Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Mejuna am 29.06.2022, 13:59 Uhr

Heulkrampf

Mädels, gestern hatte ich den schlimmsten Heulkrampf seit FG und AS. Es war wirklich schlimm!!!!! Ich hab einen Podcast zu dem Thema gehört (wie dämlich bin ich eigentlich manchmal) und es hat mir den Boden unter den Füßen weggezogen.

Mein Freund kann/konnte mich nicht verstehen. Er war eher sauer, dass ich mir das angehört habe. Er kann es nicht nachvollziehen. Ich heulte Rotz und Wasser in seinen Armen und ich hab keinen Trost bekommen. Nur: "was hörst du dir auch so einen Scheiß an??"
Ich hab ihm gesagt, dass ich mich alleine fühle und er fragte, warum. Ich meinte, weil er mich nicht versteht und darauf sagte er, ob ich denn mit ihm drüber gesprochen habe..

Nein, nicht wirklich. Aber weil halt diese Kommentare von ihm kommen.
Ich hab ihn dann weinend gefragt, wie man sowas verarbeiten soll und er sagte ganz pragmatisch: Indem du dir sagst, dass es besser so war.
Da hat er objektiv gesehen nicht unrecht, immerhin hat die Untersuchung ergeben, dass ein Chromosomenfehler vorlag.
Allerdings ist es nicht das, was man hören möchte...

Dann kommt noch hinzu, dass ich jetzt wohl heute oder morgen meine Tage bekomme, ergo wirds für den März wohl eher nicht reichen. Nächsten Monat ist mein Freund an besagten ES-Tagen nicht im Land.. Das wird also auch nichts.
Ich glaube, das hat gestern alles zusammen gespielt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich glaube, ich muss mal ein paar Wochen ohne das Forum durchkommen. Ich lese hier so viel und manches hilft, manches aber auch nicht.

Ich mache mal nen detox von allem, was das Thema Schwangerschaft etc. angeht.

Ging es euch auch so furchtbar zwischendurch????? Ich sehe heute so schlimm aus. Völlig verquollen.. Mich haben alle auf Arbeit schon gefragt, ob ich gar nicht geschlafen hätte...
Und ich könnte immer noch jeden Moment anfangen zu weinen. Ich möchte das nicht mehr!! Ich möchte wieder richtig glücklich sein und am liebsten meinen Engel wieder haben... Nur glücklich sein wäre aber schon mal ein Anfang.

Sorry, dass es so lang geworden ist, aber ich bin wirklich unfassbar traurig und verzweifelt. :-(

 
3 Antworten:

Re: Heulkrampf

Antwort von Butterfly2022 am 29.06.2022, 15:56 Uhr

Liebe Mejuna,

zuerst einmal tut mir das alles schrecklich leid. So ein Erlebnis sollte keine Frau ertragen müssen. Ich kann dir nachfühlen, denn ich verlor mein Baby auch wegen einer Chromosomenstörung (Freie Trisomie 18). Ich kann aber auch deinen Partner mit der Aussage, dass es so besser war, verstehen, denn ich weiß leider auch wie es ist, ein Kind zu verlieren, welches man schon an der Hand hatte. Für mich war der Verlust des Babys in der 14. SSW traurig, aber ich kenne so sehr viel Schlimmeres und Schmerzhafteres, dass es mir nicht den Boden unter den Füßen weggezogen hat.

Menschen verarbeiten Verlust und Trauer unterschiedlich. Da gibt es kein Richtig und kein Falsch. Nach dem Tod unseres ersten Kindes ist mein Mann 3 Monate später wieder arbeiten gegangen, ich blieb ein Jahr zuhause. Ihm ist daheim die Decke auf den Kopf gefallen, ich wollte niemanden sehen. Es bedeutet nicht, dass jemand mehr oder weniger trauert, aber eben anders und jedem hilft in der Situation etwas anderes. Dein Partner scheint es etwas zu verdrängen oder sachlicher, rationaler zu sehen. Du als Frau bist emotionaler betroffen, auch aus dem Grund, weil das Baby in deinem Körper war und du und dein Körper das alles erlebt habt. Ich kann dir nur raten, es als sehr bedauerlichen Verlust anzusehen, aber weiterzumachen, an deinem/euren Wunsch festzuhalten, versuchen optimistisch zu sein.

Mir hat nach der Ausschabung geholfen, von dem Baby-Thema Abstand zu nehmen. Ich war nicht oder kaum hier im Forum. Stattdessen habe ich mich mit allem möglichen banalen Zeug abgelenkt, habe einen Kurztrip gemacht und mich mit Beauty verwöhnt. Nach meiner ersten Periode haben wir uns langsam wieder rangetastet, Sex zusätzlich an den fruchtbaren Tagen gehabt. Nach der zweiten Periode sind wir ins Kinderwunsch Zentrum und jetzt bin ich wieder schwanger geworden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Heulkrampf

Antwort von Mejuna am 29.06.2022, 16:45 Uhr

Vielen Dank für deine lieben und einfühlsamen Worte.

Ich glaube auch, dass es für mich im Moment besser ist, das Thema etwas nach hinten zu schieben. Mein Zyklus kam nach der AS recht schnell. Hatte vorher einen 22 Tage Zyklus und diesmal waren es 26 Tage. So wie es sich jetzt anfühlt, kommen meine Tage ja demmächst, dann wäre ich auch wieder bei 25 - 26 Tage. Also ist der Zyklus recht regelmäßig. Aber Corona hat bestimmt einiges durcheinander gebracht.

Ich freue mich, dass du wieder schwanger bist!! Das macht mir Hoffnung. Ich hab noch kein Kind und meinen Partner erst sehr spät kennegelernt. Und nun bin ich 40. Ich glaube, ich muss ein wenig meine tickende Uhr ruhig stellen. Wäre ich Mitte 30 würde ich damit sicherlich entspannter umgehen.

ABER: Heute hab ich noch nicht geweint! Ein kleiner Sieg für mich! :-=

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute!!!!!!!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Heulkrampf

Antwort von Butterfly2022 am 29.06.2022, 21:31 Uhr

Natürlich ist das Alter auch bei mir ein Thema. Ich habe eine Freundin aus den USA. Sie hat mir Mut gemacht. Sie sagte, in ihrer Region sei es völlig normal, dass Frauen erst mit 40+ schwanger werden. Klar, man hat mehr Hürden, aber es ist nicht unmöglich.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.