Dr. med. Wolfgang Remus

Dr. med. Wolfgang Remus

 

Dr. med. Wolfgang Remus

osgood-schlatter

Antwort von Dr. med. Wolfgang Remus

Frage:

guten tag !

bei meinem 12- jährigen sohn ( fußballer ) wurde diese diagnose gestellt. seit nunmehr 3 monaten macht er keinen sport mehr, bekam pysiotherapie ( eis und ultraschall ) verschrieben.
in 2 wochen soll er wieder trainieren,wenn das knie dann wieder anschwillt und schmerzt soll es für 4 wochen in gips gelegt werden.
ist das die gängige therapie ?
kann es sein,dass er bis zum wachstumsende beschwerden haben wird und evt. kein fußball mehr spielen kann ?
danke für eine antwort.

beste grüße
iris

von iriselle am 21.10.2009, 14:26 Uhr

 

Antwort auf:

osgood-schlatter

Hallo,
der M. Osgood Schlatter ist eine vorübergehende Wachstumsstörung, die immer folgenlos ausheilt. Man muss nur in der Schmerzphase den Sportler aus der Belastung rausnehmen. Dies kann man 2 Wochen, mal 4 Wochen sein. Jeder Arzt hat seine Art der Behandlung. Ich lege den Kindern für ein paar Tage einen Verband an und gebe ihnen ein Antiphlogistikum (Ibuprofen zur Entzündnungshemmung), dies reicht meistens aus. Sind die Kinder dann beschwerdefrei, können sie wieder Sport machen. Kommt der Schmerz wieder, dann das Kind wieder kurzfristig aus dem Sport nehmen. Es gibt auch Extremfälle, in denen man für kurze Zeit einen Gips anlegen muss, aber das ist sehr selten.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Remus

von Dr. med. Wolfgang Remus am 22.10.2009

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.