Kindergeburtstag - Elternforum

Kindergeburtstag - Elternforum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Wintermaus am 01.01.2009, 20:41 Uhr

unzufriedenes Kind

hallo,also irgendwas haben wir wohl falsch gemacht,denn unser Kind ist selten mit dem zufrieden ,was man ihm schenkt.So auch an Weihnachten. Sie bekam schöne Dinge(in unseren Augen) zum Spielen und im kreativen Bereich.Also Dinge für die sich 6 jährige Mädchen im Grunde interessieren.Aber so richtig gefreut hat sie sich nicht und anrühren tut sie die Dinge kaum.Ich kann ja mal aufzählen.Das Tierparadies von Playmobil,einen Hund der Pipi macht und bellt(fand sie bei einer Freundin suuuuper) ein Spiel"Beppo der Bock" elektisches Mandala,einen Webrahmen,Bettwäsche mit Pferden drauf, einen Pullover mit ihrem Foto auf einem Pferd drauf,Lillifee Tasse und Teller.Die Dinge mit denen man spielen kann rührt sie kaum an.das kommt noch ,das weiß ich. Ihr das Richtige zu schenken,wird darurch auch erschwert,dass sie keine Wünsche äußert.Nun hat sie in 19 tagen geburtstag und wir wissen nicht,was wir ihr schenken können. Sollte man mit ihr ins Spielzeuggeschäft gehen und sie darf sich da was aussuchen? Blöd ist nur,dass man das dann 3 tage vor ihrem geburtstag tun muss und dann darf sie es erst an "ihrem tag" haben.
Gibt es jemanden ,der ein in meinen Augen ansruchsvolles Kind hat?
Danke für Tipps
karin

 
5 Antworten:

Re: unzufriedenes Kind

Antwort von Schnecke71 am 01.01.2009, 21:57 Uhr

Ich denke, es war einfach viel zu viel an Geschenken.
Zum Geburtstag würd ich nur eine Kleinigkeit schenken, am besten zu einem Weihnachtsgeschenk dazu passend, und den Tag schön gestalten und zum Geschenk machen: in ein schönes Bad fahren oder ähnliches.
Die Kinder sind mit so vielen Geschenken schlichtweg überfordert.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unzufriedenes Kind

Antwort von Die_Lohmis am 02.01.2009, 20:02 Uhr

Hallo,

ich seh das genaus so wie Schnecke - wie soll sich denn ein Kind über so viele Sachen freuen?? Kauft ihr so viel in der Hoffnung, dass irgendwas dabei ist, worüber sie sich freut? Aussuchen im Spielzeugladen find ich super doof. Außerdem komplette Reizüberflutung, kannste vergessen. Mach dir einfach mal selber weniger Stress deswegen ;-))

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unzufriedenes Kind

Antwort von Nane03 am 06.01.2009, 9:56 Uhr

Hallo Karin,
ich würde auch sagen, wenig oder gar nichts Materielles schenken. Vielleicht einen Tag mit euch irgendwo oder ein Geschenk. Sie wird ja bestimmt von ihren Freundinnen wieder Geschenke erhalten.
Insgesamt würde ich deiner Tochter aber vorher ansagen, dass es nicht mehr so viel gibt und dass du traurig bist, da du dir Mühe mit dem Aussuchen gemacht hast und sie sich offenbar über nichts freut. Damit kannst du vielleicht die Haltung deiner Tochter etwas beeinflussen.
Was macht deine Tochter denn, wenn sie nicht gerade nicht mit ihren Geschenken spielt? Würde sie sich über einen Tag im Ponyhof freuen? Oder eine kleine Reise mit euch?
Viele Grüße nane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unzufriedenes Kind

Antwort von Lollipi am 06.01.2009, 20:35 Uhr

Hallo,

ja das tut mir wirklich leid, das du so viel Stress mit dem Schenken hast.
Bei uns im ToyWord gibt es Geburtstagskisten.
Das Geburtstagskind kann ca 14 Tage vorher alle Sachen die sie sich wünscht in diese Kiste tun.Vorne steht dann der Name des Kindes.
Die Kinder oder großen Gäste können sich aus dieser Kiste dann was aussuchen und man kauft auf jeden Fall das Richtige.
Ich frage mich allerdings warum dein Kind so anspruchsvoll ist??
Sehr ungewöhnlich für 6 Jahre!!!!
Viel Glück beim Kauf des richtigen Geschenk!!!

liebe Grüße Simone

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: unzufriedenes Kind

Antwort von Agnetha am 11.01.2009, 19:30 Uhr

Hallo Karin,
ich schließe mich den anderen an, dass es wohl etwas zuviel des Guten war. Einerseits stöhnt man unter der Fülle an (Spiel-)Zeug, das sich in den Kinderzimmern stapelt, und andererseits kann man selbst wohl manchmal kaum widerstehen, wenn man in den Geschäften so viele Dinge sieht, über die man sich selbst als Kind wie verrückt gefreut hätte.
Bei uns hat sich recht gut bewährt, dem Kind jeweils ein "Hauptgeschenk" zu machen und dazu noch zwei, max. drei Kleinigkeiten. Somit sind die Kinder nicht überfordert, sich dann zwischen zig verschiedenen Dingen entscheiden zu müssen.
Außerdem kommt ja hinzu, dass zum Geburtstag oder zu Weihnachten nicht nur Geschenke von den Eltern kommen (also die 3 oder 4 Dinge), sondern noch von Großeltern, Tanten, Freunden, ...
Ansonsten würde ich sie in ihrem Alter einen Wunschzettel machen lassen, auf den sie ein paar Dinge schreiben kann, die du dann ggf. auch an die anderen Geburtstagsgäste "verteilst", weil du nicht jeden einzelnen Wunsch erfüllen kannst und/oder sollst. Hilfreich finde ich hier auch, dem Kind zwischendurch immer mal in Erinnerung zu rufen, dass es ein Wunschzettel ist und keine Einkaufsliste, die man abhakt. Sonst denkt sie vielleicht, sie kriegt alles, was sie angegeben hat.
Hoffe, deine Kleine kriegt sich bald wieder ein. Nimms ihr nicht übel. Sie war sicher etwas überfordert.
Viele Grüße,
Agnetha

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Kindergeburtstag - Elternforum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.