Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

Antwort:

Wieviel Immunschutz hat ein Säugling?

Liebe K.,
ein Neugeborenes bekommt zwar einen Nestschutz von der Mutter mit, der zumindest die ersten Wochen gegen solche Dinge wie Masern schützt, nicht aber gegen die "Allerweltsinfekte", gegen die es ja auch keine Impfung und damit keinen dauerhaften Immunschutz gibt. Und deshalb sollte man ein Neugeborenes zwar nicht "in Watte packen" aber sich sehr wohl dagegen wehren, wenn jeder meint, er könne "das niedliche Kind" anfasssen oder gar mit ihm schmusen. Das sollte sich wirklich auf die enge Familie beschränken. Zusätzlich sollte man mit 9 Wochen dann die ersten empfohlenen Impfungen machen lassen, um so dem Säugling selber die Chance zu geben, möglichst rasch einen eigenen Immunschutz gegen viele bedrohliche Krankheiten aufzubauen. Außerdem wird empfohlen, dass sich unbedingt Eltern und andere ständige Kontaktpersonen eines Babys gegen Keuchhusten impfen lassen, denn dieser kann für ein junges Baby sehr bedrohlich verlaufen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 05.08.2010

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.