Chefarzt Dr. med. Jan Matussek

Wiederholte beidseitige Hüftluxation nach Operation

Antwort von Chefarzt Dr. med. Jan Matussek

Frage:

Bei meinem Sohn wurde mit 6 Wochen eine einseitige hüftluxation typ 4 (links) und eine dysplastische Hüfte Typ 3 (rechts) diagnostiziert.

Nach einer 6 wöchigen overheadextension, die nichts gebracht hatte wurde er mit 12 Wochen operiert.

Nach mehreren Kontrollterminen war die Hüfte beidseitig in einem zufriedenstellenden Zustand, der keine weitere Behabdlung bedarf.

Als mein Sohn zu laufen begann, ist mir aufgefallen, dass er komisch läuft, weshalb ich ihn nochmal untersuchen ließ.
Dabei stellte sich heraus, dass nun beide Hüften luxiert sind.
Der Arzt sagte mir, dass mein Sohn eventuell einen genetischen Hang zur luxation hat und dass eine pfannendachplastikop vorgenommen werden sollte um die Hüften wieder in die Gewünschte Form zu bringen und hoffentlich auch dauerhaft zu halten.

Meine Frage ist ( da der Untersuchungstermin erst in 2 Wochen ist ) und ich bis dahin noch verrückt werden würde:
Wie erfolgreich ist so eine Operation und wann wird diese vorgenommen ( bei was für einem Zustand der Hüfte) und ab wann wird diese vollzogen ?
Also von welchem Lebensmonat bis zu welchem Lebensjahre.
Mein Sohn ist derzeit 15 Monate alt.
Und wie lange kann man mit der op warten, wenn die Hofte bereits beidseitig luxiert ist ?
Vielen Dank schon mal für eine Antwort !

von Kasiakasia1 am 16.03.2021, 14:33 Uhr

 

Antwort auf:

Wiederholte beidseitige Hüftluxation nach Operation

Liebe Eltern,

vorausgesetzt , es liegen keine neurologischen "Muskelschwäche"-Probleme vor, kann man diese Hüften so nicht lassen.
Man sollte nicht lange warten.
Die Hüftgelenkspfannen sind möglicherweise nicht gut ausgebildet, weshalb eine Pfannen-verbessernde OP beids notwendig ist. Gleichzeitig müssen die Hüftköpfe nocheinmal sauber in die Gelenkpfanne eingestellt werden: Vielleicht geht das nicht, weil ein Hindernis existiert. Viele Fragen, die Sie nur in einem kinderorthopädischen Spezialkrankenhaus klären können. Aber tatsächlich, auch wir kennen solche Verläufe, die sicher einen bitteren Geschmack hinterlassen.
Trotzalledem muß leider im Sinne Ihres Kindes bald gehandelt werden.

Viele Grüße

und beste Genesung wünscht Ihr J.Matussek

von Dr. J. Matussek am 23.03.2021

Antwort auf:

Wiederholte beidseitige Hüftluxation nach Operation

Nachtrag: natürlich wurde nach der op ein beckenbeingips (8 wochen) und eine Schiene (8 wochen) verordnet.

von Kasiakasia1 am 16.03.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen in der Beratung Kinderorthopädie

Operation Knick-Senk-Fuß

Guten Tag, vielleicht haben Sie meine Frage vom 01.07. übersehen. Mein Sohn hat einen ausgeprägten Knick-Senk-Fuß und trägt seit vielen Jahren in den Schuhen Einlagen. Zu Hause läuft er auf Socken. Er hat keine Schmerzen an den Füßen. Er ist sportlich und sehr ...

von KrümelsMami2009 13.07.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Operation

Operation Knick-Senk-Fuß

Guten Tag, mein Sohn hat einen ausgeprägten Knick-Senk-Fuß und trägt seit vielen Jahren in den Schuhen Einlagen. Zu Hause läuft er auf Socken. Er hat keine Schmerzen. Nun hat unser Orthopäde angeraten, dass er unseren Sohn operiert. Er will die Füße mit einer Schraube ...

von KrümelsMami2009 01.07.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Operation

Hüftluxation übersehen

Sehr geehrter Herr Doktor, Bei meiner heute sechs Wochen alten Tochter Wurde im Krankenhaus am 5. Lebenstag ein Hüftultraschall durchgeführt (ist hier in Österreich Standard). Heraus kamen 2a Hüften(li 56°, re58° alpha)- ohne Kosequenz, nicht einmal breit wickeln sollte ...

von Hexenmama123 23.06.2020

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Hüftluxation

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.