einem Jahr positiv getestet ( Freitag einen Tag im Juli vor der Abfahrt in den Urlaub - gleiches Ziel). Ist alles gerade so als ob ich auf Repeat Knopf gedrückt habe. Hoffen dass Regenbogen sich gut festhält dieses mal….

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Ursachenforschung -zurück vom FA

Antwort von aomame84 am 24.07.2021, 8:27 Uhr

Vollstes Verständnis! Wir sind ja Körper und Geist.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.