Chefarzt Dr. med. Jan Matussek

Übungen erlaubt?

Antwort von Chefarzt Dr. med. Jan Matussek

Liebe Eltern, liebe Familie,

ersteinmal herzlichen Glückwunsch, dass die Therapie so gut angeschlagen hat. Dies ist meistens im Rahmen der Abspreizbehandlung der Fall.

Ich kann Sie bezüglich der Tübinger Schiene beruhigen: Auch wenn diese einmal etwas häufiger abgelegt wird, sollten normalerweise keine Probleme im Bereich der Hüften auftreten: Ja, der Physiotherapeut hat recht! Während der Übungen kann natürlich die Schiene abgenommen werden und das ist auch gut so für die Beweglichkeit der Hüften und des Rückens. Es gibt übrigens bezüglich des Zusammenhanges zwischen leichter Skoliose und Hüftdysplasie bekannte Erklärungsmuster. Dies hat etwas mit den spiraligen Entwicklungen der Muskulatur vom Kopf und Hals bis hinunter zum Becken und den Beinen zu tun. Der/die Physiotherapeut/in kann Ihnen hier ausführlicher etwas erklären.
Natürlich sollen Sie die dann erlernten Übungen täglich auch ohne Tübinger Schiene durchführen. AbSpreizübungen durch aktive Physiotherapie sind immer besser, als das starre Festhalten in der Schiene. In den Passivzeiten allerdings, wenn nichts passiert mit dem Kind oder das Kind transportiert wird, dann sollte die Schiene natürlich angelegt sein.

Also, bitte optimistisch in die Zukunft schauen und den Ausführungen des Physiotherapeuten folgen.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr JM

von Dr. J. Matussek am 30.05.2021

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.