Dr. med. Wolfgang Remus

Dr. med. Wolfgang Remus

 

Dr. med. Wolfgang Remus

Bänderriss - Schiene - Krücken ??

Antwort von Dr. med. Wolfgang Remus

Frage:

Guten Morgen Herr Dr. Remus,

ich hatte Ihnen schonmal wegen des Rheumas meines Sohnes (7) geschrieben und jetzt hätten wir dann ein anderes "Problem" :-(

Vor ca. 6 Wochen ist mein Sohn mit dem Fuß umgeknickt und hat sich dabei leider das Außenband vom Knochen abgerissen -er bekam dann 4 Wochen Gips und hat nun seit 2 Wochen eine Schiene.
Seit ein paar Tagen läuft mein Sohn nun auch endlich wieder.........letzte Woche waren wir wieder beim Arzt zur Kontrolle und da hieß es dann,dass mein Sohn für draußen ruhig noch mit Krücken laufen soll und auch die Schiene weiterhin tragen soll.
Ich muss sagen,dass mein Sohn bis vor ca. 5 Tagen gar nicht wirklich gelaufen ist,weil ihm zum einen der Fuß noch weh tat und er sich zum anderen auch nicht wirklich getraut hat !!!

Aber jetzt klappt es wirklich jeden Tag besser und in der Wohnung geht mein Sohn auch nun ohne Krücken; okay, er humpelt noch ein wenig......aber wie gesagt, es wird jeden Tag besser :-)


Jetzt geht mein Sohn wegen des Rheumas ja zur Krankengymnastik und der Therapeut meinte dann gestern zu mir,dass mein Sohn die Schiene NICHT mehr anziehen soll -> weil sie den Muskelaufbau behindern würde und auch nicht mehr mit Krücken gehen sollte.............

Nun bin ich ziemlich verunsichert und weiß nicht,was ich glauben bzw. eben machen soll --daher wollte ich Sie mal fragen,wie Sie das sehen und was sie den Eltern bzw. Kindern nach so einer Verletzung raten ????!!!!

Vielen Dank schonmal,
mit freundlichem Gruß
Silke

von kiara1234 am 09.12.2009, 09:33 Uhr

 

Antwort auf:

Bänderriss - Schiene - Krücken ??

Hallo Silke,
nach Ihren Schilderungen ist es bestimmt der Fall, das beim Umknicken die Knöchelspitze abgesprengt ist, man sieht dann eine kleine Frakturlinie, aber die Spitze ist noch mit dem Knöchel verbunden. Aus diesem Grund macht man in diesen Fällen einen Gips und von mir aus auch hinterher eine Schiene. Wenn man jetzt nach längerer Zeit eine Röntgenkontrolle macht, so ist diese Bruchlinie meist noch sichtbar, aber das ist nicht ein Zeichen, das es noch nicht fest genug ist. Das einfache klinische Zeichen können Sie selbst testen, in dem Sie mit den Daumen fest auf den Außenknöchel drücken und ich bin mir ziemlich sicher, dass es Ihrem Sohn nicht weh tun wird, dann ist alles fest und stabil. Durch das lange Ruhigstellen und den Gips gibt es Stellen die weh tun, die aber mit der Verletzung gar nichts zu tun haben.
Wenn die Krankengymnastin meint, man soll in keinem Fall die Schiene oder Krücken nehmen, dann übertreibt sie ein bisschen. Es kommt ganz auf das Kind darauf an, wie es sich fühlt. Wenn Sie merken, er läuft jetzt ohne Krücken und Schiene gut, dann kann Ihr Sohn weiter ohne laufen, wenn er aber meint, es entlasten zu müssen, dann soll man das ihm auch gewähren. Passieren kann nach der langen Zeit nichts mehr, der Fuß und das Gelenk sind zwar noch eine Weile geschwollen, aber das normalisiert sich bei den Kindern meist von alleine.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Remus

von Dr. med. Wolfgang Remus am 09.12.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Christoph H. Lohmann - Kinderorthopädie

Hüftdysplasie Typ IID nach Graf - Tübinger Schiene empfohlen

Sehr geehrter Herr Dr. Remus, wir haben heute bei der U3 unserer 4-Wochen alten Tochter die Diagnose Hüftdysplasie Typ D nach Graf bekommen. Sie war eine Beckenendlagegeburt. Es handelt sich um die linke Hüfte: Knöcherne Formgebung: hochgradig mangelhaft, knöcherner Erker ...

von StudiEtu 07.12.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Schiene

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.